RE: Nächtlicher Harndarang

#31 von Markus , 17.08.2017 14:25

Top aktuell zum Thema, erst gestern bei mir gedruckt angekommen:

http://www.lifeextension.com/Magazine/20...ymptoms/Page-01


«I also think it’s safe to suggest that since our ancestors were undoubtedly active on a regular basis, their robust bone densities indicate a pretty decent physique – unless they somehow found a steady source of fructose-rich honey, continuously gorged on root strips fried in a hollowed-out buffalo skull filled with boiling tallow, and developed an insulin-resistant belly to cover up those muscles.« (Mark Sisson)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Nächtlicher Harndarang

#32 von Tommy , 17.08.2017 14:36

danke Markus.

Schade dachte LEF hat gleich ein Produkt parat in dem alle genannten Stoffe vereint sind :-)

EDIT... ok gesehen LEF hat schon einige Produkte hierzu im Sortiment. Jemand schon Erfahrungen gemacht damit zum Thema Harndrang?


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015

zuletzt bearbeitet 17.08.2017 | Top

RE: Nächtlicher Harndarang

#33 von Mic , 17.08.2017 21:34

Zum Thema nächtlicher Harndrang hier mal meine Erfahrung und Meinung, die sicherlich einige Leute und Nationen aus Erfahrung mit mir teilen:

Man hat ja in etwa 90-120 minütige Schlafphasen (eher Richtung 90 Minuten). Ich denke das kennt jeder, der nachts zwar öfters mal bewusst aufwacht und ggf. kurz zur Toilette geht, und danach wieder gut einschlafen kann; Morgens ist man dennoch fit und ausgeschlafen.
Beispiel Spanien: viele Spanier nutzen diese Schlafphasen, um ihren Schlaf zu splitten (z.B. 1-3 dieser Phasen etwa Nachmittags oder ab 18 Uhr, danach ist dann Freizeit etc. angesagt, heißt Sport, spät Abendessen im Kreise der Familie und/oder Freunden, sitzen bleiben oder noch raus in Bars. Dann im Anschluss noch 1-3 Schlafphasen, und die Leute sind morgens fit und ausgeschlafen und gehen um 9:00 Uhr arbeiten. Und täglich grüßt das Murmeltier.

Ich hätte es selbst nicht gedacht, aber man kann sich dieses Splitting bei Bedarf relativ schnell angewöhnen, braucht halt ein paar Tage. Und man fühlt sich dann immer fit und ausgeschlafen. Voraussetzung ist, dass man gut einschlafen kann und gut schläft. Wichtig für mich persönlich ist ein nicht zu warmer Raum (18-21°C), Ruhe und Dunkelheit.

Fazit: Ich würde mir über nächtlichen Harndrang bezüglich Schlafqualität null Gedanken machen, sofern dieser immer zwischen den Schlafphasen auftritt, und man eben auch wieder schnell einschlafen kann. Dabei hilft, möglichst dunkel das Geschäft erledigen, also ohne Festbeleuchtung.

Dagegen angehen würde ich nur dann, wenn ich nicht immer wieder gleich einschlafen könnte. Ansonsten: was raus muss, muss raus :-). Sicherlich kann man gegensteuern, in dem man einige Zeit vor dem Schlafen gehen nichts trinkt, aber Durst ist doch ein Körpersignal. Also warum dagegen angehen? Wenn natürlich alle 15 Minuten die Toilette aufgesucht werden muss, dann ist dringender Handlungsbedarf angesagt.



Mic  
Mic
Beiträge: 68
Registriert am: 26.05.2015

zuletzt bearbeitet 17.08.2017 | Top

RE: Nächtlicher Harndarang

#34 von Tommy , 18.08.2017 11:38

Mit dieser "Strategie" zerschießt Du Dir aber ordentlich Deinen zirkadianen Rhytmus auf Dauer. Davon würde ich abraten.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Nächtlicher Harndarang

#35 von Taek , 19.08.2017 08:44

Hallo Tommy

mit deiner Prostata alles ok?


Es gibt zwei Tage, um die Du Dich nicht zu kümmern brauchst: um den Tag, der noch nicht gekommen, und den, der vergangen ist.

Avicenna


 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016


RE: Nächtlicher Harndarang

#36 von Tommy , 19.08.2017 11:02

Denke schon.
Habe seit eh und je ein eher schwächeres Bläschen. Ich glaube dass 1-2mal in der Nacht raus wenn man tagsüber viel trinkt ist auch nicht unbedingt unnormal. Aber es "nervt" halt bisschen immer finde ich


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.131
Registriert am: 16.06.2015


RE: Nächtlicher Harndarang

#37 von Taek , 19.08.2017 11:37

Vielleicht solltest du ab spät nachmittag nicht zu viel trinken. Wieviel trinkst du denn am Tag? Ich kenne das meist an Prostatakranken, ein Kollege von mir ist nachts bis zu 5 mal aufgestanden. Der war jeden morgen in der Arbeit voll gerädert.


Es gibt zwei Tage, um die Du Dich nicht zu kümmern brauchst: um den Tag, der noch nicht gekommen, und den, der vergangen ist.

Avicenna


 
Taek
Beiträge: 251
Registriert am: 28.02.2016

zuletzt bearbeitet 19.08.2017 | Top

RE: Nächtlicher Harndarang

#38 von hans , 19.08.2017 18:28

Zitat von Tommy im Beitrag #36

Habe seit eh und je ein eher schwächeres Bläschen. Ich glaube dass 1-2mal in der Nacht raus wenn man tagsüber viel trinkt ist auch nicht unbedingt unnormal.


Sehe ich auch so - denn bei mir ist es mit der Ernährungsumstellung passiert. Seit dem ich deutlich mehr Obst & Gemüse esse muss ich nachts ca. 1 oder 2 mal raus - da ist eben ordentlich Flüssigkeit drin. Wichtig ist mir das dazwischen min. 3h, optimal 3,5-4h liegen, so das ich die Tiefschlafphasen abbekomme.


 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017


RE: Nächtlicher Harndarang

#39 von Mic , 19.08.2017 22:05

Zitat von Tommy im Beitrag #34
Mit dieser "Strategie" zerschießt Du Dir aber ordentlich Deinen zirkadianen Rhytmus auf Dauer. Davon würde ich abraten.


Danke für Deinen Einwand Tommy!
Mein Beitrag zielte jedoch speziell darauf ab, hinzuweisen dass es ok ist und man sich keine Sorgen machen braucht, wenn man Nachts ein paar mal kurz aufstehen muss zum Wasser lassen, solange der Schlaf an für sich gut ist und man die Phasen einhält. Es war keine Aufforderung, seinen täglichen Schlaf zu splitten in mehrere Einheiten ;-) Das wäre ein anderer interessanter Thread, da dies ja mehrere Millionen Menschen so handhaben, und meines Wissens nicht nur die Spanier.



Mic  
Mic
Beiträge: 68
Registriert am: 26.05.2015

zuletzt bearbeitet 19.08.2017 | Top

   

Nährstoffe in Lebensmitteln
Muskelfaserriss Wade - Heilung beschleunigen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen