RE: Resveratrol

#31 von Highlander , 18.07.2015 08:29

Kleine verständnisfrage: warum trägt denn leucin (in Kombination mit resveratrol) zur Langlebigkeit bei? Ich dachte immer leucin stimuliert mtor, also Wachstum, und das will man doch in der fastenphase vermeiden, weil man ja ampk will?


 
Highlander
Beiträge: 18
Registriert am: 25.06.2015


RE: Resveratrol

#32 von CaptainHungerhaken , 18.07.2015 08:49

Leucin stimuliert nicht nur mtor sondern macht auch noch andere Sachen :)
Wurde im Blog auch mal ganz gut erklärt, mit bisschen suchen findest du da sicher was.


CaptainHungerhaken  
CaptainHungerhaken
Beiträge: 232
Registriert am: 16.10.2014


RE: Resveratrol

#33 von DerDeniz1986 , 04.08.2015 11:09

Diese 20g Leucin, die du bei 250mg Resveratrol empfiehlst, geht es da um die gesamte Menge, die man an einem Tag über die Nahrung aufnimmst, oder noch extra als Supp?


DerDeniz1986  
DerDeniz1986
Beiträge: 6
Registriert am: 24.07.2015


RE: Resveratrol

#34 von MichaelM , 26.08.2015 01:06

Hallo die Runde,

ich habe mir vor kurzem „Das Handbuch zu Ihrem Körper“ zugelegt und bin dort auf Resveratrol gestoßen. Was das Thema Nahrungsergänzung anbelangt bin ich noch ein Neuling, daher möchte ich mich jetzt schon einmal im Voraus für meine „dummen“ Fragen entschuldigen. Jedoch interessiert mich die in Tierversuchen nachgewiesene ausdauersteigernde Wirkung des Resveratrols und ich würde gerne mehr darüber erfahren.

Ich habe versucht, mich in das Thema einzulesen, konnte jedoch im deutschsprachigen Raum wenige Informationen finden, was die Einnahmedosis, -dauer etc. betrifft.

Was mich interessiert sind einige elementare Fragen, die womöglich hier im Forum schon beantwortet wurden, mir aber weiterhin nicht ganz klar sind. Wie gesagt, ich bin neu im Thema, und schon mal Entschuldigung im Voraus, wenn ich etwas frage, was hier schon vorher beantwortet wurde.

1. Die erste Frage gilt ergänzend an die von DerDeniz1986. Gibt es irgendwelche Referenzwerte, welche Dosis Resveratrol man am Tag zu sich nehmen soll? Ich wiege 80kg bei 170cm Körpergröße und betreibe ab und zu Kraft- und Ausdauersport. Empfohlen wird eine Dosis von 250mg Resveratrol + 20g Leucin pro Tag. Möglicherweise aber auch nur, weil jemand Kapseln mit 250mg Resveratrol gekauft hat und sich nach der Leucinmenge erkundigt hat, die er für eine optimale Interaktion braucht. Wenn ich der Tabelle auf der Seite Resveratrol + HMB/Leucin Combo = doppelt so gut folge, brauche ich mit meinen 80 KG Körpergewicht, um dieselben Effekte wie die Mäuse zu erzielen, eine tägliche Menge an Leucin von 24g*0,08=1,92g pro KG Körpergewicht. Das macht bei 80 KG Körpergewicht 153g Leucin pro Tag, was ich wohl weder runterbekommen noch bezahlen könnte. Die Dosis an Resveratrol schwankt zwischen 12,5mg*0,08=1mg und 225mg*0,08=18mg pro KG Körpergewicht, was bei 80KG dann 80mg bis 1400mg Resveratrol am Tag entsprechen würde, was ebenfalls ein teures Unterfangen wäre. Ergänzt man beide Stoffe, verstärken diese ihre Wirkung und man braucht viel geringere Mengen der Stoffe. Jedoch frage ich mich, wie man das optimale Mischverhältnis ermittelt? Konnte darüber nichts finden. Kann hier jemand von seinen Erfahrungen berichten, damit ich besser abschätzen kann, wie ich Leucin und Resveratrol in einem guten Verhältnis zueinander und optimal für mein Körpergewicht dosiere?

2. Die zweite Frage betrifft die Dauer der Einnahme. Wird empfohlen Resveratrol dauerhaft einzunehmen bei einer konstanten Dosis (anfangs evtl. etwas höher) oder wäre es besser, das Ganze phasenweise zu machen? Also beispielsweise 4-6 Wochen eine Dosis von 250 mg Resveratrol + 20 g Leucin und dann 2 Wochen Pause, damit keine unerwarteten Effekte beim Hormonsystem herbeigeführt werden. Ich denke hier an die beiden Gegenspieler AMPK und mTOR, die im Buch erwähnt werden. Resveratrol erzeugt im Körper denselben Effekt wie ein „Nahrungsmangel“, begünstigt also AMPK. Evtl. würden sich sogar noch kürzere Phasen anbieten, eine Woche einnehmen eine Woche nicht. Ich habe keine Ahnung, wie sich das Ganze auf den Wachstumsprozess auswirkt (mTOR), den ich als Kraftsportler bei meinen Muskeln anstrebe. Möglich wäre auch eine Einnahme jeweils nur an dem am Abend vor dem Tag, an dem die Leistung gesteigert werden soll. Wäre hier ebenfalls über eure Erfahrungen/Infos zur Einnahmedauer dankbar.

3. Auf die Suche nach dem günstigsten Produkt mit der von mir gewünschten Menge an Resveratrol werde ich mich selbst machen, da die Preise und die Verfügbarkeit der verschiedenen auf dem Markt angebotenen Produkte ständig in Bewegung sind. Aber vorher wollte ich mich erkundigen, worauf ich beim Kauf achten muss. Empfohlen wird hier, sich „Trans-Resveratrol“ zu kaufen, da dies besser (?) aufgenommen wird vom Körper und dass man nicht zu viele unnötige Zusatzstoffe mit kauft, deren Wechselwirkung man nicht kennt. Die erste Frage in diesem Zusammenhang ist, welche Menge Cis-Reveratrol mit welcher Menge an Trans-Resveratrol vergleichbar ist vom Effekt her. Es kann gut sein, dass die meisten Produkte Trans-Resveratrol enthalten, weil diese Form häufiger in der Natur vorkommt, jedoch nicht explizit auf den Produkten erwähnt wird, dass es sich um die Trans-Form handelt. Es könnte aber auch so sein, dass es sich hier um die Cis-Form handelt (habe bisher nirgends Cis-Resveratrol gelesen auf einem Etikett!) und auf den Produkten nur explizit erwähnt wird, wenn es sich um die Trans-Form handelt. Keine Ahnung. Hoffe jemand von euch was das genauer. Aktuell sind beispielsweise bei Amazon 120 Kapseln mit jeweils 200mg Resveratrol für 20 Euro im Angebot ( www.amazon.de/dp/B00RBR2BWA/ ) auch das andere Produkt, das Vlad aufgelistet hatte, ist im Moment reduziert. Ferner habe ich Kapseln mit 200mg Resveratrol (25% ?) gefunden, bei denen 30 Stück 6,00 Euro kosten (www.prozis.com/de/de/bodyraise/resveratrol-526-mg-30-caps#), was etwas teurer ist pro Kapsel als die beiden vorherigen Produkte aber immer noch deutlich billiger als manch anderes Resveratrol-Produkt. Dafür sind in den drei genannten Produkten wiederum andere bzw. weniger Zusätze enthalten als beispielsweise bei dem PEAK-Produkt (www.peak.ag/catalog/resveratrol-p-454.html) ( 90 Kapseln mit jeweils 250mg Trans-Resveratrol + einigen Zusätzen für knapp 20 Euro). Bei den Zusätzen heißt es immer, dass diese „die Bioverfügbarkeit und das Funktionsspektrum von Resveratrol optimieren“. Aus dem Grund werden bei dem Peak Resveratrol Alpha-Liponsäure, Quercetin, OPC (Traubenkern-Extrakt), EGCG (Grüntee-Extrakt), Curcumin, Indol-3-Carbinol, Piperin, Calcium und Vitamin C dazu gepackt. Die Kapseln könnten dadurch effektiver in ihrer Wirkung sein, aber nur weil das da steht, muss ich das nicht glauben. Ferner rät Chris von Kapseln mit vielen Zusatzstoffen ab, im Hinblick auf ungewollte Wechselwirkungen. Kann hier jemand Erfahrungen über einen längeren Zeitraum mit einem Resveratrol-Produkt ohne / mit Zusätzen vorweisen bzw. hat was an Literatur dazu gefunden? Ansonsten würde ich dem Rat von Chris folgen und mir ein Produkt zulegen, das wenige bis gar keine weiteren Zusätze hat.

Vielen Dank für eure Antworten schon einmal im Voraus!

@ Chris: Vielleicht könntest du bei Gelegenheit einen Artikel über Resveratrol mit Empfehlungen zu dessen Einnahmedosis und -zeitraum machen. Würde mich tierisch darüber freuen!!!


MichaelM  
MichaelM
Beiträge: 19
Registriert am: 24.08.2015


RE: Resveratrol

#35 von Markus , 26.08.2015 07:15

Hallo Michael,

du unterliegst einem klassischen Anwendungsfehler von Mäusestudien: eine Maus oder eine Ratte hat einen viel höheren Metabolismus- klar, die wird ja auch innenerhalb von 2 Monaten geschlechtsreif und wirft nach wenigen Wochen bereits. Daher der höhere "Durchsatz". Vom Mäusedosen (gemessen in g/kg Ratte) rechnet man auf den Menschen hoch mit dem Faktor 1/8. D.h. du musst dir den 80kg (60kg) schweren Menschen als 10 kg (7,5kg) Maus vorstellen. Wenn du das so durchrechnest wirst du Chris' Rechnnung nachvollzieehn können. Beispiel: gibt man einer Ratte von 500 Gramm 20mg Agenzien so sind das 40mg/kg. Faktor 1/8 = 5mg/kg. Für einen Mann von 80kg wie du wären das dann 400mg.

Die Seperierung von Cis und Trans R. ist teuer. Wirksam ist aber nur die Transform. Also schaue genau auf die Etiketten und wenn nichts dabei steht gehe ganz simpel von 50% Anteil an Trans R. aus. Rechne dir die Kosten je mg Trans R. aus und nimm dann das, was dir am billigsten kommt, nachdem du Anbieter, bei denen du ein schlechtes Gefühl hast, zuvor rausgeschmissen hast. Ob du Zusatzstoffe wie Alpha-Liponsäure enthalten habenn möchtest musst du selber entscheiden, synergistisch als AMPK-Mimetikum sollten sie aber schon sein, sonst hast du einfach nur ein Kombiprodukt. Und zu der Frage nach der Dauer- wenn du gerade massiv Masse aufbauen möchtest solltest du natürlich kein Resveratrol einwerfen. Aber mit Fasten und Nüchterntraining etwa harmonisiert das prima.


PS: AMPK und mTOR sidn übrigens keine Hormone, sondern Signalpfade.


„Wenn man sich die Methoden betrachtet mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.“
Uwe Dolata (Kriminalhauptkommissar) in "Das Pharmakartell: Wie wir als Patienten betrogen werden", Frontal21, 2008.


 
Markus
Beiträge: 2.652
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resveratrol

#36 von MichaelM , 26.08.2015 13:22

Hallo Markus,

vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort.

Jetzt komme ich auch auf die Werte, die Chris angegeben hat :)

Leucin: 24g*0,08=1,92g pro KG Körpergewicht. Das macht bei 80 KG menschlichem Körpergewicht 153g/8=19,125g Leucin pro Tag.

Resveratrol: zwischen 12,5mg*0,08=1mg und 225mg*0,08=18mg pro KG Körpergewicht, was bei einem 80 KG schweren Menschen dann 80mg/8=10mg bis 1400mg/8=175mg Resveratrol am Tag entspricht.

Schade, dass es in der von Chris angeführten Studie keine Testgruppe mit viel Resveratrol + (weniger) Leucin gab. Aber wenn ich mir die dort angegebenen Werte anschaue (http://openi.nlm.nih.gov/imgs/512/155/35...7075-9-77-5.png) wird klar, dass selbst geringe Mengen Resveratrol in Kombination mit Leucin deutlich stärkere Effekte erzielen als hohe Dosen Resveratrol alleine. Darauf weist Chris ja auch in dem Kapitel „Zelluläre Leistungsfähigkeit I: AMPK-Aktivatoren“ hin. Empfehlung dort 70mg Resveratrol (Trans-Form) + 11g Leucin. Falls noch jemand Studien mit anderen Kombinationsverhältnissen der beiden Stoffe hat, oder bei denen Resveratrol mit anderen Synergiesubstraten getestet wurde, würde ich mich über die freuen. Tendiere nämlich vom Bauchgefühl her ebenfalls daran, angelehnt an die Mäusestudie, die Menge an Resveratrol gering zu halten und dafür dann das Leucin in vergleichbaren Mengen wie die Mäuse zu konsumieren. Muss mal schauen, für welche Kombination der beiden ich mich am Ende entscheiden werde.

Habe mir jetzt mal etliche Resveratrolprodukte angeschaut. Bei den meisten steh leider gar nichts dabei. Bei einigen Präparaten stehen noch Werte wie 25%, 50% oder 98% in Klammern hinter dem Resveratrol, dabei handelt es sich dann denke ich um den Wert an Trans-Resveratrol. Explizit erwähnt wird das leider wieder nicht. Auf jeden Fall sehen nach deinen Hinweisen jetzt einige vermeintlich attraktive Produkte gar nicht mehr so schön aus. Die 400mg Kapseln, die hier mal angeführt wurden (www.amazon.de/dp/B00ICIHMXU/ ) enthalten nur 10% Resveratrol, also vermutlich nur 5% Trans-Resveratrol. Macht dann schlappe 20mg Trans-Resveratrol pro Kapsel. Übrig bleiben damit dann doch wieder nur zwei Kapsel-Produkte, das von PEAK (www.amazon.de/Peak-Resveratrol-Kapseln-1...k/dp/B0045I3B3Q) mit 90 Kapseln mit 250mg Trans-Resveratrol + jede Menge Zusätzen (Einige davon werden auch im Kapitel „Zelluläre Leistungsfähigkeit I: AMPK-Aktivatoren“ genannt) für 20 Euro und das von Valuelife (www.amazon.de/dp/B00RBR2BWA/) mit 120 Kapseln mit jeweils 200mg Resveratrol (=100mg Trans-Resveratrol?) ohne große Zusätze für ebenfalls 20 Euro sowie einige Präparate in Pulverform.

Was die Dauer angeht, ich betreibe 1-2 Mal die Woche Kraftsport und versuche mich einmal pro Woche in Ausdauersport. Mehr lässt mein Zeitplan leider nicht zu. Von Massephasen mit extremem Muskelaufbau kann man bei mir nicht sprechen. Evtl. bietet es sich an, 24-48 Stunden nach dem Kraftsport kein Resveratrol zu nehmen wegen der Muskelregeneration. Da die Mitochondrien aber nicht direkt wieder verschwinden könnten natürlich auch Kuren von einigen Tagen/Wochen mit anschließenden Phasen ohne Einnahme von Resveratrol sich anbieten. Bin hier noch auf keine brauchbaren Informationen gestoßen, was das anbelangt.

Nochmals vielen Dank für deine Infos Markus, hast mir sehr geholfen damit!


MichaelM  
MichaelM
Beiträge: 19
Registriert am: 24.08.2015


RE: Resveratrol

#37 von Je , 26.08.2015 21:18

Bei den Peak Kapseln darauf achten, dass sich die 250mg auf die Tagesdosis (=3 Kapseln) beziehen.


 
Je
Beiträge: 233
Registriert am: 30.05.2014


RE: Resveratrol

#38 von MichaelM , 27.08.2015 00:07

Danke für den Hinweis. Habe ich so nicht mal dem Etikett entnehmen können beim Überfliegen heute morgen. Damit wären es dann auch nur noch 83mg Trans-Resveratrol pro Kapsel bei denen von PEAK.


MichaelM  
MichaelM
Beiträge: 19
Registriert am: 24.08.2015


RE: Resveratrol

#39 von wmuees , 27.08.2015 09:26


 
wmuees
Beiträge: 673
Registriert am: 17.08.2014


RE: Resveratrol

#40 von MichaelM , 27.08.2015 10:55

Danke für den Hinweis, da ist endlich mal eine ordentliche Menge Resveratrol enthalten. Vom Preis her ist das mit 20 Pfund plus 4,50 Pfund Porto, sprich aktuell 27,40 Euro plus 6,10 Euro, bei der Menge (150 Kapseln á 250mg Trans-Resveratrol) das billigste Kapselprodukt, das ich bisher gesehen habe.


MichaelM  
MichaelM
Beiträge: 19
Registriert am: 24.08.2015


RE: Resveratrol

#41 von Shalimar , 27.08.2015 18:55

Ich hab diese hier:
http://www.ebay.de/itm/321067670125?ssPa...984.m1436.l2649
90 Tabletten mit je 500mg Trans-Resveratrol, Versand kostenlos aus England für 35,95 Euro


 
Shalimar
Beiträge: 71
Registriert am: 04.05.2015


RE: Resveratrol

#42 von MichaelM , 29.08.2015 01:05

Ebenfalls danke für den Hinweis, die sind auch nicht schlecht.


MichaelM  
MichaelM
Beiträge: 19
Registriert am: 24.08.2015


RE: Resveratrol

#43 von Siggi , 07.09.2015 15:42

Ich habe da eine Frage:

Wir wissen ja, dass Leucin + Resveratrol synergetisch wirken.

Nun wissen wir auch, das Leucin + Niacin ebenfalls Synergisten sind und einen ähnlichen Effekt in der Zelle hervorrufen.

Man kann dann ja sicher alle 3 zusammen nehmen!? Die benötigte Niacin-Dosis ist wahrscheinlich sehr gering. Kann man stattdessen einfach eine 2perDay einschmeißen?

Also 20 Gramm Leucin + 250 mg Resveratrol + 25 mg Niacinamid aus einer 2pD? Oder ist das eine dumme Idee? Steckt in den 2pD möglicherweise ein Inhibitor bzgl. der gewünschten Effekte?

Danke und liebe Grüße!


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Resveratrol

#44 von vera8555 , 08.09.2015 18:42

Hallo Siggi,
du mußt mir mal verraten, wie du 20g Leucin schluckst.
Also ich benutze Pulver - da ist das uuunmöööglich!!

LG Vera


vera8555  
vera8555
Beiträge: 309
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resveratrol

#45 von Chris (edubily) , 08.09.2015 19:02

Hi Siggi,

ich würde allerdings Nikotinamid-Ribosid nehmen.

LG, Chris


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.647
Registriert am: 27.05.2014


   

optimale Gewicht bei Hartgainer?
Bromelain/Papain zum Eiweissshake

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen