Was messen lassen? (m42, Paläo, Kraftsport+Büro, 20 % BF, IF-Protokoll)

#1 von Axel , 16.03.2015 13:48

Moin!

Wieder mal die Frage "was messen lassen"...

Zu mir:
42, 1,88 m, z.Z. 85 kg mit 20 % BF
seit 3 Jahren konsequentes Paläo, davon längere Zeit no carb, seit > 1 Jahr fast keinen Alkohol mehr (max 1x/Monat 1-2 Bier oder 1-2 Glas Wein)
IF 16/8 seit vielen Jahren, auch schon vor Paläo (kein Frühstück), jetzt gerade umgestellt auf nur noch Abendessen (typisch 2000+ kcal) mit höherem KH-Anteil nach dem Krafttraining
täglich Fleisch/Fisch, mind. 1x/Woche Kalbsleber, dazu weitere Innereien inkl. selbstgemachter Knochenbrühe, viel Salat, Gemüse der Saison (bevorzugt Wurzelgemüse)
solide 8+ h Schlaf/Nacht, z.Z. bei höherem Trainingsvolumen oft 9 h
unsportlich bis 24, ab dann Radsport
Büroarbeiter mit Stehpult
schmächtiger Typ, mit 18 62 kg, mit 32 72 kg und nach einer Vollkorn-/Öko-/Brotback-Phase schließlich skinny-fat mit 88 kg in 2011
durch Paläo/LC auf 76 kg bei um 15 % BF, seit 2 Jahren Gewichtheben (Starting Strength)
ergänzend zum Heben regelmäßiges Barfußlaufen (meist 5-7 km), Radfahren nur noch zum Spaß
Hochpulser, max HF 210, Ruhepuls < 60 (möglicherweise noch um 50), lt. Kardiologe/Ultraschall gesundes, normal effizientes Herz
früher leichte Hypertonie (geerbt?), seit Paläo im Normalbereich 120/80, 24 h-Blutdruckmessung: alles i.O.

ich ergänze:
Vit D3 10.000 iE tgl (im Sommer 0-5000, je nach Sonnenexposition)
Vit C grob 1+ g tgl
Tri-Mg-Dicitrat
Creatin > 10 g an Trainingstagen
Lecithin aus Sonnenblumenkernen > 10 g (meist zusammen mit rohen Eiern im Shake)
Selen (Selenhefe)
Zink
Whey Isolat großzügig, je nach Training, ca. 30-60 g
unregelmäßig: Tryptophan, Arginin, Tyrosin, BCAA

weitere NEM-Empfehlungen aus Chris' Buch werde ich noch einbauen, zB Granatapfelsaft und Olivenblattextrakt

Befinden:
Ich fühle mich gesund und robust, Erkältung max 1x/Jahr, sehr schnelle Wundheilung usw, aber mit fehlt's an Leistungsfähigkeit. Ich laufe elend langsam (6-7 min/km). Dazu kommt eine gewisse Lustlosigkeit, insgesamt wenig Antrieb. Das Training ziehe ich durch, sonst nicht allzu viel. Mental bin ich ausgeglichen und selbstsicher.

Beim letzten Blutbild 2013 ist ein niedriger Eisenwert aufgefallen, sonst war alles im Referenzbereich des Labors. Dummerweise finde ich das Protokoll derzeit nicht mehr. Aber ich habe eh viel geändert seitdem. Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, dass hier ein Grund für den geringen Antrieb zu finden sein könnte.

Neben den hier schon gegebenen allgemeinen Empfehlungen - gibt es Werte, auf die ich verstärkt schauen sollte?

Danke im Voraus,
Axel


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


RE: Was messen lassen? (m42, Paläo, Kraftsport+Büro, 20 % BF, IF-Protokoll)

#2 von hexagon91 , 16.03.2015 17:43

Hallo,

also ich würde auf jeden mal den Ferritinwert prüfen. http://www.strunz.com/de/news/geheimnis-eisen.html

LG


hexagon91  
hexagon91
Beiträge: 58
Registriert am: 30.12.2014


RE: Was messen lassen? (m42, Paläo, Kraftsport+Büro, 20 % BF, IF-Protokoll)

#3 von Sonnensucher , 17.03.2015 19:26

Das Eisen für Ausdauerleistung maßgebend sein soll, kann ich an mir nicht sagen. Ausdauer war schon immer mein Ding, in mäßigem Tempo habe ich das Gefühl (gerade zu meinen Cardiozeiten), dass ich non stop joggen / mountainbiken kann. Auch im Vergleich mit anderen. Kraft ist aber son Ding. Möbel die Stufen raufschleppen. Dann lieber 10x hoch und runter.

Aber ja Ferritin gehört ja sowieso zu den "edubily Top 5". Und dann solltest du die Werte messen welche du auch ergänzt. VitD, Zink, Selen und bei hohen Zink-Dosen auch Kupfer. Was meinst du mit BF ?


 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014


   

Cortisol-Tagesprofil und DHEA
Hormonprobleme

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen