My Road to mental and physical strength

#1 von Performance_ , 07.05.2015 19:46

Hallo lieber Leser,

ich möchte gerne hier meinen Verlauf von einem geschwächten, nicht vollkommen funktionsfähigen und Körper und damit einhegehend psychischer Begleiterscheinungen wie Müdigkeit, teilweise ein "Alles in Frage stellendes Denken", kein Einklangsgefühl zwischen Körper und Geist, Kein Wohlbefinden im eigenen Körper etc. hinzu einem glücklichen, top fitten, psychisch ausgeglichenem jungen Mann dokumentieren.

Ich befinde mich noch ziemlich am Anfang meiner Reise, und möchte mich erstmal vorstellen:


Mein Name ist Patrick, bin 21 Jahre alt und seit geraumer Zeit möchte ich etwas in meinem Leben ändern!
Mit Kraftsport habe ich schon vor ca. 4 Jahren begonnen, voller Motivation und Elan. Ich wollte um jeden Preis muskulös aussehen (keine Sorge, kein Juice), und habe die verschiendensten Ernährungsformen und Trainingspläne durchgezogen.
Leider ging hier der Bick auf mein Inneres sehr verloren... Sodass ich mich mittlerweile ziemlich ausgepowert habe und ich denke meinem Körper und damit auch meiner Körper,Seele,Geist Verbindung sehr geschadet habe.
Eins ist mir schon jetzt klar geworden:
Was bringt es dir, Musklen um jeden Preis vorzeigen zu können und dafür an Lebensqualität einbüßen zu müssen? NICHTS!
Hier möchte ich unbedingt wieder den Einklang finden. Kraftsport, Sprints nach wie vor fester Bestandteil, allerdings so, dass es meinem Körper gut tut, das heißt, auch im richtigen und effektivem Pensum.
Des Weiteren sehe ich mittlerweile die ganze Pharma Industrie als mehr und mehr skeptisch an, bedingt durch einige Erfahrungen und Recherchen in der letzten Zeit.
Mehr und mehr bewege ich mich "back to nature", und überprüfe meinen Körper genaustens, höre in ihn hinein und versuche ihn bestmöglich zu versorgen.
Mit guter Ernährung, als auch NEMS...

Leider ist mein Wissen im Bereich Biochemie noch recht happig, weswegen ich mir nicht zuletzt "Das Handbuch zu Ihrem Körper" gekauft habe und derzeit voller Begeisterung lese.
Schon zuvor habe ich meinen Vit D3 Mangel erkannt und gehe momentan dagegen an.

Ich freue mich auf euch!


Wie sieht der aktuelle Status aus?

Eines ist klar, so wie ich momentan lebe bzw. wie ich mich momentan fühle, bin ich nicht glücklich. Es sind zwar auch viele Momente, in denen ich Bäume ausreissen könnte, ich bin top motiviert und es gibt keine Anzeichen von Depris bzw. negativen Gedanken. Aber auf der anderen Seite kommen auch oft Quergedanken, Müdigkeit, Unwohlsein hinzu, was mich schon oft an den Rand der Verzweiflung führte.

Ganz akute Leiden waren außerdem häufiges Auftreten von Hitzewallungen im Kopf, Gesichtbereich, die bis heute noch nicht verschwunden sind. Gerade abends im Bett macht sich dieses Gefühl am deutlichsten bemerkbar, was einen ausgewogenen, tiefen Schlaf unmöglich macht.
Hinzu kam überdurchschnittliches Wasserlassen. Ich musste nach quasi jedem mal Trinken einige Minuten später zur Toilette. Das ist seit kurzem aber Verschwunden.
Teilweise tritt leichter Schwindel auf, wenn ich zb. zu schnell aus der liegenden Position aufstehe. Müdigkeit ist mein ständiger Begleiter.

So ließ ich also mal einen Bluttest bei meinem Hausarzt machen, wo folgendes heraus kam:



Mein Arzt meinte nur, mehr Trinken und damit würde sich die Sache schon regeln. Gesagt getan.

Ich habe mich in dieser Zeit viel eingelesen in die Thematik homöopathische Behandlungsmethoden, chinesische Medizin etc. pp.
So bin ich unter anderem auf ROBERT FRANZ gestoßen, ein absoluter Gegner der Pharma Industrie, und Verfechter von D3, OPC, Vit C und Mineralien.

Ich konnte einige Symptome eines Mangels auch bei mir wiederfinden und so ließ ich bei einem erneuten Test auch meinen D3 Werte bestimmen, plus zusätzlich Magnesium und Zink

Raus kam das:



Der D3 Wert war tatsächlich zu niedrig, nämlich bei 21,6 ng/ml.
Ich pushte diesen mit Viantol Öl, Magnesium und Vit K2.
Angefangen habe ich mit der Einnahme am 21.04.2015 mit 100.000 I.E., die darauffolgenden 9 Tage je 60.000 I.E. Mitterweile nehme ich 2 mal die Woche je 25.000 I.E.

Besonders auffällige Besserungen konnte ich bis jetzt leider noch nicht feststellen, außer dass das ständige Wasserlassen endlich aufhörte. ..

Vor einigen Tagen war ich im Endokrinologikum zu Besuch, die nun noch weitere Werte checken ließen:



Ich bin leider kein Experte auf diesem Gebiet. Ich lese mich momentan sehr stark ein, auch mithilfe des Buches "Das Handbuch zu Ihrem Körper" von Chris.

Könnt ihr Auffälligkeiten erkennen? Habt ihr Tendenzen wo meine Schwächen liegen könnten? Was kann ich ändern?

Ich habe leider auch viel Stress momentan in meinem Leben, Familie und Beziehung nagt sehr an meinem Nervenkostüm. Könnte da die Nebenniere drunter gelitten haben die sich nun bemerkbar macht?

Ich freue mich auf den Austausch mit euch!!

Viele Grüße
Patrick


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#2 von atribecalledfresh , 08.05.2015 11:24

Also alle Angaben ohne Gewähr aber hier mal ein kurzer Info-Link zur Nebenniere(nschwäche) :

http://www.adrenal-fatigue.de/nebennieren

Dementsprechend, wenn ich das richtig verstanden habe, müsste deine DHEA-Wert unterirdisch sein bei einer NNS und der ist bei dir, soweit ich da den richtigen Referenzwert kenne,
eher weit oben angesiedelt ...

Wenn ich gerade was verkehrtes sage bitte ich natürlich um Berichtigung !


Pauschalisierungen sind der Tot !


 
atribecalledfresh
Beiträge: 222
Registriert am: 17.12.2014


RE: My Road to mental and physical strength

#3 von phil , 08.05.2015 11:55

Hi Patrick,

http://www.drstrunz.de/media/frohmedizin_082-091.pdf -> hier findest du evtl. noch ein paar Hinweise um deine Blutwerte unter die Lupe zu nehmen.

Ich habe selber vor kurzem einen VitD Mangel erkannt und behoben. Ich war vorher ständig krank und teilweise auch bisschen depri drauf. Mittlerweile bin ich stimmungstechnisch ziemlich dufte unterwegs und krank war ich jetzt auch schon eine ganze Weile nicht mehr.
Eine Ernährungsumstellung spielt bei mir allerdings auch möglicherweise eine große Rolle. Evtl. könntest du hier auch noch mal zu deiner Ernährungsgeschichte u. aktuellen "Essmethodik" etwas sagen. Selber möchte ich mich von Ratschlägen vorerst noch distanzieren da ich auch relativ neu an Board bin, aber du bist denke ich auf einem guten Wege.
Eigeninitiative scheint heutzutage in unserem Gesundheitssystem ziemlich wichtig zu sein. Hätte ich nicht das Buch von Chris gelesen und selbst einen Bluttest angeordnet, weiss ich nicht wie weit ich noch abgedriftet wäre.
Alles Gute!


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#4 von Performance_ , 08.05.2015 17:48

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für eure Antworten!

Das Vit D3 imense positive Auswirkungen auf den Menschen (und auch Tiere) hat, ist glaub ich mittlerweile überall bekannt. Man muss nicht lange recherchieren um dies zu erkennen.

Kann es sein, dass ich meine Aufladephase etwas übertrieben habe? Mein Wert liegt jetzt bei >175 nmol/ml.

Meine aktuellen Essgewohnheiten sind eigentlich generell so zu beschreiben: fasten bis ca. 13 Uhr, dann Essen bei Hunger. Überwiegend versuche ich hier glutenfrei zu bleiben, und nur auf unbearbeitete Lebensmittel zurückzugreifen.

Trainiert wird 3x die Woche ein 2er Split (Torso/Ex). Kein unnützes Rumgepumpe, in maximal 70min bin ich durch.

Vielleicht fällt euch noch etwas zu meiner aktuellen Supplementation ein, die eigentlich nicht sonderlich spektakulär ist:

Pre/Post Workout jeweils ca. 20 gr Whey.
Post Workout: 5gr Creatin.
Magnesium (ca. 300mg pro Tag) --> ihr werdet wahrscheinlich sagen zu wenig, oder? Problem ist, die Brausetabletten verursachen bei höherer Einnahme Verdauungsprobleme..
D3: mittlerweile 40.000 I.E. wöchentlich.
Vit C: ca. 800mg täglich

Ja und das wars auch schon. Ich denke, hier kann man noch einiges optimieren...

Habe zuhause noch Zink Kapseln von MyProtein und MultiVit. Kapseln (http://purenutritionusa.com/daily-vits-200-tablets), sowie OPC Kapseln von Robert Franz.
Ich denke, ich werde hier mal den Hebel ansetzen und diese NEMS mit einfügen.
Magnesium werde ich mir dann einfach als Pulver besorgen, und etwas erhöhen.. Denke mal dann macht der Magen auch keine Faxen mehr?!

Mein Grundgedanke war halt, erstmal nicht alles direkt auf einmal zu nehmen, um zu erkennen, welche Mittel welche speziellen Wirkungen hervorbringt.
Vit D3 hat wie gesagt bis jetzt noch nichts sonderlich bemerkbares hervorgebracht, sodass ich nun gerne einen Schritt weiter gehen würden..

Oder ist es noch zu früh das zu sagen? Habe mal was davon gelesen D3 bräuchte ca. 3 Wochen um verstoffwechselt zu werden. Da stellt sich nur die Frage, wieso die Blutwerte schon was anderes sagen?!

Hat hier jemand Tipps/Tricks/Herangehensweisen für mich?

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!!!


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#5 von Performance_ , 08.05.2015 18:53

Wie sieht es mit dem Ferritin Wert aus? Dieser liegt bei 77 ug/l. Referenzbereich 30 - 400 ug/l ... Also ja schon untere Grenze.

Hier evtl. mal mit zusätzlicher Eiseneinnahme nachhelfen?


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#6 von Performance_ , 10.05.2015 21:12

Soo ,

Ich habe nun meine Blutwerte mit den Vorgaben von Chris bzw. seinen Werten verglichen und folgende Baustellen festgestellt:

Ferritin: mein Wert 77 ng/ml , Vorgabe Chris: >150 ng/ml

TSH: meine Werte: 1,54 uU/ml, 2,39 uU/ml, 2,68 uU/ml, Vorgabe Chris: <1,5 uU/ml

T3: mein Wert: 3,4 pg/ml , Vorgabe Chris: 3,5 - 4 pg/ml

Zink: mein Wert: 1,13 mg/l Vorgabe Chris: 1,3 - 1,5 mg/l

Selen Wert folgt....

Ich denke, hier werde ich erstmal den Hebel ansetzen, besonders den Eisenwert nach oben korrieren.

Mein Magnesium Wert liegt bei 1,00 mmol/l , würden hier 0,5gr über den Tag verteilt ausreichen?

Hat jemand Tipps, wie ich hier am besten vorgehe?

Viele Grüße und einen schönen Abend!


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#7 von Performance_ , 12.05.2015 16:07

Okay, heute ist das passiert was zwar laut Theorie möglich sein soll, aber es sogut wie nie vorkommt: Eine D3 Überdosierung :O

Obwohl ich mit der Einnahme auf 40.000 I.E. die Woche runtergegangen bin, habe ich mich heute nach der Einnahme von 20.000 I.E. und Vit C, sowie Magnesium übergeben müssen.

Am Vit C und Magnesium hat es wohl nicht gelegen, weil ich genau diese NEMs vorhin wieder zugeführt habe und nichts ist passiert ....

Evtl. kam das Erbrechen auch, weil ich alles auf nüchternen Magen zugeführt habe, aber das habe ich auch schon öfter in vergangenen Tagen so gehandhabt und nichts ist geschehen....


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#8 von Chris (edubily) , 12.05.2015 16:20

Na ja ... eine Überdosierung hättest du wohl eher an starken Kopfschmerzen, Schwindel und Benommenheit gemerkt.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.757
Registriert am: 27.05.2014


RE: My Road to mental and physical strength

#9 von Performance_ , 12.05.2015 17:18

Hmm könnte auch sein, nur dass ich sowieso vor ca


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#10 von Performance_ , 12.05.2015 17:21

Hmm, worauf würdest du es denn sonst beziehen?

Mein Wert würde ja letztens schon auf >175 mmn/l festgestellt.

Zudem übergebe ich mich wirklich sehr sehr selten, kann mich gar nicht an das letzte mal erinnern..


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#11 von Chris (edubily) , 12.05.2015 18:07

> 175? Wieso nimmst du es dann überhaupt?


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.757
Registriert am: 27.05.2014


RE: My Road to mental and physical strength

#12 von Performance_ , 12.05.2015 18:15

Also das ist der Wert nach einem erneuten Test, quasi nach der Aufladephase.. :)
Anfangswert lag bei ca. 20ng/ml


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#13 von Siggi , 13.05.2015 09:16

Mein 25-OH-Vitamin D3 liegt bei 216 nmol/L bzw. 90 ug/L und ich habe keinerlei Überdosierungssymptome und muss mich auch nicht erbrechen, wenn ich weiter supplementiere.
Glaube kaum, dass es daran liegt. Vielleicht war das Öl in den Softgels ranzig oder du hast einen Infekt oder vorab was schlechtes gegessen...


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: My Road to mental and physical strength

#14 von Performance_ , 13.05.2015 10:15

Hey Siggi & Chris,

ihr liegt vollkommen richtig mit euer Annahme, dass es nicht am D3 liegt.

Heute genau die gleichen Beschwerden inkl. Erbrechen nach Vit C und Magnesium Einnahme - diesmal ohne D3.....


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


RE: My Road to mental and physical strength

#15 von Chris (edubily) , 13.05.2015 10:17

Welche Form von Magnesium und VitC nimmst du und vor allem wie viel Gramm?


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.757
Registriert am: 27.05.2014


   

Schwermetallausleitung
Mehr Lebensgefühl

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 11
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen