NEM bei Operation

#1 von deraffeaufdemdach , 24.03.2015 22:42

Hallo NEM-Gemeinde,

da bei einem Athleten von mir bald eine Operation (Knie) ansteht, stellt sich mir die Frage, wie kann man ihn bestmöglich unterstützen. Jeder Tag den er eher aus der Entzündungsphase raus ist, ist goldwert. Und da er Monate lang Reha vor sich hat, wird sich da auch einiges optimieren lassen.

Gibt es einen Mehrbedarf an NEM? Oder gilt die allg. Herangehensweise?

Interessant wäre, wie eine Strategie (im Krankenhaus) aussehen könnte. Also DO's & DONT's. Hat da jemand Erfahrung mit? Oder Ideen? Z.B. wie hoch die n3-Fettsäuren sein sollten - zu viel Hemmung der Entzündung will man doch auch nicht?!

Der Grundgedanke, an dem ich mich gerade entlang hangel, ist der erhöhte Proteinbedarf bei katabolen Stoffwechsellagen (=> Operationen). Also müsste theoretisch alles helfen, was anabol wirkt, bzw. anti-katabol.

Dann habe ich noch folgendes:

- http://www.mercola.com/article/surgery/protocol.htm
- http://www.drsinatra.com/maximizing-the-...ecovery-process

Hat sich da jemand schonmal näher mit beschäftigt?

Ich bin jede Meinung dankbar.


deraffeaufdemdach  
deraffeaufdemdach
Beiträge: 5
Registriert am: 01.01.2015


RE: NEM bei Operation

#2 von Markus , 25.03.2015 07:14

Hallo,


besonders viel Eiweiß und Zink wären an erster Stelle. Vitamin C noch dazu, evt. auch Collagen. Was die Narkose angeht, die man ja auch erst einmal wegstecken muss, hier ein Beitrag von mir aus einem anderen Forum:

"neuroprotektiv wirke in dieser Studie die Gabe von 1 Gramm Granatapfelextrakt, beginnend 1 Woche vor einer OP bis 6 Wochen nach der OP: http://www.hindawi.com/journals/ecam/2013/932401/ Wenn dein Mann das bevorzugt: Ich bin mir ziemlich sicher, dass 1/4 L Granatapfelsaft am Tag eine ähnliche Wirkung hätte. Dann aber bitte aus Direktsaft. Herzschützend bez. Rhythmusstörungen nach einer OP haben sich E und C sowie Omega 3 in mind. zwei Studien bewährt, großzügig gegeben vor einer OP."


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.433
Registriert am: 28.05.2014


RE: NEM bei Operation

#3 von Bernd , 25.03.2015 07:55

Hallo,

auch die Zuführung bestimmter Aminosäuren wäre da vielleicht vorteilhaft, z. B. L-Ornithin Alpha Ketoglutarat. In dem von mir hier schon mal verlinkten Buch wird eine Menge sehr Positives speziell bei Operationen zu dieser AS beschrieben.

http://www.amazon.de/Handbuch-Protein-Am...minos%C3%A4uren

In Kurzform auch in der Produktbeschreibung von MP.

"L-Ornithin Alpha Ketoglutarat wurde entwickelt, um als Nahrungsergänzung die athletische Leistung von Sportlern zu erhöhen. Viele Sportler und Bodybuilder berichten von einer enorm verkürzten Regenerationszeit nach einer Operation oder einer Verletzung.

Diese bemerkenswerte Substanz liefert derart herausragende Resultate, dass sie nun in Frankreich nach Operationen eingesetzt wird, um die Dauer bis zur Heilung zu verkürzen."


http://de.myprotein.com/sporternahrung/l...t/10530066.html

Wie Markus schon schreibt, hochwertiges Eiweiß zur Wundheilung und Geweberegeneration wird sowieso ein Muß sein, davon wird er mit Sicherheit im Krankenhaus und in der Reha viel zu wenig bekommen. Der gute alte Shaker sollte also auf jeden Fall am Bett stehen, dann geht´s auch flott wieder aufwärts!

Ich pers. würde ins Krankenhaus auch immer Omega-3 und Vitamin D-Präparate mitnehmen, auf diese gesunden und antientzündlichen Dinge muß man ja im KKH auch leider verzichten, sind aber aus meiner Sicht sehr wichtige Sachen zur allg. Stärkung und Unterstützung des Immunsystems, daß ja gerade bei solchen Anlässen unter Volldampf steht.

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 582
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 25.03.2015 | Top

RE: NEM bei Operation

#4 von Hugo Dauerstraff , 25.03.2015 18:08

Lindern oder verschnellern Omega3 Entzündungsprozesse? Wenn ersteres der Fall sein sollte, ist es dann überhaupt angebracht? DIe Entzünduing ist ja eigentlich die Methode, mit der der Körper die Verletzung heilen will, da macht es doch keinen Sinn diesen Prozess lindern zu wollen, oder?


Hugo Dauerstraff  
Hugo Dauerstraff
Beiträge: 36
Registriert am: 10.10.2014


RE: NEM bei Operation

#5 von Bernd , 25.03.2015 20:59

Zitat von Hugo Dauerstraff im Beitrag #4
Lindern oder verschnellern Omega3 Entzündungsprozesse? Wenn ersteres der Fall sein sollte, ist es dann überhaupt angebracht? DIe Entzünduing ist ja eigentlich die Methode, mit der der Körper die Verletzung heilen will, da macht es doch keinen Sinn diesen Prozess lindern zu wollen, oder?



Die Phasen einer gelungenen Wundheilung

An der verletzten Stelle verkleben sofort Thrombozyten (Blutplättchen). Das beschädigte Gefäß verengt sich. Die Gerinnungskaskade kommt in Gang. Außerdem setzen die Zellen eine Menge von Botenstoffen frei, die dann letztendlich die Wundheilungsprozesse starten. All dies passiert in der Ruhe- oder Latenzphase.

Nun folgt die Reinigungs- und Entzündungsphase. Beschädigte Gewebebestandteile werden von entsprechend spezialisierten Zellen abgeräumt. Ein Netz aus dem Gerinnungseiweiß Fibrin legt sich wie ein Kleber über die Verletzung. Gleichzeitig schwemmt das Wundsekret Keime und Fremdkörper aus der Wunde. Das Immunsystem arbeitet daran, eingedrungene Bakterien unschädlich zu machen.

Etwa um den dritten Tag nach der Verletzung herum beginnt die Granulationsphase. Die Wunde füllt sich mit neuem Gewebe. Es bilden sich neue, sehr feine Gefäße. Sie durchziehen das gekörnte Granulationsgewebe und versorgen es mit Blut.

Anschließend setzt die Reparative Phase ein. Es bilden sich Kollagenfasern. Die Wunde wird stabiler. Eine Narbe reift lange, bis zu einem Jahr. Am Anfang sind Narben gut durchblutet und rot. Die Blutgefäße werden allmählich abgebaut, die Narbe erscheint weniger rot und wird schließlich zu einem weißen Strich. Ganz verschwinden einmal bestehende Narben aber oft nicht. „Das liegt auch daran, dass nur die oberen Hautschichten regenerieren, aber die unterste Hautschicht, die Lederhaut, nicht“, erklärt der Chirurg.

http://www.apotheken-umschau.de/Haut/Wie...len-229257.html

Egal ob Omega3 oder ein anderes entzündungshemmendes Mittel, die o. g. Reinigungs-und Wundheilungsphase nach einer Operation wird dadurch ja nur marginal unterstützt und schon gar nicht verhindert oder beeinträchtigt. Wenn aber ein solches Präparat den reinen Wundheilungsprozeß etwas beschleunigen kann, weil es das damit befaßte Immunsystem unterstützt, dann kann das ja wohl nicht nachteilig sein? Oder hast Du im ernst schon mal irgendwo gelesen, gesehen oder gehört, daß Omega3 o. ä. eine Wundheilung verhindert oder beeinträchtigt etc. hat?

Im übrigen ist das aber auch nur meine ganz pers. Meinung, wenn jemand meint, daß nun gerade Omega3 nach einer OP "gefährlich" wäre, der sollte es dann einfach weglassen. Ich würde jedenfalls alles nehmen, was nur irgendwie Heilung und Regeneration unterstützt oder ggf. kritische Phasen reduziert und verkürzt usw.

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 582
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 25.03.2015 | Top

RE: NEM bei Operation

#6 von Hugo Dauerstraff , 26.03.2015 21:02

Zitat von Bernd im Beitrag #5
Zitat von Hugo Dauerstraff im Beitrag #4
Lindern oder verschnellern Omega3 Entzündungsprozesse? Wenn ersteres der Fall sein sollte, ist es dann überhaupt angebracht? DIe Entzünduing ist ja eigentlich die Methode, mit der der Körper die Verletzung heilen will, da macht es doch keinen Sinn diesen Prozess lindern zu wollen, oder?



Nun folgt die Reinigungs- und Entzündungsphase. Beschädigte Gewebebestandteile werden von entsprechend spezialisierten Zellen abgeräumt. Ein Netz aus dem Gerinnungseiweiß Fibrin legt sich wie ein Kleber über die Verletzung. Gleichzeitig schwemmt das Wundsekret Keime und Fremdkörper aus der Wunde. Das Immunsystem arbeitet daran, eingedrungene Bakterien unschädlich zu machen.

Egal ob Omega3 oder ein anderes entzündungshemmendes Mittel, die o. g. Reinigungs-und Wundheilungsphase nach einer Operation wird dadurch ja nur marginal unterstützt und schon gar nicht verhindert oder beeinträchtigt. Wenn aber ein solches Präparat den reinen Wundheilungsprozeß etwas beschleunigen kann, weil es das damit befaßte Immunsystem unterstützt, dann kann das ja wohl nicht nachteilig sein? Oder hast Du im ernst schon mal irgendwo gelesen, gesehen oder gehört, daß Omega3 o. ä. eine Wundheilung verhindert oder beeinträchtigt etc. hat?

Im übrigen ist das aber auch nur meine ganz pers. Meinung, wenn jemand meint, daß nun gerade Omega3 nach einer OP "gefährlich" wäre, der sollte es dann einfach weglassen. Ich würde jedenfalls alles nehmen, was nur irgendwie Heilung und Regeneration unterstützt oder ggf. kritische Phasen reduziert und verkürzt usw.

Gruß Bernd




Okay, um dir nochmal meinen ursprünglichen Gedankengang genauer zu erläutern: Die Entzündungsphase sorgt dafür, dass die beschädigten Gewebebestandteile und Keime entfernt werden.
So, würde ich jetzt etwas nehmen, was die Entzündungsphase lindert, würden diese Gewebebestandteile und Keime eben NICHT ordentlich entfernt werden, weil ja die Entzündung gelindert ist und nicht optimal abläuft.
Würde ich etwas nehmen, was die Entzündungsphase dagegen verschnellert, ist es vorteilhaft, weil diese Gewebebestandteile und Keime SCHNELLER entfernt werden.
Daher meine Frage, ob Omega3 die Entzündung lindern (nicht gut) oder verschnellern (super).

Also in meinen Gedanken ist eine Entzündung etwas gutes und sinnvolles (im Rahmen von etwas akuten). Wieso sollte ich das lindern wollen? Mir sollte doch dran gelegen sein, das diese Phase optimal und möglichst schnell ablaufen kann.

Ich hoffe du verstehst wie ich gerade denke.


Hugo Dauerstraff  
Hugo Dauerstraff
Beiträge: 36
Registriert am: 10.10.2014


RE: NEM bei Operation

#7 von Bernd , 26.03.2015 21:37

So, würde ich jetzt etwas nehmen, was die Entzündungsphase lindert, würden diese Gewebebestandteile und Keime eben NICHT ordentlich entfernt werden, weil ja die Entzündung gelindert ist und nicht optimal abläuft.

Hallo Hugo,

offensichtlich unterliegen wir bei dieser ja sehr theoretischen Diskussion einem Verständnisfehler. Oder auch nicht, denn nein, ich verstehe nicht was Du hier las vorteilhaft verkaufen willst.

Zum einen, wer außer Dir hier sagt, daß das von mir genannte Omega 3 eine Entzündungsphase nicht optimal verlaufen läßt? Belege das doch bitte mal, dann muß man hier nicht rumeiern.

Zum anderen geht es nicht um eine von Dir beschriebene "nichtoptimierte" Entzündungsphase, wie immer die auch nach Deiner Meinung nach aussehen sollte und wie Du sie auch im Idealfall begründen und belegen solltest, denn das kann sicher auch Omega 3 nicht, sondern um die allg. Stärkung des Immunsystem zur besseren, sagen wir mal effizienteren Wundheilung, im Bezug zur Fragestellung des Threaderöffners, was denn für eine Genesung vorteilhaft wäre.

Das heißt simpel ausgedrückt, im Idealfall eine kürzere Entzündungsphase und bessere Wundheilung. Ich weiß also beim besten Willen nicht wo Dein Problem liegt, ob es ein Mißverständnis ist oder ein Fall von Rechthabenwollen.

Eine Stärkung des Immunsystems bei der Wundheilung hat doch überhaupt nichts damit zu tun, was Du hier mit Deiner immer wieder hervorgekehrten nicht "optimalen Entzündungsphase" herbeireden willst. Wenn ich eine starke Erkältung mit NEM bekämpfen und diese gegenüber dem Normalfall verkürzen kann, dann hatte ich natürlich immer noch eine starke Erkältung und bin nur etwas schneller und besser genesen. So ist es dann auch bei OP´s. Und das war die Fragestellung des Threaderöffners.

Eine Wundentzündung nach OP´s mit all dem Positiven und Negativen was damit zusammenhängt soll und wird man nicht vermeiden können, aber wenn ich die Heilungsphase, durch was auch immer, beschleunigen und die Nebenwirkungen vielleicht sogar reduzieren und damit die gesamte Genesung optimieren kann, dann ist das doch wohl kein Nachteil!?

Wenn Dir also selbst daran gelegen ist, wie Du schreibst, daß diese Phase schnell und optimiert ablaufen kann, weshalb dann nicht etwas nehmen, was dazu beiträgt? Nicht anderes habe ich gemeint und geschrieben. Natürlich wirst Du wohl auch gesund ohne Hilfsmittel, dann liegst Du vielleicht eine Woche länger im KKH, aber wo ist der Nachteil wenn es ein paar Tage kürzer wäre, die Wunde evt. besser verheilt und Du Dich insg. wohler, kräftiger und gesünder fühlst? Weshalb wird bei Krankheit oder Verletzungen überhaupt Medizin gegeben, egal welcher Art? Nicht um einen wie auch immer nach Deiner Definition gearteten "optimalen" Heilungsprozess zu gestalten, der ohne "Hilfsmittel" eben oftmals dann nicht optimal verläuft, sondern um den Körper und das Immunsystem zu stärken, die Abwehrkräfte zu maximieren und möglichst schnell wieder gesund zu werden. Das gilt vom Medizinmann und Schamanen bis zum Professor der modernen Medizin.

Und apropo Keime, die KH geben nach OP´s in der Regel sogar Antibiotika. Sicher nicht offiziell zur Bekämpfung der eigenen Keime nach einer OP, aber sicher nicht ohne Grund.

Solltest Du mal operiert werden müssen, was ich nicht hoffe, kannst Du doch gern alles weglassen, was Dir nützen würde. Ich würde jedenfalls alles tun, um mein Immunsystem zu stärken.

Gruß Bernd



Bernd  
Bernd
Beiträge: 582
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 26.03.2015 | Top

RE: NEM bei Operation

#8 von Hugo Dauerstraff , 26.03.2015 22:07

Um Gottes Willen, mir geht es nicht um Rechthaberei, noch kann ich mein Geseier da mit mit irgendwas belegen. Das waren ganz einfach Gedankengänge, die ich mir als Laie zurechtgelegt habe und schlüssig erschienen. Der ganze Grund warum ich das hinterfrage ist ja gerade deshalb, weil ich keine Ahnung habe. ;)

Ich wollte dich also nicht bekehren, sondern vielmehr ein Stück neues Wissen erwerben. Es ist also tatsächlich ein Mißverständnis.

Antiendzündlich, hieß für mich = wirkt gegen die Entzündung. Und da dacht ich mir: "Das ist doch dann eigentlich schlecht, die Entzündung sollte ja stattfinden."
Du hast jetzt klar geschrieben: Omega3 = allg. Stärkung des Immunsystems = schnellere Entzündungsphsase/effizientere Wundheilung.

DAS ist also genau das was ich wissen wollte. Ich ahnte ja, dass meine obige Behauptung so nicht hinhauen kann, sonst würden die Omegas ja nicht an jeder Ecke damit beworben werden.
Alles nur ein Mißverständis, wegen fehlenden Wissen ob der Wirkungsweise von Omega3 und dem mMn irritierenden Begriff antientzündlich.

Also, alles gut. :)


Hugo Dauerstraff  
Hugo Dauerstraff
Beiträge: 36
Registriert am: 10.10.2014


   

IF und Frauen
Acetyl L Carnitin oder L Carnitin?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen