(Kein eigener) aber interessanter Erfahrungsbericht

#1 von MGhell , 15.05.2015 14:57

Ich lese auch regelmässig die Strunz Foren und fand den folgenden Beitrag sehr beachtenswert:

http://www.strunz.com/de/forum/jetzt-auc...ne-frau.../?p=1

Interessanterweise von einem Ex-Pharmavertreter geschrieben, der von Ex-Kollegen nun als "Nestbeschmutzer" bezeichnet wird.

Der Threadersteller konnte 8 (in Worten: ACHT) Medikamente durch konsequente NEM-Einnahme absetzen.....Bemerkenswert!


MGhell  
MGhell
Beiträge: 240
Registriert am: 28.05.2014


RE: (Kein eigener) aber interessanter Erfahrungsbericht

#2 von phil , 17.05.2015 01:20

Coole Story. Sowas motiviert einen am Ball zu bleiben. Ich hab früher schon immer ein komisches Gefühl mit Medikamenten gehabt und sie nur ungerne genommen. Nach meiner Herz-Op letzten Sommer durfte ich auch eine ganze handvoll von Sachen schlucken, welche ordentlich Nebenwirkungen hatten. Bin echt froh das ich damit durch bin. Dadurch bin ich auch irgendwie hier gelandet. Oft braucht man erst einen Schicksalsschlag bevor man wirklich motiviert ist grundlegend etwas zu ändern und sich mal selber schlau zu machen. Einerseits graust es mir davor wie unzuverlässig Ärzte teilweise sind und wieviel ich wohl noch lernen darf um selber gut auf mich acht geben zu können, aber andererseits gibt es einem auch ein gutes Gefühl etwas mehr Kontrolle und Verständnis über den eigenen Körper zu haben.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


   

SLAINE berichtet - Ziele: Bodybuilding / Abnahme - Maßnahmen: div. NEM aus beiden eBooks
Hautausschlag

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen