Hilfe bei NEMS für meine Oma

#1 von Mothami , 19.03.2015 15:43

Hallo zusammen,

ich bin noch relativ neu und unerfahren aber ich lese hier schon länger mit und verfolge auch jeden Blogbeitrag von Chris.
Da ich heute morgen mit meiner Mama telefoniert hab, die meinte meiner Oma geht es okay aber nicht so gut, wollte ich euch mal um ein paar Tipps fragen, wie man ältere Personen vielleicht noch mal etwas aufpäppeln kann.
Zu meiner Oma, sie hat schon 2 Stents und Bluthochdruck seit langem und nimmt dafür ihre Tabletten. In letzter Zeit ist sie öfter mal gestürzt so wie letztens erst wieder und momentan hat sie wohl auch ein Problem mit der Haut, wo ihr der Arzt Antibiotika verschrieben hat, worauf sie jedoch allergisch reagiert hat und worauf sie jetzt zu dem Arzt meinte sie hat keine Lust mehr rumzuprobieren und sie will das nicht mehr nehmen und so wies ist ist es gut.
So meine Frage ist nun, kann ich mit 2-3 Sachen (ich denke ich werde sie nicht dazu bekommen zig Tabletten am Tag zu nehmen) meiner Oma was gutes tun? und was würdet ihr empfehlen?
Ich dachte da an Arginin, Vitamin D, Magensium, Omega 3 oder vlt auch Two per Day? oder Kartoffelstärke? was würdet ihr empfehlen und in welchen Dosen?

Über eure Tipps und Meinungen würde ich mich sehr freuen

Liebe Grüße
Isabell


 
Mothami
Beiträge: 246
Registriert am: 04.12.2014


RE: Hilfe bei NEMS für meine Oma

#2 von Markus , 19.03.2015 16:04

Hallo Isabell,

Magnesium und Vit D, K2 und B12 dürften zu den häufgsten Stoffen gehören, die gerade alten Menschen (ich denke mal sie ist Ü-70) fehlen. Mit dem Risiko Artheriosklerose, Herzinsufizienz, Bluthochdruck, Demenz, Osteoporose und Immunoseszenz.

Magnesiumcitrat würde ich ihr weniger als NEM versuchen zu verkaufen, sondern eher als funktionelles "Gewürz". Dies hemmt schonmaL die psychlogische Schwelle, eine weitere Kapsel schlucken zu müssen. Einfach in den Kaffee, Suppe, Auflauf etc. mitunterrühren, 1/3 bis 1/2 TL zweimal am Tag. Viel kaliumhaltige Lebensmittel wären passend hierzu (Kartoffeln, Tomaten, Bananen). Superfood XS (von Myprotein) zum Hinzufügen etwa in Joghurt oder Quark würde auch viele Polyphenole zu ihrer Nahrung hinzufügen, u.a. auch OPC und Granatapfelextrakt, das schmeckt auch lecker fruchtig.



K2 und D könnte sie als ferm. Lebertran einnehmen- diese Konnotation mit dem Lebertran für die Gesundheit dürfte sie noch kennen, das wäre also auch keine gefühlte Extrakapsel, Omega 3 käme hier noch mit dazu.

Und jetzt noch eine oder zwei von den 2PD dazu und viele andere wichtige Stoffe sind auch mit dabei: noch mehr Vit D, dazu vor allem Zink, Selen, B-Komplex mit "richtigem" B12. Von Arginin (nur als AAKG oder besser Citrullinmalat, sonst wird es zu scheußlich schmecken) könnten sie die nötigen 1 bis 2 TL am Tag abschrecken. Da musst du selber schauen, ob das geht.

Als weiteres Extra (falls noch "Platz" in der Pillendose ist) würde sich der Super Booster von LEF anbieten, hier ist neben Gingko vor allem der komplette K-Komplex großzügig dosiert enthalten sowie Vitamin E als korrektes Gamma-Tocopherol, eine Kapsel alle zwei Tage reicht auch. Als relativ teures Super-Extra könnte man noch Q10 Ubiquinol sich überlegen, vor allem wenn Herzbeschwerden dazukommen oder der Bluthochdruck sich hartnäckig halten sollte.

Wegen RS: du könntest ihr noch den Vorteil von am Vortag zubereitetem Kartoffelsalat schmackhaft machen, dann muss sie auch kein zusätzliches Pulver schlucken.

Und Ferritin, D3 sowie Holo-TC oder Homocystein könnte man den Arzt bitten zu messen, einmal im Jahr genügt.

Scheinbare Platitüden wie "eine Stunde am Tag spazieren zu gehen", "Mittags auch mal ungeschützt kurz in die Sonne gehen" oder "die Treppe zu nutzen" spare ich mir, sowas ist aber natürlich auch sehr wichtig.

Ich bin mir sicher, mit diesem vergleichsweise minimalen NEM-Programm bereits 60 bis 80% der maximalen Wirkung erreichen zu können.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.428
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 19.03.2015 | Top

RE: Hilfe bei NEMS für meine Oma

#3 von Axel , 19.03.2015 16:16

Hallo, Isabell!

Experte bin ich nicht, aber manche der angesprochenen Probleme kenne ich, zum Beispiel den Bluthochdruck. Der ist bei mir Geschichte.

Zuerst einmal ist es sicher eine gute Idee, ein Blutbild zu machen - da sieht man, wo's fehlt. Ich verstehe aber den Ansatz, erst einmal breitbandig auf Verdacht auffüllen zu wollen, so bin ich auch herangegangen.

Mit Vitamin D (bei mir: 0-5.000 iE im Sommer, 10.000 im Winter), Omega3 und Magnesium (auch sehr gut als Fußbad: http://www.j-lorber.de/gesund/magnesium/magnesiumchlorid.htm) machst Du bestimmt nichts falsch. Dazu bringt bestimmt auch eine ordentliche Eiweißzufuhr noch etwas.

Was ich Dir und Deiner Oma nahelegen würde, wäre zusätzlich zu einem NEM-Prgramm auch ein Sportprogramm. Natürlich klingt "Sport" für viele hier sicher zu ambitioniert, also verpack es ruhig anders, als "Aktivierung" oder sonstwie. Warum betone ich sowas? Ich bin überzeugt davon, dass sehr viele Probleme im Alter - das, was wir so Gebrechlichkeit nennen - von zu wenig Kraft kommt. Das Hinfallen, das Nicht-mehr-richtig-aufstehen-können etc., all das lässt sich mit ein wenig Kraft abstellen. Die Knochendichte geht außerdem hoch, wenn an diesen Knochen ein paar nicht allzu schwache Muskeln ansetzen (und wenn die Versorgung stimmt, natürlich). Stürze sind für einen kräftigeren Menschen weniger gefährlich, oder gleich einfacher vermeidbar.

Altersgerecht wäre ein Anfangsprogramm vielleicht sowas wie tägliche Spaziergänge, Blumengießen im Garten mit einer vollen Gießkanne in jeder Hand (Farmer's Walk), ein paar Kniebeugen und zum Schluss einen ordentlichen Lexikonband ein paarmal über den Kopf heben (Military Press). Könnte, regelmäßig ausgeführt und je nach Ausgangskonstitution, vielleicht Wunder wirken...


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


RE: Hilfe bei NEMS für meine Oma

#4 von Mothami , 19.03.2015 17:35

Hallo Markus, Hallo Axel,

erst mal vielen Dank, dass ihr euch die Mühe gemacht habt mir hier so ausführlich zu antworten.

Kurz noch ein paar Infos zu meiner Oma, sie ist 78 und arbeitete immer sehr viel aufgrund eines eigenen Hofes. Bis zu diesem Jahr hat sie außerdem 3 mal die Woche von morgens um 5 bis mittags um 1 Küchle mit ihren Bekannten gebacken, was auch einiges an Arbeit war. Das haben die Damen jetzt aufgrund ihres Alters aufgegeben. Jedoch ist meine Oma immer noch zuständig für das Essen, das Haus, die Blumen, den Hof, ihren Gemüsegarten und die Wäsche von 4 Personen. Ich denke also nicht das es ihr täglich an körperlicher Arbeit fehlt. Ich mach mir eher Sorgen, dass sie sich für ihr Alter oft zu viel zumutet und keine Arbeit aus der Hand geben möchte.

Zu den NEMS, das erste wäre, muss ich mir denn Gedanken Betreff Blutdruckmedikamenten und irgendwelchen NEMS machen? ich dachte ich hätte da in der Vitamin D Gruppe auf Facebook mal was gehört in Zusammenhang mit Vitamin K?

So ansonsten, ich kann mich erinnern das die Oma mal eine Zeitlang das Vitamineral von Strunz genommen hat, also sowas geht schon, weil meine Patin passt dann auf und gibt ihr die Sachen. Vielleicht könnte man ihr ja das Arginin/Citrullin als Päckchen zu trinken geben? oder ist Arginin an sich gar nicht so wichtig?

Betreff Magensiumcitrat müsste ich mal fragen ob da Pulver oder Kapsel wohl besser bei ihr ankommt. Kapseln wären jedoch natürlich nicht wenige um die benötigte Menge zu erreichen. Ich denke so 3x 300mg wären schon nicht schlecht oder?
Wobei Ich weiß, dass meine Oma gerne ein Vollbad nimmt und das auch regelmäßig. Vielleicht könnte sie ja so auch das Magnesium "nehmen" ?

Asonsten versuch ich jetzt mal die NEMS zusammenzufassen:

2 x Two per Day am Tag
fermentierter Lebertran (habt ihr da ein Produkt welches ihr empfehlen könnt? und wenn ja, wie viel täglich? )
Omega 3 (ist das schon im Lebertran? oder zusätzlich? das hab ich nicht ganz verstanden wie du es meintest Markus)
Superfood XS von Myprotein (für was genau sind die Polyphenole bei einer älteren Dame gut? ich sehe eine Kapsel einfacher als Pulver. Vlt astaxanthin? )
Super Booster von LEF (ist ja fast so teuer wie Q10, könnte man nicht Super K für nehmen anstelle? nicht so komplex aber viel günstiger)
Q10 Ubiquinol (Herzbeschwerden hat sie) könntet ihr da ein empfehlen das vlt nicht so teuer ist? da müsste ich dann schauen ob es geht preislich.
RS Kartoffelsalat ist eine gute Sache, ist RS insgesamt zu empfehlen bei den Beschwerden oder eher für allgemeine Gesundheit?

Ich werde es wohl nicht schaffen, dass ich sie dazu bewege ein Blutbild zu machen, denn wie gesagt sie hat schon die Nase voll von den Ärzten und ist einfach so, dass sie sagt ich bin froh solange es mir gut geht und wenn es irgendwann vorbei ist, ist es auch okay.

Ach ja zu dem Hautausschlag den sie gerade hat, ich weiß nicht genau was es ist, meine Mama hat es mir heute nur am Telefon gesagt, soll sie da noch was nehmen oder einfach mal so ausheilen lassen am besten? weil der Arzt wollte ja Antibiotika geben.

Vielen Dank euch! :)

Isabell



 
Mothami
Beiträge: 246
Registriert am: 04.12.2014

zuletzt bearbeitet 19.03.2015 | Top

RE: Hilfe bei NEMS für meine Oma

#5 von Markus , 24.03.2015 07:41

Hallo,


Zu den NEMS, das erste wäre, muss ich mir denn Gedanken Betreff Blutdruckmedikamenten und irgendwelchen NEMS machen? ich dachte ich hätte da in der Vitamin D Gruppe auf Facebook mal was gehört in Zusammenhang mit Vitamin K?


größere Mengen an D erhöhen den Calciumwert im Blut, dann fehlt oftmals das Magnesum im richtigen Verhältnis. K2 kann das Calcium wieder in Richtung Knochen senden. Dies gilt bei EInnahme höherer Dosen Vit D besonders. (Die 2000 IE aus 2PD sind eher unktritisch in dieser Hinsicht) Daher auch ferm. Lebertran mit Butteröl, hier kommt alles richtig zusammen: A, D und K2 plus O3. Tipp: Green Pasture Blue Ice in Zimtgeschmack als Gel, 1TL am Tag., Kostet dann 40 Euro je 6 Wochen. Die Alternative als Einzelpillen vielleicht die Hälfte, es wären aber eben 7 Kapseln am Tag...

So ansonsten, ich kann mich erinnern das die Oma mal eine Zeitlang das Vitamineral von Strunz genommen hat, also sowas geht schon, weil meine Patin passt dann auf und gibt ihr die Sachen. Vielleicht könnte man ihr ja das Arginin/Citrullin als Päckchen zu trinken geben? oder ist Arginin an sich gar nicht so wichtig?

Wenn sie sich Citrullin unters Essen mischen möchte wäre das sicher kein Problem. Lies dazu bitte selber auf edubily.de nach!

Betreff Magensiumcitrat müsste ich mal fragen ob da Pulver oder Kapsel wohl besser bei ihr ankommt. Kapseln wären jedoch natürlich nicht wenige um die benötigte Menge zu erreichen. Ich denke so 3x 300mg wären schon nicht schlecht oder?

Ja, Mg.citrat enthält aber nur 8 oder 16% elementares Mg. Für 300mg brauchst du also 1/2 oder 1 TL bereits. 1 TL sind 6 große Kapseln!

Wobei Ich weiß, dass meine Oma gerne ein Vollbad nimmt und das auch regelmäßig. Vielleicht könnte sie ja so auch das Magnesium "nehmen" ?

J, als Magnesiumhexahydrat: eine Tasse voll auf eine Wanne körperwarmes Wasser über eine Stunde.

Asonsten versuch ich jetzt mal die NEMS zusammenzufassen:


2 x Two per Day am Tag
fermentierter Lebertran (habt ihr da ein Produkt welches ihr empfehlen könnt? und wenn ja, wie viel täglich? )
Omega 3 (ist das schon im Lebertran? oder zusätzlich? das hab ich nicht ganz verstanden wie du es meintest Markus)
Superfood XS von Myprotein (für was genau sind die Polyphenole bei einer älteren Dame gut? ich sehe eine Kapsel einfacher als Pulver. Vlt astaxanthin? )
Lies hier mal über Granatapfel nach, grüner Tee ist in diesem Alter auch nicht schlecht. OPC sowieso.

Super Booster von LEF (ist ja fast so teuer wie Q10, könnte man nicht Super K für nehmen anstelle? nicht so komplex aber viel günstiger)

Es ist auch die Form des Vitamin E das dort enthalten ist, aber falls es eine Preisfrage wird lieber Super K oder weglassen

Q10 Ubiquinol (Herzbeschwerden hat sie) könntet ihr da ein empfehlen das vlt nicht so teuer ist? da müsste ich dann schauen ob es geht preislich.
http://www.bodyenfitshop.nl/vitamines/ubiquinol/doctors-best/ubiquinol/

RS Kartoffelsalat ist eine gute Sache, ist RS insgesamt zu empfehlen bei den Beschwerden oder eher für allgemeine Gesundheit?
Allgemeine Darmgesundheit, Entzündungssenker, Glucosetoleranz. Wenn Kartoffelsalat, dann btte über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Ich werde es wohl nicht schaffen, dass ich sie dazu bewege ein Blutbild zu machen, denn wie gesagt sie hat schon die Nase voll von den Ärzten und ist einfach so, dass sie sagt ich bin froh solange es mir gut geht und wenn es irgendwann vorbei ist, ist es auch okay.


Versuche mal wneigstens Vit D zu messen und mit einer Anfangsdosis hoch zu bekommen, mit den 2PD alleine wird das lange dauern. 30 b is 50ng/ml wären ein guter Wert, Heimtests gibt es zur Not auch bei www.medivere.de

Ach ja zu dem Hautausschlag den sie gerade hat, ich weiß nicht genau was es ist, meine Mama hat es mir heute nur am Telefon gesagt, soll sie da noch was nehmen oder einfach mal so ausheilen lassen am besten? weil der Arzt wollte ja Antibiotika geben.

AB bei Ausschlag? OMG! Zink und Omega-3 wären die erste Anlaufstelle!

Gruß,
Markus


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.428
Registriert am: 28.05.2014


RE: Hilfe bei NEMS für meine Oma

#6 von Mothami , 25.03.2015 07:31

Hallo Markus,

danke, dass du dir noch mal Zeit genommen hast um mir zu Antworten!
Ich werde eure Tipps gerne umsetzen und hoffe so meine Oma noch mal etwas aufpäppeln zu können.

Liebe Grüße
Isabell


 
Mothami
Beiträge: 246
Registriert am: 04.12.2014


   

Acetyl L Carnitin oder L Carnitin?
Teenager lustlosigkeit

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen