Östrogen senken

#1 von Mothami , 13.04.2015 14:56

Hallo,

meiner Mutter ging es in den letzten Wochen nicht so gut und sie war jetzt bei der Ärztin, ihr Östrogenwert ist 3 mal so hoch wie bei einer Schwangeren. Sie ist in den Wechseljahren und hat Hashimoto. Testosteron absolut im Keller. Da brauch sie sich nicht wundern, dass es ihr nicht gut geht.
Ihr DHEA ist im Unteren Normbereich, da hat sie jetzt Tabletten bekommen und sie haben Vitamin D mal gemessen.
Hat jemand schon mal Tipps, wie man den Östrogen senken und Testosteron anheben kann? Oder am besten mal zuerst eine Haarmineralanalyse machen?
Citrullin, Magnesium, Vitamin D, Super K, Multivitamin, Inositol, Kartoffelstärke, Omega 3, Olivenblattextrakt und Eiweißshakes werden schon seit einer Woche genommen. Davor wurden aber auch schon immer regelmäßig supplementiert.

Liebe Grüße
Isabell

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


RE: Östrogen senken

#2 von Markus , 13.04.2015 15:20

Hallo Isabell,

das wäre etwa ein Stack zur Senkung von Ö und Hebung von T:

http://www.bulkpowders.co.uk/shop-by-cat...i-estrogen.html

Zink bitte nicht vergessen, falls gemessen nicht normalhoch: 50mg, etwa als Zinkgluconat oder Zinkmonomethionin. Dazu möglichst hartes Krafttraining wenn irgendwie möglich.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)

 
Markus
Beiträge: 2.355
Registriert am: 28.05.2014


RE: Östrogen senken

#3 von Mothami , 13.04.2015 16:23

Hallo Markus,

Danke dir!
und so ein Stack ist empfehlenswert? Hat sowas Nebenwirkungen? Die Frage ist eigentlich anders, löst so etwas wohl das Problem meiner Mutter ganz oder nur vorübergehend. Obwohl bei den momentan so hohen Werten wäre wahrscheinlich selbst eine vorübergehende Lösung positiv während man versucht das Problem zu Lösen und Mögliche Mängel auffüllt.

Zink hat sie im Multi drin, Werte wissen wir leider nicht. Hartes Krafttraining wird schwierig werden, Arthrose in den Knien erlaubt fast keinerlei Bewegung in den Knien, bzw. sie kann nicht in die Knie gehen. Sie hat jedoch Kurzhanteln, einen Crosstrainer und eine Powerplate daheim. Kurzhanteltraining könnte sie zumindest im Oberkörper machen. Wie viele Wiederholungen und Sets pro Übung meinst du denn bei hartem Krafttraining?

Liebe Grüße
Isabell

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


RE: Östrogen senken

#4 von Markus , 13.04.2015 16:51

Hallo,

wenn Sie in den Wechseljahren isst dann würde sie versuchen wollen ihre Hormone im Idealfall wieder auf ein jugendliches Niveau zu bringen. Zumindest wider in diese Richtung.

Das kann sie entweder durch exogene Gaben oder durch endogene Eigenproduktion/Regelkreise versuchen. Ein Eingriff ist es in beiden Fällen. Sollte beides nicht erwünscht sein muss sie mit dem Lauf der Dinge (Wechseljahre mit einem anderen hormonellen Setting am Ende) leben. Ohne Eingriffe bleibt das Problem auf jeden Fall bestehen. Oder man lernt es eben zu akzeptieren.

Zink kann man messen lassen, Chris empiehlt übrigens im T-Protokoll eine Einahme von bis zu über 100mg.

Unter hartem Krafttraining versteh ich Gewichte, die sie nicht viel öfters als 5x heben kann. Und dann eben auch 5x hebt.

Das kann dann in ihrem Falle auch das Eigengewicht bei Klimmzug, Dips und Liegestütze sein, ggf. mit Zusatzgewicht wie etwa einer Kurzhantel im Rucksack sein. Oder Presse und Rudern mit Kurzhanteln. Oder mit einer hübschen Kettlebell. Im Idealfall aber etwa so ein Programm:
http://stronglifts.com/5x5/

Gegen Gelenkschmerzen kann sie auch Dinge wie Curcuma, Vitamin D, Omega 3, MSM, Chondroitinsulfat und ganz besonders Astaxanthin probieren, Evt. geht es mit der Zeit ja besser und sie kann dann auch wieder den unteren Körper trainieren. Nicht nur hormonell, auch gegen Osteoporose wird so ein Training auf alle Fälle ein mächtiger Schutzschirm sein. Dazu bietet sich übrigens idealerweise K2 an....

Du kannst dich auch in die Materie selber einlesen und einige Punkte aus untenstehender Zusammenfassung mit ihrem Gyn besprechen- DHEA gegenüber scheint er ja etwa aufgeschlossen zu sein, Pregnenolon könnte ebenfalls nach Rücksprache einen Versuch Wert sein:
http://www.lef.org/Protocols/Female-Repr...oration/Page-01


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)

 
Markus
Beiträge: 2.355
Registriert am: 28.05.2014


RE: Östrogen senken

#5 von Mothami , 13.04.2015 17:08

Hi Markus,

also findest es du als sinnvoll die Hormone eher wieder in Richtung jugendliches Niveau zu bringen, anstatt einfach den Dingen seinen Lauf zu lassen?
Exogene Gabe wäre ja in dem Fall das von dir empfohlene Produkt richtig? endogen wäre zu versuchen mit NEMS und Co. wieder Testosteron anzuheben und Östrogen zu senken?
Wäre das Produkt von dir also erst mal die erste Wahl? Wie lange muss man sowas nehmen?
Mit einer Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto hat sie ja auch noch zu Kämpfen. Und einer chronischen Magenschleimhautentzündung wodurch wahrscheinlich auch eine verringerte Nährstoffaufnahme stattfindet.

Zink wäre dann ja auch bei der Haarmineralanalyse dabei. Hoffentlich bietet die Chris bald an.

Wegen Krafttraining werde ich mal versuchen ihr einen Plan zu erstellen. Mit dem Oberkörper ist da ja schon einiges Machbar.

Kurkuma, Vitamin D, Omega3 und Astaxanthin bekommt sie alles schon seit einem Jahr von mir. Super K seit ein paar Monaten.

Der Gyn ist sehr ganzheitlich bedacht. Schulte-Uebbing in München und Scheuernstuhl in Starnberg betreuen sie. Pregnenolon nimmt sie denke ich nicht, aber bioidentische Hormoncremes bekommt sie normal. Sie haben heute auch Blutwerte genommen, wenn die Ergebnisse in 14 Tagen da sind wissen wir noch mehr.

Ich denke das Problem ist bei meiner Mutter, dass es extrem viele Anlaufstellen sind, die ich ineinander greifen und wir müssen versuchen die eins nach dem anderen zu bessern. Hashimoto, Schilddrüsenunterfunktion, Magenschleimhautentzündung, Nebennierenschwäche, Übergewicht, Arthrose seit Jahrzenten und trotzdem viel Arbeit täglich und viel Stress.

Liebe Grüße
Isabell

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


RE: Östrogen senken

#6 von Luna , 14.04.2015 13:40

Hallo Isabell,
wie sieht es mit (natürlichem!!) Progesteron aus? Das ist der Gegenspieler des Östrogens und sinkt zu Beginn der Wechseljahre als erstes ab, was dann das Missverhältnis der Hormone im Sinne einer Östrogendominanz auslöst.
Gute Infos gibt es im Buch von Fr. Dr. Scheuernstuhl oder auch bei Dr. Rimkus. Es macht durchaus Sinn v.a. Progesteron aber auch Estriol, die beide protektive Wirkung haben, eine Zeit lang mal zu substituieren. Das behebt auch die nervigen Wassereinlagerungen, die mit der Östrogendominanz verbunden sind.
LG

 
Luna
Beiträge: 569
Registriert am: 28.05.2014


RE: Östrogen senken

#7 von Mothami , 14.04.2015 15:44

Hallo Luna,

meine Mama war ja am Montag be Frau Dr. Scheuernstuhl. Natürliches Progesteron bekommt sie schon länger als Creme. Ich denke den Rest wird ihr Dr. Scheuernstuhl verschreiben, sobald die restlichen Blutwerte in 2 Wochen da sind.

Liebe Grüße

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


RE: Östrogen senken

#8 von Mothami , 04.07.2015 17:30

So ich hab hier jetzt mal die neuen Werte meiner Mutter bekommen: https://www.evernote.com/l/APuA6iJux0pO6...XE49a_TT1-57N_w

Östradiol ist gut runter gegangen. Dafür ist Östriol erhöht. Da weiß ich gar nicht was es ist.

DHEA und Cortisol sehen dafür aber auch nicht so toll aus. DHEA ist runter gegangen und Cortisol fast verdreifacht.

Womit hängt das zusammen?

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


RE: Östrogen senken

#9 von Gelöschtes Mitglied , 04.07.2015 20:34

@ Mothami

Lass den Upload löschen. Deine Mamma Petra wird nicht sehr erfreut sein, ihren Wechseljahrsstatus im Netz diskutiert zu finden.


zuletzt bearbeitet 04.07.2015 20:35 | Top

RE: Östrogen senken

#10 von Mothami , 04.07.2015 21:25

@Sven, danke für den Hinweis. Ich hab gar nicht daran gedacht, dass auch der Name dabei steht. Meine Mama wollte ja extra, dass ich das mal anschauen lass, damit wir schauen, was wir als nächstes machen können, aber Name muss natürlich nicht sein.

Kann das Cortisol auch einfach nur vom Stress nach oben gehen, weil davon hat sie sicher reichlich genug, da sie sehr viel Arbeitet und unterwegs ist.

NEMS nimmt sie schon seit einem halben Jahr oder länger alles mögliche und viele Werte wie SD sind auch schon viel besser.

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


RE: Östrogen senken

#11 von Luna , 05.07.2015 21:18

Zitat von Mothami im Beitrag #8
So ich hab hier jetzt mal die neuen Werte meiner Mutter bekommen: https://www.evernote.com/l/APuA6iJux0pO6...XE49a_TT1-57N_w

Östradiol ist gut runter gegangen. Dafür ist Östriol erhöht. Da weiß ich gar nicht was es ist.

DHEA und Cortisol sehen dafür aber auch nicht so toll aus. DHEA ist runter gegangen und Cortisol fast verdreifacht.

Womit hängt das zusammen?


Hallo Mothami,
Die Entwicklung bei deiner Mutter ist doch rundherum positiv, wenn Östriol erhöht ist. Denn Östriod (E3) ist ja das SCHÜTZENDE Östrogen und kann, nach heutigem Wissensstand nicht mehr in die wirksameren Estron (E1) oder gar in das stark wirksame Estradiol (E2) umgewandelt werden.

Schlecht ist das erhöhte Cortisol. Es ist ein Stresshormon und wirkt sich negativ aus das Immunsystem und andere Stoffwechselparameter aus, wenn es CHRONISCH erhöht ist. Je nachdem wie die Situation im Augenblick der Abnahme war, würde es sich evtl lohnen der Sache nachzugehen.

Bei den Östrogenen würde Ich alles so lassen und mich zurücklehnen.
LG
Luna

 
Luna
Beiträge: 569
Registriert am: 28.05.2014


RE: Östrogen senken

#12 von Mothami , 05.07.2015 22:18

Hi luna ja denke auch das es vorwärts geht, auch sd Hormone sind seit 3 Jahren erste Mal wieder normal.

Cortisol ist schon seit längerem erhöht. Da müsste sie was machen für die nebenniere. Hast du Tipps?

Liebe Grüße

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


   

Zu hohe Harnstoff Werte
Pilzextrakt gegen Krebs?!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen