Biochemie

Lebensspanne der Mitochondrien

 von Luna , 14.09.2016 21:00

Hallo
Anlässlich eines Triathlonwettkampfes fiel auf, dass die Sportler z. T. bis zum letzten Tag vor dem WK recht intensiv trainieren mit der Begründung, dass sich sonst die mühsam erarbeiteten Mitos verabschieden würden. Dahinter steckt die Annahme, dass die Lebensspanne der Mitochondrien nur ein paar Tage beträgt. Reduziert man demnach in der Taperingphase das Training, so würde das dann logischerweise bedeuten, dass deren Zahl abnimmt. Dabei geht es um den Erhalt einer möglichst hohen Zahl und nicht um die Zahl der Mitos, die Otto-Normalverbraucher auch hat.
Die Erfahrung der Sportler, die vor dem Wettkampf den Schwerpunkt auf Regeneration legen und deshalb die Belastung v.a. in der letzten Woche vor dem WK ganz gering halten, spricht eher gegen diese Theorie.
Gibt es dazu genauere Untersuchungen? Ein Thema, das v.a. die Ausdauersportler hier im Forum interessieren dürfte.
LG
Luna

Luna
Beiträge: 624
Registriert am: 28.05.2014

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Lebensspanne der Mitochondrien Luna 14.09.2016
RE: Lebensspanne der Mitochondrien Axel 15.09.2016
RE: Lebensspanne der Mitochondrien Luna 15.09.2016
RE: Lebensspanne der Mitochondrien Tommy 15.09.2016
RE: Lebensspanne der Mitochondrien naklar! 15.09.2016
RE: Lebensspanne der Mitochondrien Tommy 15.09.2016
RE: Lebensspanne der Mitochondrien Mr. Xu 08.10.2016
 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen