Hormonwerte: Bitte um Eure Meinungen

#1 von Zigeunermädchen , 30.04.2015 17:58

Hallo zusammen

Mag mal jemand einen Blick auf meine Hormone werfen und allenfalls kommentieren? Ich habe wegen meiner Dauermüdigkeit Ende letzten Jahres einen Hormontest machen lassen und daraufhin von meiner Beraterin ein Massnahmenpaket zum Umsetzen erhalten. Nebst verschiedenen Tee- und Ernährungsvorschlägen sollte ich auch natürliche Hormone cremen, u. a. auch das Cortisol. Wegen eines Missverständnises zwischen Ihr und mir habe ich zuerst Pregnolone gecremt, was keine Veränderung gebracht hat und dann, nachdem wir unser Misstverständnis bemerkt haben, habe ich wegen der zu tiefen Cortisolwerten Cortisol als homöpoathische Creme in der Potenz D12 2 x pro Tag (1 x morgens, 1 x nachmittags) gecremt. Die Cortisolcreme habe ich nach 3 Tagen wieder abgesetzt, weil ich dadurch recht tiefen Blutdruck hatte, welchen ich mit salzhaltigem essen wieder in den Griff bekommen habe.

Ich bin doch arg erstaunt, dass die Cortisolcreme eine solche Wirkung hat, zumal die Cortisolwerte ja wirklich nicht das gelbe vom Ei sind und auf eine Nebennierenrindenschwäche deuten. Könnte es andere Gründe für die tiefen Cortisolwerte geben? Kennt sich da wer aus?

Der Anhang dieses Beitrages ist eine Anwendungskontrolle, also der zweite Hormontest, nachdem ich einiges vom Massnahmenpaket umgesetzt habe. Da ich befürchte, dass noch mehr durcheinanderkommt, wenn ich die Hormone nicht im optimalen Verhältnis zueinander creme, habe ich mittlerweile sämtliche Massnahmen eingestellt. Ich bin länger im Ausland in den Ferien gewesen und konnte noch keinen Kontakt zu meiner Beraterin aufnehmen, was ich aber nächstens noch nachholen werde.

Ich habe mir nun länger Gedanken gemacht und möchte das Programm für die müden Nebennieren gemäss Plan von http://www.adrenal-fatigue.de/therapie machen. Was haltet Ihr davon? Ich habe einfach das Gefühl, erst mal die Basics i. O. zu bringen, bevor man da Hormone, auch wenn sie natürlich sind, draufhaut. Kennt jemand das Produkt "Cytozyme AD" und kann berichten? Ich habe mich jetzt noch nicht an dieses Nebennierengewebe ran getraut. Aber eventuell nehme ich noch das Phytocortal N dazu.

Was meint Ihr, ergibt mein Plan einen Sinn oder seht Ihr allenfalls eine ganz andere Vorgehensweise als besser an? Wie interpretiert Ihr meine getesteten Hormonwerte?

Vielleicht haben die Profis unter Euch ja Lust, etwas dazu zu berichten. Ich wäre sehr froh drum. Wenn Ihr noch was wissen möchtet, nur fragen.

Lieben Dank jetzt schon
Zigeunermädchen


Zigeunermädchen  
Zigeunermädchen
Beiträge: 101
Registriert am: 05.02.2015


RE: Hormonwerte: Bitte um Eure Meinungen

#2 von Zigeunermädchen , 30.04.2015 18:00

Hmmm, irgendwie hat das nicht funktioniert mit dem Anhang hochladen. Ich probiers nochmals.....

so, jetzt geht's....

Dateianlage:
steroidhormone.pdf

Zigeunermädchen  
Zigeunermädchen
Beiträge: 101
Registriert am: 05.02.2015


RE: Hormonwerte: Bitte um Eure Meinungen

#3 von Animus , 01.05.2015 08:21

Geh mal damit zeitnah zu einem (richtigen) Arzt (Endokrinologe oder Frauenarzt) und lass Dir ein Steroidprofil im Blutbild bestimmen.
Vermutlich ist der extreme Progesteronwert (und DHEA-Wert) nur ein fehlerhafter Messwert im Speichel.
Aber du solltest ein paar ernsthafte Erkrankungen ausschließen, die mit den hohen Werten gewöhnlich einhergehen.


Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014


RE: Hormonwerte: Bitte um Eure Meinungen

#4 von Zigeunermädchen , 01.05.2015 14:35

Hallo Animus

Lieben Dank für Deine Einschätzung. Ich habe am 1.6.15 einen Termin bei einer richtigen Ärztin:-).


LG
Zigeunermädchen


Zigeunermädchen  
Zigeunermädchen
Beiträge: 101
Registriert am: 05.02.2015


RE: Hormonwerte: Bitte um Eure Meinungen

#5 von Zigeunermädchen , 15.06.2015 15:38

Sodele, am 1.6.15 war ich bei meiner Hormonärztin. Sie meinte, dass sich das Progesteron im Speichel anreichert, wenn man Progesteron crèmt und dies nicht schlimm sei. Der im Speichel gemessene Progesteronwert sei nicht identisch mit demjenigen, der sich im Körper befinde. Ein Speicheltest eigene sich ihrer Meinung nach nicht zur Anwendungskontrolle, ein Bluttest sei besser. Des weiteren meinte sie, sie verschreibe bei NNR-Schwäche nicht gerne Cortisolcrème, besser sei Pregnolone, da dies das Urhormon sei. Laut ihr soll ich jetzt nichts weiter machen als Pregenonole zu crèmen.

Und jetzt kommts: Wenige Tage später hatte ich einen Termin mit meiner Hormonberaterin (keine Ärztin). Sie ist anderer Meinung. Das im Speichel gemessene Progesterone sei identisch mit demjenigen im Körper. Und so viel Progesteron im Körper sei nicht gut, ich hätte mir damit meinen Eisprung zerschossen und es wäre gut gewesen, dass ich die Mens noch bis etwa 53ig gehabt hätte. Das sei ein Schutz für mich. Pregnenolone soll man nicht crèmen, da aus Pregnenolone entweder Progesteron oder Cortisol entstehe. Der Körper entscheide dies selbständig, welches von beidem er produzieren will. Das könne man nicht steuern. Ich soll unbedingt Cortisol crèmen.

Tja, nun bin ich nicht schlauer als zu beginn meiner Therapie :-). Nur gut, habe ich Edubily gefunden.

Vielen Dank fürs Lesen. Vielleicht hat ja jemand eine Meinung dazu oder kennt sich sogar aus.

LG
Zigeunermädchen


Zigeunermädchen  
Zigeunermädchen
Beiträge: 101
Registriert am: 05.02.2015


   

Blutwerte von Mitsch
Erste Blutuntersuchung - Optimierungsansätze

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen