Foren Suche

  • Das "BESTE" MultivitaminDatumGestern 14:00
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Ah okay. Irgendwie kommt mir vor, wird das ständig so rübergebracht, dass alle Menschen Probleme mit dem IF hätten.
    Irgendwo doch auch unlogisch, wie hätte die Menschheit dann bis heute ohne schwere Schäden, da ja B12 Mangel, überleben können?
    Wird vermutlich davon ausgegangen, dass die meisten Menschen dank schlechter Ernährung Magen Darm Probleme haben?
    Jetzt stellt sich die Frage wirklich, wie viele Menschen sich einem potentiellen Krebsrisiko aussetzen, wenn sie B12 dauerhaft höher dosiert supplementieren. Also wenn die Aufnahme passt und der Wert somit dauerhaft hoch ist.

    Wie kann es eigentlich sein, dass die anderen BVitamine Nebenwirkungen zeigen, wenn diese doch auch wasserlöslich sind? Wie kann es da überhaupt ein zu viel geben?

  • Das "BESTE" MultivitaminDatumGestern 13:40
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Dominik, erstmal Danke für die Links zu Dr. Schweikart, schmunzeln blieb nicht aus 😉

    Also ich hab jetzt auch die News von Strunz zu B12 gelesen. Ich habe das nun so verstanden, dass ein erhöhter B12 - Wert lediglich als ein Marker, in dem Fall als Tumormarker zu verstehen ist. Laut ihm sei die Studie auch nicht gerade von großer Aussagekraft.
    Leider kann ich das jetzt selbst schwer beurteilen, wer nun wirklich Recht hat.
    Sicherheitshalber würde ich dann auch von hoher Supplementierung absehen.
    Wobei bei 100 mikrogramm kommen doch sowieso nur ein paar tatsächlich an. Wie der Wert sich ins Unermessliche bloß dadurch steigern kann, abgesehen von Verwertungsstörungen, verstehe ich nicht ganz. Außer das Präparat wurde nicht abgesetzt vor der Messung.. Weiß nicht, kommt mir alles sehr unklar vor.

    Und nochmals Danke Dominik, dass du dir gleich die Mühe gemacht hast, LEF zu kontaktieren. 😉👍

  • Das "BESTE" MultivitaminDatum17.07.2018 20:49
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Kennt jemand diese Seite?
    http://www.vitaminb12.de/vitamin-b-komplex/

    Hier sind alleine die Erhaltungsdosierungen weitaus höher angesetzt und Nebenwirkungen nur bei b6,b5 und niacin in allerdings echt sehr hohen Dosen verzeichnet.

    Mir kommt vor, ich habe aber auf englischsprachigen Seiten öfters gelesen, dass bei B6 bereits ab 25mg Nervenstörungen auftreten können. War auch was zu anderen B-Vitaminen die jetzt auch nicht so hoch dosiert waren. Kann aber echt nicht mehr sagen wo ich das gelesen habe, leider.
    Verunsichert schon etwas, wenns immer geheißen hat, dass wasserlösliche Vitamine im Vergleich harmlos wären..🤔

  • Zusatzstoffe - Unbedenklich?Datum17.07.2018 20:37
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Sehr aufmerksam, Danke dir Mo! 😉

  • Zusatzstoffe - Unbedenklich?Datum17.07.2018 20:34
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Oh je, ich bin echt schlecht im Ausdrücken. Oder es liegt einfach daran, dass man solche Dinge lieber im echten Leben diskutieren sollte, wäre mMn einfacher um Missverständnissen vorzubeugen. 😓 Meinte hier natürlich auch nicht alle Ärzte, bzw. nicht die gesamte Schulmedizin.
    Hast völlig recht, die meisten Menschen suchen sich den einfachsten Weg und wollen nichts dafür tun. Gilt sowohl für Arzt, Dienstleister, etc. als auch für Patient, Kunde, etc. Und natürlich jedem Menschen selbst.
    Und doch gibt es sie, die etwas tun wollen!
    Das mit deinen Beschwerden ist natürlich sehr ärgerlich und ein sehr treffendes negativ Beispiel, tut mir Leid für dich! Ich wünsche dir noch viel Kraft zum Durchhalten und hoffe, dass du dich nicht unterkriegen lässt und nicht aufgibst! 💪

    LG

  • Das "BESTE" MultivitaminDatum17.07.2018 20:19
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Keine Sorge, Artikel solcher Medien lese ich nicht mal 😉 ich hab den Hinweis von hier:
    https://examine.com/nutrition/vitamin-b-...4b1ptqvb460ki87

    Werd mir das von Strunz gleich mal anschauen, Danke! 🙂

  • Das "BESTE" MultivitaminDatum17.07.2018 15:51
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    So, ich melde mich hier nochmals.
    Ich bin momentan auf der Suche nach einem Basic multi für meinen Freund. D3 nimmt er schon 😉
    würde dieses hier nicht so schlecht finden:
    https://www.healthmonthly.co.uk/paradise...ng=multivitamin

    leider ist er aber Raucher.. und größere Mengen B12 (ab 50mikrogramm?) sollen ja Lungenkrebs fördernd sein. Klar, Rauchen ist per se schon tausendmal schlechter, aber ich wills ja nicht provozieren sondern ihm wenigstens eine Grundlage geben.
    Das 2PD finde ich wegen der Bs einfach too much.
    Möglichkeit 2 wäre das 2PD für Kinder plus das: https://www.healthmonthly.co.uk/source_n...string=minerals

    Ein stinknormales Multi möchte ihm wegen der meist schlecht verfügbaren Formen nicht "zumuten". Oder wäre das besser als nichts?

    LG

  • ReisproteinDatum17.07.2018 09:35
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Hi!

    Es gibt auch ein mit Lysin angereichertes von LSP. Geschmacksrichtung Vanille finde ich sehr gut. Mit Stevia gesüßt, finde es aber nicht auch nicht zu süß. 😉

    LG

  • Proteinpulver & Verdauung Datum17.07.2018 09:31
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Zitat von DocMo im Beitrag #9

    Magensäure wäre noch ein Ansatzpunkt. Gibt es da was, was man versuchen kann? Ansonsten gibt es in Zukunft die Post-Workout Chicken Nuggets


    Also ich habe eine Weile Betain HCL Kapseln genommen, hat erstaunlicherweise sehr gut funktioniert. Allerdings bekam ich nach ca. 2 Monaten dauernd ein Brennen im Darm und hab es dann gelassen. Sollte auch glaub ich nicht als Daueranwendung gebraucht werden.
    Und hast du es denn schon mal versucht das Pulver ins Essen zu mischen?

    LG

  • Zusatzstoffe - Unbedenklich?Datum16.07.2018 19:42
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    The night is dark and full of terrors 😜
    Aber wiklich sehr interessant, danke Jens!
    Und ja leider, wenn keine Kohle dabei rausspringt, ist es ja schon fast automatisch "Unfug", jetzt mal ganz überspitzt gesagt. 😉


    Zitat von Tommy im Beitrag #7
    Nymeria dein denken ist viel zu pauschal. Du scherst hier alle über einen Kamm. Mein Heilpraktiker arbeitet größtenteils mit der mitochondrialen Medizin und Darmgesundheit. Wenn du hier jemanden hast der was auf dem Kasten hat, dann ist dieser besser als 95% der Ärzte da draußen! Den die checken fernab ihrer Leitlinien öfters mal einfach gar nix. Deshalb immer fein differenzieren wie jemand arbeitet. Zwischen handauflegen mit ein paar Globulis und Zb Mikronährstoffmedizin liegen sicherlich Welten. Fakt ist für die harte Schulmedizin bist du nur ein Kunde. Nicht mehr! Chronische Heilung bekommst Du nie über Schulmedizin und Medikamente. Das ist immer Selbstverantwortung in Verbindung mit Therapeuten die nachweislich nahezu beisteuern dass Du gesunden kannst ohne den ganzen (oder meisten) Pharmadreck.

    Daher:
    1. Selbstmanagement durch edubily und Co
    2. Therapeuten die in speziellen Fällen einfach noch besser und tiefer als du selbst drin sind und dir mit bestimmten Ansätzen weiterhelfen können.

    Wenn Du aber glaubst die Schulmedizin heilt dich alleinig NACHHALTIG! mit deren Maßnahmen dann wirst du bitter enttäuscht sein, weil das im Falle eines Falles nicht so sein wird.

    Ich empfehle hier mal Interviews von „scheidenden“ Schulmediziner wie zb Dr Strunz, Prof Spitz oder Dr Löffler. Wenn die aus dem Nähkästchen plaudern dann kannst du oft nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen und heulen in welcher machtgetriebenen und von Geld und Gier beeinflussten Gesellschaft wir leben :-( das trifft natürlich auf vieles zu aber auf das gesamte Gesundheitssystem ganz besonders

    Daher sollte die private Prävention höchste Priorität haben um nach Möglichkeit am besten erst gar nicht zu erkranken. Das geht aber nur wenn man von der Illusion weg kommt, dass es die Schulmedizin im Alleingang schon richten wird wenn es einen selbst erwischt.

    Ach und das bei YouTube viel rotz dabei ist, ich denke da sind wir uns einig :-)


    Hi Tommy.
    Du hast mich leider falsch verstanden. Ich habe sogar extra geschrieben, dass es sicher seriöse Heilpraktiker gibt. Ich bezog mich allein auf diese ganzen Eso-Abzocker. Sollte doch ganz und gar nicht abwertend für diejenigen, die seriös und gut arbeiten, gedacht sein.
    Ich halte von Ärzten sowieso auch enorm wenig, da ich doch selbst nach jahrelanger Erfahrung deren Missgunst sehr gut zu spüren bekam.
    Gute Heilpraktiker und Ärzte, die einen wirklich helfen wollen, gibt es eben leider sehr selten, wäre schön, wenn ich einmal so einen erwischen könnte.
    Nicht umsont habe ich meine Gesundheit selbst in die Hand genommen. Hätte es so kompetente Ärzte gegeben, hätte ich mich vermutlich niemals so intensiv mit der Thematik und meinem Körper befasst.
    Mir ist daher auch bewusst, dass gerade auch Ärzte meist einfach nur profitgeil sind und dir jeden Dreck verschreiben - hauptsache sie müssen sich nicht mit dir rumschlagen und verdienen sich dumm und dämlich.
    Ich verstehe deine Ansicht also sehr gut und teile sie sogar mit dir. Gerade was Darmgesundheit und das Mikrobiom betrifft, sind ausgebildete Ärzte, selbst Gastros, wirklich alles andere als etabliert. Wie du schon sagtest, es wird strikt Leitlinien gefolgt, meist noch aus dem Jahre Schnee.
    Also bitte nochmal, ich hatte nie beabsichtigt jemanden zu beleidigen oder sonst was. Ich konnte leider nie so gute Erfahrungen damit machen wie du jetzt zB. Das heißt ja dann nicht, dass ich alle in einen Topf werfe. 😉

  • Zusatzstoffe - Unbedenklich?Datum16.07.2018 10:33
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Hallo Jens!

    Das mit deiner Tante tut mir wirklich schrecklich leid, sowas ist furchtbar. Ich habe bei meinem Freund leider selbst miterlebt, was eine Chemo mit einem anrichtet..

    Dass das wissenschaftlich Hand und Fuß hat, wusste ich nicht. Ich war da wohl zu voreingenommen und wollte mich dann gar nicht erst genauer damit beschäftigen.
    Mein Gedanke war diesbezüglich, dass diese Therapie evtl. gar nicht anschlägt und sich der Krebs währenddessen munter weiter vermehrt. Mit einer richtigen Therapie hätte man das verhindern können. Die leider teils tödlichen Folgen einer Chemo waren mir in dem Moment eher nicht so bewusst.
    Aber auf jeden Fall interessant, obwohl ich dennoch noch relativ skeptisch bin.
    Auf jeden Fall Danke für deinen Beitrag dazu Jens!

  • Proteinpulver & Verdauung Datum14.07.2018 20:54
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Nur so ein Gedanke, aber vielleicht liegt es an der Magensäure?
    Du trinkst das Eweiß ja, evtl. verdünnt das bei dir die Magensäure einfach zu stark, dass dann die Enzymbildung hinterherhängt?
    Hast du schon mal das Pulver ins Essen gemischt, verträgst du es dann?

  • Zusatzstoffe - Unbedenklich?Datum14.07.2018 11:54
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Hallo Tommy, sorry für die sehr verspätete Antwort ;)

    Bezüglich Erfahrungen: hat alles damals angefangen mit "Zentrum der Gesundheit", als ich mich entschlossen habe gesünder zu leben, aber einfach null Plan hatte. Natürlich glaubt man dann jeden Sch***, weil es sich für sich persönlich ganz gut anhört und das alles eben ohne ein einziges mal zu hinterfragen. Kritik gegenüber dieser Seite hatte ich null, ließ mir einreden wie böse Ärzte seien, böse Pharma, böses Fleisch, Säure Basen Haushalt, blablabla.. Schön überteuerte Supplemente kaufen und alles ist gut.
    Dann gibt es noch die ganz Speziellen die diverse Geräte anbieten für irgendwelche Messungen die wissenschaftlich gesehen absoluter Blödsinn sind. Aber hauptsache die ahnungslosen Leute fest abzocken und Heilsversprechen geben - bloß keine Chemo, gibt ja Vitamin C Infusionen. Kommt dann dieses ganze Impfgegnergedöns und Verschwörungstheorien hinzu, wo sich heute bei mir alle Haare aufstellen. Aja, ich vergaß, Globuli natürlich, beste!
    Gibt auch genug Youtuber aus der Ecke auf die ich reingefallen bin.
    Diese Leute beherrschen es einfach, die Leute perfekt zu manipulieren, wollen ihnen schließlich ja "wirklich helfen", aber bitte erst mal Supp xy, eine Detoxkur inkl. Darmreinigung und zum Abschluss noch eine Messung an so einem Wundergerät. Das alles gegen abartig viel Geld, aber mal zu hinterfragen was man da eigentlich macht, Fehlanzeige.. Einfach pure Heuchelei in meinen Augen.
    Naja, jeder wie er meint. Der Glaube versetzt bekanntlich Berge.
    Sicher gibt es auch seriöse Heilpraktiker, aber wenn in der Minderzahl. Mir kommt vor, ohne Esoterik und Glaube geht da halt nicht viel.

  • Zusatzstoffe - Unbedenklich?Datum02.07.2018 10:56
    Thema von Nymeria im Forum Ernährung

    Hallo liebe Leute!

    Ich habe schon lange und immer häufiger von der "evidence based" Seite gelesen, dass Süßstoffe, Geschmacksverstärker und Aromen absolut unbedenklich sind. Auch laut Wikipedia nichts dabei, Kritiken werden als sehr fraglich dargestellt.
    Schaut man sich nun die Alternativmedzin an, von der ich eigentlich nichts mehr halte, dann wird vor diesen Stoffen ja ausdrücklich gewarnt. In Punkto Panikmache ist diese Fraktion ja unbeschreiblich gut. 😉
    So, was ist nun mit Allergikern? Diese Unbedenklichkeit wurde ja sicher nur an gesunden Menschen durchgeführt. Ich weiß teilweise auch nicht was oder wem ich noch glauben soll. Alles was nicht mit einer wissenschaftlichen Studie bewiesen ist, ist eben nicht existent.
    Also ist auch meine Histaminintoleranz in Wirklichkeit, laut Wissenschaft, ein Hirngespinst. 👍
    Aus dem Grund habe ich mich lange an die Alternativmedizin geklammert und alles andere als falsch abgestempelt, dabei wird gerade da das richtige Abzocker- und Verarscheprogramm gefahren, leider erst zu spät begriffen.
    Ich orientiere mich momentan auch so gut es geht an wissenschaftlichen Fakten, nur kommt mir es teilweise einfach zu kurz gedacht vor.
    Um wieder zu den Zusätzen zu kommen: Auch wenn diese für Gesunde komplett unbedenklich sein sollten, geht meiner Meinung nach, einfach der Sinn für naturbelassenes Essen verloren. Früher oder später weiß man nicht mal mehr, wie frisches Gemüse schmeckt. Findet es dann natürlich widerlich und haut sich stattdessen einen McDonalds Burger rein, überspitzt gesagt.

    Was sind eure Gedanken und Meinungen zu dem Thema?
    Grüße

  • Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Zitat von Tommy im Beitrag #35
    Nymeria wo hast Du den HNMT Test machen lassen?


    Bei Novogenia im Rahmen einer Studie.

  • Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Klar, sorry, trotzdem Danke für den Input.

  • Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Okay, dann bin ich mal wieder auf reine Panikmache reingefallen.
    Wie war das doch gleich mit dem Marathonläufer der starb, weil er zu viel Wasser getrunken hatte?
    Also viel trinken, funktionierende Nieren = no problem?

  • Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Spült man sich mit zu viel trinken nicht auch zu viel Elektrolyte aus? Ist doch auf Dauer auch nicht so toll.

  • Das "BESTE" MultivitaminDatum28.06.2018 15:56
    Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Heftig.
    Habe soweit ich weiß, noch nie wirklich Folat in einem Supplement gehabt.
    Einen Versuch wäre es auf jeden Fall einmal Wert, da ich schon einmal einen starken Folsäuremangel hatte, trotz sehr viel Grün. Wurde aber zeitgleich mit Fructoseintoleranz festgestellt.
    Seit dem habe ich immer mal einen B-Komplex genommen, aber nie mit Folat. Und genau den Blutwert habe ich nie mehr überprüfen lassen..

  • Foren-Beitrag von Nymeria im Thema

    Meinst du mit Neurotransmitterprofil die Bestimung gewisser Blutwerte?
    5 HTP habe ich schon 2x mal probiert, allerdings habe ich es bald wieder abgesetzt, da ich mich wirklich sehr unwohl gefühlt habe. Hatte irgendwie genau die gegenteilige Wirkung die ich mir erhofft hatte.
    Über SAMe lese ich mich mal ein und über GABA muss ich mich auch noch mal besser informieren, dachte immer das sei reine Abzocke.
    Vielleicht ein nicht so ganz unwesentliches Detail, aber ich habe eine Histaminintoleranz, Gendefekt des HNMT Gens.

Inhalte des Mitglieds Nymeria
Beiträge: 37
Geschlecht: weiblich
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen