RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#16 von Don90 , 05.03.2015 14:46

Ich würde sie mir mit Zwiebel abbraten und mit einem Brot aus Reismehl und Buchweizenmehl essen. Da finde ich es schon ganz schmackhaft :)

Wie oft pro Woche und wieviel davon ist denn die empfohlene Menge?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#17 von atribecalledfresh , 05.03.2015 16:17

(Kalbs)-Leber mit geschmorrten Zwiebeln for President !


 
atribecalledfresh
Beiträge: 222
Registriert am: 17.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#18 von Mike , 05.03.2015 16:25

LeberBurger:




-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#19 von hexagon91 , 06.03.2015 11:49

Hallo,

aber ist das nicht eigentlich ein Mythos, dass antibiotikaresistente Keime durch Antibiotika verursacht werden? Es ist somit genauso wahrscheinlich oder unwahrscheinlich, dass Bioleber auch diese Keime enhält.

LG


hexagon91  
hexagon91
Beiträge: 58
Registriert am: 30.12.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#20 von Michael , 07.03.2015 18:00

Hallo,
wer etwas Probleme mit dem Essen der rohen Leber hat, hier mein Rezept für einen Leber-Lubrikator.
in einen Hochleistungsmixer:
1 Stück Leber (ich habe Rind genommen)
2 rohe Eier
3 El. Bio Kokosmus oder Öl (ich habe das von Dr. Goerg-Rohkostqualität) genommen
2 Bananen oder Beerenobst. für einen weiteren Ausbau sind keine Grenzen gesetzt)
1 gehäuften EL Proteinpilver
mixen
schmeckt besser als jede Astronautenkost!!!
LG
Michael


Michael  
Michael
Beiträge: 75
Registriert am: 28.05.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#21 von Axel , 17.03.2015 10:43

Hey, Michael!

Danke für dieses Rezept! Sowas suche ich schon länger. Bisher habe ich Leber immer in der Pfanne zubereitet, dabei auch gerne mal nur außen angebraten und innen noch fast roh. Nicht unbedingt für den Geschmack, sondern um das Maximum aus dem "Multivitamin der Natur" herauszuholen. Für schonenderes Garen, Sous Vide zum Beispiel, eignen sich Innereien ja eher nicht. Also probier ich's mal ganz roh, nach Deinem Rezept.

Kannst Du "ein Stück Leber" ungefähr beziffern? Meine Portionsgröße liegt meist so um 300 g, das erscheint mir zu viel für Dein Rezept unten...

Danke,
Axel


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#22 von Michael , 17.03.2015 13:15

Hallo Axel,
ich nehme immer ca 100 g!
LGG
Michael


Michael  
Michael
Beiträge: 75
Registriert am: 28.05.2014


RE: Neu auf "Lebergebiet" ... Frage bzw. Häufigkeit

#23 von Don90 , 26.03.2015 08:09

Gibt es schon etwas neues bzgl Leber aus Weidehaltung und Leber aus konventioneller Haltung?

Hier wurde ja mal diskutiert, dass die Leber keine Schadstoffe aufnimmt.

Inwiefern ist das nun gesichert?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


   

Pute/Huhn/Hähnchen
[Sammlung] NEM-Cocktail Thread

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen