Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#1 von Mario_CF , 23.02.2015 10:59

Hallo Leutz,

anbei befinden sich meine aktuellen Blutwerte. Ich bin 30 Jahre alt, betreibe bis vor 3 Wochen 4mal die Woche Crossfit und bin seit einer Verletzung etwas kürzer getreten. Heißt: Sport komplett sein lassen (auch aufgrund einer Verletzung), NEMs lassen, Stress bewältigen (dabei wusste ich nicht das dieser so hoch war - viel hat meine Ex verursacht).

Bin in Behandlung mit L-Thyroxin 100 mcg - seit ca 2 Jahren

Symptome derzeit: kalte Hände, nach dem Workout extremer Verlust von Glücksgefühl - Immunsystem kracht ein.....bekomme danach immer ein starkes Kratzen im Hals und muss dabei husten, Schlafstörungen.....und noch ein paar andere Sachen die mir überhaupt nicht recht sind und meiner Freundin sehr auf den Keks gegangen sind. Kurzum: Fortplanzungstrieb KOMPLETT dahin!!!!

Ernährung: Fett und Eiweiß über den Tag, Abends Carbs in Form von Kartoffeln, Reis etc. - keine Weißmehlprodukte.

Dürfte glaub für den Anfang reichen!






Was mir durch den Kopf geht: fT3 is eine Katastrophe! Aber warum ? Schilddrüse ist nicht zu klein, habe kein Hashi, TSH war ohne Thyroxin bei 4,2 mit entsprechenden Symptomen, alles sprach für eine UF. Bin bei einem sehr bekannten Endo.

Womöglich zu niedriger Ferritin-Wert für entsprechende Umwandlung. Mein höchster ft3 - Wert während der Behandlung lag bei 4,09.

Ach so....Testo - Werte wurden im Nov 14 getestet. Alles im grünen Bereich!!!



Mario_CF  
Mario_CF
Beiträge: 16
Registriert am: 29.12.2014

zuletzt bearbeitet 23.02.2015 | Top

RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#2 von Gelöschtes Mitglied , 23.02.2015 11:20

Zitat
Ach so....Testo - Werte wurden im Nov 14 getestet. Alles im grünen Bereich!!!



..das heißt? Im grünen Bereich sind die meisten die hier aufschlagen laut Arztbefund ;-)



zuletzt bearbeitet 23.02.2015 11:20 | Top

RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#3 von Mario_CF , 23.02.2015 11:28

Hi Sven,

ich werde den Beitrag noch erweitern sobald mir die Unterlagen vorliegen. Bin derzeit auf Arbeit;-)

Schon mal danke für den Hinweis.

Grüße gehen raus

Mario


Mario_CF  
Mario_CF
Beiträge: 16
Registriert am: 29.12.2014


RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#4 von Luna , 23.02.2015 14:13

Hallo Mario,
Wie sieht es bei dir mit Selen aus? Ist absolut notwendig für die Umwandlung von T3 in T4. Der TSH ist gut.

Frage: Hast du am Morgen vor der Blutabnahme die Hormontablette (L-Thyroxin) weg gelassen? Falls nicht, ist der fT4-WErt falsch hoch, weil der Peak nach der Einnahme gemessen wird. Dann wären die Werte für die Tonne.

Eine weitere Ursache könnte sein, dass dein Körper auf die einmalige Einnahme am Morgen reagiert und das als "zuviel" empfindet und dann zum Ausgleich die Umwandlung in T3 herunterfährt. Schau mal hier: Umwandlungsstörungen
Deine Symptome würden ja zu einer Unterversorgung passen.

Vielleicht hilft dir das etwas weiter.
Luna



 
Luna
Beiträge: 622
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 23.02.2015 | Top

RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#5 von Mario_CF , 23.02.2015 21:08

Also....hier dann mal mein Nachtrag.

1.) Testo-Wertevom 21.10.14 (hatte damals schon selbige Probleme) : freies Testo gg. 8.15 Uhr - 18,86 pg/ml (kein Referenzwert vorhanden - lt. Inet 8,8 - 27 pg/ml) , Gesamttesto: 6,36 mcg/l (Referent 2,49-8,36)

2.) Vitamin B12 - 736 pg/ml Ref.: 191-663 kein extra NEM
3.) Selen liegt bei 95 mcg/l Ref.: 74-139 mcg/l könnte man auch nachhelfen
4.) Vitamin A liegt bei 0,66 mg/l Ref.: 0,20-1,20 hier könnte man nachhelfen.

@ Luna: Ne, ich weiß das ich kein Thyroxin vor Abnahme nehmen darf.

Mein Endo bekommt morgen noch die neuen Werte. Mal schauen wann ich einen Termin bekomme. Sehr beliebter Arzt! Deswegen extrem ausgebucht.

Das lustige ist....als ich von 75 mcg Thyroxin auf 100 hoch bin hat alles eine Weile wieder funktioniert (ein Sex-Drive wie normal (und der ist echt hoch) und beim Sport ging ich ab wie Schnitzel). Das hat dann aber leider wieder nachgelassen. Hier merkte ich wie ich mich an die Dosis gewöhne. Leichte ÜF Symptome waren damals da. Hatte in 12,5 mcg Schritten gesteigert.

Mich nervts jedenfalls ohne Ende weil ich nicht sicher bin wo der Haken ist!!!

Hier nochmals eine Auflistung anderer Symptome:

Kalte Extremitäten, Verdauung gestört, Mittagsmüdigkeit sehr extrem - könnte am Schreibtisch teilweise einschlafen, nach intensivem Sport klappe ich total ein - Immunsystem schwach ->Hustenanfälle und Unwohlsein, Warm-Kalt- Phasen mit Schweißausbrüchen (sind aber nicht so heftig), im Büro bin ich der Einzige der immer Fenster öffnet aufgrund wenig Sauerstoff.....


Mario_CF  
Mario_CF
Beiträge: 16
Registriert am: 29.12.2014


RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#6 von Animus , 23.02.2015 21:36

Zitat von Mario_CF im Beitrag #5
...
Das lustige ist....als ich von 75 mcg Thyroxin auf 100 hoch bin hat alles eine Weile wieder funktioniert (ein Sex-Drive wie normal (und der ist echt hoch) und beim Sport ging ich ab wie Schnitzel). Das hat dann aber leider wieder nachgelassen. Hier merkte ich wie ich mich an die Dosis gewöhne. Leichte ÜF Symptome waren damals da. Hatte in 12,5 mcg Schritten gesteigert.

Mich nervts jedenfalls ohne Ende weil ich nicht sicher bin wo der Haken ist!!!
...


Rede mal mit Deinem Arzt über eine T3/T4-Kombinations Therapie. Du bist mit T4 schon am Anschlag.
Mit hohem T4 im Blut verringert sich die Konvertierung nach T4 noch mehr, weil die Deiodinase-Aktivität sich verringert.

(Schau mal hier: http://www.schilddruesenguide.de/sd_umwandlungsstoerung.html)


Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014


RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#7 von Mario_CF , 23.02.2015 21:47

Werde ich definitv machen!

Was mir eben auch wichtig ist ist die Weitergabe der Symptome. Ich selbst habe wenig darüber im I-Net gefunden. Einzelne Störbilder schon. Jedoch von der Kombination eben nicht.

Was ich ganz vergessen hatte zu erwähnen. Das Testergebnis des Neurotransmittertests steht noch aus, heißt: Nor-/Adrenalin, Dopamin, Serotonin

Halte euch auf dem Laufenden.


Mario_CF  
Mario_CF
Beiträge: 16
Registriert am: 29.12.2014


RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#8 von justizia , 24.02.2015 07:54

Hallöchen,
sehe das genauso wie Luna. T4 im Hinblick auf den niedrigen T3. Entweder Du nimmst ein Kombipräparat oder Du kümmerst Dich um die Umwandlung. Oder beides, wenn es schnell gehen soll.
Gruß
Bettina


nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#9 von Mario_CF , 05.03.2015 07:36

Hallo Leutz,

gestern war der Tag der Tage. Endlich hatte ich den Termin beim Endokrinologen.

Wie ihr teils schon vermutet habt liegt es wohl an der Schilddrüsenumwandlungsstörung. Mein fT3 zieht nicht nach.

-> deswegen: Thybon 10 mcg täglich und Thyroxin auf 88 mcg

Wer von euch hat denn Erfahrungen bezüglich splitten und Wirkung. Angesichts der Tatsache das Thybon recht schnell wirken soll -> wie schnell hat sich das bei euch bemerkbar gemacht - über Tage oder sogar erst Wochen?

Neurotransmittertest ergab einen Mangel an Noradrenalin - mir wurde ein homöopathisches Mittel namens Mucuna D verschrieben. Mal schauen was sich da ergibt.

Danke euch schon mal im Voraus für die Antworten.


Mario_CF  
Mario_CF
Beiträge: 16
Registriert am: 29.12.2014


RE: Blutwerte - Schilddrüsenpatient in Behandlung

#10 von Luna , 05.03.2015 13:07

Hallo Mario,
ich verwende zwar nicht Thybon sondern "Schwein" als T3-Quelle.
Aber die Hinzunahme von T3 hat bei mir vor Jahren den Durchbruch gebracht. Zu Beginn hatte ich damals noch Prothyrid ( synth. Kombi aus T4 und T3), womit es mir sehr gut ging.
Mit Thybon hast du die Option T3 besser dosieren zu können. Der Endo scheint auf Zack zu sein, denn die meisten scheuen sich, es zu verschreiben. Doof ist halt, dass es als kleinste Einheit nur die 20µg gibt. Da kommst du ums Stückeln nicht herum. Es macht Sinn die Tagesdosis T3 auf mind. 2 besser aber 3 Portionen aufzuteilen. T3 hat eine Halbwertszeit von ca 19 Std. Da merkt man nach 5-6 Std den Abbau schon.
Dazu kommt, dass die volle Dosis am Morgen im Normalfall den TSH unterdrückt, was dann die Ärzte sofort wieder "Überfunktion" schreien lässt, obwohl es ein normaler Vorgang ist durch eine neg. Rückkoppelung. Aber erklär das mal einem deutschen Schulmediziner. Mir wäre aber auch der Kick am Morgen zuviel.

Ich habe die Wirkung damals bereits nach wenigen Tagen deutlich gespürt. Manche bekommen zu Beginn leichte "hyper"-Symptome, bei mir brachte es Ruhe rein und sowohl Ruhe- als auch Belastungspuls gingen runter. Das ist individuell verschieden und hängt auch von der Leistungsfähigkeit der Nebennierenrinde ab. Schleich die Dosis langsam ein, dann wirst du sehen, wie du klar kommst. T3 wird übrigens unabhängig von Nahrung aufgenommen. Nüchternsein wie beim T4 ist also nicht notwendig. Bei gesplitteter Dosis ist allerdings ein Problem, die Einnahme nicht zu vergessen. Passiert mir auch immer wieder.
Gutes Gelingen!



 
Luna
Beiträge: 622
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 05.03.2015 | Top

   

Schildrüse MSDAK-Wert

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen