Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#1 von Blago , 04.03.2015 14:45

Hallo,

heute bekam ich meine Ergebnisse. Der Grund, warum ich mich so ausführlich mit diesem Thema befasse, ist mein Immunsystem, der so schwach ist, dass ich nicht mal ein halbes Jahr lang am Stück trainieren kann ohne krank zu werden. Und dabei gehts nicht um 2-3 tägige Erkältung, sondern um völlig lahmgelegt sein für 2 Wochen alle 2-3 Monate.

Meine Daten [01.03.15]: 1.90m, 97-98kg, 25% KFA [war schon mal niedriger ]

BLUTWERTE
Ferritin [30-400] === 92 ng/ml
Hämoglobin [n. A.] ===15.8
Magnesium [0.75-1.00] === 0.85 mmol/l
Selen [53-105] === 101µg/l
Zink [700-1200] === 742 µg/l
Vitamin D === 37.6 ng/ml
Gesamt-Eiweiß [6.20-8.50] === 7.73 g/dl
Freies T3 [2.0-4.4] === 3.65 pg/ml
Freies T4 [0.9-2.00] === 1.24 ng/dl
TSH basal [n. A.] === 1.56
Eisen [n. A.] === 63
Blutzucker [n. A.] === 92
Kreatinin enzymatisch [n. A.] === 1.08

Mit diesen Werten wurde noch das kleine Blutbild gemacht, die Werte kann ich bei Bedarf auch hier übertragen.


Ich danke euch vielmals im Voraus. Bitte schreibt ruhig alle eure Überlegungen, alle Tipps und Gedankenanstöße sind willkommen. Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen einen genaueren Supplementplan zu erstellen, vor allem aber bei der Dosierung einzelner Elemente.



 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015

zuletzt bearbeitet 04.03.2015 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#2 von Gelöschtes Mitglied , 04.03.2015 15:09

Die Frage war schonmal: Immer wieder Krank
Werte siehst ja selbst wo zu schrauben wäre.

PS: Wenn Du denkst ein NEM-Plan löst alle deine Probleme muss ich Dich enttäuschen.

LG



zuletzt bearbeitet 04.03.2015 15:11 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#3 von Blago , 04.03.2015 15:12

Vollständigkeitshalber erwähne ich was ich seit einer Weile bereits supplementiere.

- Vitamin D: 2.000 IU täglich, seit rund 2-3 Monaten
- Zink: 25mg [Zinkorot] täglich, auch seit rund 2-3 Monaten --- seit kurzem 30mg Zinkcitrat
- Säure-Basen-Mineralpulver aus der Drogerie: 1 gehäuftes EL täglich, seit 2 Monaten
- Bierhefetablette hochdosiert aus der Drogerie: 2 Tabletten täglich
- Bor: 3mg täglich, seit 2 Monaten
- Vitamin A: 10.000 IU täglich, seit letzten Monat


Was wäre sinnvolle Dosierung bei Zink und Vitamin D, da sie besonders niedrig sind?
Lösung: Zink statt 30mg eher auf 60mg gehen?
Lösung: Vitamin D auf 5.000 IU gehen bis zum Frühling/Sommer und während Sommer absetzen?

Wie siehts mit der Schilddrüse aus? T3 und TSH scheinen auf dem ersten Blick nicht so schlecht zu sein.
Selen müsste ich aber auffüllen, mit rund 100µg/l ist deutlich unter den empfohlenen 170µg/l+.
Lösung: Selen 400-600µg täglich supplementieren, um auf 150-200µg/l zu kommen?
Sollte ich in meinem Fall überhaupt Jod supplementieren? Wenn ja in welchen Mengen, wsl weniger als die empfohlene 5mg/täglich?

Ferritin ist auch ziemlich niedrig. Wie am besten mit dem Wert umgehen?

Magnesium wirkt für mich nicht so problematisch. Und Gesamteiweiß ist auch nicht die größte Baustelle im Moment, da relativ nah an angestrebten 8.00.


Was sagt ihr dazu?



 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015

zuletzt bearbeitet 04.03.2015 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#4 von Blago , 04.03.2015 15:15

Hi Sven,

das ist mir schon klar. Mit dem Sport und Ernährung beschäftige mich schon seit paar Jahren. Ernährung wird noch weiter angepasst, vor allem der KFA muss runter. Auf jeden Fall ist mir Ernährung keine Unbekannte. Deswegen nur die Frage zum NEM-Plan ohne Ernährung zu erwähnen. ;) Aber die Ernährung bereitet mir weniger Kopfschmerzen. Wobei wenn euch das genauer interessiert, kann ich auch meine Ernährung kurz hier in paar Punkten beschreiben. ;)



 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015

zuletzt bearbeitet 04.03.2015 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#5 von Gelöschtes Mitglied , 04.03.2015 15:26

Beschreib mal lieber deinen Alltag :-)
- Trainingspensum
- Ehrgeiz
- Spatziergänge / Chillouts
- Spassaktivitäten / Stressfaktoren



zuletzt bearbeitet 04.03.2015 15:27 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#6 von Simu , 04.03.2015 15:53

Vitamin D3 auf jedenfall auf 5000IE hoch, durch den Sommer sollten dann 1-2 x 5000IE pro Woche reichen, Ende August wieder täglich damit weiterfahren. Zink würde ich auf Methionin wechseln und auf mal auf 50mg hoch gehen. Selen mal für 3-4 Wochen auf 600mg Selenmethionin hoch...ich persönlich würde noch Citrullin dazu nehmen.
Willst du dein Immunsystem noch weiter boosten, könntest du noch über Granatapfelsaftextrakt und Olivenblattextrakt nachdenken.


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#7 von Blago , 04.03.2015 15:54

Klar gern. ;) Es sind alles grobe Zeitangaben und Mengen, also bitte nicht jedes Wort auf die Waage legen. ;)


8.00 - Aufwachen
- seit kurzem kaltduschen
- etwas essen -> EW+FT, meist fettiger Käse, Eier, keine KH und danach ganze Tabletten/Kapseln rein
- packe das Essen für die Arbeit ein -> EW+KH, meist Pseudogetreide mit Fleisch, Fisch, Käse
- vor 9.00 gehts raus
9.30 - Arbeit [arbeite seit halbem Jahr als Pädagoge in einem Kinderhort, wenig sitzen, viel Bewegung, keine stressige Arbeit, aber Lärm ist enorm]
- da mache ich mir sofort einen Shake aus Magerquark+EWPulver+etwas Obst, teile es in 2 Portionen auf
11.00
- Kinder kommen von der Schule, da beginnt die eigentliche pädagogische Arbeit, davor Vorbereitung der Räume
12.00
- Mittagsessen mit Kindern, da trinke ich die eine Hälfte vom zubereiteten Shake
- dann gehts raus zum Spielplatz mit Kindern
14.00-15.30
- Hausaufgabenbetreuung, da sitze ich teilweise für auch eine ganze Stunde
- kurz vor den Hausaufgaben oder während esse ich die eingepackte Mahlzeit
15.30-16.00
- gehts nochmal mit Kindern raus, um 16Uhr sind dann die meisten weg, nur noch wenige werden von den Eltern abgeholt
16.00-18.00
- um 18.00 schließen wir, bis da werden auch die letzten Kinder abgeholt, diese 1-2 Stunden sind sehr ruhig
- hier wird die zweite Hälfte vom Shake ausgetrunken
18.30-19.00
- bin zu Hause, abhängig wann das letzte Kind abgeholt wurde
zw. 21.30-22.30
- wird dann noch mal warm gegessen, je nach Appetit mal recht große Mahlzeit, mal etwas kleineres
- danach noch mal paar Tabletten/Kapseln rein und das wars
23.30-24.00
- da gehts langsam ins Bett und bis Mitternacht bin im Bett, spätestens 00.30

Am Wochenende passiert nichts außergewöhnliches, paar Freunde werden besucht, spazieren gehen, Einkäufe erledigen.
1-2x im Monat wird weggegangen, aber nichts wildes, bis 3-4 Uhr bin zu Hause und um 10-11 stehe ich fit wieder auf.

Kaffee habe ich früher gern und viel getrunken, seit einer Weile habe das Gefühl erhöht die Infektionsanfälligkeit, daher nur paar Tassen im Monat.
Dafür trinke ich mehrere Tassen Tee täglich. Rauche nicht, max eine Zigarre/Monat. Trinke kein Alkohol, vllt alle paar Wochen nur ein Bier/Longdrink.

Sonst nichts besonderes, außer dass ich eher ein Kopfmensch bin, arbeite aber daran loszulassen und mehr aus dem Bauch heraus zu entscheiden.


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#8 von Blago , 04.03.2015 16:14

Simu, vielen vielen Dank für die Antwort.
Citrullin und noch etwas Kleinkram habe ich letzte Woche von MP bekommen. Wird bald alles in tägliche Ernährung integriert.

PS: Ich nutze die Gelegenheit und sage an dieser Stelle nochmal Danke für all die Beiträge auf TeamAndro und Aesirsports. ;)


So zum Training schrieb ich nichts, hier kurze Vorgeschichte, damit das Gesamtbild klar.
- bis zu meinem 25. Lebensjahr [jetzt 29] hatte nie irgendwelche Krankheiten/Grippen, hatte bombenfestes Immunsystem.
- mit 23/24 das erste mal mit Training angefangen: 100kg @ 30% KFA
- nach viel Einlesen, Training, Ernährungsumstellung, ein Jahr später 82-83kg @ 14% KFA
- endlich aus der Dauerdiät kam Aufbau, super Kraftentwicklung in kurzer Zeit und ein Jahr darauf lag ich bei 90kg @ 15-16% KFA

Dann kam Mandelentzündung (EBV?). Es war so brutal, dass ich ein Jahr nicht mal die Hantel anfassen konnte.
Nach einem Jahr fing ich an und seitdem trainiere ich maximal 3-4 Monate und muss wegen Grippe für 2-3 Wochen pausieren
Im letzten Jahr stieg die Frenquenz der Krankheitsfälle, da kriegte ich nicht mal zwei volle Monate bevor ich krank wurde.
Jetzt habe ich mein Fitnesstudiovertrag gekündigt, da es einfach keinen Sinn macht, wenn man 1 Monat trainiert, dann 1 Monat nicht.

Verschiedene Arztbesuche brachten nichts. Auch der Arzt heute meinte alles ist im Normbereich, bin kerngesund, mir fehlt nichts.
Hoffnung und Vertrauen in die Ärzte ist jetzt längst verschwunden, deswegen schlug ich den Weg ein mich selber gesund zu machen.
Deswegen muss ich erstmal richtig gesund werden, wie ich mal früher war und erst dann kann ich daran arbeiten eines Tages mal ~95kg @ 12% zu erreichen.



 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015

zuletzt bearbeitet 04.03.2015 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#9 von Markus , 05.03.2015 07:29

Hallo Blago,

wurdest du auf EBV denn schon getestet? Lass die Resttiter bestimmen, das ist ein Maß für eine evt. Belastung.

Von deinem Zink wird entweder von der Form nichts angenommen oder du verbrauchst wegen eines Dauerkampfes deines Immunsystems viel mehr als deine 30mg. Deswegen bist du auch am untersten Rand. Zinkmonomethionnin wäre sicher einen Versuch wert. Gehe ruhig auf 100mg hoch, aber stelle sicher, dass du an einem Tag die Woche pausierst und dann so rund 10mg Kupfer suppst- bei Zinkmonomethionnin wäre dies unnötig. Zink und Kupfer würde ich dann öfters messen lassen, denn die Zink- und Kupferaufnahme hehmen sich. Kupfer würde evt. auch deine Menge an Superoxide Dismutase begrenzen. Cystein (etwa von MyProtein) wiederum würde deine Glutathionsynthese erhöhen, das könnnte auch helfen.

Vit D hast du ja auch schon bemerkt. Nimm an 7 Tagen jeweils 40.000 IE zusammen mit ausreichend Magnesium und erhöhe dann dauerhaft auf 5000 IE. Du solltest so bei um die tropischen 60 ng/ml landen.

PS: Hast du auch schon mal überlegt, dir die Two Per Day als Grundlage zu holen? Dort sind so viele Mineralien, Spurenelmente und Vitamine in guten Formen und Dosierungen enthalten, nur Mg, Ca, Li, Kalium, A und K2 sollte man noch beachten.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#10 von Blago , 06.03.2015 00:26

@Alle
Echt ein riesen Dank für eure Antworten, das hilft mir echt ungalublich viel.


Auf EBV wurde ich nicht getestet, egal bei welchem Arzt ich war, hieß es wenn Verdacht besteht, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Da ich aber angeblich top gesund bin, muss ich diesen Test selber zahlen und er ist doch etwas teuer.

Citrullin und Cystein habe ich seit letzten Monat angefangen zu suppen. Carnitin wg den ganzen positiven Eigenschaften auch.

Was Zink angeht, da lag es nur an diesem Zinkorot aus der Apotheke. Erst 2-3 Wochen vor der Blutuntersuchung begann ich Zinkcitrat von Myprotein zu suppen. Mit dem wird der Körper bestimmt kein Problem bei der Aufnahme haben.
Meine Frage wäre nur, wie so hohe Dose an Zink einnehmen? Aufgeteilt in kleinere oder alles auf ein Mal? Nüchtern oder nach der Mahlzeit?

Vitamin D und Selen, da ist soweit alles klar.

Brauche ich Jod bei meiner Supplementation?

Two per Day kannte ich gar nicht, scheint aber ziemlich gut dosiert zu sein. Was ich noch bei meiner letzten Myprotein Bestellung mitbestellt habe, ist der Alpha Man. An sich macht recht guten Eindruck, aber wenns verbraucht wird, schaue ich mich nach dem Two per day nach.



 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015

zuletzt bearbeitet 06.03.2015 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#11 von Blago , 15.03.2015 19:31

Vitamin D habe ich wie hier vorgeschlagen 7 Tage lang 40.000IU täglich eingenommen.
Für das Aufrechterhalten brauche aber sehr bald eine neue Packung. :)

Selen wird auch fleißig aufgeladen, 600mg täglich, noch knapp 20 Tage sind übrig geblieben.

Zink wurde auf 90mg erhöht. Morgen, mittags und abends jeweils 30mg.

Rein subjektiv betrachtet fühle mich etwas besser, sonst nichts auffälliges. :)


Kurze Frage zum Eisen: Sind 50mg täglich nicht zuviel?



 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015

zuletzt bearbeitet 15.03.2015 | Top

RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#12 von Blago , 03.04.2015 14:28

Ein Monat Selen aufladen wären heute vorbei.

Offen bleibt mir die Frage bzgl. Jod und Eisen. Ich glaube ich werde einfach alle 2-3 Tage 50mg Eisen und 1 Tropfen Lugolscher Lösung einnehmen.

Finanziell habe grad nicht 125€ übrig für eine weitere Messung, aber bei nächster werde ich definitiv auch noch Folsäurenwert testen lassen. Spiele aber auch so mit dem Gedanke Folsäure (L-Methyl-Folat) eine zeitlang zu suppen.

Seit gestern habe ich mit dem Strength First Protokoll angefangen, um mein KFA in einen vernünftigen Bereich zu kriegen. Eine weitere Messung nach der Diät wäre recht interessant.


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#13 von Animus , 04.04.2015 20:54

Wenn Dein Immunsystem Dein Problem ist, warum misst Du viele teure Werte aber kein großes Blutbild?


Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014


RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#14 von Blago , 05.04.2015 13:08

@Animus
Wurde in den letzten 2-3 Jahren öfter und bei verschiedenen Ärzten gemacht und jedes Mal hieß es ich sei top gesund.
Aber eine top gesunde Person wird normalerweise nicht alle 2-3 Monate heftig krank nur weil sie 3x/Woche für 1 Stunde Gewichte bewegt.


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: Bitte um Hilfe - Blutwerte vorhanden (Immunsystemproblem)

#15 von Cluhtu , 05.04.2015 22:39

Hast du da die Werte? Wir kennen das ja nur zu gut, dass man oft Werte hat, die als gesund eingestuft werden, aber die Symptome des Patienten auf das genaue Gegenteil hindeuten.


 
Cluhtu
Beiträge: 648
Registriert am: 26.02.2015


   

Blutuntersuchung Frage(Buch) + Auswertung später :)
Blutwerte Schilddrüse und Nebennierenschwäche

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen