Nebenierenschwäche und Fasten

#1 von Mothami , 06.04.2015 10:33

Hallo,

meine Mutter hat eine Nebennierenschwäche und Hashimoto und möchte jetzt unbedingt abnehmen. Wäre es für sie gesundheitlich trotzdem okay beispielsweise 3 Tage die Woche nur Eiweiß zu essen. Also z.B. 3 Eiweißshakes oder Hühnchenbrust und die restlichen 4 Tage normal zu essen mit Eiweiß und Kohlenhydraten? Oder bedeuten die Eiweißfastentage zu viel Stress für den Organismus?

Danke für eure Hilfe!

Liebe Grüße
Isabell

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


RE: Nebenierenschwäche und Fasten

#2 von H_D , 06.04.2015 12:06

Ich mach es nur, wenn ich weiß ich hab in der Zeit wirklich keinen Streß.
Schau mal hier
Blutwerte Schilddrüse und Nebennierenschwäche (2)
Cortisol & Nebennierenschwäche

H_D  
H_D
Beiträge: 1.047
Registriert am: 26.09.2014


RE: Nebenierenschwäche und Fasten

#3 von Mothami , 06.04.2015 19:00

Hallo H_D,

in den Foren hab ich leider noch nichts hilfreiches zum Thema Eiweißfasten und Nebennierenschwäche gefunden.
Interessant wäre einfach zu wissen ob das grundsätzlich okay oder eher kontraproduktiv ist und zu viel Stress für den Körper bedeutet.
Oder ob es besser ist z.B. einfach mal das Frühstück durch einen Shake zu ersetzen oder mal Frühstück und Mittagessen und Abends dann normal Eiweiß+Carbs+ kaum Fett.
Nur irgendwie bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie damit wirklich schnell Erfolge sehen wird.
Aber eins weiß ich sicher, eine Zeit lang ganz auf Carbs verzichten ist nichts für sie, denn das würde sie nicht durchstehen. Aber eben so einen Tag nur Proteinshakes sollten gut gehen und damit soll man ja recht gute und auch schnelle Erfolge erzielen ohne die Schilddrüse zu verlangsamen.

Liebe Grüße

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


RE: Nebenierenschwäche und Fasten

#4 von H_D , 06.04.2015 19:27

Wie gesagt: mit Fasten an und für sich habe ich keine großen Probleme - ich bin es allerdings schon lange gewohnt.

Hatte jetzt aber sehr sehr stressige Tage auf der Arbeit (6 Uhr angefangen - 18Uhr aufgehört ohne Pause oder Essen) und hab da deutlich gemerkt wie das Noradrenalin in Adrenalin umschlägt.

Wenn ich weiß es ist ein stressiger Tag, dann mach ich zumindest ein Frühstück und "faste" dann eben in dem Sinne, dass ich zwischen den Mahlzeiten längere Abstände habe.

Fasten ist ja auch Streß. Sieht man ja an vielen, die auf IF o.Ä. umgestellt haben und dann erstmal vermehrt Wasser gezogen haben durch das Cortisol


H_D  
H_D
Beiträge: 1.047
Registriert am: 26.09.2014

zuletzt bearbeitet 06.04.2015 | Top

RE: Nebenierenschwäche und Fasten

#5 von Mothami , 06.04.2015 19:51

Okay, also ich meine ja nicht ganz Fasten in dem Sinne nichts essen sondern wirklich morgens, mittags und abends dann eben einen Eiweißshake.
Meine Mutter arbeitet auch sehr viel und hat ziemlich viel Stress. Sie hat so noch nie IF probiert. Sie war aber schon öfters auf Fastenkur und das hat ihr immer sehr gut getan. In der Kur hat man nicht ganz auf essen verzichtet sondern eher weniger, gesund, leicht verdaulich und auch so Darmsanierung und Co.
Meinst du sie sollte es einfach mal probieren und schauen wie es ihr dabei geht? Wie würde sie es denn spüren wenn es zu viel für den Körper ist?
Meine Mutter ist eher hard im nehmen. :D

 
Mothami
Beiträge: 227
Registriert am: 04.12.2014


   

Hashimoto und Magensäure
Blutverdünnung(Antikoagulantien)

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen