Kurkuma

#1 von Nati ( gelöscht ) , 02.07.2014 14:13

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte meinen Kurkuma-Konsum erhöhen.
Besser gesagt den Anteil, der wirklich ankommt, denn bei Kurkuma ist das mit der Bioverfügbarkeit ja so eine Sache ...

Bisher mische ich jeden Morgen 1EL Kurkuma mit 2EL Leinöl und einer Prise frisch gemahlenem Pfeffer.
Diese Vorgehensweise soll eigentlich die Bioverfügbarkeit erhöhen.
Aber ob das reicht???

Es gibt soo viele schöne Produkte mit soo hoher Bioverfügbarkeit ...
Super Bio-Curcumin
Curcuflex® klingt noch phantastischer ...

Habt Ihr eine Meinung zu diesem Thema?

Am besten nach Indien auswandern ...


Liebe Grüße,

Nati


Nati

RE: Kurkuma

#2 von Mike ( Gast ) , 02.07.2014 23:42

Hallo Nati,

ich finde deinen ansatz gelungen. ich verkapsele (the capsule machine) bio-kurkurma mit pfeffer oder mache den gewürz quark von dr. Feil.

Gruss Mike


Mike

RE: Kurkuma

#3 von Nati ( gelöscht ) , 03.07.2014 06:34

Danke, Mike.

Bei mir kommt die Mischung auch in den Quark.
Ebenfalls eine abgewandelte Version des berühmten "Dr.Feil Quarks".

Diese Kapselmaschine habe ich inzwischen auch.
Absolut klasse, das Teil.
Sieht zwar nach "Nichts" aus, aber funktioniert grandios.
Und schon wird Ungenießbares genießbar ...

Allerdings soll ja z. B.
1 Kapsel Curcuflex 450 Gramm !!!! Kurkuma entsprechen.
Und das Öl fehlt dann ja auch, unterstützt wohl ebenfalls die Bioverfügbarkeit ...

Mann, ist das immer alles kompliziert ...

Zumindest, wenn man alles "richtig machen" möchte ...


Liebe Grüße,

Nati


Nati

RE: Kurkuma

#4 von Markus , 07.07.2014 14:31

Hallo,

es ist halt die Frage, ob ein möglichst hoher Blutserunmspiegel so aussagekräftig bzw. überhaupt nötig ist...vielleicht wird es ja idealerweise direkt in der Leber metabolisert und diese Produkte kennt und somit sucht man noch gar nicht?

It seems to be a common experimental finding that, after dosing a subject with turmeric or curcumin, no curcumin can be detected in the blood – and yet the full therapeutic benefit is being realized [Examples 1, 2, 3]. In some studies, curcumin could easily be found in urine samples, but was undetectable in the blood. This situation suggests to me that something basic may be missing from our understanding of the metabolic chemistry of turmeric and curcuminoids. Curcumin was identified more than 200 years ago as the active ingredient in turmeric, and most research up to this date has been designed and interpreted as though nothing else mattered but delivery of curcumin into the blood and thence into the body’s cells. But perhaps there are metabolites that we have yet to identify, or perhaps a combination of chemicals acts synergistically.

http://joshmitteldorf.scienceblog.com/20...meric-curcumin/

Josh Mitteldorf ist jedenfalls kein wissenschaftliches Leichtgewicht. Seine vorsichtige Empfehlung

Three formulations of curcumin with enhanced bio-availability are sold as Mervia, BCM-95 and Longvida. All three use liposome microencapsulation, and include different proprietary ingredients and processes. Dr Trutt describes the three, and recommends Longvida, based on indirect reasoning: Longvida has the most credible data for getting curcumin into the bloodstream, and only curcumin has been shown in lab tests based on cell biology to protect against Alzheimer’s Disease.

Ich persönlich nehme (zeitweise) BCM-95 von LEF (Mit Schwarzkümmelöl, vorsicht: beim Aufstoßen, es riecht extrem nach Kümmel )für eine langwierige Verletzung am Daumengelenk. Soweit auch so gut!


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kurkuma

#5 von Nati ( gelöscht ) , 09.07.2014 17:12

Danke, Markus.

Ich habe mich inzwischen ebenfalls für die zusätzliche Einnahme von BCM-95 von LEF entschieden.
Allerdings ohne Schwarzkümmelöl, schon bevor ich Deinen Beitrag gelesen hatte ...

Grund war allerdings, dass eine Kapsel 400mg BCM-95 beinhaltet, wenn sie ohne Schwarzkümmelöl daherkommt.
Mit Kümmel nur die Hälfte an BCM-95, der Preis ist annähernd gleich.
Und mir geht es (zur Zeit) ja um Curcumin.


Liebe Grüße,

Nati


Nati

RE: Kurkuma

#6 von Bernd , 09.07.2014 18:45

Hallo Nati,

nur zur Info, ich nutze dieses Mittel und weiß nicht was Dein Präparat kostet. Vielleicht ist dieses ja eine preisliche Alternative. Immerhin pro Kapsel 340mg Curcuma und 5mg schwarzer Pfeffer.

http://www.kraeuterhaus.de/content.php?s...&skeyw=cur&st=1

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kurkuma

#7 von Nati ( gelöscht ) , 10.07.2014 16:18

Danke, Bernd, preislich ist Dein Tipp auf jeden Fall interessant!


Liebe Grüße,

Nati


Nati

RE: Kurkuma

#8 von Michael , 11.07.2014 13:13

Hi,
wenn Kurkumakapseln genommen werden, ist leider kein Ölvverbindung vorhanden. Ich gebe hier einmal den Kommentar von Dr. Fei wieder:
"Der entzündungshemmende Wirkstoff aus dem Kurkuma heißt Kurkumin. Dieser pflanzliche Wirkstoff hemmt das Eiweiß NF-kB, das eine Entzündungsreaktion in einem Gelenk anschaltet.
Das Kurkumin ist öllöslich. Deshalb sollten Sie Kurkuma zunächst immer in Öl (Leinöl) lösen. Da die Kurkuma-Aufnahme im Darm in Verbindung mit Pfeffer bis zu 1000 Mal höher ist, sollten
Sie darüberhinaus Kurkuma immer zusammen mit genügend Pfeffer aufnehmen."
LG Michael


Michael  
Michael
Beiträge: 75
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kurkuma

#9 von Bernd , 11.07.2014 14:48

Hallo Michael,

danke für die Info! Das mit dem Öl war mir bislang nicht bekannt. Gut zu wissen! Danke!

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kurkuma

#10 von Michael , 14.07.2014 14:23

Hallo, vielleicht auch ganz interessant:
zu dem Thema gibt es auch ein Video von einer Sportmedizienerin auf You Tube
"Geürzjoghurt" die Anleitung zu einem Wundermittel
LG
Michael


Michael  
Michael
Beiträge: 75
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kurkuma

#11 von Tommy , 23.06.2016 21:33

Weiß jemand ungefähr wie hoch der Kurkumingehalt in kurkumapulver ist? Da es ja wohl kaum standardisiert ist reicht mir eine Antwort a la von bis :-)


Tommy  
Tommy
Beiträge: 1.132
Registriert am: 16.06.2015


RE: Kurkuma

#12 von phil , 23.06.2016 23:33

Zitat
Von Kurkuma gibt es sehr unterschiedliche Qualitäten. Das meist günstige einfache Kurkuma reicht zum Würzen aus, hat aber in der Regel einen geringen Curcumingehalt. Unser Orissa Kurkuma hat einen Curcumingehalt von knapp 3%.



Angabe von Dragonspice.de , bezieht sich auf das Bio-Kurkuma. Also 3g auf 100g.


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Kurkuma

#13 von Salamander , 05.02.2017 21:14

Ich kaufe mein Kurkuma in der Regel beim Inder/ Pakistani bzw. Chinesen. Meist zahle ich 1 Euro pro 100g.

Anbei ein Link
http://m.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_t...kw=+kurkuma+trs

Die Qualität lässt sich sehr gut in Analogie zum Knoblauchpulver des selben Anbieters erkennen. Das sind sehr sehr starke Konzentrationen. Das Knoblauchpulver als Beispiel schlägt das "gestreckte" im Supermarkt um laengen..


 
Salamander
Beiträge: 213
Registriert am: 23.01.2017


   

Ernährung bei Krankheit (Sinusitis)?
Zunehmen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen