Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#1 von fr33zly ( Gast ) , 13.06.2014 23:12

Hallo Community,

gibt es Blutwerte, die man prüfen sollte, wenn man Neurodermitis hat? Wenn ja, in welchem Rahmen sollten die sich bewegen?

fr33zly

RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#2 von Chris (edubily) , 13.06.2014 23:29

Hallo Freezly,

n3-Fettsäuren, Vitamin A, B-Vitamine, Zink

 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.470
Registriert am: 27.05.2014


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#3 von Max , 16.06.2014 23:02

ich hatte jahrelang total nerviges Hautjucken, wahrscheinlich Neurodermitis.
Strunz hat mir (viel) Zink empfohlen.
Das war der Tipp !!!
Seitdem habe ich keine Probleme mehr, ich lasse meinen Zinkwert alle 2 Monate messen.
Auch Omega3 kann helfen, sagt Strunz.
Ich esse viel Fisch, bei mir war es jedenfalls das - früher - fehlende Zink.

Max  
Max
Beiträge: 204
Registriert am: 04.06.2014


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#4 von Markus , 17.06.2014 09:21

Hallo Gast,

Phytoceramide oral eingenommenn können auch dabei helfen. Life Extension bietet dafür ein gutes NEM an (LipoWheat). Hier die Präsentation dessen Herstellers, wo es auch für Schuppenfelchte empfohlen wird, im Netz finden sich auch einige n=1-Erfolgsberichte:

http://www.plthealth.com/sites/plthomas....tation_2010.pdf

Ich hatte zuvor keine Schuppenflechte, aber dafür nach zwei Monaten auf einmal eine Haut so zart wie ein Baby Solange sollte man sich für eine Evaluierung auch Zeit lassen.


Es gibt aber auch weitere Phytoceramide, u.a. Reis-basierend. Diese könnten u.a. auch dabei helfen, die Tight Junction der Epithelzellen in deinem Darm wieder abzudichten. In der Haut bauen diese ja uach die Matrix zwischen den Fibroblasten (Elastin, Collagen) der Epidermis mit auf, daher die Vermutung, dass diese die Tight Junctions ebenso "abdichten" könnten. Spingholipide wie die Ceramide spielen bei der Streßantwort und Apoptose u.a. von Epidermalzellen eine ganz entscheidene Rolle:
http://bit.ly/1n84s8i

Bei Leaky Gut und unter dem Aspekt. dass bei Schuppeflechte auch eine Autoimmun-Komponente diskutiert wird,also nicht so uninteressant. Bei Hashimoto- und weitere Autoimmunkranke ist dies auchdurchaus mal einen Versuch wert.


Ansonsten sollte alles entzündungshemmende wie Omega3 oder Cucrumin im Allgemeinen helfen, als Geheimtipp wird auch Schwarzkümmelöl gehandelt, aber darauf wirst du sicherlich schon gestossen sein.


 
Markus
Beiträge: 2.358
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 17.06.2014 | Top

RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#5 von fr33zly ( Gast ) , 17.06.2014 20:00

Danke.

Grundsätzlich nehme ich lef Mix.
N3 in Form von Fischöl kapseln habe ich schon über Wochen 10gr./ Tag versucht. Leider kein Erfolg.
Zink jetzt seit 2 Wochen 100mg / Tag. Zur Zeit nichts bemerkbar. Ist aber auch Allergiezeit.

Vielleicht sollte ich beides kombinieren, oder habe ich zu wenig ergänzt?

Ich will aber mal eine Analyse machen.

fr33zly

RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#6 von Chris (edubily) , 17.06.2014 21:09

Wie wärs denn mit Retinol? Ohne Vitamin A, keine Haut.

 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.470
Registriert am: 27.05.2014


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#7 von Silly Ping , 18.06.2014 07:07

Und was ist mit Vitamin E?


Was noch interessant sein könnte: Welche Hautpflegeprodukte benutzt Du?

Herzlichst

Silly

Silly Ping  
Silly Ping
Beiträge: 19
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#8 von Markus , 18.06.2014 08:35

Also im LEF MIx sind 5000 IE Vitamin A, 2500IE davon als Beta-Carotin und 2500 IE als Retiol enthalten. Immerhin... Dazu 100 IU Vitamin E (D-alpha tocopheryl succinate und D-alpha tocopherol sowie 60mg Tocopherole (gamma, delta, alpha, beta Tocopherole).

 
Markus
Beiträge: 2.358
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#9 von Gast , 18.06.2014 12:42

@markus: deinen ersten längeren Beitrag muss ich in Ruhe prüfen.

Zu lef Mix. In der Regel nehme ich maximal die Hälfte der Tabletten, da mir 9 Stück zu viel sind und ich nicht daran denke. Aber am Anfang habe ich schon 9 für ein paar Monate genommen. Leider ohne Erfolg.

Wäre es nun sinnvoll dazu noch retinol zu ergänzen ? Wenn ja, welches Produkt empfiehlt ihr und gibt es eine maximale Dosis, die zu beachten wäre?


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#10 von Gast , 18.06.2014 12:46

@Silly: ich habe schon verschiedenste Produkte probiert. Habe auch wenig Probleme mit den Pflegeprodukten.
Ich denke mir nur eines: ich bin auch ein Mensch wie jeder andere... Was unterscheidet mich von einem Menschen, der solche Probleme nicht hat. Und das einzige, was ich momentan selbst in der Hand habe sind die Dinge, die ich esse. Die Salben vom dok sind quasi nur verschleiern, dass was anderes nicht stimmt. Mit seinen Salben heilt er nix.


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#11 von Gast , 18.06.2014 13:04

@max : ich setzte nun auch auf Zink. Ist nur die Frage, ob ich die 100mg für die nächsten Wochen noch aufstocken sollte. Wie viel hattest du am Tag?


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#12 von Silly Ping , 18.06.2014 14:00

Naja ich finde schon das man selber entscheiden kann, welche Dinge man sich so auf den Körper schmiert.

Ich habe vieles über die Jahre probiert, und mußte feststellen das ich nicht alle Dinge aus dem Supermarkt, der Apo oder dem Internet meines Vertrauens gut
vertrage. Und im übrigen glaube ich viele andere auch nicht...die empfinden es nur als normal, oder denken nicht weiter drüber nach.

Herzlichst

Silly

Silly Ping  
Silly Ping
Beiträge: 19
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#13 von Pong , 18.06.2014 17:01

Bei Neurodermitis ist es zunächst mal wichtig die einzelnen Auslöser für eine Reaktion zu kennen. Sei es die Nahrung, bestimmte Bekleidungsmaterialien, Pflegemittel, Allergien und Unverträglichkeiten.
Wie siehts denn da aus? Bevor du darüber keine Klarheit hast nützen sämtliche Supplemente eher wenig.
Ich z.B. habe eine Histaminintoleranz, eines der Symptome ist bei mir zwar keine Neurodermitis aber ein heftig aufflammendes Ekzem.
Solange ich die Auslöser nicht meide hilft mir auch mein B6,Zink,Selen,Mangan,Vit.D,C, Fischöl nix. Erst wenn ich diszipliniert esse, hilft es die Folgen eines kleinen Ausreissers oder Ausnahme zu minimieren.

Burgerstein z.B. empfiehlt bei Psoriasis:
Vit. A 50.000 - 100.000 IE ( sobald eine Besserung eintritt, die Dosis senken)
Vit. D 10-20 µg
Vit. B12 1 mg wöchentlich als Spritze
Selen 50 -100 mg
Zink 50 -100 mg
Omega 3/Fischöl 1 - 1,5 EPA + 100mg Vit. E


LG
Corina

Pong  
Pong
Beiträge: 106
Registriert am: 29.05.2014

zuletzt bearbeitet 18.06.2014 | Top

RE: Kann es Heilung geben? Neurodermitis

#14 von Markus , 30.06.2014 11:11

Bezüglich der Ceramide hier noch eine Referenz:

Ceramide bei Atopischer Dermatitis erfolgreicher als Kortisonsalbe:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11722487

 
Markus
Beiträge: 2.358
Registriert am: 28.05.2014


   

Antibiotika > was dann?
Pollenallergie wegernährt !!!!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen