RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#31 von severance02 , 06.05.2015 11:23

Heute ist Tag 55 ohne L-Thyroxin.

Die Blutwerte von Tag 53 liegen vor. Generell ein sehr erfreuliches Ergebnis. Dennoch weiß ich nicht, wie ich nun weitermachen soll...
Der Verlauf im Überblick:

Blutbild vor dem Selbstversuch mit 50 mcg L-Thyroxin:
TSH: 2,61 (0,27-4,2) [60%]
FT3: 5,27 (4,1-6,7) [45%]
FT4: 22,9 (13,1-21,3) [120%]

Meine Werte von Tag 11 ohne L-Thyroxin:
TSH: 2,72 (0,27-4,2) [62%]
FT3: 4,99 (4,1-6,7) [34%]
FT4: 16,5 (13,1-21,3) [42%]

Meine Werte von Tag 32 ohne L-Thyroxin:
TSH: 2,44 (0,27-4,2) [55%]
FT3: 4,8 (4,1-6,7) [27%]
FT4: 12,9 (13,1-21,3) [-2,4%]

Meine aktuellen Werte von Tag 53 ohne L-Thyroxin:
TSH: 5,1 (0,27-4,2) [123%]
FT3: 5,25 (4,1-6,7) [45%]
FT4: 16,6 (13,1-21,3) [43%]

Nachdem ich mein L-Thyroxin abgesetzt hatte, sanken meine freien Schilddrüsenwerte immer weiter ab. Der TSH-Wert blieb nahezu konstant. Dies geschah, obwohl ich täglich zwischen 400 und 800 mcg Selen konsumierte sowie alle paar Tage 1 Tropfen Lugolsche Lösung. Nachdem selbst 1 Tropfen Lugol mehr als die 20 fache (!) der empfohlenen Tagesdosis an Jod enthält, dachte ich diese Dosis langt mir. Ich wollte auch kein Risiko eingehen um keinen Schaden zu verursachen. An Tag 32 war FT4 bereits unter Norm und FT3 nur noch auf 27%.

Seit Tag 32 habe ich meine Vorgehensweise geändert. Ich habe seitdem täglich 2-3 Tropfen Lugolsche Lösung eingenommen, zusammen mit täglich 800mcg Selen. Zusätzlich konsumiere ich seit Tag 32 100mg Vitamin B2, 500 mg Vitamin B3 und 2000 mcg Vitamin B12. Mein kleines Vitamin D3 Defizit, habe ich mit 500.000 IU, verteilt auf einige Tage, ausgeglichen

Wie man sehen kann, habe ich aktuell nahezu den selben FT3-Wert wie mit L-Thyroxin!

Das ist für mich sehr erfreulich, trotzdem weiß ich nicht, wie ich jetzt weitermachen soll. Mein TSH-Wert hat sich fast verdoppelt. Mit 5,1 mU/l liegt er über dem Referenzbereich. Ich verstehe, dass er steigen muss. Letztlich spiegelt er eine Art "Gaspedal" der Schilddrüse wieder. Da die Eigenproduktion an FT3 und FT4 hoch ging, muss zwangsläufig auch der TSH steigen. Ist dies jetzt ein Dauerzustand? Sinkt der Wert wieder, oder bleibt er so? Ist ein leicht erhöhter TSH bei passenden freien Werten überhaupt bedenkenswert? ... Laut meinem Arzt soll ich unbedingt wieder Thyroxin nehmen. Freie Werte passen zwar, die Schilddrüse scheint sich aber zu sehr anstrengen zu müssen. Und nun? Für Anregungen bin ich gerne offen.

LG


 
severance02
Beiträge: 85
Registriert am: 14.01.2015


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#32 von wmuees , 06.05.2015 15:18

Wenn ich soweit gekommen wäre wie Du, würde ich nicht einfach aufgeben.
Ich würde glaube ich ein paar Wochen genau so weiter machen wie bisher, und danach nochmal Werte nehmen.

Und dann mal testen, ob man Jod und/oder Selen zurückfahren kann auf "normale" Werte. So hat es Chris auch gemacht.

Ob Du mit dem TSH Deine Schilddrüse "überlastest"? Kann ich mir nicht vorstellen. Der Wert ist ja nicht ultrahoch. Solche Werte haben viele Menschen auf der Welt. Und durch die Jod/Selen-Zufuhr ist die Schilddrüse ja bei Dir in der Lage, dem "Befehl" nachzukommen.
Ich schätze mal, der Wert wird auf Dauer etwas sinken.

Danke übrigens für die öffentliche Protokollführung hier. Finde ich sehr hilfreich!

LG
Wolfgang


 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#33 von Siggi , 06.05.2015 15:46

Hast du Jod und Selen mal im Blut messen lassen?


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#34 von severance02 , 06.05.2015 20:43

Zitat von wmuees im Beitrag #32
Danke übrigens für die öffentliche Protokollführung hier. Finde ich sehr hilfreich!


Kein Problem :) Ich denke, dass hier einige mit ihrer Schilddrüse zu kämpfen haben. Auch ich bin immer auf der Suche nach hilfreichen Tipps und Tricks. Deshalb ist es für mich auch nur selbstverständlich meinen Weg für alle zugänglich zu machen. Übrigens Danke für deine Einschätzung!

Zitat von Siggi im Beitrag #33
Hast du Jod und Selen mal im Blut messen lassen?


Selen wurde bei der vorletzten Untersuchung bestimmt. Der Wert lag im oberen Drittel, allerdings noch ausbaufähig. Jod wurde leider nicht bestimmt. "Es ist bei der heutigen Jodierung nichtmehr möglich einen Jodmangel zu bekommen, deshalb unnötig" Bin zwar anderer Meinung, hab das aber so hingenommen.

Da es an dieser Stelle aber durchaus Sinn macht beides zu wissen, werde ich auf eigene Kosten Jod sowie Selen (nochmal) bestimmen lassen.
Das Projekt ist hiermit also noch nicht abgeschlossen. Ich werde weiter kämpfen um zu sehen was sich noch machen lässt.

LG


 
severance02
Beiträge: 85
Registriert am: 14.01.2015


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#35 von justizia , 07.05.2015 09:12

Solange die freien Werte passen, würde ich mich um den TSH nicht kümmern. Das ist auch die Meinung meines Arztes. In meiner Familie gibt es Menschen denen geht es mit einem TSH von 7 blendend.
Wie geht's Dir denn sonst so?


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 07.05.2015 | Top

RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#36 von Siggi , 07.05.2015 09:57

Das der Arzt sowas sagt ist doch klar. Du musst von vornherein darauf bestehen, dass du die Werte messen willst und dann gleich sagen, dass du das Privat bezahlst. Oder du fährst direkt in ein Labor und lässt dir dort das Blut abnehmen, ist manchmal möglich und günstiger.

Du solltest wenigstens Jod, Selen, Ferritin und Zink in Ordnung bringen, wenn es um die Schilddrüse geht. Vermutlich noch mehr...

Besser du geizt nicht mit dem Geld, wenn es um deine Gesundheit geht.

Ich habe bei meinem Arzt ein bisschen rumgeheult und dann hat er "Vermutung auf Eisenmangel" aufgeschrieben, damit mein Ferritin auf Krankenkasse gemessen wird.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#37 von severance02 , 07.05.2015 09:59

Zitat von justizia im Beitrag #35
Solange die freien Werte passen, würde ich mich um den TSH nicht kümmern. Das ist auch die Meinung meines Arztes. In meiner Familie gibt es Menschen denen geht es mit einem TSH von 7 blendend.
Wie geht's Dir denn sonst so?


Vom Befinden her gehts mir mittlerweile wieder sehr gut. Anfangs war ich leicht reizbar, das hat sich aber gelegt.
Ich habe halt immernoch diesen "Kloß" im Hals. Spürbar beim Schlucken und vorallem wenn ich Sport mache. Beim Sport merke ich ihn auch wenn ich einatme. Hier meinte mein Arzt, dass es definitiv nicht mit der Schilddrüsse zusammen hängt. Innerhalb 8 Wochen könnte sich diese angeblich niemals vergrößern. Auch der 2te Ultraschall ergab keine Auffälligkeiten.
Ich hoffe einfach das legt sich noch.

LG


 
severance02
Beiträge: 85
Registriert am: 14.01.2015


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#38 von severance02 , 07.05.2015 10:43

Zitat von Siggi im Beitrag #36
Das der Arzt sowas sagt ist doch klar. Du musst von vornherein darauf bestehen, dass du die Werte messen willst und dann gleich sagen, dass du das Privat bezahlst. Oder du fährst direkt in ein Labor und lässt dir dort das Blut abnehmen, ist manchmal möglich und günstiger.

Du solltest wenigstens Jod, Selen, Ferritin und Zink in Ordnung bringen, wenn es um die Schilddrüse geht. Vermutlich noch mehr...

Besser du geizt nicht mit dem Geld, wenn es um deine Gesundheit geht.

Ich habe bei meinem Arzt ein bisschen rumgeheult und dann hat er "Vermutung auf Eisenmangel" aufgeschrieben, damit mein Ferritin auf Krankenkasse gemessen wird.


Bei meiner vorletzten Untersuchung wurden einige Sachen mitbestimmt:
Ferritin: 154 (18 - 360)
Vitamin D: 28 (30 - 40)
Magnesium: 0,95 (0,75 - 1,10)

Vitamin D habe ich daraufhin mit 500.000 IU, verteilt auf einige Tage, aufgefüllt. Den aktuellen Wert weiß ich allerdings nicht.
Jod wollte er mir nicht abnehmen. Zink & Selen habe ich angefordert, war aber nicht mit dabei. Als ich angerufen habe um zu fragen wo die Werte sind, wurde mir nachträglich gesagt dass alles in Ordnung wäre. Werte im oberen Drittel. Zahlenwert habe ich nicht da.

Ich habe nun direkt beim Labor einen Termin gemacht. Der Tipp mit der Abnahme vor Ort war super, Danke!

Neben den bereits bekannten Werten werde ich nun voraussichtlich noch

- Vitamin A
- D3 (nochmal)
- Zink (nochmal)
- Selen (nochmal)
- Jod

bestimmen lassen.

LG


 
severance02
Beiträge: 85
Registriert am: 14.01.2015


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#39 von severance02 , 07.05.2015 12:36

Den Termin im Labor habe ich übrigens erst nächsten Mittwoch, vorher war keiner frei. Ich kann euch also erst Ende nächster Woche ein Ergebnis liefern.

Was ich ab heute auch weiterhin machen werde, ist das explizite vermeiden von Fluorid.

"Bis in die 1950er Jahre hinein gab es Fluoride auch als Medikament.
Es wurde aufgrund seiner schildddrüsenunterdrückenden Wirkung regelmässig gegen die Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) verschrieben.
Laut klinischer Studien war die damalige Fluorid-Dosis, die die Schilddrüsenfunktion zu reduzieren vermochte, relativ niedrig; sie lag bei gerade einmal 2 bis 5 mg am Tag. (Galletti & Joyet 1958)."


Bisher habe ich immer fluoridhaltige Zahnpastas benutzt. Auch mein Trinkwasser (1,5 Liter PET Flasche von Aldi) enthält pro Liter 0,5 mg Fluorid. Da ich von dieser Sorte mindestens 3 Liter am Tag getrunken habe, macht das in meinem Fall alleine aus dem Trinkwasser 1,5 mg Fluorid. Dazu kommt dann noch eine nicht definierbare Menge, die ich durch meine Zahnpasta zwangsläufig mit aufgenommen habe. Pro Gramm fluoridiertes Speisesalz kommen dann auch durchaus nochmal ein paar mg dazu.

Ich denke, dass auch hier jeder Mensch anders reagiert. Es kann aber durchaus möglich sein, dass es einen Einfluss auf meine Werte haben kann.

LG



 
severance02
Beiträge: 85
Registriert am: 14.01.2015

zuletzt bearbeitet 07.05.2015 | Top

RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#40 von severance02 , 13.05.2015 14:08

Heute ist Tag 62 ohne L-Thyroxin.

Heute morgen war ich wie angekündigt direkt beim Labor zur Blutentnahme.
Folgende Werte werden bestimmt:

- Jod
- Selen
- Zink
- Kupfer
- TSH
- FT3

Da ich vor meiner zink-l-monomethionin Einnahme, regelmäßig zinkcitrat konsumiert habe, möchte ich auch meinen Kupferwert wissen. TSH und FT3 will ich erneut wissen, da ich seit meiner letzten Blutabnahme vor 10 Tagen, kein Jod und kein Selen mehr durch NEM's aufgenommen habe. Mal sehen wie sich das ganze verändert hat...


 
severance02
Beiträge: 85
Registriert am: 14.01.2015


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#41 von severance02 , 21.05.2015 14:56

Heute ist Tag 70 ohne L-Thyroxin.

Meine selber bezahlten Blutwerte des Labors von Tag 62 liegen vor. Was soll ich sagen, mir geht es blendend! Aber seht selbst:

Blutbild vor dem Selbstversuch mit 50 mcg L-Thyroxin:
TSH: 2,61 (0,27-4,2) [60%]
FT3: 5,27 (4,1-6,7) [45%]
FT4: 22,9 (13,1-21,3) [120%]

Meine Werte von Tag 11 ohne L-Thyroxin:
TSH: 2,72 (0,27-4,2) [62%]
FT3: 4,99 (4,1-6,7) [34%]
FT4: 16,5 (13,1-21,3) [42%]

Meine Werte von Tag 32 ohne L-Thyroxin:
TSH: 2,44 (0,27-4,2) [55%]
FT3: 4,8 (4,1-6,7) [27%]
FT4: 12,9 (13,1-21,3) [-2,4%]
Mineralstoffe:
Ferritin: 154 (18 - 360)
Vitamin D: 28 (30 - 40) --> Beseitigt mit 500.000 IU
Magnesium: 0,95 (0,75 - 1,10)

Meine Werte von Tag 53 ohne L-Thyroxin:
TSH: 5,1 (0,27-4,2) [123%]
FT3: 5,25 (4,1-6,7) [45%]
FT4: 16,6 (13,1-21,3) [43%]

Laboranalyse von Tag 62 ohne L-Thyroxin:
TSH: 2,2 (0,27-4,2) [50%]
FT3: 6,0 (4,1-6,7) [73%]
FT4: nicht bestimmt
Mineralstoffe:
Kupfer: 76 (56-111)
Selen: 157 (60-140)
Jod: 63,2 (40-80)
Zink: 1,05 (0,7-1,3)

Ich möchte jetzt nicht wieder bei 0 beginnen und alles von vorne erzählen. Viele haben meinen Vorgang stetig verfolgt. Alle die hier neu einsteigen können jeden Schritt bei Bedarf nachlesen. Nun, was habe ich seit meinem vorletzten Bluttest, durchgeführt an Tag 53, geändert? Ich habe Jod und Selen abgesetzt, da mein TSH zu hoch war. Ich wusste ja auch gar nicht wo ich bereits stehe, und habe deshalb an Tag 62 auf eigene Kosten einen Bluttest direkt beim Labor veranlasst. Mein Selenwert ist ausreichend hoch. Mein Jodwert hat immer noch Luft nach oben, obwohl ich über Wochen 2-3 Tropfen Lungolsche Lösung täglich konsumiert habe!

Was allerdings sehr erfreulich ist: Meine Schilddrüsenwerte (FT3) sind besser, als zu Zeiten mit L-Thyroxin! Mein TSH-Wert hat sich durch das absetzen des Jod und des Selens auch wieder stabilisiert. Zu Zeiten mit L-Thyroxin habe ich die 50 % Marke des Referenzbereiches so gut wie nie überschritten. Heute bin ich bei 73% und ich bin mir sicher, dass noch einiges geht, wenn ich mir meinen Jodwert so ansehe!

Das Projekt ist hiermit zwar noch nicht komplett beendet, ich werde aber in Zukunft nichtmehr alle paar Tage etwas dazu schreiben. Mein Ziel ist erreicht. Meine Schilddrüse läuft besser und effizienter ohne exogen zugeführte Schilddrüsenhormone. Mein Befinden ist super, meine Leistungen im Kraftsport steigen stetig in einem enormen Tempo.

Ich möchte mich hiermit nun auchmal ganz herzlich bei Chris bedanken. Ohne diesen Blog und das Forum wäre ich nie da, wo ich jetzt stehe. Vielen Dank!

Für all die anderen, die auch täglich mit ihrer Schilddrüse kämpfen, ich bin für eure Fragen offen. Wenn ihr zusätzlich zu dem, was in diesem Thread steht, noch wissen möchtet, könnt ihr hier gerne Fragen posten. Sei es zu meiner täglichen Ernährung, zu meinen NEM's, zu meinen Trainings- oder Schlafgewohnheiten. Egal was es ist, ich bin bereit euch gerne Auskunft zu geben.

LG



 
severance02
Beiträge: 85
Registriert am: 14.01.2015

zuletzt bearbeitet 21.05.2015 | Top

RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#42 von justizia , 21.05.2015 15:12

RESPEKT!!! Tolle Leistung! Ein ft3 von 6komma ! Super! Herzlichen Glückwunsch zu einer so super Leistung und Deiner Ausdauer!


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#43 von Chris (edubily) , 21.05.2015 16:30

Wow. You made my day. Vielen Dank für den großartigen Bericht.

Mich erfreut von Herzen, dass du gelesen, nachgedacht, selbst probiert und am Ende absolut gewonnen hast.

Ich bin absolut stolz auf deine Leistung. Auch für uns ist es wunderbar, wenn wir solche Berichte lesen dürfen.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.739
Registriert am: 27.05.2014


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#44 von atribecalledfresh , 21.05.2015 16:40

#VORBILD

starke Nummer.


Pauschalisierungen sind der Tot !


 
atribecalledfresh
Beiträge: 222
Registriert am: 17.12.2014


RE: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

#45 von Performance_ , 21.05.2015 21:46

Klasse!!! Herzlichen Glückwunsch! Sowas motiviert ungemein.. Und natürlich freut es mich für dich, dass du deine Lebensqualität verbessern konntest =)


 
Performance_
Beiträge: 264
Registriert am: 04.05.2015


   

Rektumkarzinom und Radiochemotherapie
Erfahrungsbericht Rheumatoide Arthritis

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen