RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#16 von Don90 , 21.04.2015 09:27

Beim RDL (romanian deadlift) reicht es, die Bewegung bis knapp unters Knie auszuführen.
Die Lordose kann mmn beim RDL meistens viel besser gehalten werden als beim klassischen Deadlift.

Wie gesagt sollte das ein Trainer kontrollieren und sich die Übung bei dir ansehen. Du selbst kannst nämlich nicht kontrollieren, ob du die Lordose halten kannst, bzw ob du mit deinem Gesäß evtl hinten etwas ausbrichst. Zumindest nicht, wenn du es nicht richtig gelernt hast.

Wenn du RDL kannst, kannst du in der Regel auch ohne Probleme Kniebeugen ;)

Landmine-Deadlifts, Sumo-Deadlifts und das ganze andere Zeugs mache ich eigentlich nie.

Ich fühle mich beim klassischen und beim rumänischen Deadlift am wohlsten :)

Such dir einen guten Trainer (keinen MC-Fit Hampelmann), sondern jemanden der sich wirklich auskennt....das ist eine Investition in dein restliches Leben ;)

Ich habe mir selbst eine Personal Trainer Ausbildung gegönnt...nicht aus beruflichen Gründen, sondern um selbstständig trainieren zu können ohne auf Hilfe angewiesen zu sein ;)


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#17 von Vlad , 21.04.2015 10:09

@don90,

dann war es richtig, dass ich auf meinen Körper gehört habe und erst einmal mit Kreuzheben aufgehört habe. Mal schauen ob ich hier auf dem platten Land jemanden finde, der nicht nur selber Kreuzheben sauber ausführen kann sondern es anderen auch beibringen kann. Bis dahin müssen Walking Lunges mit Gewichten und zwischen durch Rumpfheben, Rumpfbeugen und die "Gymnastik-Brücke" ausreichen.

Eine Ausbildung zum Personal Trainer Ausbildung um sich selber zu coachen ist eine gute Idee. Aber die nächste Fortbildung auf meiner ToDo-Liste ist der Jagdschein.


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#18 von Don90 , 21.04.2015 10:10

Geil, den wollte ich auch mal machen :D


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#19 von Vlad , 21.04.2015 10:28

Dann machen wir es folgendermaßen, ich bringe dir dann, wenn es so weit ist, so lange Wildschweinkeulen vorbei, bis ich 100kg Kreuzheben sauber ausführen kann. ;-)


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#20 von Don90 , 21.04.2015 10:30

Einverstanden :P


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#21 von Tiger , 21.04.2015 14:31

@Vlad

Probier doch mal Kreuzheben mit einer trap/hexbar
Da hast du den unteren rücken nicht so extrem mit drin.

Desweiteren... Hast du dir meinen Vorschlag mal angeschaut ?

Also auf Der YouTube Seite von Johannes Kwella ...?

Ich weiss ist nur ein Video aber es ist mit Abstand das Beste...er macht Natural 260 kilo deadlift und wiegt selber nur um die 90..

Ich hab mal ein Video von meiner Ausführung gemacht und es mit anderen geteilt ...die Ausführung war 100% korrekt..

Lg


 
Tiger
Beiträge: 230
Registriert am: 03.04.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#22 von Vlad , 21.04.2015 15:17

@Tiger,

die Videos von Joe Paleo aka Johannes Kwella kenne ich. Habe mir sowohl sein Kreuzheben-, wie auch sein Sumo-Kreuzheben-Video angeschaut ... mehrmals ... wie auch mehr ein dutzend weiterer Videos ... ebenfalls mehrmals.

Grüße


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#23 von Tiger , 21.04.2015 16:34

Na gut...

Dann wäre noch die Option mit der Hexbar langhantel

Da sind die Beine noch mehr beteiligt und der Rücken weniger


 
Tiger
Beiträge: 230
Registriert am: 03.04.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#24 von Alex88 , 21.04.2015 22:14

Vlad, was ist denn dein Ziel? Kraft? Masse? Ausdauer? Aussehen? Ich finde dein Plan alles andere als gut. Trainierst Du im Fitnessstudio?


Alex88  
Alex88
Beiträge: 27
Registriert am: 10.04.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#25 von nizo , 21.04.2015 23:08

Meine Meinung:
Schmeiß die Arm-Isos raus. Wenn Du sie doch beibehalten willst, dann beobachte ob die Progression bei den Dips und dem Langhantelrudern eingeschränkt wird und entscheide dann.
Wenn Du auf Turnringe zurückgreifen kannst, dann würde ich zu Ringklimmzügen raten und dafür das Langhantelrudern rausnehmen.
Bei ordentlicher Progression kann man mit Dips und Klimmzügen einiges erreichen.

Wenn Du Probleme mit dem Beugen und Heben hast, dann liegt womöglich mit der Technik im argen, aber ich will dir auch nichts unterstellen. Ohne geht auch!

Ich denke, dein Plan wird sich mit der Zeit eh noch etwas verändern und den optimalen Plan gibt es nicht. Nah an optimal würde ich einen Plan sehen, der dir Freiräume in der Trainingsgestaltung gibt und es dir ermöglicht eine Progression zu etablieren und die Regeneration beizubehalten. Was ich meine: fang einfach an und du wirst sehen, wie machbar das ganze ist.

Eine Sache aber noch: Die Supersätze würde ich nochmal überdenken, im Bezug auf Übungsausfhührung und Verletzungsgefahr.


nizo  
nizo
Beiträge: 8
Registriert am: 18.01.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#26 von Thomas , 22.04.2015 09:44

@Alex und Nizo

mich würde mal interessieren was Ihr denn dann so "Optimal" nennt.
Ich bin auch noch auf der Suche zu optimieren
Komme eigentlich aus dem Ausdauerbereich, mach jetzt seit 3 Wochen Sonntags Krafttraining, und zwar Maximalkraft.
Mein Plan sieht so aus:

Bankdrücken
Kniebeugen
Kreuzheben
Klimmzüge
Rudern (am Gerät)
Bauch

@Vlad, hoffe es ist ok wenn ich in denem Thread nachfrage, wollte nicht extra einen neuen aufmachen


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#27 von Don90 , 22.04.2015 09:58

Rudern würde ich evtl durch Langhantelrudern tauschen oder komplett weglassen. Durch die Klimmzüge und das Kreuzheben wird dein Rücken schon genug trainiert.
Wenn du den Bauch trainieren willst, würde ich versuchen speziell Übungen für den Transversus (den querverlaufenden Bauchmuskel) einzubauen.
Der Transversus Abdominis ist ein wichtiger Stützmuskel und ist gerade bei schweren Deadlifts und Kniebeugen wichtig.



 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014

zuletzt bearbeitet 22.04.2015 | Top

RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#28 von Alex88 , 22.04.2015 11:21

@Thomas

Das Wort "optimal" habe ich nicht benutzt, aber mir persönlich geht es um Effizienz (was Effektivität einschließt). Dafür muss man seine Ziele kennen. Ein sicherlich guter GK-Plan wäre:

Kniebeugen/Beinpresse
Kreuzheben
Klimmzüge
Bankdrücken
Frontdrücken

Mehr braucht kein "normaler" Athlet (egal ob Fußballer, Bodybuilder oder Kraftsportler, um sehr gute Ergebnisse in Hinblick auf Kraft, Muskulatur aussehen etc. zu erzielen (deshalb sind das auch die Grundübungen). Arme etc. werden durch die Sekundärbelastung mittrainiert. 80% ist Ernährung, nur nochmal zur Erinnerung. Ich kann jedoch verstehen, wenn aufgrund körperlicher Beinträchtigung, fehlendes know-how, Equipment etc. auf andere Übungen "ausgewichen" wird. Ein geeignerter Plan für diese Zielgruppe wäre z. B.:

Beinpresse (oder Lunges)
Beinbeuger-Maschine (oder Hyperextensions mit Gewicht)
Latziehen
Bankdrücken in der Maschine
Schulterdrücken in der Maschine

Ich persönlich habe einen 3-Split, trainiere maximal 45 Minuten und habe mehr Kraft, Ausdauer sowie athletisches aussehen. Ich trainiere seit über 10 Jahren und habe von GK bis 5er Split, doggcrapp bis max-ot usw. alles ausprobiert. Aus diesem Grund kann ich nur raten, mich auf die 5 Übungen zu konzentrieren, ggf. in einen vernüftigen Trainier zu investieren und loszulegen. Der Rest passiert in der Küche ;)


Alex88  
Alex88
Beiträge: 27
Registriert am: 10.04.2015


RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#29 von Siggi , 22.04.2015 12:02

Ernährung ist 100% und Training ist auch 100%.

Wenn du keine Reize setzt, dann kannst du dich noch so gut ernähren. Signifikante Zuwächse an Muskelmasse gibts dann einfach nicht.

Wenn du Reize setzt, aber deine Ernährung nichts liefert um eine Adaption zu ermöglichen, dann bringt Training nichts.

Wenn du wählen müsstest, dann ist das Training sogar wichtiger. Muskeln sind unglaublich entscheidend für deine Gesundheit!

Gut das wir hier bei Edubily wissen, wie man beides optimiert und niemand wählen muss. Eine Diskussion darüber ist also überflüssig

Die Übungen, welche ALex aufzählt, sind in der Tat sehr gut. Lediglich Bankdrücken ist suboptimal. Dips sind deutlich gesünder und effektiver für den Oberkörper.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014

zuletzt bearbeitet 22.04.2015 | Top

RE: Mein neuer Hanteltrainings-Plan, was meint ihr dazu?

#30 von Vlad , 22.04.2015 12:05

Hi Alex,

Zitat von Alex88 im Beitrag #24
Vlad, was ist denn dein Ziel? Kraft? Masse? Ausdauer? Aussehen? Ich finde dein Plan alles andere als gut. Trainierst Du im Fitnessstudio?


mein Ziel ist zusätzliche Mager-Masse, dabei geht es mir nicht um "dicke Arme" und "Disko-Brust-Muskeln" sondern um einen athletischen Körper als eine Gesamtkomposition. Man erkennt mir mit meinen 42 Jahren an das ich sportlich tätig bin, aber nicht wirklich das ich seit diversen Jahren Eigengewichtsübungen mache und immer zwischendurch auch Gewichte hebe. Einiges habe ich in diesem Thread erwähnt.

@nizo,

Zitat von nizo im Beitrag #25
Meine Meinung:
Schmeiß die Arm-Isos raus. Wenn Du sie doch beibehalten willst, dann beobachte ob die Progression bei den Dips und dem Langhantelrudern eingeschränkt wird und entscheide dann.
Wenn Du auf Turnringe zurückgreifen kannst, dann würde ich zu Ringklimmzügen raten und dafür das Langhantelrudern rausnehmen.
Bei ordentlicher Progression kann man mit Dips und Klimmzügen einiges erreichen.


Danke für den Hinweis. Bin auch am überlegen Klimmzüge bzw. Chinups reinzunehmen und auf Langhantelrudern zu verzichten. Ich denke auch dass sich diese beiden Übungen gut ergänzen sowohl hintereinander als auch als Supersatz. Ich habe sowohl einen engen Rudergriff als Aufsatz für die Klimmzugstange als auch die Turnerringe. Dadurch, dass ich mehrmals die Woche den gesamten Körper trainiere könnte man die Klimmzüge auch variieren: z.B. Mon Chinups, Mit neutraler bzw. paralleler Griff usw. Vorteil von Chinups wäre auch dass man zusätzlich etwas Bizeps trainiert.

Zitat von nizo im Beitrag #25
Wenn Du Probleme mit dem Beugen und Heben hast, dann liegt womöglich mit der Technik im argen, aber ich will dir auch nichts unterstellen. Ohne geht auch!


Ich vermute auch eine eher unsaubere Technik gepaart mit verkürzten Muskulatur auf der Oberschenkelrückseite.

Zitat von nizo im Beitrag #25
Was ich meine: fang einfach an und du wirst sehen, wie machbar das ganze ist.


Klar. Der Start ist für nächste Woche geplant.

Zitat von nizo im Beitrag #25
Eine Sache aber noch: Die Supersätze würde ich nochmal überdenken, im Bezug auf Übungsausfhührung und Verletzungsgefahr.



Werde ich auf jeden Fall beobachten, wie es sich auswirkt. Bei Schulterpresse und Seitenheben hatte ich ein gutes Gefühl. Gestern auch Walking Lunges und Wadenheber als Supersatz ausprobiert. Ich hatte im Gegensatz zu den einzeln durchgeführten Übungen beim Supersatz das Gefühl, diesen Muskel auch wirklich trainiert zu haben.

Supersätze wollte ich u.a. auch deswegen reinnehmen, da man etwas schneller fertig ist.

Grüße


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015

zuletzt bearbeitet 22.04.2015 | Top

   

Trainings-Plan Muskelaufbau (weg von HFT)
Kraftsport/Bodybuilding im Alter

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen