Fasten

#1 von van Gent , 19.06.2014 10:06

Hoi,

bisher faste ich 2 x pro Jahr für eine Woche ( unter Anleitung / Zusicht ). In normalen Leben betreibe ich intermittierendes Fasten immer mal wieder so wenn es mir mein Gefühl sagt. Im Laufe der Jahre ist mir aufgefallen das es mir leichter fällt gar nichts zu essen als mehrmals kleine Portionen etc. Ich würde das jetzt gerne zu meiner Philosophie im täglichen Leben machen.... welche Form würde sich anbieten. Es gibt hierzwischen auch wieder so viele Formen das ich zweifele welche ich mir jetzt zu eigen machen sollte. Eingen Tag essen / Einen Tag fasten ? oder doch lange Essenspausen von 16-19 Stunden und das 2 x die Woche oder täglich ? Was könnte ich am besten probieren bei einem ordentlichen Sportprogramm, einem Vollzeitjob...und der Tatsache das noch was runter muss ?? ..und wie bekomme ich in so einen kurzen Essfenster meine Nährstoffe zusammen ? Fragen über Fragen.. ich weiss

LG

Ingrid


 
van Gent
Beiträge: 45
Registriert am: 28.05.2014


RE: Fasten

#2 von Pong ( Gast ) , 19.06.2014 11:23

Hallo Ingrid,

Du könntest es dir einfach machen und immer nur dann essen wenn dein Körper dir deutliche Hungersignale sendet. Dadurch gibt dir dein Körper die Zeitfenster für den Bedarf vor.
Wenn dir nach mehr Struktur ist, kennst du ja schon die verschiedenen Modelle. Ob du nun deinen täglichen Energiebedarf auf eine, zwei oder fünf Mahlzeiten aufteilst ist dem Körper egal.
Ich selbst esse nur 2x am Tag, Morgens und früher Nachmittag in einem Zeitfenster von ca. 8 Stunden. Entsprechend groß und energiereich sind meine Portionen. Mein Standard-Frühstück sind min. 5 Rühreier. Meist bin ich gegen 14.00 Uhr Zuhause, dann gibts gut +/- 400g Fleisch oder Fisch und Gemüse/Salat. Wenn ich keinen Appetit habe gibts auch weniger. Ganz aktuell, gibts Nachmittags nur einen Protein-Shake aus 100g Rinderprotein.
Von daher wenn es dir möglich ist, größere Portionen mit ca. 700 Kalorien zu essen, stellt es kein Problem dar nur 2 mal täglich zu essen oder gar erst wenn der Magen deutlich knurrt.
Mein Freund z.B. hat nen sehr anspruchsvollen Beruf und isst lediglich einmal täglich Abends.

Aber egal welches Konzept du für dich wählst, mach es nicht zu starr, weder der Neandertaler noch der Aboriginal hüpft(e) am Feigenbaum vorbei weils grad nicht ins Zeitfenster passt(e).

LG
Corina


Pong

RE: Fasten

#3 von Bernd , 19.06.2014 11:48

Hallo Ingrid,

ich denke auch, dafür gibt es kein allgemeingültiges Patentrezept. Hör´ einfach auf Deinen Körper und das Hungergefühl, wie Corina schon richtig schreibt. Ansonsten wird das Ganze zur Quälerei und man hält das dann nicht lange durch. Gerade auch mit Sport, Job usw., wie Du schreibst.

Von Lebensfreude dann auch nicht mehr zu reden, denn Essen soll ja auch glücklich machen. Kennen viele gesundheitlich "Besorgte" schon gar nicht mehr, dazu das von den Medien und selbsternannten Fitness-und Ernährungsgurus ständig verbreitetes schlechtes Gewissen, die immer wieder eine neue Sau durch´s Dorf treiben, weil das Umsatz etc. bringt.

Grundsätzlich denke ich, daß Du mit dem IF ja schon auf dem richtigen Weg bist und hier dann ja auch die Zeitfenster sehr flexibel gestalten und evtl. auch verändern kannst, je nachdem was Dein Körper Dir signalisiert. Bleib´da locker, mach keine Wissenschaft draus und lass´ es wie gesagt vor allem nicht zur Qual oder zum Stress werden. Das bringt dauerhaft nichts.

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Fasten

#4 von van Gent , 19.06.2014 12:48

Hoi Hoi,

vielen Dank für Eure Anmerkungen. Probleme mit einer grossen Mahlzeit hätte ich jetzt nicht, wenn ich Urlaub habe esse ich auch meist nur einmal am Tag, hat sich irgendwie so eingependelt. In so einem durchorganisierten Tag ist es nicht immer einfach nach Gefühl zu leben....aber ihr habt schon recht. Da sollte es wieder hingehen.


 
van Gent
Beiträge: 45
Registriert am: 28.05.2014


   

Gluten
PQQ

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen