Blutuntersuchungen/Blutergebnisse/Mineralstoff-Analysen

Meine Partnerin: Blutanalyse & Cortisolauswertung - zu wenig Cortisol, Östradiol, Progesteron

 von Marco669 , 04.04.2016 17:05

Ursprünglich habe ich begonnen, meine Freundin zu untersuchen, weil sie unter Zähneknirschen leidet. Dazu habe ich auch einen Thread eröffnet: Zähneknirschen - originell behandelbar? Ideen?
Daraufhin habe ich ihre und meine Blutwerte umfangreich analysieren lassen - außerdem, um zu erfahren, ob Stress als Ursache möglich ist, haben wir ein Cortisol-Tagesprofil erstellt.

Vielleicht kurz zu ihr:
18 Jahre alt, 165 groß und 60kg schwer. Recht muskulös, zumindest Brust abwärts durch Krafttraining seit 3 Jahren. (Brust abwärts, weil sie Brust/Arme/Schultern bisher nicht trainieren will, arbeite ich aber mit ersten Erfolgen dran). Treibt jeden 2. Tag Kraftsport. Ernährt sich mittelmäßig. Sie mag viele gesunde Lebensmittel, isst aber auch viele ungesunde(Weizen/Fastfood). Bis zur Blutunersuchung im Februar nahm sie die Antibaby-Pille ein, diese hat sie danach abgesetzt.

Sie leidet an Bruxismus (Zähneknirschen) seit mehreren Jahren, hat vermutlich wegen der Progesteronwerte Knoten in der Brust, die mit einer sehr niedrig dosierten Creme erfolglos behandelt werden, außerdem ist neben gelegentlicher Erschöpfung eine phasenweise Erschöpfung der Libido feststellbar. Momentan ist sie tatsächlich gestresst, weil sie in ihren Abiturvorbereitungen steckt und sich seit einiger Zeit mit ihrer Zukunft beschäftigen muss, was zumindest mir zu dieser Zeit nicht leicht fiel.

Zu den Werten & was ich jetzt tun würde (bitte ergänzen, wenn Ideen bestehen :)

Insgesamt müssen ein paar Nahrungsmittel auf ihrem Plan gestrichen werden. Ich werde ihr weiter eine gesunde Ernährungsweise versuchen einzuprügeln. Bisher ist noch zu viel FastFood/Weizen/schlechtes Fett im Spiel.

- HDL Cholesterin zu niedrig -> 4g Taurin, 3g Carnitin & Fischöl täglich
- Selen viel zu niedrig. Deshalb tägl. Selen-Komplex von Life Extension (200mcg Selen) über 50 Tage + 2 per day (200mcg Selen)
- Zink wird ebenfalls durch 2 per day aufgebessert.

Bzgl des erhöhten Kupferwertes bin ich etwas ratlos.

Hormonwerte
Progesteron & Östradiol sind unglaublich niedrig. Kann man da selbst überhaupt irgendetwas machen, oder ist da ein Arzt notwendig? Wird das Absetzen der Pille an diesen Werten besondere Änderungen bringen?

Ihre Regel bekommt sie trotz der Werte regelmäßig.

Cortisolwerte - Nebennierenschwäche?
Anhand der Cortisolwerte kann man von einer erschöpften Nebennierenrinde ausgehen, richtig? Diesbezüglich werde ich mich mal hier im Forum umlesen, was es da zu tun gibt. Habe ab und zu mal was aufgeschnappt, NAC-Einnahme zum Beispiel. Aber so ganz bin ich da noch nicht drin.

Wäre ansonsten an eurer Meinung interessiert. Fällt euch noch etwas auf, könnt ihr irgendwelche Handlungen empfehlen?|addpics|6kb-3-57cd.jpg,6kb-2-ae8b.jpg,6kb-1-d521.jpg|/addpics|


Marco669
Beiträge: 53
Registriert am: 05.11.2015

Themen Überblick

 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen