RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#31 von Siggi , 22.04.2015 12:07

Zitat von Alex88 im Beitrag #24
Vlad, was ist denn dein Ziel? Kraft? Masse? Ausdauer? Aussehen? Ich finde dein Plan alles andere als gut. Trainierst Du im Fitnessstudio?


Alle diese Ziele sind nahezu identisch bzw. nicht ohne die Anderen als "Nebeneffekt" erreichbar. Ausgenommen die Antowrt lautet, dass er nur Ausdauerathlet werden möchte.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#32 von Gelöschtes Mitglied , 22.04.2015 13:11

ACHTUNG Vlad - Willkomen in der Optimierungsfalle! :-)
1 Frage - 23 Meinungen...

Einfach machen, reinfühlen, anpassen und gut ist :-)



RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#33 von Alex88 , 22.04.2015 13:17

@Siggi

Das sehe ich anders. Natürlich gibt es Nebeneffekte und alles hängt zusammen, aber Du kannst sehr wohl Kraft aufbauen ohne schwerer zu werden. Auch wollen viele nicht unbedingt "stärker" werden sondern prio 1 hat Aufbau der Muskelmasse und da gibt es sicherlich Systeme die geeigneter sein könnten (in Hinblick auf Satzzahl etc.). Also ob Du einfach nur "fit" werden willst, Gewicht aufbauen/abbauen, Kraftsport als Ergänzung betreibst, bestimmte Kraftwerte erreichen willst... spielt sehr wohl eine Rolle in der Gestaltung des Trainingsplans - sofern man das ganze ernst nimmt. Nur wer das Ziel kennt, findet den Weg.


Alex88  
Alex88
Beiträge: 27
Registriert am: 10.04.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#34 von Siggi , 22.04.2015 14:52

Meine Aussagen gelten nur für dopingfreie Athleten!
Du musst langfristig Muskelmasse hinzugewinnen, wenn du Stärker wirst. Kraft entsteht nicht aus Luft und Liebe. Lediglich durch Verbesserungen der Technik und Adaptionen der Intra- und Intermuskulärenkoordination kann man etwas stärker werden ohne einen Zuwachs an Muskelmasse.
Große Berge an Muskeln aufzubauen, ohne das du dadurch stärker wirst ist ohne exogen zugeführte anabole Steroide ebenfalls kaum möglich.

Mit welchen Systemen man tatsächlich Muskeln aufbaut hat uns Chris und viele Andere auch bereits erklärt. (z.B. 5x5, 5x3 oder 5x1)
Auch gern gesehen ist das 10x3 System von Ian King.

Merke: Stärker werden ist der sicherste Weg muskulöser zu werden.

Da sind wir wohl verschiedener Meinung. Ist ja nicht schlimm.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#35 von Tiger , 22.04.2015 22:04

Was hält ihr von einem 3er split 6 mal die Woche im Gegensatz zu einem GK oder 2er split 3 mal die Woche?

Hängt das stark mit den kraftdaten zusammen?


 
Tiger
Beiträge: 230
Registriert am: 03.04.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#36 von Simu , 23.04.2015 07:10

Zitat von Tiger im Beitrag #35
Was hält ihr von einem 3er split 6 mal die Woche im Gegensatz zu einem GK oder 2er split 3 mal die Woche?

Hängt das stark mit den kraftdaten zusammen?




Davon halte ich gar nichts! Training belastet den Körper und es gibt Entzündungsreaktionen. Der Körper muss danach Zeit haben darauf zu reagieren. Mehr als 3 Trainings pro Woche sind nicht optimal. Oder möchtest du chronisch erhöhte Entzündungswerte?
Eventuell kann man noch 4 Trainings machen...es bleibt also entweder ein Ganzkörpertraining 3x die Woche übrig, oder einen 2er Split, den man 2 mal die Woche durchzieht. Alles andere brauchen Menschen ohne Steroide nicht!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#37 von Bernd , 23.04.2015 07:28

Zitat von Simu im Beitrag #36


Davon halte ich gar nichts! Training belastet den Körper und es gibt Entzündungsreaktionen. Der Körper muss danach Zeit haben darauf zu reagieren. Mehr als 3 Trainings pro Woche sind nicht optimal. Oder möchtest du chronisch erhöhte Entzündungswerte?
Eventuell kann man noch 4 Trainings machen...es bleibt also entweder ein Ganzkörpertraining 3x die Woche übrig, oder einen 2er Split, den man 2 mal die Woche durchzieht. Alles andere brauchen Menschen ohne Steroide nicht!


Hallo Simu,

auch wenn ich ebenso nur 3x die Woche trainiere, sieht das wohl nicht nur ein Christian Zippel mit seinem sehr erfolgreichen HFT-System sicher ganz anders.

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#38 von Don90 , 23.04.2015 07:40

Ich stimme Simu zu 100% zu!

Neige selbst dazu viel zu viel zu trainieren. Das bringt leider gar nichts!

Lieber "nur" 4 mal trainieren und dafür die anderen 3 Tage der Woche mit einem heißen Bad, der Freundin, der Familie oder dem Hund verbringen :) ODER man kauft sich eine Maschine und macht ne Ausfahrt so wie ich das jetzt vor habe :P


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#39 von Simu , 23.04.2015 07:50

Ich war lange Zeit im Forum von Zippel aktiv und habe selber jahrelang nach HFT trainiert. Nachdem meine Bizepssehne am Unterarmknochen ausgerissen ist, ich danach OP hatte und 1.5 Jahre brauchte bis die Sehne wieder 100% hielt, seh ich das etwas anders.
HFT klingt philosophisch gesehen gut, hat aber mit unserer Biochemie leider nicht viel zu tun. Da ein Zippel aber zum Glück nie länger als 1 Jahr dasselbe macht, wurde er mit den negativen Folgen nicht konfrontiert;-)
Wenn man einen richtigen Reiz setzt, dann wirkt die erhöhte Proteinsynthese ca 48h, belaste ich jetzt nach 24h schon wieder, behindere ich höchstens den Aufbau oder überlaste mir mit der Zeit etwas. Kann ich hingegen 5-6 mal die Woche ohne Probleme die Muskeln belasten, dann sinds halt zuwenig effektive Trainings. Also gibt es mit HFT 3 Möglichkeiten: entweder trainiert man zuwenig effektiv und dümpelt somit täglich mit seinem Training in ähnlichen Leistungsbereichen rum, man überlastet sich früher oder später etwas, oder man ist auf Stoff;-)

Kurzfristig kann man mit HFT gut Kraft zunehmen, Muskelmasse wird schon schwieriger. Geht kurze Zeit auch gut, danach stagnierts bei jedem, ausser es ist Stoff im Spiel.

Und ja, ich habe jetzt mit 2-3 Ganzkörpertrainings höhere Kraftwerte als zu der HFT Zeit. Ich habe übrigens noch zu ein paar Jungs Kontakt aus der Zeit, jeder hatte zu Beginn der HFT-Zeit einen kurzen Wachstums oder Kraftschub, jetzt ein paar Jahre später ist keiner der HFT-Jungs einen Schritt weiter gekommen!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 23.04.2015 | Top

RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#40 von Bernd , 23.04.2015 11:08

Hallo Simu,

das ist doch mal "Insiderwissen" und sehr interessant! Aber so wie ich Zippel verstanden habe, geht es ihm ja nicht darum, 6 oder gar 7 Tage haargenau denselben Muskel und mit den immergleichen Übungen zu malträtieren, sondern schon jeden Tag unterschiedliche Schwerpunkte zu setzen und immer andere Übungen durchzuführen. Und das Ganze dann muskulär autoregulativ, je nach körperlichem und psychischem Befinden.

In dieser Hinsicht ja auch seine Begründung, daß das Problem weniger Körper und Muskelatur sind, da die Menschen früher auch jeden Tag oder zumindest die meiste Zeit körperlich aktiv waren und sein mußten und der Körper daher für permanent harte Beanspruchung durchaus geschaffen ist.

Sein Knackpunkt ist ja die Überlastung des ZNS, die ja auch mit 3 harten Trainingstagen und permanentem Training bis zum Muskelversagen etc. durchaus stattfinden kann und dann natürlich Verletzungen und ein Absinken der Leistungsfähigkeit zur Folge hat.

Aber es kann natürlich sein, daß Zippel da biochemische Prozesse in seiner Betrachtungsweise etwas außen vor läßt, daß kannst Du sicher besser beurteilen. Im Gegensatz zu Deinen praktischen Erfahrungen bin ich nur HFT-Theoretiker, der Zippel, das Buch und das Thema insg. interessant findet, auch mal angetest, aber noch nicht weiter vertieft hat, da ich mich mit 3xGanzkörpertraining/Woche gut fühle und auch noch gut vorankomme.

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#41 von Simu , 23.04.2015 11:17

Zitat von Bernd im Beitrag #40
Hallo Simu,

In dieser Hinsicht ja auch seine Begründung, daß das Problem weniger Körper und Muskelatur sind, da die Menschen früher auch jeden Tag oder zumindest die meiste Zeit körperlich aktiv waren und sein mußten und der Körper daher für permanent harte Beanspruchung durchaus geschaffen ist.




Bei dieser Aussage wird schön ersichtlich, dass es philosophische Begründungen sind;-) Tägliche harte Beanspruchung und tägliches progressives Trainings sind zwei verschiedene paar Schuhe. Die haben ja früher nicht versucht, jede Woche noch mehr oder noch härter zu arbeiten!

Gerade Sehnengewebe braucht mehr Zeit zur Regeneration als 24h...dann kommt er mit der Autoregulation, dass bedeutet, dass man immer wieder Tage hat wo man leichter trainiert. Wie oben schonmal erwähnt, hat man einen Reiz gesetzt, dann braucht der Bewegungsapparat entweder Erholung oder ist bereit für den nächsten Reiz. Hier dann eine leichte Einheit einzuschieben, behindert nur die Regeneration und bringt keine Vorteile.

Gut stimmt nicht ganz, wenn man täglich trainiert, dann trainiert man das Nervensystem und somit das Zusammenspiel der Muskeln. Das ist auch der Grund, wieso jemand der mit HFT beginnt am Anfang schnell an Kraft zunimmt. Für viele ist dass dann das Zeichen, das HFT funktionieren muss. Auf längere Sicht kommt man dann aber entweder langsamer voran als man mit 2-3 Belastungen pro Woche gekommen wäre oder reisst sich was. Dazu hat man noch mehr Aufwand, also keine Sache die sich langfristig lohnt.

Kurzfristig für ein paar Wochen betreiben kann man allerdings schon profitieren von HFT!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#42 von Tiger , 23.04.2015 13:37

Ja Simu gebe dir voll recht...

Z.b.
Ich hab über den Winter einen 2er Ober/Unter Körpersplit gemacht und mir damit die Räder (Beine) auf Vordermann gebracht...

Bin dann jetzt zum cutten/Fettverbrennen auf push pull umgestiegen, auch weil es mehr auf den Ober Körper fokussiert ist und hab in jeder TE vollgas gegeben..


Resultat....

Mein Unterer Rücken/ Rückenstrecker ist so gestresst das es weh macht...

Angefangen hat es direkt nach Der Fibo als ich am nächsten Tag dachte so...jetzt gib ihm Peng Peng....

Werde jetzt nur Oberkörper trainieren bis es besser wird.


 
Tiger
Beiträge: 230
Registriert am: 03.04.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#43 von goodoo , 23.04.2015 14:12

Zitat von Simu im Beitrag #41
Zitat von Bernd im Beitrag #40
Hallo Simu,

In dieser Hinsicht ja auch seine Begründung, daß das Problem weniger Körper und Muskelatur sind, da die Menschen früher auch jeden Tag oder zumindest die meiste Zeit körperlich aktiv waren und sein mußten und der Körper daher für permanent harte Beanspruchung durchaus geschaffen ist.




Bei dieser Aussage wird schön ersichtlich, dass es philosophische Begründungen sind;-) Tägliche harte Beanspruchung und tägliches progressives Trainings sind zwei verschiedene paar Schuhe. Die haben ja früher nicht versucht, jede Woche noch mehr oder noch härter zu arbeiten!




Chris spricht doch zum Beispiel im Buch dieses afrikanische Volk an, das immer noch "natürlich" lebt. Die jagen oder arbeiten weder den ganzen noch jeden Tag, sondern immer nur phasenweisen dafür aber intensiv. Das der Mensch natürlicherweise jeden Tag hart gearbeitet hat, stimmt also nicht, sondern trifft eher auf den angestellten Arbeiter, der auf dem Feld/Miene/Fabrik etc. gearbeitet hat, zu.


 
goodoo
Beiträge: 169
Registriert am: 15.12.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#44 von Simu , 23.04.2015 14:47

Dazu wäre noch zu Bedenken, dass wir heute 90% weniger Orthopädische Schäden haben, als noch zu der Zeit unserer Grosseltern. Eventuell war das vor ein paar hundert Jahren noch schlimmer. Zudem war die Lebenserwartung auch deutlich tiefer...Daraus ableiten zu wollen, dass wir für tägliche schwere Belastung gemacht sind, finde ich ziemlich absurd! Tägliche schwere Belastung führt bei den meisten ziemlich schnell zu Verschleisserscheinungen!

Die ganzen Bauarbeiter sind meist mit 50 körperliche Wracks. Und die mussten noch nicht mal progressiv schwer arbeiten, sondern immer nur schwer! HFT auf lange Sicht betreiben ist ein ziemlicher Garant sich etwas kaputt zu machen!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#45 von Axel , 23.04.2015 16:19

Hallo, Vlad!

Hast Du Dich mal bei www.startingstrength.com eingelesen? Ich empfehle Dir Rippetoes Ebooks. Ganz besonders "Starting Strength 3rd edition", aber auch "Programming". Beide sind sehr umfassend und haben mir jede Menge Fragen beantwortet.

Ich konzentriere mich nach wie vor auf die Grundübungen: Kniebeugen, Kreuzheben, Overhead Press. Bankdrücken auch, aber mit weniger Ehrgeiz, allerdings sind meine Gewichte hier eh noch sehr niedrig. Splits halte ich für Zeitverschwendung, jedenfalls auf meinem Level.

HFT habe ich kurz probiert, und meine Erfahrungen decken sich gut mit Simus Post: Ich war erst hochmotiviert, dann übertrainiert, und habe dann erstmal zwei Wochen Pause gemacht. Danach war wieder an alte Werte heranarbeiten angesagt.

Ich vermute mal, dass Starting Strength ziemlich effizient ist: wenige Grundübungen, bei denen man den Fortschritt gut verfolgen kann. 3x/Woche ans Eisen, um genug Zeit für die Erholung zu haben. 3 Sätze, je 5 Wdh, nicht bis zum Versagen, denn die Technik muss jederzeit sauber bleiben! Zwischen den Sätzen genug Pause einhalten, um erholt zu heben. Ziel ist, an jedem Trainingstag ein wenig mehr Gewicht zu heben als vorher, und wenn's nur ein einziges Kilogramm ist.

Das beschreibt explizit ein Anfängerprogramm. Aber als Anfänger sehe ich mich, so lange ich nicht 1,5x mein Körpergewicht beugen kann und 2x KG heben (KH).


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


   

Trainings-Plan Muskelaufbau (weg von HFT)
Kraftsport/Bodybuilding im Alter

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen