Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#1 von atribecalledfresh , 24.02.2015 15:51

Würde mich da gerne mal einklinken bzw. was nachfragen : Ich esse Leber sehr gerne ( Geflügel & Kalb ), einfach scharf angebraten, leicht blutig mit Zwiebeln. Jetzt könnte ich das halt ganz im Ernst alle 2 Tage essen wenn es nach mir ginge ( 300gr oder what ever ) ... Wie sind da die gesundheitlichen Bedenken. Bin völlig neu auf dem "Leber"-Gebiet :) ...

Beste '


 
atribecalledfresh
Beiträge: 222
Registriert am: 17.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#2 von justizia , 25.02.2015 10:13

Mir würde nur das leicht blutig Sorgen bereiten wenn es kein Bio ist. Sonst hätte ich dabei überhaupt keine Bedenken.


nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#3 von renton11 , 25.02.2015 14:21

Warum ist denn blutig bei Bio anders zu bewerten als bei konventioneller Tierhaltung?

MfG
Rico


renton11  
renton11
Beiträge: 150
Registriert am: 19.01.2015


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#4 von manu , 25.02.2015 16:11

Bei konventioneller/bzw Massentierhaltung ist das Risiko dass die Tiere krank sind hald höher, muss aber nicht so sein. Wir haben im Nachbarort einen Betrieb wo ich meine Putenleber bekomme, ist auch kein Bio aber den Tieren geht es gut, Sie haben genug Auslauf, Antibiotikafreies Futter und sind nicht total zusammengepfercht.


manu  
manu
Beiträge: 107
Registriert am: 29.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#5 von justizia , 25.02.2015 20:24

Bei Geflügel hätte ich Angst vor Antibiotikaresistenten Keimen.


nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#6 von renton11 , 25.02.2015 23:03

Ok gut geh ich mit, gegen Keime hilft durchgaren.
Danke.
Rico


renton11  
renton11
Beiträge: 150
Registriert am: 19.01.2015


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#7 von Don90 , 05.03.2015 10:37

Habe auch vor 1-2 mal wöchentlich Leber zu verzehren.

Jetzt habe ich das Problem, dass ich nur an die Leber aus dem Supermarkt rankomme.
Ist das Zeug denn in Ordnung trotz Massentierhaltung etc?

Wie oft sollte ich denn sowas essen und wie viel davon?

Schwein, Rind oder Huhn?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#8 von naklar! , 05.03.2015 10:56

Gibts bei dir keinen Metzger?


 
naklar!
Beiträge: 1.687
Registriert am: 15.10.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#9 von Don90 , 05.03.2015 10:58

Doch, aber der wird das Zeug aus ähnlicher Haltung beziehen denke ich mal.


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#10 von naklar! , 05.03.2015 11:02

Ist ´ne Nachfrage wert - gerade alteingesessene "Handwerker" haben schon nochmal einen großen qualitativen Unterschied zum Fleisch aus dem Supermarkt - auch wenn`s nicht Bio ist.


 
naklar!
Beiträge: 1.687
Registriert am: 15.10.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#11 von Don90 , 05.03.2015 11:03

Und wenn nicht ist es halb so wild oder lieber Finger weg?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#12 von naklar! , 05.03.2015 12:02

Tut mir leid, kann ich nicht sagen...


 
naklar!
Beiträge: 1.687
Registriert am: 15.10.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#13 von Siggi , 05.03.2015 13:42

Ich trinke auch 1 oder 2 mal die Woche Leber aus dem Supermarkt. Da die Leber keine Schadstoffe speichert ist das nur aus ethischer Sicht fraglich.

Ich wechsele dabei zwischen den Tierarten durch.


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#14 von Don90 , 05.03.2015 14:08

Trinken??

Klar ist es aus ethischer Sicht fraglich, aber ich kann es mir aktuell eher selten leisten Fleisch aus artgerechter Haltung zu kaufen.
Gelegentlich komme ich zu einem Bauernhof, da kaufe ich dann oft größere Mengen ein.

Ist sonst noch was zu beachten beim Konsum von Leber?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#15 von Siggi , 05.03.2015 14:39

Ich bin mir nicht sicher, ob sie komplett durchgegart sein muss. Manche essen Sie wohl roh...

Für eine möglichst schonende Zubereitung dünste ich die Leber bevor ich diese dann in den Mixer zum trinken aufbereite. Der Lebergeschmack ist bestialisch eklig.

Außerdem empfiehlt es sich die Leber vorab von evtl. darin enthaltenen "Röhrchen" und/oder "Resthaut" zu befreien.

Mögliche Rezepte und Tipps bei den Zubereitungsmöglichkeiten findest du bei Google und auf Youtube.


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


   

Pute/Huhn/Hähnchen
[Sammlung] NEM-Cocktail Thread

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen