Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#1 von Thomas , 06.05.2015 08:17

Hallo Zusammen,

nachdem ich mir hier einige Artikel bzgl. Muskulatur/Mitochondriale Dichte durchgelesen habe, hört es sich für mich so an, als ob man eine Kombination von all den o.g. Ausführen sollte. Dann allerdingssteht der Ausdauersport wieder im "Verdacht" sich negativ auf die "Gesundheit" (Cortisol; stress für den Körper) auszuwirken.
Letztendlich sollte der Schwerpunkt auf Krafttraining und Sprinten liegen.

Mich würden mal eure Meinungen dazu interessieren
Welche gesundheitlichen Vorteile bringen mir Kraft/Sprinttraining im Gegensatz zu "langen" Ausdauereinheiten?
Wie macht ihr das?
hier sind ja doch einige Triathleten dabei


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#2 von Don90 , 06.05.2015 09:13

Mich würde insbesondere die Nachteile von langen Ausdauereinheiten (ewig langes joggen etc.) interessieren...

Danke!


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#3 von Gelöschtes Mitglied , 06.05.2015 09:17

Also ich bin zwar kein Triathlet, aber ich kanns tdm mal mit einer Antwort versuchen:

2-3 (Maximal-)Krafteinheiten und dazu 1-2 knackige (Berg-) Sprinteinheiten sollten als Training reichen und haben Vorteile vor allem hinsichtlich der Glukosetoleranz, Bindegewebsstabilität und auch natürlich Entwicklung von Kraft und Explosivität.
Da die Maximalkraft über allen anderen sportlichen Qualitäten steht, verbessert man mit einem solchen Training auch seine Ausdauerleistungsfähigkeit, allerdings nicht (triathlon-)spezifisch.

Wenn man seinen Fettstoffwechsel auf das Level eines Top-Ausdauerathleten bringen will, kann man das über eine Supplementation von L-Carnitin und Vitamin A (als Retinol) erreichen und wird damit äußerst leistungsfähig (allerdings ohne Trainingseffekt auf Bänder, Sehnen und Muskeln).

Bsp bei mir: Seit ich L-Car und Vit A in ausreichenden Dosen nehme, erhole ich mich deutlich schneller zwischen Sätzen und Trainingseinheiten und habe auch generell mehr "Luft" was auf einen verbesserten Fettstoffwechsel schließen lässt.

Da ich noch nie ein Fan von Joggen war, finde ich dies extrem geil und ich freue mich auch richtig darüber :))

PS: Ein Nachteil von langem Joggen ist der Effekt von erhöhtem Cortisol, Abnutzungseffekte auf die Gelenke, die (entgegen mancher "Expertenmeinungen") NICHT auf lange Ausdauerbelastungen ausgelegt sind, sowie generell eine verzögerte Erholung vom harten Krafttraining (zumindest bei mir).

Wenn man gerne joggt zum Stressabbau oder um den Kopf frei zu bekommen, kann man das 1 mal die Woche 30 Minuten lang machen, aber auch hier würde ich eher einen schönen Waldspaziergang empfehlen ;)


"The person who fails is ten times more of a man than someone who said What If? `Cause "What If?" never went to the arena!" - Greg Plitt


zuletzt bearbeitet 06.05.2015 09:19 | Top

RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#4 von Herr Glücklich , 06.05.2015 09:46

Woher beziehst du dein L-Carnitin und in welcher Dosis suppst du? :)


Gesundheit, Leistung & Ästhetik. Mein Log auf Team-Andro.


Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 93
Registriert am: 17.09.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#5 von Chris (edubily) , 06.05.2015 10:42

Schöne Ausführung, jf.

Kleine Anmerkung noch: Den Fettstoffwechsel (das große Ziel des Ausdauertrainings) kann man auch durch Kohlenhydratverzicht herbeiführen als dritte Möglichkeit (2 weitere: Retinol; LCar).

Persistence hunt (die Beute totlaufen) wird praktiziert von Buschmännern und spielte wohl eine Rolle in der menschlichen Evolution. Allerdings muss man die Bedingungen sehen: Diese "Traben" hat nichts mit Marathonlaufen zu tun. Die Geschwindigkeit ist kaum schneller als Gehen und die Körperkomposition der Buschmänner (155 cm, 55 kg) ist nicht mit unserer zu vergleichen. Völlig davon abgesehen, dass afrikanische Arten generell sehr viel weniger Körperfett an sich tragen, die Schienbeinlängen optimaler für's Laufen sind etc.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.757
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 06.05.2015 | Top

RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#6 von Simu , 06.05.2015 11:17

Noch fast wichtiger als Krafttraining oder Sprinten für die Gesundheit halte ich ständige Bewegung. Man sollte durch den Tag nie längere Zeit am Stück inaktiv sein. Ich als Zahlenfreak habe dafür extra einen Schrittzähler. Dann habe ich so 3 Marken durch den Tag die ich mindestens erreichen will. 9h 2500Schritte, 12h 5000Schritte, 15h 7500Schritte und um 18h 10'000Schritte...dazu brauchts für mich neben Sprints, Krafttraining und ab und zu Fastenphasen nichts um leistungsfähig und fit zu bleiben!

Ich kann damit sogar gut 6 Monate kein Ausdauertraining machen und dann aus dem Stand heraus 10km in einer akzeptablen Geschwindigkeit rennen!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#7 von Thomas , 06.05.2015 11:19

ok, danke

Aus den Aussagen entnehme ich jetzt aber keine netaiven Eigenschaften bzgl. Ausdauersport und die Gesundheit der Zellen bzw. Stoffwechsel (ausser hinsichtlich der Gelenke)

Wie erkläre ich jetzt jemandem, der seit Jahren Ausdauersport betreibt, dass Krafttraining und Sprints gesünder sind?
Sowas kann man doch nur argumentieren, wenn es um die Erhaltung/langlebigkeit der Zelle und dem Stoffwechsel geht.
Ansonsten wird doch überall propagiert > Ausdauersport sei gesund


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#8 von Gelöschtes Mitglied , 06.05.2015 12:00

Zitat
Schöne Ausführung, jf.



Danke Chris!
Und danke auch, dass ich über edubily lernen konnte, das Thema so weitreichend zu verstehen :))

@ Thomas:

Lies dir mal diesen Artikel durch, da steht alles drin bzgl. Dosierung und Effekten: http://edubily.de/2015/04/sportmimetika-leistungsfaehig-ohne-sport/.
Beziehen tue ich das Acetyl-L-Carnitin von Myprotein als Pulver, das ich einfach in meine Eiweißshakes mische :)

Als negative Eigenschaften könnte man beispielsweise einen katabolen Effekt anführen, der dafür sorgt dass Muskulatur tenedenziell eher abgebaut wird und das zusätzlich zu dem Mudkelabbau der mit dem Alterungsprozess sowieso einhergeht. Und auch negativ ist der Zeitfaktor, denn Cario-Training nimmt deutlich mehr Zeit in Anspruch als intensives Krafttraining und Sprints ;)

LG Jens


"The person who fails is ten times more of a man than someone who said What If? `Cause "What If?" never went to the arena!" - Greg Plitt


zuletzt bearbeitet 06.05.2015 12:01 | Top

RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#9 von Gelöschtes Mitglied , 06.05.2015 14:21

So und hier nochmal der richtige Link: klick


"The person who fails is ten times more of a man than someone who said What If? `Cause "What If?" never went to the arena!" - Greg Plitt



RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#10 von Don90 , 06.05.2015 14:24

Ich meine hier mal gelesen zu haben, dass lang dauernde Ausdauereinheiten Männer eher "verweiblichen".
Woran liegt das? Auch an der Cortisolausschüttung?

Hat dazu jemand noch Infos?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#11 von Gelöschtes Mitglied , 06.05.2015 14:39

Meines Wissens nach liegt das an der Cortisolausschüttung und aber auch an verschlechterten Entzündungsparamnetern die, ähnlich wie eine gesteigerte Aromataseaktivität oder vllt eben dadurch (bin mir hier nicht sicher!), den Testosteronwert senken. Und das ist definitiv etwas das kein Mann gebrauchen kann


"The person who fails is ten times more of a man than someone who said What If? `Cause "What If?" never went to the arena!" - Greg Plitt



RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#12 von Siggi , 06.05.2015 15:26

Ausdauertraining aktiviert nur den AMPK Signalpfad und lässt dich Skinny aussehen.

Krafttraining aktiviert AMPK und mTOR und lässt dich muskulös aussehen.

Die Folgen einer Aktivierung der jeweiligen zellulären Schalter kannst du im Handbuch zu deinem Körper nachlesen.

Achja und ganz wichtig: Sprinttraining ist ein Leptinmimetikum (Ausdauersport nicht).


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#13 von Thomas , 06.05.2015 15:43

@ Siggi. das war das was ich eigentlich wissen wollte
Hatte mich vermutlich nicht so klar ausgedrückt

Heisst ja, dass durch die aktivierung von mTOR und AMPK meine Mitochondrien wachsen und sich vermehren, richtig? Was wiederum bedeutet, dass der Stoffwechsel sowohl was die Fett- als auch die Glukoseverwertung angeht besser wird?

Was genau ist mit Leptinmimetikum gemeint?


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#14 von Siggi , 06.05.2015 16:04

Durch mTOR werden deine Zellen anabol, da wachsen dann vor allem deine Muskeln. Durch AMPK vermehrst du deine Mitochondrien.

Muskeln sind dein größter Abnehmer für Glukose, folglich sorgen mehr Muskeln für eine bessere Glukoseverwertung. Sprich: deine Insulinsensivität verbessert sich. Diese ist gleichzusetzen mit deiner Gesundheit.

Mehr Muskeln bedeuten auch mehr Mitochondrien, sodass deine Energieverwertung (auch oxidative Kapazität genannt) besser wird. Zudem schüttest du durch Krafttraining Irisin aus. Irisin sorgt dafür, dass du dein braunes Fettgewebe zurück bekommst. Dieses verfügt ebenfalls über Mitochondrien und ist damit Stoffwechselaktiv (siehe Effekte von oben).

Ein Leptinmimetikum bedeutet, dass die Effekte von Leptin im Körper gemimt, also nachgeahmt werden ohne, dass tatsächlich Leptin am Werk ist. Was bewirkt es? Eine ganze Menge toller Sachen, als Beispiel aus Untersuchungen:
Spritzt du Mäusen Leptin, dann nehmen sie direkt ab. Bei Diabetikern führt es zu niedrigeren Insulinspiegeln und mehr Lust auf Bewegung.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Unterschied Ausdauer/Sprint/Krafttraining

#15 von Thomas , 06.05.2015 16:57

Danke für die exakte Erklärung

Eine Frage hab ich noch

Zitat von Siggi im Beitrag #14
Durch mTOR werden deine Zellen anabol, da wachsen dann vor allem deine Muskeln.


Bedeute das, dass die Zellen wachsen > also Grösser werden? Dadurch dann auch mehr Mitochondrien in den Zellen sind?

Zitat von Siggi im Beitrag #14

Durch AMPK vermehrst du deine Mitochondrien.



hier bleiben dann die Zellen "gleich groß", nur die Anzahl der Mitochondrien wird grösser?


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


   

Animal Moves
Sport im Alter

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 10
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen