RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#61 von Chris (edubily) , 01.03.2015 15:13

Also Whey aktiviert mTOR, allerdings nicht derart stark.

Die Frage ist, ob die Wirkung additiv oder subtraktiv ist.

Und selbst wenn? Beide wirken völlig unterschiedlich: Whey aktiviert mTOR akut, Phosphatidsäure nachhaltig (siehe hierzu auch die Wissenschaft hinter mTOR-Aktivierung durch Krafttraining).


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.757
Registriert am: 27.05.2014


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#62 von MaXopA , 01.03.2015 15:33

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #61
Whey aktiviert mTOR akut, Phosphatidsäure nachhaltig (siehe hierzu auch die Wissenschaft hinter mTOR-Aktivierung durch Krafttraining).

Danke für die Klarstellung Chris. Also macht im Endeffekt eine zeitlich abgepasste Zufuhr von PS / Soja Lecithin vor und nach dem Training prinzipiell keinen Unterschied zu einem anderen Zeitpunkt des Tages, verstehe ich das richtig?


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#63 von Chris (edubily) , 01.03.2015 16:20

Den genauen Wirkmechanismus kennt man noch nicht.

Es ist normalerweise so: Krafttraining stimuliert akut die Protein-Synthese via PI3K/Akt. So wie auch Whey.

Aber die PI3K/Akt-Aktivität sinkt sehr rasch ab, aber die mTOR-Aktivität und somit die Protein-Synthese müssen erhalten bleiben. Das passiert, in dem sich Phosphatidsäure in der Muskelzelle anreichert.

Und jetzt kommt der Punkt: Ich weiß nicht, wie eine Supplementation wirkt. Reichert sich Phosphatidsäure in der Muskelzelle an? Wenn ja, wie lange bleibt sie dort? Wird sie wieder abgebaut? Oder kann man mit Phosphatidsäure-Gabe einen langfristigen Ansiteg von PS in der Muskelzelle herbeiführen etc. etc.

Fakt ist: Phosphatidsäure muss entstehen, damit der Muskel wachsen kann. Das passiert normalerweise via Phospholipase D (Enzym), das aus Phosphatidylcholin dann Phosphatidsäure macht.

Anfälligkeit dieser Reaktion: Essen wir genug Cholin?

Generell zeigt die Erfahrung, dass es der Körper liebt, wenn man ihm direkt das Produkt gibt.

In dem Fall also Phosphatidsäure. Heißt: Wenn Phosphatidylcholin rate-limiting ist (muss nicht, das ist eine Vermutung), dann könnte auch ein Flaschenhals entstehen, weswegen wir eigentlich nicht unser volles Potenzial nutzen (=> entsprechend niedrige PS-Synthese, könnte höher sein?). Hier wird dann die Gabe von PS wichtig. Aber eben auch die eingangs genannten Probleme: Wann sollen wir das Zeug nehmen? Bleibt es in der Zelle?

Und: Könnten wir mehr Muskelaufbau haben durch die Gabe von Cholin?

Weiterführend:

Zitat
Furthermore, resistance exercise has been proposed to activate mTOR signalling through an upstream pathway involving the phosphoinositide 3-kinase (PI3K) and protein kinase B (PKB); however, this hypothesis has not been thoroughly tested. To test this hypothesis, we first evaluated the temporal pattern of signalling through PI3K–PKB and mTOR following a bout of resistance exercise with eccentric contractions (EC). Our results indicated that the activation of signalling through PI3K–PKB is a transient event (<15 min), while the activation of mTOR is sustained for a long duration (>12 h). Furthermore, inhibition of PI3K–PKB activity did not prevent the activation of mTOR signalling by ECs, indicating that PI3K–PKB is not part of the upstream regulatory pathway. These observations led us to investigate an alternative pathway for the activation of mTOR signalling involving the synthesis of phosphatidic acid (PA) by phospholipase D (PLD). Our results demonstrate that ECs induce a sustained elevation in [PA] and inhibiting the synthesis of PA by PLD prevented the activation of mTOR. Furthermore, we determined that similar to ECs, PA activates mTOR signalling through a PI3K–PKB-independent mechanism. Combined, the results of this study indicate that the activation of mTOR following eccentric contractions occurs through a PI3K–PKB-independent mechanism that requires PLD and PA.


(http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.11...009.173609/full)


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.757
Registriert am: 27.05.2014


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#64 von Gelöschtes Mitglied , 21.04.2015 15:28

Zitat
Den genauen Wirkmechanismus kennt man noch nicht.

Es ist normalerweise so: Krafttraining stimuliert akut die Protein-Synthese via PI3K/Akt. So wie auch Whey.

Aber die PI3K/Akt-Aktivität sinkt sehr rasch ab, aber die mTOR-Aktivität und somit die Protein-Synthese müssen erhalten bleiben. Das passiert, in dem sich Phosphatidsäure in der Muskelzelle anreichert.

Und jetzt kommt der Punkt: Ich weiß nicht, wie eine Supplementation wirkt. Reichert sich Phosphatidsäure in der Muskelzelle an? Wenn ja, wie lange bleibt sie dort? Wird sie wieder abgebaut? Oder kann man mit Phosphatidsäure-Gabe einen langfristigen Ansiteg von PS in der Muskelzelle herbeiführen etc. etc.

Fakt ist: Phosphatidsäure muss entstehen, damit der Muskel wachsen kann. Das passiert normalerweise via Phospholipase D (Enzym), das aus Phosphatidylcholin dann Phosphatidsäure macht.

Anfälligkeit dieser Reaktion: Essen wir genug Cholin?

Generell zeigt die Erfahrung, dass es der Körper liebt, wenn man ihm direkt das Produkt gibt.

In dem Fall also Phosphatidsäure. Heißt: Wenn Phosphatidylcholin rate-limiting ist (muss nicht, das ist eine Vermutung), dann könnte auch ein Flaschenhals entstehen, weswegen wir eigentlich nicht unser volles Potenzial nutzen (=> entsprechend niedrige PS-Synthese, könnte höher sein?). Hier wird dann die Gabe von PS wichtig. Aber eben auch die eingangs genannten Probleme: Wann sollen wir das Zeug nehmen? Bleibt es in der Zelle?

Und: Könnten wir mehr Muskelaufbau haben durch die Gabe von Cholin?

Weiterführend:

ZitatFurthermore, resistance exercise has been proposed to activate mTOR signalling through an upstream pathway involving the phosphoinositide 3-kinase (PI3K) and protein kinase B (PKB); however, this hypothesis has not been thoroughly tested. To test this hypothesis, we first evaluated the temporal pattern of signalling through PI3K–PKB and mTOR following a bout of resistance exercise with eccentric contractions (EC). Our results indicated that the activation of signalling through PI3K–PKB is a transient event (<15 min), while the activation of mTOR is sustained for a long duration (>12 h). Furthermore, inhibition of PI3K–PKB activity did not prevent the activation of mTOR signalling by ECs, indicating that PI3K–PKB is not part of the upstream regulatory pathway. These observations led us to investigate an alternative pathway for the activation of mTOR signalling involving the synthesis of phosphatidic acid (PA) by phospholipase D (PLD). Our results demonstrate that ECs induce a sustained elevation in [PA] and inhibiting the synthesis of PA by PLD prevented the activation of mTOR. Furthermore, we determined that similar to ECs, PA activates mTOR signalling through a PI3K–PKB-independent mechanism. Combined, the results of this study indicate that the activation of mTOR following eccentric contractions occurs through a PI3K–PKB-independent mechanism that requires PLD and PA.


(http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.11...009.173609/full)



Hallo Chris,

gibt es mittlerweile schon neues bezüglich des Einnahmezeitpunktes von Soja-Lecithin?

Bin da mittlerweile etwas unsicher, ob ich es mir morgens in den Kaffee kippen kann, so wie du das in dem kleinen ebook über natürliche Lebensmittel empfiehlst.

Wär super da etwas zu hören, gerne auch von anderen die sich da (im Gegensatz zu mir) auskennen :))

LG Jens


"The person who fails is ten times more of a man than someone who said What If? `Cause "What If?" never went to the arena!" - Greg Plitt



RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#65 von goodoo , 22.04.2015 21:39

Weiß jemand in welchen Mengen welche Phospholipide in Eiern enthalten sind? Was mich am Soja-Lecithin etwas stört ist, dass 14g Sojalecithin = 5g Omega6 sind, was schon ein ziemlich großer Teil des "Tagesbedarfs" ist. Ja ich weiß auch, dass Eier o6 enthalten, aber erstens esse ich die eh sehr gerne und man bekommt außerdem neben den Phopholipiden noch andere Mikronährstoffe.



 
goodoo
Beiträge: 169
Registriert am: 15.12.2014

zuletzt bearbeitet 22.04.2015 | Top

RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#66 von Kamil.A , 27.04.2015 18:33

Eine Frage: Ich kapiere das nicht so ganz. In der (einzigen?) Studie werden 750mg Phosphatid-Säure verwendet. Im Artikel von Edubily und von Chris selbst wird gesagt, dass man diesen Effekt mit 14g Soja-Lecithin haben kann. Auf meinem Soja-Lecithin aus dem DM steht jetzt nur "Soja-Lecithin davon Phosphatidylcholine davon Cholin", also nichts von Phosphatid-Säure. Welche ist denn gemeint? Bei dem Produkt "Phospholipids" von Peak gibt es folgende INhaltsangabe:

Soja-Lecithin 19 g
davon Phosphatidylcholine 6,3 g
davon Phosphatidylinositol 3,2 g
davon Phosphatidylethanolamine 2,7 g
davon Phosphatidylserine 0,08 g
davonα-Glycerylphosphorylcholine

Ein Sonnenblumenlecithin hat folgende Nährwerte:

100 g Sonnenblumen-Lecithin
73 g Phospholipide in folgenden durchschnittlichen Anteilen:
25 g Phophatidylcholin,
16 g Phosphatidylethanolamin,
20 g Phosphatidylinosit,
6 g Phosphatidsäure,
6 g andere Phospholipide (davon ca. 1 g Phosphatidylserin).

Um auf eine Menge von 750mg Phosphaditsäure zu kommen, müsste man also 13-14g nehmen.

Oder tappe ich hier im Dunkeln?


 
Kamil.A
Beiträge: 26
Registriert am: 13.01.2015


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#67 von Kamil.A , 04.05.2015 19:06

Push


 
Kamil.A
Beiträge: 26
Registriert am: 13.01.2015


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#68 von JacquesH , 08.05.2015 12:37

"Vielen Dank für Ihre Geduld, liebe JacquesH.Folgende Werte sind im DAS gesunde PLUSLecithin-Granulat pro 14 g enthalten:Phosphatidylcholin 3,2g davon Cholin 0,6gPhosphatidylethalonamin 2,8gPhosphatidylinosit 2,0g andere Phospholipide2,2g Phosphatidylserin <0,1g"


JacquesH  
JacquesH
Beiträge: 2
Registriert am: 19.12.2014


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#69 von Chris (edubily) , 08.05.2015 14:58

Im Lecithin sind natürlicherweise diverse Phospholipide enthalten, darunter auch die - für den DM offensichtlich unwichtige - Phosphatidsäure.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.757
Registriert am: 27.05.2014


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#70 von JacquesH , 08.05.2015 15:03

Phosphatidsäure soll bei dem Produkt bei 8% liegen. Ich finde es schon schade, dass man Angaben auf der Produktseite erfragen muss.


JacquesH  
JacquesH
Beiträge: 2
Registriert am: 19.12.2014


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#71 von Epe , 09.05.2015 16:21

Ich habe mir jetzt Soja Lecithine im DM gekauft. Wenn man davon 2 x 18g nehmen soll (ich meine hätte Chris irgendwo erwähnt) ist man ja schon bei round about 35g Fett :-/
Ich ernähre mich HCLF und esse um die 60-90g Fett und die hälfte nur aus Soja Lecithine beziehen??


 
Epe
Beiträge: 224
Registriert am: 29.04.2015


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#72 von bruno , 09.05.2015 16:24

Zitat von Epe im Beitrag #71
... Wenn man davon 2 x 18g nehmen soll (ich meine hätte Chris irgendwo erwähnt)...


14gr/Tag

http://edubily.de/?s=lecithin



bruno  
bruno
Beiträge: 150
Registriert am: 22.12.2014

zuletzt bearbeitet 09.05.2015 | Top

RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#73 von naklar! , 09.05.2015 17:00

Und 7g davon werden gar nicht im kalorischen Sinne verstoffwechselt, sondern verbaut.


 
naklar!
Beiträge: 1.687
Registriert am: 15.10.2014


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#74 von Epe , 09.05.2015 18:48

Danke :-)


 
Epe
Beiträge: 224
Registriert am: 29.04.2015


RE: Eine kleine Muskel-Sensation

#75 von Siggi , 11.05.2015 11:24

Soja-Lecithin spricht sich nun langsam rum:

http://www.fitnessfreaks.com/mit-diesem-...skeln-aufbauen/


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


   

Artikel zu Mangan und SOD2
Magnesiumsalze und andere Füllstoffe.

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 15
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen