Blutverdünnung(Antikoagulantien)

#1 von MGhell , 06.04.2015 09:56

Hi,

ich suche für meine Mutter natürliche Möglichkeiten zur Blutverdünnung. Sie hat eine 30% Stenose und hat bisher ASS genommen, wodurch sie sich allerdings ein (blutendes)Magengeschwür eingehandelt hat.

Ich habe bisher auf der Liste: Omega 3, Ingwer, Arginin.

Zu beachten wäre auch noch, dass sie vor 1,5 Jahren Brustkrebs hatte und die Mittel nicht krebsfördernd sein sollten.

Sie nimmt auf mein anraten hin Vitamin D (40000/Woche), Vit K, Tocotrienole in Leinöl, Zink, Curcumin(nun abgesetzt wg. Magengeschwür), Quercetin, Vit C, Selen, Vit A

Würde mich über ein paar Vorschläge/Erfahrungen freuen....

Liebe Grüsse

Max



MGhell  
MGhell
Beiträge: 136
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 06.04.2015 | Top

RE: Blutverdünnung(Antikoagulantien)

#2 von wmuees , 06.04.2015 18:55

Curcumin ist wahrscheinlich auch nicht besonders sinnvoll. Therapeutisch wirksame Dosen haben auch ihre toxischen Nebenwirkungen....

Vitamin K: schlage Vitamin K2 MK4 vor, 3 mal am Tag 15mg. 15mg Pillen sind im Handel erhältlich. Damit soll man gerüchteweise die Ablagerungen verkleinern können. Allerdings habe ich dazu noch keinen persönlichen Review gelesen. Im Moment nehme ich 500ug MK7 und warte auf meinen nächsten Ultraschall-Termin.

Vitamin D3 und Arginin weiten die Adern und verdünnen das Blut nicht. Aber das zählt in diesem Fall wohl auch zu den gewünschten Effekten.

Achja, und Kalium. Es gibt Pillen mit 820mg. Erhöht die Überlebenswahrscheinlichkeit drastisch, wenn doch mal was passiert.

Gruß
Wolfgang


 
wmuees
Beiträge: 514
Registriert am: 17.08.2014


   

Nebenierenschwäche und Fasten
Lid-/Muskelzucken

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen