Entzündung der Achillessehne

#1 von Fabi , 17.03.2015 19:26

Hallo zusammen,

nach mehreren Jahren Turnen und oly lifting hat mir mein Arzt heute bestätigt, was ich befürchtet hatte. Eine beidseitige Entzündung des Achillessehnengleitgewebes.
Hat hier vielleicht schon jemand Erfahrungen damit gemacht? Wollte fragen, ob es NEMs gibt, die bei der Behandlung helfen könnten.

Dachte bisher nur an Gelatine und Omega3..
Vielen Dank schonmal :)


Fabi  
Fabi
Beiträge: 4
Registriert am: 04.02.2015


RE: Entzündung der Achillessehne

#2 von Don90 , 18.03.2015 07:51

Ist diese Entzündung chronisch?

Ich kenne chronische Entzündungen in dem Bereich nur als Begleiterscheinung von anderen rheumatischen Erkrankungen.

Lass dich von mir aber bloß nicht verunsichern :)


 
Don90
Beiträge: 862
Registriert am: 26.12.2014


RE: Entzündung der Achillessehne

#3 von Luna , 18.03.2015 08:45

Hallo Fabi,
in Läuferkreisen, wo Achillesehnenproblem vielfach chronisch sind, gilt Ackerschachtelhalmkonzentrat als nützliches Mittel bei Entzündungen der Achillessehne. Am besten in Verbindung mit Exzentriktraining. Wenn du googelst, findest du viele Beiträge dazu. HIER als Beispiel ein Beitrag dazu.
Gute Besserung


 
Luna
Beiträge: 577
Registriert am: 28.05.2014


RE: Entzündung der Achillessehne

#4 von Pong , 18.03.2015 10:20

Hallo Fabi,

ich laboriere seit nun 15 Monaten an einer Sehnen- und Bänderentzündung am Sprunggelenk nachdem ich im Dezember 2013 umgeknickt und gestürzt bin. Es scheint eine langwierige Angelegenheit zu sein. Ich habe so ziemlich alles ausprobiert mit eher mäßigem Erfolg.
Nun, seit knapp 4 Wochen zeigen sich erste Verbesserungen. Konkret lasse ich nun wirklich jegleichen Krümmel Getreide weg, kein Brot, keine Nudeln, kein Keks, wirklich keinen Krümel. Da war ich zuvor etwas inkonsequent....sozusagen Pareto.... aber das hat in meinem Fall nicht gereicht.
Vitamin D habe ich nun auf 50.000IE täglich!!! erhöht. Gelatine nehme ich 30g täglich. Seit Sonntag liposomales Vit.C ca. 5gr/50ml
Seit gestern nehme ich noch Bor 9mg dazu.
Und seit Anfang Februar habe ich meine Schuhe gewechselt, hin zu Barfußschuhen. Bisher trug ich eigentlich immer recht feste Schuhe wie Doc Martens, da ich schon seit Kindheit immer wieder umknickte. Durch meine Senk-Knick-Spreizfüße trug ich auch EInlagen, auch die habe ich nun weg gelassen. Meinen Füßen geht es super, wenn sich der lädierte rechte Fuß mal so wie mein linker Fuß anfühlen sollte, ist alles perfekt. Ich habe Schuhe von Vivobarefoot, die sind auch optisch recht ansprechend und neutral.

Ich nehme natürlich noch weitere NEM: Von Vit A, Arginin, Magnesium, über 150g Protein bis Zink...so ziemlich das ganze "Edubily"-Programm.
Was ich bisher probiert habe, leider ohne nennenswerten Erfolg: Glucosamin, Chondroitin, Lachsöl/Lebertran, Curcumin, Weihrauch, Cissus, Methionin....

Noch bin ich nicht schmerzfrei, zwischenzeitlich hat sich noch ein Tarsaltunnel-Syndrom mit Zysten eingestellt, bzw. ist noch übrig. Da ich vermute dass ich dieses auf Grund meiner S-K-Sp- Füße schon länger habe hat das möglicherweise den Heilprozess ebenfalls verzögert und die Entzündung gefördert.
Näheres werde ich nächste Woche beim Neurologen erfahren, da eine Tarsaltunnel-OP angeraten ist. Ich möchte eigentlich nicht, aber wenn ich im Anschluß wieder schmerzfrei bin....nach 15 Monaten Schmerz wird man mürbe ;-)


LG
Corina


Pong  
Pong
Beiträge: 106
Registriert am: 29.05.2014


RE: Entzündung der Achillessehne

#5 von Michael , 18.03.2015 12:19

Hallo,
ich poste euch hier einen Link zu den Newslettern von Peter Greif, wo er 3 Abhandlungen über die Problematik und Behandlung der Achillessehne beschreibt.
Er ist einer der erfolgreichsten Marathontrainer Deutschlands und selbst jahrelang Marathon gelaufen-mit den entsprechenden Verletzungen! Gute Besserung!!
LG
Michael
http://www.greif.de/index.php?page=suche...essehne&x=0&y=0


Michael  
Michael
Beiträge: 75
Registriert am: 28.05.2014


RE: Entzündung der Achillessehne

#6 von Siggi , 18.03.2015 13:47


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Entzündung der Achillessehne

#7 von Fabi , 18.03.2015 22:18

Wow! Vielen Dank für den ganzen Input :)

Mein Arzt hat mir ein exzentrisches Dehn- und Kraftigungsprogramm mitgegeben und ich muss sagen es fühlt sich echt gut an nachdem ich die Übungen gemacht habe :)
Werde erstmal über das Ackerschachtelhalm-Konzentrat nachdenken.. hört sich zumindest vielversprechend an.
Kann mir da zufällig jemand was empfehlen? Dr. Feil empfiehlt ja das von ULTRA Protect.

Zu dem Beitrag von der Strunz Seite.. ich hatte bis jetzt noch nie Probleme mit Weizenprodukten und habe auch keine Glutenallergie.
Macht es dennoch Sinn darauf zu verzichten?


Fabi  
Fabi
Beiträge: 4
Registriert am: 04.02.2015


RE: Entzündung der Achillessehne

#8 von Luna , 18.03.2015 22:29

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, da der moderne "Turboweizen" häufig Auslöser von Entzündungen ist. Probier es einfach mal über 6-8 Wochen und du siehst, ob es was bringt. Angeblich sind viele glutensensitiv, ohne dass eine direkte Unverträglichkeit vorliegt.


 
Luna
Beiträge: 577
Registriert am: 28.05.2014


RE: Entzündung der Achillessehne

#9 von Markus , 19.03.2015 09:09

ich kann dir eine Auslassdiät nur nahelegen. Aber bitte achte darauf, dass auch nicht das kleinste Fitzelchen Gluten (Weizen, Dinkel, Gerste etwa im Bier, Roggen) vorhanden ist. Du musst also Etiketten lesen lernen und bei auswärtigem Essen höllisch aufpassen. Eine kleine Spur Gluten alle 7 bis 9 Tage reicht um dir den Test zu versauen da da bei angenommener Glutensesitivität dann keinen positiven Effekt mehr wahrnehmen wirst und dir den Test somit hättest schenken können.

3 bis 4 Wochen Auslaßdiät reichen i.A. bereits, bei Glutenkontakt fangen diese aber wieder von vorne an zu zählen.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.451
Registriert am: 28.05.2014


RE: Entzündung der Achillessehne

#10 von Siggi , 19.03.2015 09:10

Es macht immer Sinn darauf zu verzichten. Probier es doch erstmal den Rest deines Lebens und dann siehst du, ob sich etwas bessert


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Entzündung der Achillessehne

#11 von Fabi , 19.03.2015 17:48

Vielen Dank nochmal :)

Ich habe aber leider das Problem, dass ich im nächsten halben Jahr ein Praktikum machen werde und dort dann mittags wohl erstmal auf die Kantine angewiesen bin...
Falls sich dort die Möglichkeit ergibt es wirklich konsequent durchzuziehen werde ich es definitiv machen und dann natürlich auch hier berichten.

Wie stehts mit dem Ackerschachtelhalm-Konzentrat? Hat da jemand ne Empfehlung oder soll ich einfach mal das von Dr. Feil testen?


Fabi  
Fabi
Beiträge: 4
Registriert am: 04.02.2015


   

Glutamin macht mir "Herzziehen"?
Die Siedler von Kackatan

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen