RE: Rheuma

#31 von Markus , 18.03.2015 08:37

AIP = Autoimmun Protocol. Mit tiersich/pflanzlich hat das erstmal nichts zu tun.

In Paleoform heißt das: Low-FODMAP, keine Hülsenfrüchte, kein Gluten, keine Milchprodukte außer Butter. Keine Nachtschattengewächse. Also Fleisch, Fisch, Eier, (eingeschränkte Auswahl an) Gemüse, tierische Fette und Kokosöl, Süßkartoffeln, Reis (Reisprotein ginge also, Whey und Casein dagegen sind aus Milch) Das wird über einige Wochen durchgezogen und dann kannst du Woche für Woche wieder Nahrungsklassen nacheinander einführen: Milchprodukte, danach Hülsenfrüchte usw. usw. Wenn du auf eine Klasse reagieren solltest: für einige Wochen wieder auf die letzte Stufe zurückgehen und die nächste Klasse einführen usw.

Cortison ist akut ein Segen, aber chronisch....nein danke, ich habe bei meiner Cousine gesehen, was das eingenommen in jungen Jahren so alles anrichtet...ich selber wäre zu einer rabiaten Änderung meiner Lebensweisen bereit wenn ich dem entkommen könnte.

BTW; wie hoch ist dein 25OHD? Ein hoher Wert reguliert TNFα sehr signifikant nach unten. Ebenso wie ein normalhoher DHEA-S-Spiegel. Achte mal auf diese beiden Werte. Was Testosteron angeht, so kann ich dir leider nicht weiterhelfen.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Rheuma

#32 von riddler , 18.03.2015 09:22

also mein 25 OH Vit D liegt bei 187 nmol/l und DHEAS bei 1,9 microgramm/ml laut Blutbild. Habe jetzt mal etwas gegoogelt was das Autoimmunprotokoll angeht, sind wohl alle Nachtschattengewächste verboten, also sollte Süßkartoffel ja wirklich gehen, von Reis wird aber abgeraten.

"algae (chlorella, spirulina), wheat grass (contains wheat germ agglutinin), barley grass, brown rice protein, pea protein, hemp protein, licorice root (except DGL), aloe, slippery elm, chia, flax, lemon balm (tea is probably okay but avoid in supplement form), commercial egg replacers, decaf coffee, herbal sleep aids that contain oat seed, some adaptogenic supplements (ashwagandha is a nightshade), are not okay."[1]

Man könnte es denke ich mal mit Beef Protein versuchen. Muss mich was das alles angeht mal einlesen, damit ich das auch gleich mit dem Rheumatologen absprechen kann, der wird sicherlich nicht so begeistert sein :-D. Aber wie gesagt, wenn ich dann auf Cortison verzichten kann ist es mir das Wert!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[1] http://www.thepaleomom.com/autoimmunity/...immune-protocol, 18.03.2015



riddler  
riddler
Beiträge: 95
Registriert am: 04.11.2014

zuletzt bearbeitet 18.03.2015 | Top

RE: Rheuma

#33 von Don90 , 18.03.2015 09:30

Verzicht auf Gluten und Hülsenfrüchte hat bei mir die meisten Entzündungen verschwinden lassen.
Whey habe ich problemlos vertragen, Käse und Reis auch. Sogar Kartoffeln waren bei mir gsd kein Problem.
Das könnte aber natürlich individuell anders sein.

Gluten und Hülsenfrüchte halte ich dennoch für das größte Problem! Milch hat bei mir nur zu unreiner Haut geführt, Entzündungen hat es nicht begünstigt bilde ich mir ein.


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Rheuma

#34 von Don90 , 18.03.2015 09:33

Achja und vergiss das alles von den basischen, vegetarischen, veganen, tierischen fett-meidenden, Warmduschern.
Hatte ich alles durch und zu der Zeit ging es mir am schlechtesten ;)

Paleo ist zwar eine gut vermarktete Modeerscheinung, aber es hat viel wahres dran.

Da ich immer viel trainiert habe, habe ich bei Team Andro oft mitgelesen und da gab es eine sehr gute Artikelserie zur artgerechten Ernährung von Chris Eikelmeier.
Diese Artikelserie wurde meine Bibel und darauf habe ich auch meine Nahrungsmittel zusammengesucht.
Ich rate dir mal da reinzuschnuppern :) Ist zwar viel, aber sehr hilfreich in meinen Augen!

Hier der Link:

http://www.team-andro.com/ernaehrung/art...-ernaehrung/25/

Es gibt 2 Seiten voller Artikel. Ich rate dir speziell zu den Themen Getreide, Milch und Fleisch!


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Rheuma

#35 von riddler , 18.03.2015 09:34

Na darauf sei dann auch mal zu hoffen, wüsste gar nicht wie ich ohne meinen Quark über die Runden kommen soll. Die von Chris angestrebten Eiweißmengen sind doch, dann eher kontraproduktiv, wegen eines sauren Mileaus im Körper oder irre ich mich da?


riddler  
riddler
Beiträge: 95
Registriert am: 04.11.2014


RE: Rheuma

#36 von Markus , 18.03.2015 09:35

Hallo,

25OHD passt, DHEA-S darf laut Strunz für einne Mann bis 415 µg/dl liegen, DHEA gibt es etwa bei Biovea oder aus dem UK. Und daraus bastelt sich der Körper bedarfsgerecht etwa Testosteron und Cortison. Was Reis angeht so ist eher der Vollkornreis ("brown rice") verpönt AFAIR, der weiße Reis sollte gehen. Rinderprotein ist sicher auch eine gute Idee und alles, was deinen Darm stärkt.

Begeistert wird dein Arzt natürlich nicht sein, kein Wunder, haben ihm doch keine Nicht-DGE-Zertifizierten Ernährungswissenschaftler seine letzten Fortbildungen bezahlt, sondern wohl eher Firmen, die Medikamente verkaufen wollen. Bitte ihn darum, dass du vorher einen konservativen Ansatz probieren möchtest und er dich dabei begleitet, das kann er gut durch Meßwerte. Wenn es akut werden sollte würde ich natürlich seine Hilfe annehmen, entscheiden tust du.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Rheuma

#37 von Don90 , 18.03.2015 09:41

Ärzte raten dir bestenfalls so eine Ernährung auszuprobieren, werden dich da aber entmutigen. Das ganze Spiel kenne ich von mir selbst.

Wenn ich ihnen von meinem Erfolg erzähle, entmutigen sie mich nochmals in dem sie meinen "das ist einfach gerade eine schubfreie Phase".

Ich bin davon überzeugt, dass du bei der nötigen Konsequenz die du aufbringen musst auch Erfolg haben wirst.

Weißer Reis geht meiner Meinung nach auch, der dunkle, ungeschälte Reis geht nicht.
Solltest du Reis trotzdem als heikel betrachten, probier mal parboiled Reis. Der sollte nochmal ne Nummer sicherer sein. Ist für mich aber gar kein Thema gewesen.
Und wenn Reis für dich funktioniert noch ein kulinarischer Geheimtipp aus meiner Küche: Reisnudeln :) (Hier aber unbedingt auf die Zutaten achten!)



 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014

zuletzt bearbeitet 18.03.2015 | Top

RE: Rheuma

#38 von riddler , 18.03.2015 09:43

ja reisnudeln sind sehr geil danke :-)
Mit dem Dhea habe ich jetzt bei biovea nur das mit 25mg gefunden, was ist von dem NOW Pendant mit 100mg zu halten?



riddler  
riddler
Beiträge: 95
Registriert am: 04.11.2014

zuletzt bearbeitet 18.03.2015 | Top

RE: Rheuma

#39 von Markus , 18.03.2015 09:52

Die Biovea 25mg sind klein, vier Stück wären sicher kein Problem. Ich würde aber erstmal nur mit 1 oder zwei anfangen- 100 mg wären mir too much- und nach einigen Monaten neu messen. Kannst du dir DHEA nicht evt. sogar verschreiben lassen?


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 18.03.2015 | Top

RE: Rheuma

#40 von Don90 , 18.03.2015 09:57

Ab wann macht DHEA da überhaupt Sinn?
Speziell nur bei Kollagenosen?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Rheuma

#41 von riddler , 18.03.2015 10:14

ich werde dann in 2 Wochen mal fragen, ob er das verschreibt. Bezüglich der artgerechten Ernährung von Chris, die kenne ich schon länger und habe auch sämtliche Seminarunterlagen. Er schwört ja hingegen auf Vollfettmilch und Beeren, daher steht sich das Ganze immer etwas im Weg.


riddler  
riddler
Beiträge: 95
Registriert am: 04.11.2014


RE: Rheuma

#42 von Markus , 18.03.2015 10:20

Ab wann? Du bist Anfang 20, du stehst in deiner Blüte was DHEA angeht. Du solltest es zumindest...Also bitte nicht einfach nehmen und an deinen Hormone herumspielen, sondern zuerst messen. 400-500 µg/dl wären ein wirklich guter Wert.


Zu DHEA allgemein
http://www.lef.org//Magazine/2006/5/report_blood/Page-02
http://www.lef.org//Magazine/2006/11/report_dhea/Page-01

Und zu DHEA und Lupus:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles.../v063p01623.pdf
http://press.endocrine.org/doi/abs/10.1210/jcem.83.6.4876
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12428233


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Rheuma

#43 von riddler , 18.03.2015 11:34

Nochmal eine Frage an Markus, wenn ich den Arzt Frage ob wir es erstmal mit Ernährung proberien. Welche Werte sollten da genau beobachtet werden?


riddler  
riddler
Beiträge: 95
Registriert am: 04.11.2014


RE: Rheuma

#44 von riddler , 19.03.2015 10:21

Desweiteren stellt sich mir die Frage, im Autoimmun Protokoll alle NEMS weglassen oder weiter nehmen?


riddler  
riddler
Beiträge: 95
Registriert am: 04.11.2014


RE: Rheuma

#45 von Markus , 19.03.2015 11:09

Entzündungsmarker wie hsCRP und Rheumafaktor, dazu 25OHD und bei DHEA-Supplementation (weise auf deinen niedrigen T hin!) ggf. auch den DHEA-S.

Die NEM würde ich weiter nehmen, aber bei den Zusatzstoffen ganz genau drauf schauen.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


   

Schlafhilfe im Flugzeug
Gynäkomastie und Jod (Jodmangel)

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen