Foren Suche

  • Muss es Rinderleber sein?Datum17.05.2018 15:26
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Also ich mag alle Varianten, esse aber am liebsten Rinderleber aus Gründen der Bequemlichkeit und des Preises (Edeka um die Ecke, 4,90€/kg)
    Dorschleber esse ich auch gerne, meistens gibts bei mir einmal 300-400 gr Rinderleber und eine Dose Dorschleber (auch als extrem gute Omega 3-Quelle, kaufe die bei Rewe in der Dose für 1,59€) pro Woche.

    Habe jetzt die letzten beiden Wochen keine Rinderleber gegessen und merke schon dass irgendwas fehlt grade...

    Vor 3 Wochen hat meine Mutter mit Putenleber, -herzen und -nieren einen Eintopf gemacht, das war vielleicht was geiles!
    Putenfleisch und Putenorgane beziehen wir übrigens auch vom Biogeflügel Jungclaussen in Vaihingen/Enz, die Qualität von denen ist unfassbar!
    Da sind sogar die Putensteaks leicht rötlich und nicht so farblos wie man das kennt und ein Putenbraten sieht auf den ersten Blick aus wie ein Schweinebraten und wird super saftig!

    LG Jens

  • Muss es Rinderleber sein?Datum17.05.2018 09:02
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat

    P. S. Für den Raum Stuttgart kann ich Adressen für frische Bio-Leber/-Fleisch im Allgemeinen (Huhn, Pute, Rind, Schwein) empfehlen!



    Na dann schieß mal los :-)

    LG Jens

  • Chronisch gereizter Hals/HustenDatum14.05.2018 15:10
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    kurzes Offtopic:
    Das hatten wir auch bereits des öfteren thematisiert hier und nein, Fluorid hat keine Funktion und auch keinen Zusatznutzen in Zahnpasta.
    Einfach eine ohne Fluorid nehmen oder als kostengünstige Alternative einfach mit Schlämmkreide die Zähne putzen.
    Mache das jetzt bereits 1,5 Jahre und mein Zahnarzt hat keinerlei Beanstandungen.

    Noch viel wichtiger als Putzen ist es da die Zähne richtig zu ernähren, also für genug Vit D, Vit K, Magnesium, Kalzium und Protein zu sorgen und Zucker zu minimieren.

    OT-Ende

    LG Jens

  • Immer Aufwärmen vor Krafttraining?Datum11.05.2018 11:34
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Wärmt sich eine Gazelle auf wenn ein Löwe auf sie losgeht? Wärmt sich ein Löwe auf bevor er einem Tier nachjagt?
    Wärmt sich ein Hund auf bevor er losrennt?

    Klares nein. Der Mensch sollte eigentlich auch so ein bewegtes Tier sein und sich daher auch nicht (großartig) aufwärmen. Wenn du z.B,. Krafttraining machst bringt es dir auch 0,nix dich mit igrendwelchen Cardiospäßen "warm" zu machen.
    Also lieber schauen, dass du nie zu lange am Stück sitzt, man kann imerr mal irgendwo ein paar Squats oder ein paar Liegestütze machen ;-)

    Vor dem Training:
    Bewege alle Gelenke einmal durch, mach 5-15 Widerholungen von der Cobra (vor allem vor dem Kreuzheben um die Facettengelenke zu schließen) und dann machst du je nach verwendetem Gewicht 2-3 Aufwärmsätze zum eingrooven der Technik.

    Aber mach keinen sinnlosen Scheiß wie 20-30% RM oder Kniebeugen nur mit der Stange, das ist viel zu leicht um deine Technik sinnvoll einzugrooven.

    Wenn ich z.B. 3x3 Kniebeugen mache mit 100, 120 und 130 dann mache ich einen Warmmach-Satz mit 60-80 KG davor, je nach Tagesform.
    Und vor dem Kreuzheben mit 2x2, 170 kg im ersten Arbeitssatz machte ich dann 110x4, 130x3 und 140x2.

    Da das immer meine ersten Übungen im Training sind (also entweder Squats oder Kreuzheben) mache ich danach bei jeder Übung mit externen Gewichten einen Satz mit bissl weniger Gewicht und gleicher Wiederholungszahl. Z.B. vor Klimmzügen mit Zsatzgewicht 4-6 Klimmzüge ohne, vor einhändiger OHP mit Fatgrpiz mit 26 kg x 6 mach ich 6 reps mit 22 kg. Ich denke das Vorgehen ist klar. :)

    LG Jens

  • Cortisol & Nebennierenschwäche Datum11.05.2018 09:30
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Mit Hormonen kenne ich mich kaum aus, daher halte ich hier lieber die Klappe, aber hast du eigentlich schonmal ein Aminogramm machen lassen?
    Bzw hast du genug Eiweiß aktuell in deiner Ernährung und das auch schon immer?

    Denn wenn nicht könnte dein Problem auch hier begraben liegen.

    LG Jens

  • Chronisch gereizter Hals/HustenDatum08.05.2018 15:22
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von Mabe im Beitrag #7
    @Tommy: Ich merke es verstärkt morgens. Mir ist auch aufgefallen, dass ich morgens auch öfter einen trockenen Mund habe.
    Und meine IGE Werte waren im Februar tatsächlich leicht erhöht (119), jedoch bei diesem Bluttest (s. beigefügte Datei) ist der IGE Wert wieder unter 100, also kann man eine Allergie ja Theorie ausschließen, oder?


    Das hört sich danach an, dass du vllt an Schlaf-Apnoe leidest oder zumindest nachts durch den Mund atmest oder schnarchst.
    Die schnellste und sinnvollste Abhilfe dafür ist es nachts den Mund zu zu tapen.

    Den SInn und Zweck dahinter hatte ich schonmal irgendwo im Forum geschrieben und das Buch in dem alles erläutert wird heist "The Oxygen Advantage" von Patrick McKeown.

    LG Jens

  • Dorschleber kompaktDatum07.05.2018 09:40
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Direkt aus der Dose mit einem Teelöffel, denn das Öl da drin ist nur aus der Leber ausgetretenes Fischöl. Steht ja auf der Verpackung drauf was reinkommt.
    Und ist dir das vom Geschmack her zu fettig oder im Magen? Denn wenn dein Magen nicht mit der kleinen Menge an Fett umgehen könnte, würde ich mir Gedanken machen um meine Verdauungsgesundheit.

    LG Jens

  • Dorschleber kompaktDatum03.05.2018 14:46
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Also Chris von edubily und Chris Eikelmeier empfehlen die ja des öfteren wegen Omega 3, Vitamin A, und etlichen anderen Mikronährstoffen.
    Gibts bei mir auch meist einmal pro Woche :-)

    LG Jens

  • SchlafstörungenDatum02.05.2018 16:54
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Stimmt, aber das auch nur weil die Wissenschaftler die seinerzeit ein Upper Limit von 400 oder 600 IE ermittelt hatten, von ein paar anderen Wissenschaftlern die das mal nachgerechnet hatten dazu gezwungen wurden ihren eigenen Rechenfehler Publik zu machen und zu korrigieren.

    Vielleicht fehlt bei Jod ja auch nur jemand, der da mal nachrechnet? Das wäre ja durchaus eine Möglichkeit...

    LG Jens

  • SchlafstörungenDatum02.05.2018 15:45
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von Dominik im Beitrag #30
    Also gehen Theorie und Praxis an dieser Stelle für mich deutlich auseinander, wenn mir das Upper Limit empfiehlt, dass ich keinesfalls mehr als 500-600 mcg Jod pro Tag zu mir nehmen sollte.


    Naja, mMn nciht unbedingt, da das Upper Limit ja von irgendeiner Behörde festgelegt wird und dabei auch immer politische Interessen mit rein spielen.
    So ist ja auch das Upper Limit für Vitamin D in Deutschland AFAIK weit von einem Wert entfernt, der zu sinnvollen Blutspiegeln und einer sinnvollen Versorgung führen würde.

    LG Jens

  • Hardgainer: Zunehmen klappt, aber...Datum02.05.2018 15:41
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von HarryCane im Beitrag #51
    Eine Sache muss ich übrigens noch korrigieren nachdem ich heute beim Osteopathen war: Ich habe tatsächlich eine Skoliose!
    Also könnte es womöglich tatsächlich damit zusammen hängen, dass die eine Brust weniger auf das Training angesprochen hat als die andere.


    Ja, das kann sein.
    Aber wegen einer Skoliose würde ich mir (wenn sie nciht sehr graviertend ist) keine Sorgen machen, spätestens mit dem Trainingsplan von Chris Eikelmeier kriegst du die weg ;-)
    Ich hab meine Skoliose auch selbst "geheilt" durch Krafttraining. Und das sogar bevor ich angefangen hatte, sinnvoll zu trainieren :D

    LG Jens

  • SchlafstörungenDatum02.05.2018 13:17
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von Dominik im Beitrag #19
    Alter Falter, also wenn DAS stimmt, dann müssten doch wirklich 99% der Deutschen einen Jodmangel haben. Die Wenigsten essen Algen oder mehrere Kilogramm an Fisch pro Woche... und die Wenigsten nutzen Nahrungsergänzungsmittel zur Jodzufuhr wie etwa Kelp-Kapseln oder Ähnliches. Und Jodsalz dürfte ja ein Witz sein, denn selbst bei 10 g Salz (aus Jodsalz) pro Tag sind das gerade mal lächerliche 200 mcg an Jod, die man dadurch reinbekommt. Das reicht doch sicherlich nicht, da ich ja offenbar auch einen Jodmangel habe, obwohl ich täglich 300 mcg Jod über Ernährung (und Two-Per-Day) reinbekomme, OHNE die Nutzung von Jodsalz.


    Ja ach was, wieso denkst du denn dass es so viele Leute gibt die Thyroxin verschrieben bekommen?
    Ausnahme: Die Leute die an Nord- und Ostsee wohnen, denn Jod nimmt man auch über die Haut beim schwimmen oder über die Luft beim Atmen auf, das sollte eighentlich schon alles zur Wichtigkeit von Jod sagen oder?

    Und Leute, eure Studienhörigkeit in allen Ehren, aber wieso tretet ihr hier sämtliche Erfahrungsberichte von den Jod-Docs, Kyra Kauffmann und anderen mit Füßen?
    Nur weil es noch keine RCTs dazu gibt, die sowieso keiner finanzieren würde, weil Jod evtl der Phramaindustrie schaden kann ?!?
    Das ist doch das gleiche wie mit dem Coimbra-Protokoll...das könnte eine Heilung für MS und andere AI-Krankheiten sein aber die Ethikkomission verbietet die Veröffentlicheung von Dr. Coimbras Ergebnissen ohne Angabe von Gründen...

    Und Sachen wie Bonito-Flocken und Kelp sind teilweise deutlich Jodhaltiger als Wakame, und daraus werden quasi alle Suppen der japanischen Küche gekocht...daher kommt wahrsch der Großteil von deren Jod!

    Anstatt hier wie die letzten Tastaturritter auf alle Erfahrungsberichte der tausenden mit Jod erfolgreuích behandelten Leuten zu scheißen, macht doch einfach mal eure eigenen Erfahrungen ?!

    Es müssen ja auch keine 50-20 mg am Tag sein, aber ich persönlich merke es wenn ich weniger als 6,5 mg Jod (1 Tropfen LL) zu mir nehme an schlechterem Schlaf, langsamerer Erholung nach dem Training, langsamerer Verdauung, schlechterer Haut, etc.

    LG Jens

  • SchlafstörungenDatum27.04.2018 16:17
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von Dominik im Beitrag #16
    Deshalb gehe ich das Ganze jetzt an, indem ich täglich 1-2 Tabletten (also 12,5-25 mg) Iodoral einnehme.

    Wenn die Dose der Iodoral-Tabletten aufgebraucht ist (180 Tabletten) werde ich ggf. erneut meinen Jodstatus im Urin bestimmen lassen, dann aber vermutlich wieder mit dem o.g. Jod-Belastungstest, den ich für genauer halte, als lediglich eine einmalige Uringabe (z.B. den Morgenurin) untersuchen zu lassen.

    Dann sollte als Ergebnis hoffentlich herausgekommen, dass mein Jodmangel behoben ist. Und dann brauche ich nur noch eine geeignete Jod-Erhaltungsdosis für mich herauszufinden. Sobald man die hat, kann man ja ganz einfach und exakte Joddosierungen zuführen, z.B. via Kelp o.Ä.


    Das kannst du wahrscheinlich vergessen, da Jod nicht so einfach vom Körper aufgenommen wird. Bei Kyra Kaufmann hat es damals auch 6 Monate gedauert bis sie ihren Jodmangel behoben hatte und das trotz 50 mg/Tag und ausreichender Aufnahme aller Co-Faktoren...
    Das hat sie im aktuellen Podcast bei der Flowgrade Show erzählt.

    Als geeignete Erhaltungsdosis eignet sich wohl die Ernährung von Anja Leitz, da diese die einzige war, bei der Kyra Kaufmann jemals keinen Jodmangel beim 24-h-Urin-Test gefunden hat obwohl die Anja Leitz kein Jod als NEM einnimmt. Die isst halt bis zu 5 kg Fisch die Woche und täglich verschiedenes Meeresgemüse. Schwierig, aber ich arbeite auch dran das in meiner Ernährung auszubauen :D

    LG Jens

  • Hardgainer: Zunehmen klappt, aber...Datum26.04.2018 13:53
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von HarryCane im Beitrag #45
    Witzig: ich habe jetzt zufällig gesehen, dass der Kris Eikelmeier in Warstein arbeitet, das ist mit dem Auto ca. 1 Std. entfernt.
    Ich denke ich kontaktiere den einfach mal....vielleicht habe ich ja dann diesen einen "richtig guten" Trainer, der mir zumindest einmal die Grundlagen ausführlich beibringen kann.
    Bliebe höchstens die Frage ob ich das "Fundamente" E-Book trotzdem benötige.


    GeiL!!! Da bin ich echt niedisch da ich in der Nähe von Stuttgart wohne und das dann gleich mal eher so 5 Stunden sind...
    Kris Eikelmeier ist wahrscheinlich der beste Coach im deutschsprachigen Raum, das einzige was ihm och fehlöt ist ein Track Record à la Wolfgang Unsöld.
    Das kannst ihn ja direkt fragen, wenn er dir einen Plan macht wird der sicherlich recht ähnlich sein wie der aus Fundamente.
    Aber halt massgeschneidert auf deinen Körper. Im Skript stehen halt viele Hintergründe mega verständlich drin, aber vllt kriegst du ja von ihm auch eine Kopie wenn du ihn eh buchst für eine Konsultation.

    Zitat von HarryCane im Beitrag #45
    Echt jetzt? Das ist eine Übung, die recht viele Leute machen. Da bin ich jetzt baff!
    Die Klimmzüge versuche ich aktuell schon genauso wie du beschrieben hast umzusetzen. Das scheint auch eine gute Methode zu sein.


    JA! Nackendrücken (also Schulterdrücken mit der Langhantel hinterm Kopf) ist recht gut, aber Latzug in den Nacken ist beschissen!
    Definitiv und das ist auch generell einer wertvollere Übung als Latzüge.

    LG Jens

  • Health+Datum26.04.2018 12:02
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Weil der Chef von denen ein brutales Arschloch ist der sich für einen Rapper hält und alle anderen die ihm nicht passen beleidigt und disst wo er kann.
    Manche finde das amüsant, ich finde es nur armselig, daher mag ich diese Marke einfach überhaupt nicht.

    LG Jens

  • Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Hi Taren,


    ok verstehe.
    Aber ich verstehe immernoch nicht wie du zu deiner Meinung kommst.
    Da die meisten heute keine Leber mehr essen ist Vit A quasi nicht mehr vorhanden in usnerer Ernährung, aber tdm essentiell.
    Und auf edubily gabs ja auch schon einige wissenschaftliche fundierte Artikel, die das Thema behandelt haben.
    Glaube in einem ging es darum, dass mal langfristig getestet wurde, welche Dosis sicher ist und da kam glaub raus, dass 75.000 IE pro Tag ein Jahr lang komplett sicher waren.
    Darüberhinaus haben ja doch einige schon positive Erfahrungen gemacht mit Vitamin A, auch hier im Forum.
    Daher mein Unverständnis für deine Meinung, aber wenn du bei deiner Meinung bleiben willst, will ich dir da natürlich nicht reinreden.

    LG Jens

  • Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Warum das denn?
    Jede Woche 1x200gr Leber und du bist deutlich jenseits der 25.000 IE alle 14 Tage!

    Ich könnte auch wetten, dass die Patienten die du beschreibst kein Retinol und vor allem kein natürliches eingenommen haben, sondern Provitamin A.

    Und wenn die Vitamin A einwerfen und nicht gleichzeitig auf Vitamin D, K, Kalzium und Magensium achten sind die eh nicht mehr ganz bei Trost...

    LG Jens

  • Hardgainer: Zunehmen klappt, aber...Datum25.04.2018 14:09
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von HarryCane im Beitrag #38
    Latzug trainiere ich bisher eine Variante (in den Nacken ziehen) und gleichzeitig mache ich Negativ-Klimmzüge. "Richtige" werde ich wohl nicht mehr als 3 Stück schaffen bislang.


    Latzug hinterm Kopf SOFORT einstellen und nie wieder machen!!! Das ist Gift für die Schulter!
    Wenn du nur 3 schaffst, dann machst du halt 4-5 Sätze mit jeweils 1-2 Widerholungen und betonst dabei das ablassen, also schnell hoch und langsam runter. Das wird für dein meisten Muskel- und Kraftreiz sorgen.

    Zitat von HarryCane im Beitrag #38
    Den Kris Eikelmeier kenne ich nur vom Namen her. Lohnt es sich tatsächlich, 90 € für ein einfaches eBook auszugeben? Das ist ziemlich happig.
    I.d.R. sind solche Dinger ja für den Durchschnitts-Athleten konzipiert. Nur wenn ich mir meinen Körperbau anschaue, falle ich damit glaube ich ziemlich aus dem Rahmen. Meine Vermutung ist ja, dass ich überwiegend nur diese Sorte von Muskelfasertypen habe, die für Ausdauer gemacht sind und ohnehin nur ein sehr begrenztes Wachstumspotenzial in der Dicke haben. Sprich max. 20 % - so habe ich es schon an mehreren Stellen gelesen. Da ist eben die Frage, ob mich dann so ein Grundlagenprogramm weiterbringt oder ob ich einfach zu viele Ausnahmen von der Regel bedenken muss.


    Also das ist kein einfaches eBook, das ist ein Ebook+Trainingsplan+Videos die dir die Technik richtig zeigen. Und das eben von einem richtig guten Trainer, der tausende von Stunden in sein Wissen und die praktische Umsetzung davon mit sich selbst und Kunden investiert hat und hier weitergibt, was in 90% der Fälle das wichtigste und effektivste war.
    Und ganz ehrlich: wenn es das eBook vor 5 Jahren gegeben hätte, hätte ich wahrsch so 200 EUR gespart, da ich alle anderen Trainingsbücher dann nicht mehr gebraucht hätte.
    Das Grundlagenprogramm darin bringt jeden Anfänger weiter. Es hat sogar mich als deutlich Fortgeschrittenen weitergebracht!

    Und dass Ausdauerfasern kein großes Wachstumspotenzial haben ist auch quatsch. Die wachsen genauso wie die schnellzuckenden Fasern und können auch genausoviel Kraft entfalten, nur eben nicht im gleichen Zeitraum.
    Also wenn du das irgendwo gelesen hast, ist das wahrscheinlich eine Ausrede die sich ein anderer "Hardgainer" zurechtgemacht und mit der Welt geteilt hat.

    LG Jens

  • Basenhaushalt NatriumhydrogencarbonatDatum24.04.2018 12:24
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von Labello im Beitrag #1
    Es ist ja bekannt und die Mehrheit sollte konform gehen, dass es wichtig ist, den Körper basisch zu halten.
    Dementsprechend sollte ja auch die Ernährung ausgelegt sein (Gemüse, Obst).

    Dennoch trinke ich gerne Kaffee und esse auch mal ein richtig schönes dickes Stück Fleisch.
    Fleisch und Kaffee sind jedoch „sauer“ sodass ich in der Regel nach dessen Konsum Bullrich Salz zu mir nehme.
    Bullrich Salz ist eig nichts anderes wie Kaiser Natron und eine Tablette besteht aus 850mg Natriumhydrogencarbonat.


    Dszu habe ich in einem anderenThread schonmal was geschrieben, damit sollte eigentlich alles erklärt sein:

    Zitat von jfi im Beitrag Fasten
    Aber mal generell: eine basische Ernährung ist nichts anderes als Voodoo und ein absoluter Irrglaube.

    Denn dein Körper reguliert den ph-Wert im Körper selbst und das in einem SEHR engen Rahmen. Wenn dein Körper es zulassen würde, dass du nach 1kg Steak (Soll ja sauer wirken) ein zu saures Milieu im Körper hättest, wärst du SOFORT tot.
    Das liegt daran, dass in jeder Sekunde enzymatische Prozesse ablaufen, die dich am Leben halten und diese Enzyme würden sofort auseinanderfallen wenn sich der ph-Wert drastisch ändert.
    Darum solltest du es so halten wie (wahrscheinlich) die meisten im Forum: sobald jemand anfängt von einer "basischen Ernährung" zu reden nicht mehr zuhören und am besten das Gespräch abbrechen und weglaufen.


    Und das heißt NICHT, dass es nicht wichtig ist Gemüse und Obst zu essen, im Gegenteil!
    Aber das ist halt eher wichtig wegen Mineralien, Vitaminen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Aber eben NICHT wegen dieser Basen-Lüge.

    Und mit diesem Bullrich-Salz nach dem Essen verschlechterst du definitiv deine Verdauung, die für die Gesunheit eine viel höhere Relevanz hat als dein Säure-Basen-Haushalt (den kann dein Körper auch ganz alleine regulieren).

    LG Jens

  • Hardgainer: Zunehmen klappt, aber...Datum23.04.2018 13:15
    Foren-Beitrag von jfi im Thema

    Zitat von Zopiclon im Beitrag #29
    Natürlich als Anfänger nicht gleich die großen Gewichte reißen.
    Ich hab mit Übungen des eigenen Körpergewicht angefangen, Liegestütz, Klimmzüge, etc.
    Und die Ziel Übungen, wie Kreuzheben, ohne Gewichte, um den Bewegungs Ablauf zu lernen.



    Siehe das Fundamente-Skript.
    Steht da quasi genau so im Trainingsplan, mit sinnvollen Vorstufen (falls z.B. Klimmzüge noch nicht gehen) und Beweglichkeitsübungen die dazu gehören etc.

    LG Jens

Inhalte des Mitglieds jfi
jfi
Beiträge: 539
Geschlecht: männlich
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen