RE: Citrullin

#61 von Siggi , 29.05.2015 12:28

Citrullin ist eine Aminosäure und reichert sich daher in den Zellen an. Je nachdem wie lange und wie viel du schon supplementierst sind deine Spiegel entsprechend hoch.

Würden sich Aminos so schnell aufbrauchen, dann würden Menschen bzw. Lebewesen nach einer kurzen Hungersnot sofort alle an einem Mangel sterben.

Um deine Frage zu beantworten: am Besten so regelmäßig wie möglich (täglich), aber wenn du schon gute Vorräte im Pool hast, dann verschwindet die Magie von Citrullin bzw. Arginin nicht von heute auf morgen.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Citrullin

#62 von MaXopA , 29.05.2015 13:22

Zitat von Siggi im Beitrag #61
Citrullin ist eine Aminosäure und reichert sich daher in den Zellen an. Je nachdem wie lange und wie viel du schon supplementierst sind deine Spiegel entsprechend hoch.

Würden sich Aminos so schnell aufbrauchen, dann würden Menschen bzw. Lebewesen nach einer kurzen Hungersnot sofort alle an einem Mangel sterben.

Um deine Frage zu beantworten: am Besten so regelmäßig wie möglich (täglich), aber wenn du schon gute Vorräte im Pool hast, dann verschwindet die Magie von Citrullin bzw. Arginin nicht von heute auf morgen.

Du kannst also bestätigen, dass eine tägliche einmalige Citrullin Dosis von 20g prinzipiell genau das gleich bewirkt wie 4x5g über den Tag verteilt, richtig?


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014

zuletzt bearbeitet 29.05.2015 | Top

RE: Citrullin

#63 von Siggi , 29.05.2015 13:45

Ich kann es dir nicht zu 100 % versichern, aber nach meinem Wissenstand: Ja. Ich bestätige dir, dass ich der Auffassung bin, dass eine einmalige Gabe von 20 Gramm auf nüchternen Magen die gleichen Effekte hat, wie 4x5 Gramm am Tag.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Citrullin

#64 von MaXopA , 29.05.2015 14:13

Zitat von Siggi im Beitrag #63
Ich kann es dir nicht zu 100 % versichern, aber nach meinem Wissenstand: Ja. Ich bestätige dir, dass ich der Auffassung bin, dass eine einmalige Gabe von 20 Gramm auf nüchternen Magen die gleichen Effekte hat, wie 4x5 Gramm am Tag.

Danke dir Siggi, somit kann ich sorgenfrei meine tägliche NEM-Einnahme ein wenig vereinfachen!


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Citrullin

#65 von phil , 29.05.2015 15:32

Das von mir auf der deutschen myprotein-Seite bestellte "Citrulline malate" ist auch auf der Packung mit 2:1 angegeben. Ich hab zwar kein Massenspektrometer aber ich hoffe mal das man dem einfach trauen darf :D


 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015


RE: Citrullin

#66 von Simu , 29.05.2015 18:36

Und sonst schickst du mir einfach 0.5g und ich mess das!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Citrullin

#67 von Tine ( gelöscht ) , 01.06.2015 20:13

Wie macht sich das Citrullin den bei euch bemerkbar?
Wie lange muss man es denn einnehmen, bis man etwas bemerkt? Nehmt Ihr noch zusätzlich Gelantine oder erübrigt sich das?
Viele Grüße Tine


Tine

RE: Citrullin

#68 von ProJojo , 28.06.2015 03:24

Wie es sich bemerkbar macht, besser, machen würde?
Es würde mir die Zähne wegätzen !!

Apfelsäure... ich fass es nicht. Seit 15 Jahren hab ich keinen Apfel mehr gegessen, pfui Teufel. ;)

Wie bekommt ihr denn das Pulver runter ohne dass es die Zähne berührt, geht doch gar nicht.

Und dann auch noch 20 gr davon? NOGO



ProJojo  
ProJojo
Beiträge: 10
Registriert am: 20.06.2015

zuletzt bearbeitet 28.06.2015 | Top

RE: Citrullin

#69 von MaXopA , 28.06.2015 16:30

Zitat von ProJojo im Beitrag #68
Wie es sich bemerkbar macht, besser, machen würde?
Es würde mir die Zähne wegätzen !!

Apfelsäure... ich fass es nicht. Seit 15 Jahren hab ich keinen Apfel mehr gegessen, pfui Teufel. ;)

Wie bekommt ihr denn das Pulver runter ohne dass es die Zähne berührt, geht doch gar nicht.

Und dann auch noch 20 gr davon? NOGO

Strohhalm. Wurde im Forum schon mehrfach erwähnt, auch für Acetyl-L-Carnitin.


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Citrullin

#70 von ProJojo , 28.06.2015 16:47

Carnitin braucht man höchstens 3x1gr, kein Vergleich, und da drück ich auch noch EIN Auge zu.

Der Strohhalm... toll, wie beide Augen zu und durch, nicht wahr? Ganz wurscht was die Säure dann noch so im Körper anrichten mag.
Wo sollen denn die Basen alle herkommen, dann eben aus den Knochen?

Mit welchen Basen schafft man da wieder das Gleichgewicht?


ProJojo  
ProJojo
Beiträge: 10
Registriert am: 20.06.2015


RE: Citrullin

#71 von Chris (edubily) , 28.06.2015 19:01

Wir reden nur allerdings nicht von der Apfelsäure, sondern vom Salz davon, Malat ... das ist ein Anion. Magnesiumcitrat schmeckt auch sauer, aber verwendet man seit Jahrzehnten als physiologischen Säure-Puffer (kann man sogar im Urin nachmessen). Das liegt im Übrigen unter anderem daran, dass organische Säuren (respektive deren Anionen) zu Bicarbonat umgebaut werden (im Körper).


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.741
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 28.06.2015 | Top

RE: Citrullin

#72 von ProJojo , 28.06.2015 20:11

Wie ist das mit so einer Zitrone, ich kenne mich biochemisch wirklich nicht aus, aber es erscheint mir absurd, dass eine Zitrone "basisch verstoffwechselt" wird, also am Ende mit positivem Effekt.

Da ist ne Säure, die muss neutralisiert werden. Dabei werden Mineralien dem Körper entzogen, dabei kommt es zu einer Überreaktion und der Urin wird ... basisch ! -> mit negativem Effekt

So meine feste Überzeugung bisher, kann man mir helfen?


ProJojo  
ProJojo
Beiträge: 10
Registriert am: 20.06.2015


RE: Citrullin

#73 von Luna , 28.06.2015 20:36

Hi
Es gibt etliche Listen, die Zitrone/Zitronensaft als (in der Wirkung im Körper) als basisch einstufen. Genauso wie umgekehrt Nahrungsmittel, die nicht sauer schmecken sehr wohl sehr viel Säure in den Körper bringen können. Denke da v.a. an Käse, Süßigkeiten, Mehl usw. Der Geschmack ist also nicht DAS Kriterium. Biochemische Vorgänge im Körper und die Menge der gleichzeitig im Nahrungsmittel enthaltenen Mineralien/Spurenelemente spielen auch noch eine Rolle.
Außerdem verfügt der Körper über hervorragende Pufferkapazitäten. Fällt mehr Säure an, so wird im Darm mehr Calcium zum Puffern aufgenommen. Da kommt dann wieder Vit D ins Spiel, wo wir ohne Substitution fast alle einen Mangel haben. Man muss schon gewaltig überziehen, um dieses System zu überfordern. Geht am besten mit typisch westlicher "Industrienahrung", die viele Kalorien liefert aber arm ist an vitaminen, Mineralien und Spurenelementen.
LG



 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 28.06.2015 | Top

RE: Citrullin

#74 von Chris (edubily) , 28.06.2015 20:53

Auch wenn es verlockend zu sein scheint ... der Gedanke: "schmeckt sauer" daraus folgt "es ist eine Säure" daraus folgt "wirkt sauer im Körper" dauraus folgt "ich gehe das Risiko einer Azidose ein" ist deutlich zu vereinfacht. So kann man nicht "rechnen".

Punkt 1) Malat ist das Anion der Apfelsäure. Stoffe, die Protonen abgeben können (also Säuren), werden - nachdem die Protonen abgegeben sind - zu einem Anion und können wiederum Protonen annehmen. Dadurch fungieren sie als Base. Daher gibt es das Konzept der korresponodierenden Säure/Base-Paare in der Chemie. Malat ist also das Anion der Apfelsäure und kann im besten Fall als Base wirken.

Punkt 2) Man muss im Körper die Stoffwechselwege berücksichtigen. Der "Hauptpuffer" des Körpers ist das Bicarbonat-System im Blut. Und dieses System kann man nicht einfach so lahmlegen durch ein paar Säuren, die man am Tag zuführt. Darüber hinaus gibt es noch andere Puffer wie Mineralien im Blut (siehe Kommentar Luna) oder auch Phosphat-Puffer. Wie bereits erwähnt, können viele organische Säuren gut verarbeitet werden. Das zeigt sich schon alleine daran, dass Malat Bestandteil des Citrat-Zyklus ist. Andere werden rasch selbst zu Bicarbonat (z. B. Laktat oder Citrat). Daher kann man den Körper auch gut "basisch machen" durch Kalium- oder Magnesiumcitrat.

Punkt 3) Individuelle Stoffe (z. B. Citrullinmalat) zeigen individuelle Eigenschaften im Körper. Citrullinmalat als Beispiel sorgt renal (= in der Niere) für die Rückresorption von Bicarbonat, weswegen es nicht sauer wirkt.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.741
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 28.06.2015 | Top

RE: Citrullin

#75 von ProJojo , 28.06.2015 21:55

Ich versteh jetzt vieles von dem nicht, aber ich denke, das der Mensch heute sowieso an einem gewissen Säureüberschuß leidet. Dieser Puffer, das Bicarbonat-System, das kommt ja auch nicht aus dem Nichts. Und es ist sicher nicht gut, das Natron endlos zusätzlich zuzuführen, das tue ich übrigens schon recht umfangreich und sehr erfolgreich schon seit vielen Jahren.

Aber ich überlege mir schon immer sehr gut, wofür ich meine Basenreserven herschenke, und da zieht bei mir das Citrullin ganz klar den Kürzeren.

Ich bin übrigens Zahntechniker, bin bald 50 und ich habe nur leicht gefüllte Zähne aus der Jugend - keine Krone, meine Zähne sind mir verdammt wichtig, weil ich sehe, was da so alles abläuft. Und der Zustand der Zähne sagt auch viel aus über den Gesamtkörperzustand aus, denke ich. Und ich habe nicht vor, auch nur einen Zahn in meinem Leben abzugeben.
Was meinen Zähnen schadet, kann auch sonst nicht gut für mich sein, glaube ich.

Wenn man eine Mundspülung mit Citrullin macht, dann ist es ja sicher so, dass im Magen das Citrullin nicht mehr so sauer ist. ;) Einmal weil der Speichel - vergeblich - mit aller Kraft versuchen wird die Zähne mittels Basen zu schützen, aber zudem wird das Citrullin natürlich auch durch die Zähne selbst zum Teil neutralisiert ;) Ok, das saure Citrullin wird das wenig beeindrucken, die Zähne aber um so mehr, jeder Schmelz wird sofort rau und weich.

Es ist sicher richtig, dass es im Magen bei der Verdauung sauer zugeht, dass heißt aber nicht, dass dort Saures hineingehört, der gesamte Verdauungstrakt ist ein ständiger Wechsel zwischen sauer und basisch. Die Mundhöhle versucht ja nicht umsonst nur Basisches in den Magen zu schicken.



ProJojo  
ProJojo
Beiträge: 10
Registriert am: 20.06.2015

zuletzt bearbeitet 28.06.2015 | Top

   

Siggi's Antioxidantienaufklärung
Insulinsensitivität: 5 unbequeme Wahrheiten

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen