RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#31 von naklar! , 20.03.2015 11:08

Nun ja - aber auf Dauer möchtet ihr doch eure SU loskriegen, oder?
Da halte ich 20h Fasten für kontraproduktiv. Wenn zudem dauernd Hunger da ist würde ich sogar eher zu " wenn Hunger, dann Essen " tendieren.


 
naklar!
Beiträge: 1.662
Registriert am: 15.10.2014


RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#32 von Don90 , 20.03.2015 11:18

Ja wenn Hunger da ist werde ich mal ein paar Beeren, Nüsse oder etwas fett-eiweissreiches essen. Im Grunde aber werd ich erst nach dem Training die Carbs zuführen und richtig essen.

Interessant jedenfalls wie ihr das alle angeht, hol mir da gerne Anregungen.
Bin gespannt wie es sich aufs Boxtraining auswirken wird.


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#33 von phL , 20.03.2015 11:31

Zitat
Nun ja - aber auf Dauer möchtet ihr doch eure SU loskriegen, oder?
Da halte ich 20h Fasten für kontraproduktiv. Wenn zudem dauernd Hunger da ist würde ich sogar eher zu " wenn Hunger, dann Essen " tendieren.


Klar, logisch!
Ist halt die Frage, ob das überhaupt in ALLEN Fällen der SDU auf natürlichem Wege ohne exogene Zufuhr von SD-Hormonen möglich ist. Ich kenne bei mir die Ursachen bisher nicht. Ich esse auch grds. dann, wenn ich Hunger habe. Daher geht es mir auch quasi rund um die Uhr eher bescheiden...



phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015

zuletzt bearbeitet 20.03.2015 | Top

RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#34 von Don90 , 20.03.2015 11:44

Ist es denn möglich damit auch Muskeln aufzubauen? Ich bilde mir ein jemand von euch ist sogar Bodybuilder, oder?

Chris Eikelmeier ernährt sich meines Wissens nach ja auch in die Richtung und hat gute Körperkompoaitionen.

Ich denke mal ja, bei entsprechendem Kalorienüberschuss.



 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014

zuletzt bearbeitet 20.03.2015 | Top

RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#35 von naklar! , 20.03.2015 12:05

Fasten hat eben vor und Nachteile. Nicht umsonst zieht ja beispielsweise Berkhan eine Grenze - bis zu der eben die Vorteile noch überwiegen, auch wenn man bis dahin Nachteile in Kauf genommen hat. Das gilt für einen gesunden Stoffwechsel.
Trotz einer SU über diese Grenze hinaus zu gehen, wäre demnach einfach eine doppelte Grenzüberschreitung.

Wer jedenfalls Chris`Schilddrüsenprogramm macht und gleichzeitig 20 Stunden fastet, kanns auch gleich bleiben lassen.
Wer bei einer gut laufenden SD dauerhaft so lange fastet, erhöht zumindest das Risiko, es bald machen zu müssen.

Ich habs einfach schon so oft gelesen:

Toll, ich faste jetzt auch.
Hm, ist ja gar nicht so leicht.
Oh, jetzt funktioniert es.
Toll, ich kann jetzt fasten.
Wow: Wie klange ich fasten kann.
Oh, ich kann sogar noch länger fasten.
Äh, irgendwie hab ich immer so kalte Hände.
Mich frierts den ganzen Tag, was ist das blos.

Und so weiter.

Gruß, Eric



 
naklar!
Beiträge: 1.662
Registriert am: 15.10.2014

zuletzt bearbeitet 20.03.2015 | Top

RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#36 von atribecalledfresh , 20.03.2015 12:36

Ich habe eine SU. Und faste 20 Stunden. Nicht weil ich muss oder mich zwinge sondern weil es für mich der angenehmere Weg ist. Auf Grund der Mahlzeitengröße und anderer Faktoren. Verschlimmere ich damit die SU ? Ist jetzt ne ernstgemeinte Frage, die sich aber meines Wissens nach Pauschal nicht so beantworten lässt. Der Stoffwechsel müsste doch eher alle 20 Stunden dadurch ordentlich angefeuert werden durch die doch ganz ordentliche Kalorienmenge ... Macht mir ein wenig Panik gerade, denn ich genieße es endlich ein System gefunden zu haben, mit dem ich "gut" leben kann. Jedoch bin ich an Optimierungs-& Verbesserungsvorschlägen natürlich ebenso interessiert.

@Chris oder andere Fachmänner, hier wäre mir eine Meinung eurerseits extrem wichtig. Nicht das ich die Nummer gerade nochmal gegen die Wand fahre !



 
atribecalledfresh
Beiträge: 222
Registriert am: 17.12.2014

zuletzt bearbeitet 20.03.2015 | Top

RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#37 von justizia , 20.03.2015 12:53

Du meinst mit SU Schilddrüsenunterfunktion, richtig? Ich kenne das mit dem dauernden Hunger aus einer Zeit, als ich noch synthetische SD Hormone genommen habe, bzw gar keine. Vermutlich hat man Hunger weil der Körper auf Grund der desolaten Hormonlage nach Energie schreit.
Frühstücken darf ich allerdings auch nicht, dann hab ich auch den ganzen Tag Hunger deshalb habe ich meine 1.Mahlzeit nie vor 12 Uhr. Das ist dann nach mindestens 14 -16 Stunden fasten.


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 20.03.2015 | Top

RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#38 von H_D , 20.03.2015 13:06

Zitat von Don90 im Beitrag #34
Ist es denn möglich damit auch Muskeln aufzubauen? Ich bilde mir ein jemand von euch ist sogar Bodybuilder, oder?

Chris Eikelmeier ernährt sich meines Wissens nach ja auch in die Richtung und hat gute Körperkompoaitionen.

Ich denke mal ja, bei entsprechendem Kalorienüberschuss.


Na dann frag Eikelmeier ob er BBler sei....
Hinsichtlich Muskelaufbau gibt es effektivere Wege. Das Fasten ist eher ein Kompromiss aus Gesundheit und Muskelaufbau


H_D  
H_D
Beiträge: 1.354
Registriert am: 26.09.2014


RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#39 von Don90 , 20.03.2015 13:12

Soweit ich weiß, bist du ja auch im TA Forum unterwegs, du hast also bestimmt auch Erfahrung damit :)


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#40 von Herr Glücklich , 20.03.2015 13:30

Zitat von H_D im Beitrag #38
Zitat von Don90 im Beitrag #34
Ist es denn möglich damit auch Muskeln aufzubauen? Ich bilde mir ein jemand von euch ist sogar Bodybuilder, oder?

Chris Eikelmeier ernährt sich meines Wissens nach ja auch in die Richtung und hat gute Körperkompoaitionen.

Ich denke mal ja, bei entsprechendem Kalorienüberschuss.


Na dann frag Eikelmeier ob er BBler sei....
Hinsichtlich Muskelaufbau gibt es effektivere Wege. Das Fasten ist eher ein Kompromiss aus Gesundheit und Muskelaufbau


Da geb ich H_D grundsätzlich recht.

Aber natürlich baut man bei entsprechendem Kcal-Überschuss auch mit einer Mahlzeit am Tag auf und je nach Überschuss sogar SEHR schnell. Das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen. Ob das dann noch gesund ist und ob der Muskel-/Fettzuwachs noch verhältnismäßig zueinander ist, steht auf einem anderem Blatt.



Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 93
Registriert am: 17.09.2014


RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#41 von Don90 , 20.03.2015 13:33

Mein Muskelaufbau wird sich ohnehin in Grenzen halten, da ich hauptsächlich zum Boxtraining gehe und nur 1 mal Kraft trainiere pro Woche.


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#42 von goodoo , 20.03.2015 13:46

Was ich aus eigener Erfahrung sagen kann, ist, dass meine Schilddrüsenfunktion sich mit oder trotz IF wieder normalisiert hat. Die Ursache für die Unterfunktion war aber auch genauso wie sie naklar beschrieben hat, IF nach Hungergefühl + eher low carb.
Was mir geholfen hat ist ausreichend Kohlenhydrate + Kalorien zählen und diese langsam, aber stetig zu erhöhen. Inzwischen dürfte sich das alles wieder auf einem relativ normalen Niveau eingependelt haben, Schilddrüsenfunktion ist eigenen Beobachtungen nach noch nicht optimal, sondern eher durchschnittlichen Bereich. Allerdings haben sich die zusätzlichen Kalorien noch nicht in einem nennenswertem Fettaufbau bemerkbar gemacht, also wird weiter erhöht. :)



 
goodoo
Beiträge: 169
Registriert am: 15.12.2014

zuletzt bearbeitet 20.03.2015 | Top

RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#43 von atribecalledfresh , 20.03.2015 13:52

Ausreichend Kohlenhydrate heißt ? Carb-Tage oder im Rahmen von Low-Carb ? Kalorien tracken - Japp - Wo bist du gestartet und wo bist du jetzt ? Wie sind deine Essenszeiten und wie oft trainierst du ? Input immer gut :)


 
atribecalledfresh
Beiträge: 222
Registriert am: 17.12.2014


RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#44 von Herr Glücklich , 20.03.2015 13:53

Zitat von Don90
Mein Muskelaufbau wird sich ohnehin in Grenzen halten, da ich hauptsächlich zum Boxtraining gehe und nur 1 mal Kraft trainiere pro Woche.



Richtig. Dein Fokus liegt auf dem Boxtraining.
Dem solltest du dann auch deine Erwartungshaltung bzgl. deiner Form anpassen.

Genauso wenig wie du eine Erwartung haben solltest, wie ein erfolgreicher und in den Medien bekannter Boxer aussehen zu wollen.
Es sei denn du willst den Sport ebenso professionell betreiben, mit allen ("medikamentösen") Konsequenzen.

Vergleich dich bestenfalls gar nicht, und sonst nur mit dir selbst oder Sportlern mit der gleichen Zielsetzung und des gleichen (naturalen) Einsatzes.



Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 93
Registriert am: 17.09.2014


RE: Ernährung vor Trainingseinheiten

#45 von H_D , 20.03.2015 15:42

Muskelwachstum läuft nunmal über die Stimulierung der Muskelproteinsynthese. Und je öfter die angeregt wird (und wieder abfällt), desto eher gehts Richtung Muskelaufbau.

Siehe dazu den YT-Channel von Phil Rauscher "Built by Science".

Ansonsten hat Leon Schmahl seine Ernährung, ausgehend von der Kämpfer-Diät von Jürgen Reis, auch Richtung CBL ausgelegt und damit seine WK-Vorbereitung gemacht.

Als Boxer brauchst du natürlich mehr Glykogen als ein Kraftsportler. Ich hab aber auch öfter Kickboxen nach dem Prinzip gemacht


H_D  
H_D
Beiträge: 1.354
Registriert am: 26.09.2014


   

Mikronährstoffe Orthomol Sport?
Autoimmunkrankheit und Ernährung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen