helft meiner tante!

#1 von Paull , 02.03.2015 17:56

hi.
wie im betreff angedeutet gehts um empfehlungen für/bzw. auswertung vom hormonprofil meine(r) tante(41)
erstmal grundsätzlich ihre probleme/symptome: chronisch gestresst,typischer fall von nicht entspannen bzw. "loslassen" können, ansätze von depressionen, müdigkeitsanfälle bzw. phasenweises "schlapp fühlen" im alltag und vorallem mittlerweile seit ewigkeiten massive schlafprobleme(sie hat seit jahren nicht mehr wirklich durchgeschlafen!)
zink und magnesium hab ich ihr schon gegeben, hilft ihr aber scheinbar nur beim einschlafen, lässt sie aber auch nicht wirklich durchschlafen.
sie war jetzt beim arzt und hat ihre hormonwerte abchecken lassen:
-cortisol:6,10 ng/ml
-progesteron:112,83 pg/ml
-östradiol:1,69 pg/ml
-prog/östra/quotient 66,76
-testo:15,49 pg/ml
-dhea 117,73 pg/ml

verschrieben bekommen hat sie jetzt dhea-creme und hsc-estradiol.
wenn jmnd ne ahnung hätte,was der ursprung des problems sein könnte,welche werte noch abgecheckt werden sollten oder sogar schon unmittelbare supplementierungsvorschläge hat, wär ich sehr dankbar.
lg,
paul



Paull  
Paull
Beiträge: 10
Registriert am: 02.01.2015

zuletzt bearbeitet 02.03.2015 | Top

RE: helft meiner tante!

#2 von Luna , 02.03.2015 19:58

Hallo Paul,
es wäre sehr hilfreich die Referenzwerte des Labors zu haben. Ohne die lässt sich nichts sagen.

Eines ist wichtig: Wenn Hormone substituiert werden wie jetzt hier Estradiol, dann bitte drauf achten, dass es ein NATÜRLICHES = bioidentisches Produkt ist und nicht das synthetische Pharmaprodukt, das sehr schädlich ist.
Dazu kommt, dass zu Estradiol auch immer (natürliches) Progesteron und am besten auch Estriol gegeben werden sollte, um eine Estrogendominanz auf jeden Fall zu vermeiden. Im Alter zwischen 40 und 50 sinkt natürlich zuerst das Progesteron ab, was dann automatisch zu einer Estrogendominanz führt, was das Krebsrisiko erhöht. Von daher aufpassen. Die meisten Frauenärzte kennen den Unterschied zwischen den natürlichen und den synth. Hormonen gar nicht. Und Progesteron braucht man nur um schwanger zu werden, meinen sie. Progesteron ist aber der Schutzfaktor, genauso wie Estriol.
Um die Estradiol- und Progesteronwerte beurteilen zu können, braucht man auch den Zyklustag bei der Abnahme.
Ist ziemlich komplex. Mit den Werten, so wie sie sind, lässt sich daher nicht viel anfangen. Schätze mal, dass der behan. Arzt es auch einfach mal versucht.

Habe gerade nach hsc Estradiol gegoogelt. Es ist ein homöopathisches Präparat. Von daher kein Problem. Bleibt die Frage, ob es wirklich was bringen wird.
Falls es nicht besser wird, sollte sie evtl zu einem Spezialisten gehen. Evtl ein Frauenarzt mit Zusatzausbildung z.B. nach Rimkus oder Scheuernstuhl, um nur mal 2 Namen zu nennen. Auch unter www.gsaam.de findet man entsprechende Therapeuten.
Viel Erfolg bei der Suche.


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: helft meiner tante!

#3 von Paull , 02.03.2015 20:18

schonmal vielen dank für die antwort!
hier nochmal die werte samt referenz:
-cortisol:6,10 ng/ml(4-12)
-progesteron:112,83 pg/ml(99,1-332,6)
-östradiol:1,69 pg/ml(1,22-8,43)
-prog/östra/quotient 66,76(30-50)-->zu hoch,daher wohl das estradiol!?
-testo:15,49 pg/ml(7,7-39)
-dhea 117,73 pg/ml(130-490)
ich werd das mal so weitergeben.unmittelbare empfehlungen/interventionsmaßnahmen wg. der schlafprobleme außer zink/magnesium?b12 evtl?


Paull  
Paull
Beiträge: 10
Registriert am: 02.01.2015


RE: helft meiner tante!

#4 von Luna , 02.03.2015 20:30

DHEA liefert das Grundmaterial für die Bildung von Estradiol. Das sollte eigentlich schon reichen, um die Balance wiederherzustellen. Ich habe schon gehört, dass die Anregung von Estradiol durch homöopathische Mittel manchmal ganz gut funktioniert.
über den hohen Progesteron/Estradiol Quotienten würde ich mir im Augenblick erst mal keinen Kopf machen. Umgekehrt wäre schlimmer.

Die Schlafprobleme können schon mit den Hormonen zusammenhängen. Allerdings wirkt Progesteron meist schlaffördernd, so auch bei mir. Schlafe danach wie ein Murmeltier. Ansonsten fällt mir noch Tryptophan bzw 5HTP oder Melatonin ein. Müsste sie ausprobieren. Melatonin hilft v.a. beim Einschlafen.

Das DHEA wirkt sich bei vielen auch auf den Schlaf aus, da die Hormonbalance wieder hergestellt wird. Auch die Power tagsüber wird besser in dem Sinne, dass man mehr erledigt bekommt, strukturierter arbeiten kann. Daher: Abwarten, wie es sich auswirkt. Ggfs kann es auch noch mit Pregnenolon kombiniert werden.
LG


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


   

Wie kann man Folgendes messen?
TSH über 4, T3 und Testo im Keller... Was tun?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen