Foren Suche

  • Schwangerschaft und VitamineDatumHeute 09:30
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Markus im Beitrag #23
    Aus Wellness-Gründen?! Gerüchten zufolge existieren Solarien, die UV-B erzeugen. Ich habe nur noch nie eines gesehen.


    Ich hörte anderes, war aber bestimmt schon 30 Jahre in keinem mehr.

    Zitat von Markus im Beitrag #23
    Und , bitte, 40.000 IE- am Tag oder wie?



    Davon schrieb ich nichts. 40.000 in einer Woche wären dann 5.700 am Tag, also weit! weniger, als man durch tägliches Sonnenbaden im Sommer selbst produzieren kann.

  • Schwangerschaft und VitamineDatumGestern 19:01
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Taek im Beitrag #19
    Aber meine Frau will nicht mehr nehmen.


    Kannst sie ja bitten, dann wenigstens zweimal pro Woche je 10 Minuten ins Solarium zu gehen, um die fehlenden 40.000 IE zu erreichen.

  • Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Danke für die Rückmeldung. Das ist auch immer wichtig für die Leute, die einen Rat geben, ob es denn auch wirkt.

    Mehr noch als die HCl-Sache freut mich, dass Du angefangen hast, die Bequemlichkeit zu überwinden und selbst Gemüse zu fermentieren!

    Das, was Du über das Frühstück schreibst ("kriege ich nicht runter", "schmeckt mir null"), ist reine Kopfsache. Wer will, der kann das. Ist halt die Frage, was Dir wichtiger ist: Etwas zu essen, was nicht purer Genuss ist (das versteht der heutige Westeuropäer nicht mehr, dass nicht alles schmecken muss) oder Deine Gesundheit.

    Die Entscheidung steht Dir natürlich frei.

    Alternative: Du lässt das Frühstück einfach ausfallen.

    Glückliches China, wo man zum Frühstück ganz selbstverständlich Suppe mit Gemüse und Klößcheneinlage bekommt und keiner einen komisch anschaut, weil doch Brot mit Nutella das einzig richtige Frühstück ist.

    Über die Blutwerte (welche Du im Vollblut bestimmen lassen solltest, wie lange Du zuvor Nahrungsergänzungsmittel absetzen solltest etc.) gibt es hier im Forum viele Infos, einfach mal die Suchfunktion anwerfen.

    Halt uns weiter auf dem Laufenden, wie es Dir ergeht!

  • Testo-Booster :-)Datum11.01.2019 20:36
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von H_D im Beitrag #308
    Wo hast du denn die Infos her und schreibt er auch was wie man die Magen-/Darmflora aufbaut und pflegt?


    Sein Buch heißt "Schilddrüsenuntefunktion und Hashimoto anders behandeln". Was die Handlungsanweisungen angeht, ist es halt leider ein amerikanisches Buch, das heißt, er verweist darauf, dass ein zertifizierter Gesundheitsdienstleister in den USA seine Produkte, die er entwickelt hat, weil es nichts passendes am Markt gab, bestellen kann. Man soll mit einem Fachmann zusammenarbeiten. Wie einfach es in D ist, einen solchen zu finden, wissen wir hier im Forum alle.

    Er hat ein Kapitel zum Darm, aber das kann ich natürlich nicht alles hier zitieren.

  • Testo-Booster :-)Datum11.01.2019 09:26
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Taren im Beitrag #303
    Thema rT3 wäre mal interessant, ob das tatsächlich Relevanz hat oder nicht. Ist das nur wieder so ein Punkt, der in den ganzen Foren Wichtigkeit und Bekanntheit erlangt hat und von Leuten vertreten wird, die nie wirklich medizinisch gearbeitet haben und ihr Wissen nur aus irgendwelchen Webseiten haben? Oder ist da echt mehr dran? Eine Endokrinologin, die schon über 30 Jahren auf dem Feld arbeitet und die eigentlich für alle neuen Entwicklungen sehr offen ist, meinte zu mir, dass rT3 keinerlei Relevanz habe. Patienten mit massiver Schilddrüsenüberfunktion haben auch extrem hohe rT3 Werte, doch das hindert sie nicht daran, alle Symptome einer Überfunktion erfahren zu müssen. Ich bin gespannt, was die nächsten Jahre da an Erkenntnissen kommen wird.


    Nun, bei HD geht es ja darum herauszufinden, welche Drüse überhaupt beeinträchtigt ist. Übrigens lese ich grade wieder bei Datis Kharrazian (beim Nachschlagen nach Quellen zu rT3): "die normale Aktivität der Schilddrüsenhormone hängt zu 20 Prozent davon ab, ob die Darmflora intakt ist". (Weil die Leber 20 % des T4 in T3-Sulfat und Triac umwandelt, die im Darm in aktives T3 umgewandelt werden können (wenn die Darmflora passt). Also: Leber- UND Darmpflege sind für eine gesunde Schilddrüsenfunktion unerlässlich.

    Kharrazian schreibt über rT3:
    Zur Bildung von rT3 kommt es typischerweise in Fällen von extremem Stress, zum Beispiel bei einem schweren Trauma, einer Operation oder einer anderen chronischen Belastung. Die erhöhte Bildung von T3 rührt scheinbar daher, dass rT3 nicht ausgeschieden werden kann oder ein erhöhter Cortisolspiegel vorliegt.

    Er schaut in seinen verschiedenen Blutbild-Mustern immer auch das rT3 an, außerdem auch die T3-Resin-Aufnahme (T3-Uptake).

    Mehr schreibt er allerdings nicht dazu, ich weiß also nicht, ob der Wert jetzt wirklich die große Erkenntnis bringt. Ich hatte halt damals danach gefragt, weil Kharrazian immer eine ganze Reihe Werte angibt je Erkrankungsmuster.

  • Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Taek im Beitrag #13
    Der genießt doch garnicht sein Leben vor lauter Pillen...Wahrscheinlich stirbt er bald...


    Das ist jetzt doch pure Spekulation.

    Ich selbst habe mich bspw. gegen eine OP entschieden und lebe mit den Konsequenzen (nur minimale Bewegung möglich, Schmerzen). Andere würden die Entscheidung nicht so treffen und können sich das nicht vorstellen.

    Lasst Menschen doch ihre eigenen Entscheidungen treffen und stülpt ihnen nicht eure eigene Vorstellung davon, was ein schönes Leben ist, über.

    Dass Gesundheit das Wichtigste im Leben ist, ist eine so übermächtige Fehlvorstellung heutzutage ... Es gibt so viele Menschen, die krank waren und doch Großartiges vollbracht haben.

  • Flaschenhals?Datum05.01.2019 23:46
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von hans im Beitrag #8
    bitte alle aus dem Vollblut und Hämatrokitkorrigiert. Sonst nützt das alles nix.


    Hans, darf ich fragen, warum Du so auf Hämatokritkorrektur bestehst? Meine Info (von hier: https://www.labor-bayer.de/laborinformat...ollblut-web.pdf) ist, dass die Werte dadurch - in den allermeisten Fällen - nur ungenauer werden.

  • Coimbra Protokoll AutoimmunkrankheitenDatum02.01.2019 20:01
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Hast Du schon mal erlebt, wie lange es dauert, einen Knochensplitter im Körper abzubauen?

    Ich glaube nicht, dass Deine Frage in der Praxis eine Rolle spielt - das geht nicht so schnell, wie Du Dir das vorstellst ...

  • SHBG senkenDatum24.12.2018 10:00
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Dominik im Beitrag #18
    Wenn das Gesamttestosteron für allgemeine Gesundheit unwichtig ist, warum bringt eine Verbesserung dieses Wertes für Betroffene sehr oft spürbare Verbesserungen? Frag mal Patienten, die auf einer Testosteronersatztherapie sind und dadurch ein normalisiertes Gesamttestosteron erreicht haben.


    Da ich ein ordentliches Gesamttestosteron habe und nichts von den "sehr oft spürbaren Verbesserungen" bei mir feststelle, habe ich Deinen Bericht, dass es sich bei Dir am Wohlbefinden bemerkbar machte, nicht als "Beweis" angesehen.

    Die Testosteronersatztherapie wirkt sicherlich nicht ausschließlich durch Erhöhung des (nach meinem derzeitigen Wissen inaktiven) Gesamttestosterons, sondern durch die Änderung des freien Testosterons.

    Zitat von Dominik im Beitrag #18
    Wenn das Gesamttestosteron auch für Muskelaufbau wichtig wäre, warum wirkt sich eine Verbesserung dieses Wertes (ich rede von physiologischen Dosen z.B. im Rahmen einer Testosteronersatztherapie, nicht von supraphysiologischen Gaben, sprich Doping) nicht auf die Muskelaufbauergebnisse aus?


    Das habe ich nicht bezweifelt (weil mir auch egal), aber ich habe den Umkehrschluss bezweifelt, dass deshalb das SHBG nicht inaktiv sei.

    Zitat von Dominik im Beitrag #18
    Das Gesamttestosteron sei für solche Dinge wie Antrieb, Libido, erektile Dysfunktion (als typische Folge eines Mangels) zuständig (da sich diese Faktoren mit einer Verbesserung des Gesamttestosteron auch verbessern)


    Und da simmer beim Problem dieses Forums: es sind fast nur Männer unterwegs. Wie und ob überhaupt das Gesamttestosteron bei Frauen wirkt, weiß hier wohl leider niemand.

    Zitat von Dominik im Beitrag #18
    Was wurde dir, Christine, und den anderen denn gesagt, wenn ihr euren Ärzten meine o.g. Fragen zur Thematik Gesamttestosteron versus freies Testosteron gestellt habt?


    Ich als Frau habe natürlich nicht speziell nach dem Testosteron gefragt (und auch nicht nur Testosteron messen lassen). Der Hausarzt hat bei der Frage nach dem extrem erhöhten SHBG nur mit den Schultern gezuckt, ich solle den Gyn fragen. Der Gyn hat auf meine Frage nach Östrogendominanz nur mit den Schultern gezuckt und gesagt, das sei halt eine Typfrage. Den hab ich nach der Nummer auch nicht mehr nach SHBG gefragt.

  • SHBG senkenDatum23.12.2018 23:24
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Dominik im Beitrag #14
    Nun, hast du dir schon mal angeschaut, welchen Effekt es hat, wenn Krafttrainierende ihr freies Testosteron von "erniedrigt" hin zu "weit oben im Referenzbereich" bringen? Dann passiert auf einmal auch etwas in Sachen Muskelaufbau. Während Schwankungen im Bereich des Gesamttestosteron hier fast gar nichts bringen, sofern sie nicht gleichzeitig eine Auswirkung auf das freie Testosteron (sprich eine signifikante Erhöhung) haben. Umgekehrt haben Verbesserungen des Gesamttestosterons aber spürbare Auswirkungen auf das Wohlbefinden, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Auf der anderen Seite hat die Verbesserung des Gesamttestosterons in meinem Fall aber keinen Nutzen für den Muskelaufbau, weil aufgrund meines hohen SHBGs nichts davon in freier Form vorliegt.


    Hinreichend, aber nicht notwendig, denke ich da bei Deiner Argumentation.

    Nichts in Deiner Gedankenkette beweist, dass das in SHBG festsitzende Testosteron "wirkt". (Und sorry, aber Dein persönliches Wohlbefinden ist für mich kein Beweis, mal davon abgesehen, dass das auch durch ganz andere Dinge verursacht worden sein kann.)

    Mir ist der Muskelaufbau wurschd. Ich wüsste gerne, warum mein SHBG so riesig hoch ist, obwohl ich sogar noch eine Reihe angeblicher SHBG-Senker (Übergewicht usw.) in die Waagschale werfen kann. Und wie ich etwas mehr wirksames Testosteron (und damit Antrieb und Durchhaltekraft) in mein Leben kriege.

    Und ich wüsste gerne, ob SHBG zwingend gebundenes Testosteron bedeutet oder aber auch Östrogene.

  • SHBG senkenDatum23.12.2018 19:43
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Ich hatte Deinen Beitrag schon gelesen, zweifle aber momentan an Deiner Aussage. Denn was ich bisher las, sagt aus, dass SHBG gebundenes und damit inaktives Testosteron ist. Nur das freie Testosteron sei wirksam. Warum soll das nur an den Muskeln wirken?

  • SHBG senkenDatum23.12.2018 17:03
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Dominik im Beitrag #10
    Mit dem Unterschied, dass du eine Frau bist, sodass dir ein niedriges freies Testosteron relativ egal sein kann


    Sehe ich nicht so. Antriebsschwäche, mangelndes ich-erledige-das-jetzt-einfach, da gäbe es schon Situationen, in denen ich gerne mehr Testosteron hätte ...

    Zitat von Dominik im Beitrag #10
    Ich weiß natürlich nicht, ob ein (deutlich) erhöhtes SHBG (wie in deinem Fall) irgendwelche gesundheitlichen Risiken birgt


    Ich leider auch nicht. Vielleicht werd ich in diesem Thread noch schlauer :-)

  • SHBG senkenDatum23.12.2018 12:02
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Dominik im Beitrag #2
    Zuletzt mit SHBG 51,88 nmol/l aber noch knapp vor der oberen Grenze (18,3 - 54,1).


    Der ist doch gut! Meiner lag bei 193 nmol/l (Laborreferenz 30 - 130)

  • Cholesterin erhöhen?Datum18.12.2018 18:51
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Schöne Zusammenfassung: https://blog.paleosophie.de/2016/04/21/a...-wissen-sollte/

    "Das mit der Nahrung aufgenommene Cholesterin hat nur wenig Einfluss auf das im Blut gemessene Cholesterin"

  • Testo-Booster :-)Datum18.12.2018 18:13
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Deshalb entweder über einen Heilpraktiker alles auf einmal messen lassen oder halt in den sauren Apfel beißen und alles privat messen lassen. Besser, als jahrelang krank von Arzt zu Arzt zu pilgern.

    Isoliert bringt Dir der Wert nicht so viel, Regelkreise (Hormone) schwanken halt. Genau genommen bräuchte man sogar mehrere, zeitlich etwas versetzte Messungen. Aber vorerst wäre eine schon mal die halbe Miete.

  • Testo-Booster :-)Datum18.12.2018 17:30
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Ich möchte nochmal betonen, dass ich nicht dazu geraten habe, rT3 isoliert zu messen.

    Zitat von Marie im Beitrag #282
    Alle Regulationshormone hängen zusammen.
    Wenn ich also wissen will, wo es letztendlich klemmt, muss ich die kompletten Werte in einer Blutabnahme messen


    Zitat von ChristineH im Beitrag #289
    [quote="H_D"|p46384]Wie Marie schon schrieb, ist es bei Dir nicht sinnvoll, wenn verschiedene Ärzte immer nur einen Teil der Werte bestimmen (lassen), sondern es sollten die Werte, die ja alle miteinander zusammenhängen, alle gleichzeitig bestimmt werden, damit man sehen kann, wo's hängt.

  • Testo-Booster :-)Datum16.12.2018 10:03
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Parallel zu Marie hatte ich schon verfasst:

    Und deshalb musst Du Dich jetzt eben selbst kundig machen, evtl. mit Hilfe eines Heilpraktikers. Noch ein sechster Arzt, in 7 Monaten, wird wohl seinen Kollegen auch nicht widersprechen wollen.

    Heilpraktiker nehmen sich in der Regel mehr Zeit und sind auch bereit, dem Patienten zu erklären, was sie aus dem Blutbild herauslesen. So ist meine Erfahrung.

    Und wenn Du wirklich glaubst, dass ein Mediziner in 10 Minuten Deine gesamte Situation besser erfassen kann als Du, der Monate dafür Zeit hat, dann fahr halt einmal richtig weit und geh zu einem der Ärzte, von denen man weiß, dass sie gegenüber der Komplementärmedizin aufgeschlossen sind.

  • Testo-Booster :-)Datum15.12.2018 23:06
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von H_D im Beitrag #288
    Den Termin beim Schilddrüsenspezialisten habe ich leider erst im Juni


    https://www.kvb.de/service/patienten/ter...lle-fachaerzte/ (oder aber für Dein Bundesland eben raussuchen, maximale Wartezeit: 4 Wochen)

    Wie Marie schon schrieb, ist es bei Dir nicht sinnvoll, wenn verschiedene Ärzte immer nur einen Teil der Werte bestimmen (lassen), sondern es sollten die Werte, die ja alle miteinander zusammenhängen, alle gleichzeitig bestimmt werden, damit man sehen kann, wo's hängt.

    Wenn die Ärzte nicht mitmachen, kannst Du auch mal zu einem Heilpraktiker für das Blutbild gehen (vorher klären, was Deine Kasse übernimmt oder Deine private Zusatzversicherung). Wenn ich so lese, wie lange Du schon erfolglos von Arzt zu Arzt pilgerst, bist Du vielleicht auch bereit, so ein umfassendes Blutbild mal selbst zu zahlen. Dir dann bei einem Fachkundigen erklären zu lassen, wie das interpretiert wird. Und dann ggf. konkret bei einem Arzt vorstellig zu werden, dem Du dann ja die Kurzfassung erläutern kannst.

  • Testo-Booster :-)Datum15.12.2018 17:40
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von H_D im Beitrag #285
    Bin ich doof oder wo kann man denn bei Ganzimmun rT3 messen??


    https://www.ganzimmun.de/diagnostik/leistungsverzeichnis/

    R wie reverse T3

  • Verdauungsprobleme / SchmerzenDatum13.12.2018 22:26
    Foren-Beitrag von ChristineH im Thema

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #9
    Das wäre ja nochmal was anderes - Dysbiose im Mikrobiom. SIBO ist ja auch nicht auszuschließen, oder? Die Stuhlprobe hätte ich sonst erstmal eingefordert (vom Hausarzt, nicht auf eigene Kosten sondern in der Hoffnung, dass er versteht warum ich sie für sinnvoll halte und sie dann anordnet) um den Stuhl auf Fett und Pankreasenzyme untersuchen, was laut meiner Recherchen bei Verdacht auf chron. Pankreatitis/-Insuffizienz einer der ersten und aussagekräftigsten Tests wäre.


    Dysbiose und/oder SIBO wären in meinen Augen eine Folge der fehlerhaften Verdauung weiter oben. Also nachgelagertes Problem. Manches löst sich evtl. durch Magensäure/Enzyme schon von selbst, das wirst schnell merken.

Inhalte des Mitglieds ChristineH
Beiträge: 752
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen