RE: Resveratrol

#16 von Chris (edubily) , 12.06.2014 19:42

Q10 ist ein hervorragendes Antioxidanz im Blut.
Schade, dass es nicht in der Zelle ankommt.

Q10 wäre dann sinnvoll, wenn man Angst hat vor Arteriosklerose. Wobei ich diese Angst ja auch mit Granatapfel/OLE/Grüntee/Arginin/HDL etc. nehmen kann.

Kennt ihr dieses neue SkQ1? Ist auch ein Quinon und schafft es - ähnlich wie MitoQ - in die Zelle, wo es extrem stark gegen ROS wirkt. Verlängert das Mäuseleben um 30% (ist ja nichts Neues, steht ja fast in jeder Arbeit zu irgendeinem Supplement), aber verzögert auch extrem Alterserscheinungen. Interessant.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.647
Registriert am: 27.05.2014


RE: Resveratrol

#17 von Markus , 12.06.2014 22:20

Furthermore, ubiquinol-10 may activate Sirt1 and PGC-1α by increasing cyclic adenosine monophosphate (cAMP) levels that, in turn, activate cAMP response element-binding protein (CREB) and AMP-activated protein kinase (AMPK). Innovation and Conclusion: These results show that ubiquinol-10 may enhance mitochondrial activity by increasing levels of SIRT1, PGC-1α, and SIRT3 that slow the rate of age-related hearing loss and protect against the progression of aging and symptoms of age-related diseases

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24124769

Das ist doch dein Lieblngsthema?! Theorie und Praxis...Q10 ist jedenfalls einiges der weniger Supps, die ich nach eingen Tagen richtig merkte...Also was tun, soll ich es testweise ausschleichen und schauen, wie ich reagiere?

Aber 30%? Die Maus von Welt begnügt sich doch nicht mit soetwas, sie holt sich passend zur WM ihre C-60 Fullerere in Olivenöl, verringert den ROS-Streß in ihren Mitochondrien auf ein Minimum und verlängert damit mal eben um bescheidene 90 Minuten..ähhh... um 90 Prozent:

http://www.anti-agingfirewalls.com/2014/...s-in-olive-oil/

Also salopp gesprochen mal eben so einfach die Potentialdifferenz zwischen Innenraum und Zwischenmembranraum der Mitochondrie niederohmig kurzgeschlossen und damit die Superoxidproduktion minimiert. Die Antioxidantien können sich dann gähnend vor Langeweile im H4-Amt der Zelle anstellen. Vor allem: Einmal im Körper werden die Fullerene anscheind immer wieder in den Mitos recycelt....oder leben die Mitos dann "ewig"? Das finde ich ist das größte Mysterium an dieser Entdeckung



 
Markus
Beiträge: 2.652
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 12.06.2014 | Top

RE: Resveratrol

#18 von Chris (edubily) , 12.06.2014 23:32

Die Frage ist, ob Q10 das auch im Muskel und nicht nur den Neuronen schafft. Aber ansonsten sieht die Genexpression schon interessant aus. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass dein Energie-Niveau nicht am Q10 liegt. Oder wie viel nimmst du davon? 1g?

Das mit den C60F ist auch so eine interessante Geschichte. Ich habe den Artikel nur überflogen.
Was passiert denn mit der ATP-Produktion? Denn, wenn man die Membranpermeabilität zu stark erhöht, dann produziert das Mitochondrium kaum Energie, sprich ATP, sondern nur Wärme. Wäre nicht so optimal für "Mensch". Maus kann ja nicht sprechen.



 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.647
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 12.06.2014 | Top

RE: Resveratrol

#19 von Markus , 13.06.2014 07:20

Hallo,

das mit dem 1gr haut fast hin- anfangs waren es 200mg Ubiquinol (Loadup, nach einer Woche dann seither 100mg). Und Ubiquinol erhöht die Blutspiegel von Ubichinon um 400 bs 500% besser als Ubiquinon. So wie vorgeschlagen wird Messen das Beste bei uns sein.

Zu deinen Fragen, es kommt auch auf die genaue Form von C60 an, Fulleren oder Fullerol beispielsweise:

Partition and localization of C60 and its derivative C60(OH)18-22 in lipid membranes and their impact on mitochondrial activity were studied...

Phosphorylation system and electron transport chain of mitochondria are affected by both fullerenes, but only C60 increased the inner mitochondrial membrane permeability to protons, suggesting perturbations in the structure and dynamics of that membrane. At concentrations of C60(OH)18-22 above 20 nmol/mg of mitochondrial protein, the activity of FoF1-ATP synthase was also decreased. The evaluation of transmembrane potential showed that the mitochondria phosphorylation cycle decreased upon adenosine diphosphate addition with increasing fullerenes concentration and the time of the repolarization phase increased as a function of C60(OH)18-22 concentration.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24361870

MitoQ wirkt doch ähnlich, über die Senkung des Membranpotenzials?

Bei Longevity sind auch jede Menge Selbstversuche mit humanen Mäusen am Laufen, du kannst sie dort ruhig selber fragen:

http://www.longecity.org/forum/forum/415-c60health/

Die Erfahrungen sind überwiegend sehr positiv, auch im sportlichen Bereich. Alles n=1, klar!

Und weil es so schön ist, hier die Struktur des Fulleren:



 
Markus
Beiträge: 2.652
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 13.06.2014 | Top

RE: Resveratrol

#20 von Chris (edubily) , 13.06.2014 09:02

Ich frage micmh das deshalb, weil du die Membran auch mit n3-Fettsäuren "löchrig" machen kannst, aber das Spielchen kann man auch übertreiben und dann funktioniert gar nichts mehr. Weil das Membran-Potenzial zu stark absinkt.

Aber gut, wenn das bei Leuten funktioniert... ich muss mich da mal einlesen.

Ja okay, bei so hohen Dosen von Ubiquinol könnte ich mir durchaus vorstellen, dass da was passiert! Normalerweise nehmen Menschen ja 100mg Ubichinon, was ja selbstverständlich irgendwie... n Witz ist.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.647
Registriert am: 27.05.2014


RE: Resveratrol

#21 von Nati ( gelöscht ) , 13.06.2014 11:10

Eigentlich mag ich Euch beide ja, Chris und Markus ...
... aber müsst Ihr mich jetzt wirklich schon am frühen Morgen schocken?!

Natürlich bin ich davon ausgegangen, dass mein Q10 auch in den Zellen respektive den Mitochondrien ankommt!!!!
Nur als Antioxidanz im Blut wär mir das echt zu teuer!

Ich poste mal den Werbetext meines Q10:

Ein anderes Problem ist, dass es dem menschlichen Stoffwechsel schwer fällt, CoQ10 zu absorbieren.
Dies stellt einen wichtigen Faktor bei der Entscheidung dar, wie viel von dem Supplement wir zu uns nehmen sollen.
Bei sehr schwer erkrankten Patienten konnte gewöhnliches Ubichinon-CoQ10 kaum nachgewiesen werden, während Ubichinol zu Verbesserungen führte.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass Ubichinol viel schneller absorbiert wird als Ubichinon und dass höhere Werte von Ubichinol im Blut erhalten bleiben.
Studien, die die trainingsbedingte Ermüdung im Blickpunkt hatten, haben angedeutet, dass das Potential bei um 90% besseren Werten liegt.
Anhand mittelalter Mäuse wurde gezeigt, dass Ubiquinol um 40% effektiver war dabei, den Alterungsprozess zu verlangsamen.
Life Extension bietet die beste Bioverfügbarkeit bei Ubichinol in Form von CoQ10, einem patentierten Versorgungssystem, das durch ein hohes Absorptionslevel besticht.

Diese Formel enthält einen Inhaltsstoff, den man "Primavie shiljit" nennt, der nach aktuellen Forschungsergebnissen den Gehalt von CoQ10 im Mitochondrium verdoppelt.
Wenn es mit CoQ10 kombiniert wird, steigt der Energiespiegel in den Zellen. Bei einer Studie, die an Mäusen durchgeführt wurde, hat diese Kombination gezeigt,
dass die Energiegewinnung in den Gehirnzellen und in den Muskeln das Niveau, das Niveau, das durch CoQ10 allein erreicht werden kann, übertrifft.
Nach diesen Forschungen verstärkt Shilajit CoQ10 durch:
Eine Stabilisierung des Koenzyms in seiner hochwertigeren Ubichinol-Form, wodurch die Wirkung auf zellulärer Ebene verlängert wird.

Referenzen


Bin ich jetzt einfach nur eine zu leichtgläubige Maus?
Oder habe ich doch Q10 in meinen Zellen?!!

Übrigens habe ich auch zunächst einen Upload mit 2x 100mg tgl. gemacht und dann auf 1x 100mg tgl. reduziert, Markus.
Eine meiner Kapseln enthält 100mg Ubiquinol (as Kaneka QH® Ubiquinol) plus 100mg PrimaVie® Shilajit fulvic acid complex

Und jetzt kommst Du noch mit diesem Fußball an, Markus.
Voll im WM-Fieber, gell?!
Fußball und Kohle - das passt ja in vielerlei Hinsicht ...


Liebe Grüße,

Nati


Nati
zuletzt bearbeitet 13.06.2014 11:12 | Top

RE: Resveratrol

#22 von Markus , 13.06.2014 13:35

Statine reduzieren doch den Q10-Gehalt in den Mitos und verusachen dadurch Myopathien. Diese werden durch orale Q10-Gabe aber wiederum behoben, zumindest gelindert. (kann ich durch n=2 in meinen Kreisen bestätigen). Wie kommt dann also das Q10 in die Mitos? Dass viel davon im Blut zuvorals Antioxidant bereits verbraucht wird- bevor es in die Mitos gehen kann- wird schon sein- aber doch nicht alles?

Die Mitos leben vomRest, man muss also nur das Brutto erhöhen, dann kommt netto bei einenr hohen Marge, die man abdrücken muss, schon noch genug rein...hach ich klinge ja schon wie mein alter Chef


Ubiquinol kommt AFAIK immer von der Firma Kaneka, LEF verwendete dazu PrimeVie als Transportsystem, damit das Q10 besser im Blut absorbiert wird, danach ist es auf sich allein gestellt. Persönlich nehme ich Ubiquinol von Dr Hittich ein, dort wird VESIsorb verwendet (angeblich 800% bessere Absorbtion).

Genau, das mit den Fullerenen war mein gestriger Beitrag zur Eröffnung der Fußball-WM gewesen, ohne dabei offopic werden zu müssen. Du hast mich durchschaut


 
Markus
Beiträge: 2.652
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resveratrol

#23 von Markus , 13.06.2014 13:55

Und um mal wieder richtig ontopic zu werden, folgendes habe ich gefunden:

100 gr 99% reines Trans-Reservtrol (also <1% Cis-T.!) für 140 Euro als Bulkware, ,aus England:

http://www.bulkpowders.co.uk/shop-by-cat...esveratrol.html

10%-Aktionen gibt es des öfteren...ich rechne die mal ein:

400 Tage für 2 Personen a 500mg bzw, 1 Person mit 1000mg für etwa 500 Euro p.a. oder mit 250mg für zwei für rund 250 Euro p.a.

Da kommt man der Sache doch so langsam näher!

200mg Trans-R (plus 200mg Cis-T.) in Kapselform 120 Kapseln für 20 Euro bzw. 400 gramm für 330 Euro. Also für 2 Personen *0,5gr/Tag*400 Tage.

http://de.bodybuilding.com/store/now/megaresveratrol.html

Das Peak Resveratrol wären bei dieser Dosis 2 Büchsen je Mannmonat, oder 1020 Euro bei 0,5g und 13 Monaten=400 Tage. Quercetin wäre noch "kostenlos" mit dabei. Aber ein deftiger Preis, auch bei 0,25gr-Dosis.

ich denke, ich werde bei meinem nächsten Arzttermin meinen Q10 messen lassen und wenn der wie erwartet deutlich über dem Referenzbereich liegen sollte auf jeden zweiten Tag runtergehen und das freigewordene Budget dafür in 250mg Resveratrol stecken.

Ob Bulk oder Kapsel ist noch die Frage, wie schmeckt das Resveratrol denn pur? Kann man das sich in den Shake hauen? Oder ist das ähnlich schlimm wie OPC oder ALA? Wäre einer von euch mal so nett und schleckt an seiner geöffnetn R.-Kapsel


 
Markus
Beiträge: 2.652
Registriert am: 28.05.2014


RE: Resveratrol

#24 von Chris (edubily) , 13.06.2014 15:30

Offtopic noch einmal:
Ich glaube man muss klar differenzieren, zwischen "Ubichinon" und "Ubiquinon". Weiterhin ist mein Punkt: Es ist nicht wasserlöslich und normal an Lipoproteine gebunden.
Klar können Plasma-Werte mit Zell-Werten korrelieren, aber es hat schon seine Gründe, warum Q10 im Mitochondrium gebastelt wird. Ich habe auch auf einen Artikel hingewiesen in ScienceDaily, wo eine spezielle Form von Q10, MitoQ, entwickelt wurde, die sich an den Mitochondrien anreichert.

Keine Frage: Q10 ist ein gutes Plasma-Antioxidanz. Aber man darf auch nicht vergessen, dass pro KG Herzmuskel (Organ mit höchsten Q10-Konzentrationen) nur 100mg enthalten sind. Wenn du jetzt jeden Tag x Gramm davon nimmst, dann kannst du dir vorstellen, dass es einfach über die Galle wieder die Leber verlässt.

Und selbst MitoQ, das die endotheliale Gesundheit von alten Mäusen wieder auf die, von jungen Mäusen herstellt, wirkt via NO, also Stickstoffmonoxid.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.647
Registriert am: 27.05.2014


RE: Resveratrol

#25 von Chris (edubily) , 13.06.2014 15:32

Zitat
Ob Bulk oder Kapsel ist noch die Frage, wie schmeckt das Resveratrol denn pur? Kann man das sich in den Shake hauen? Oder ist das ähnlich schlimm wie OPC oder ALA? Wäre einer von euch mal so nett und schleckt an seiner geöffnetn R.-Kapsel



Nee, keine Ahnung, aber wenn ich die Peak-Kapseln nehme, dann fühle ich mich wie eine Kräuter-Hexe. Ich kann die ganzen Kräuter förmlich vom Magen bis hoch in die Nase "riechen" :-) Will gar nicht wissen, wie das im Mund schmeckt


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.647
Registriert am: 27.05.2014


RE: Resveratrol

#26 von Nati ( gelöscht ) , 13.06.2014 17:56

Zitat von Markus im Beitrag #22

Genau, das mit den Fullerenen war mein gestriger Beitrag zur Eröffnung der Fußball-WM gewesen, ohne dabei offopic werden zu müssen. Du hast mich durchschaut


Mehr ist mir zu dem Thema nicht eingefallen.
Geschockt habe ich erkannt, dass ich mich schon wieder mit etwas Neuem beschäftigen darf.
Die Wissenschaft schreitet aber auch immer in einem Tempo voran ...

Zitat von Markus im Beitrag #23

Ob Bulk oder Kapsel ist noch die Frage, wie schmeckt das Resveratrol denn pur? Kann man das sich in den Shake hauen? Oder ist das ähnlich schlimm wie OPC oder ALA? Wäre einer von euch mal so nett und schleckt an seiner geöffnetn R.-Kapsel



Deine Bezugsquellen sehen gut aus!
Heute habe ich bereits meine Dosis intus, aber morgen kann ich ja mal testen.
Hast Du schon mal an so eine kleine Kapselmaschine gedacht?
Ich überlege nämlich, mir so ein Gerät zu bestellen.
HMB geht geschmacklich gar nicht, selbst mit Saft.
Und dann auch noch 10g, in Worten Zehn!


Liebe Grüße,

Nati


Nati

RE: Resveratrol

#27 von Nati ( gelöscht ) , 15.06.2014 18:37

Zitat von Markus im Beitrag RE: NEM-Listen
Wäre einer von euch mal so nett und schleckt an seiner geöffnetn R.-Kapsel




Für Dich tue ich ja fast alles ...

Braunes Pulver. Schmeckt (mir) nicht.
Geschmack? Bitterer Zimt vielleicht? Irgendwie fällt mir auch Zedernholz dazu ein,
aber ich habe noch nie Zedernholz gegessen ...

Apropos Geschmack:
Wirkungsverstärkend soll man ja 10g HMB dazu nehmen.
Also falls man kein Millionär ist und gleich 1g Resveratrol/day nimmt.
Aber: HMB schmeckt fürchterlich! Auch in Saft!
Und zu einer Mahlzeit soll ich Resveratrol (lt. Chris) ja nicht nehmen ...
Dann könnte ich das HMB einfach in Quark untermogeln.
Aber so?
Wie macht Ihr das?
Nimmt von Euch einer HMB?


Liebe Grüße,

Nati


Nati

RE: Resveratrol

#28 von Vlad , 17.07.2015 13:24

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #25
Nee, keine Ahnung, aber wenn ich die Peak-Kapseln nehme...


Hi Chris,

nimmst du noch die Kapseln von Peak (http://www.amazon.de/dp/B0045I3B3Q/) bzw. würdest du das Produkt noch empfehlen?

Oder vielleicht eher ein Produkt mit kleinerer Zutatenliste? z.B. http://www.amazon.de/dp/B00ICIHMXU/ (zzgl MCT-Öl) oder das hier http://www.amazon.de/dp/B00RBR2BWA/ (zzgl. OPC)

Grüße


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015

zuletzt bearbeitet 17.07.2015 | Top

RE: Resveratrol

#29 von Chris (edubily) , 17.07.2015 13:39

Hey Vlad,

ich würde mich immer für das Produkt entscheiden, das weniger Zutaten enthält, solange a) die Wechselwirkung, b) die Pharmakokinetik und c) die Wirkungen im Einzelnen nicht 100%ig geklärt sind.

Das Problem mit den ganzen Kräutern und sekundären Pflanzenstoffen ist, dass die so viele Wirkungen im Körper haben, dass man überhaupt nicht sicher sagen kann, was die bewirken, wenn man sie isoliert und dann noch mit anderen Substanzen zusammenpackt - vor allem hinsichtlich der erwünschten Wirkung.

Wenn du an Resveratrol und entsprechenden Wirkungen interessiert bist, dann kaufe dir Resveratrol (oder entsprechend Traubenkernextrakt) und dosiere es "richtig" (oder kombiniere es mit Leucin, um eine etwaige Synergie herzustellen).

LG, Chris


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.647
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 17.07.2015 | Top

RE: Resveratrol

#30 von Siggi , 17.07.2015 14:12

Trans-Resveratol bekommst du bei Myprotein.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


   

optimale Gewicht bei Hartgainer?
Bromelain/Papain zum Eiweissshake

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen