Nahrungscholesterin nicht mehr schlecht

#1 von Sonnensucher , 20.02.2015 21:20

Freispruch für das Ei
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/us...as-ei-1.2361090


So ändern sich die Zeiten. Wie mit den BALLASTstoffen.
Also die 36 Eier-Challenge ist nun freigegeben!



 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014

zuletzt bearbeitet 20.02.2015 | Top

RE: Nahrungscholesterin nicht mehr schlecht

#2 von H_D , 20.02.2015 21:39

Die Studie, die Eier als cholesterinerhöhend eingestuft hat, stammt doch von einem russischen Wissenschaftler der seine Kaninchen mit Eigelb gemästet hat-irgendwann in den 60ern


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Nahrungscholesterin nicht mehr schlecht

#3 von MaXopA , 21.02.2015 10:25

Zitat von Sonnensucher im Beitrag #1
Freispruch für das Ei
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/us...as-ei-1.2361090


So ändern sich die Zeiten. Wie mit den BALLASTstoffen.
Also die 36 Eier-Challenge ist nun freigegeben!

Aber 250g Fett? Nein, danke =D



[OFFTOPIC]
Und wenn schon, dann bitte mit der ganzen Schale

[/OFFTOPIC]


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Nahrungscholesterin nicht mehr schlecht

#4 von Wirbelwind , 21.02.2015 10:36

Den Freispruch kann man nicht zu 100% unterschreiben.
Es gibt durchaus viele Menschen, die eine familiäre Hypercholesterinämie haben und daher Gefahr laufen, schon in jungen Jahren Arteriosklerose zu bekommen. Da muss man die Unterfraktionen des LDL bestimmen, um die Atherogenität des LDLs zu bestimmen.
Man kann einen niedrigen Cholesterinwert haben mit hoher Atherogenität und einen hohen mit niedriger Atherogenität.
Wie immer ist nichts im Leben schwarz-weiß, sondern man muss differenzieren.
Eier (bzw. Eigelb) kann man weder generell "freisprechen" noch "verdammen".


"Wir glauben Erfahrungen zu machen, dabei machen die Erfahrungen uns."


Wirbelwind  
Wirbelwind
Beiträge: 261
Registriert am: 22.12.2014


RE: Nahrungscholesterin nicht mehr schlecht

#5 von Animus , 21.02.2015 14:00

Zitat von Wirbelwind im Beitrag #4
Den Freispruch kann man nicht zu 100% unterschreiben.
Es gibt durchaus viele Menschen, die eine familiäre Hypercholesterinämie haben und daher Gefahr laufen, schon in jungen Jahren Arteriosklerose zu bekommen. Da muss man die Unterfraktionen des LDL bestimmen, um die Atherogenität des LDLs zu bestimmen.
Man kann einen niedrigen Cholesterinwert haben mit hoher Atherogenität und einen hohen mit niedriger Atherogenität.
Wie immer ist nichts im Leben schwarz-weiß, sondern man muss differenzieren.
Eier (bzw. Eigelb) kann man weder generell "freisprechen" noch "verdammen".


Aber man weiß schon seit ziemlich lange (d.h. ca. 70 Jahre), dass die Cholesterinwerte im Blut nicht aus den Cholesterin aus der Nahrung speisen.
Insofern ist der Freispruch zu verstehen. Dennoch ist Cholesterin als Blutwert ein Risikofaktor.

Man redet also über zwei unterschiedliche Dinge "Cholesterin in der Nahrung" und "Cholesterin in Blut". Bitte beachten.


Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014


RE: Nahrungscholesterin nicht mehr schlecht

#6 von Wirbelwind , 21.02.2015 14:16

Hi Animus,
ja, richtig. Letzten Endes kommt es darauf an, was im Blut ankommt (wie immer).
Wer allerdings eine familiäre Hypercholesterinämie hat, der darf dann trotzdem nicht munter drauf los Eier essen.
Manche sind halt (genetisch) bevorzugt, die haben Glück.

Übrigens hat Strunz angeblich seinen Cholesterinwert innerhalb von 6 Wochen von 400 auf 150 gesenkt (und zwar durch tägliches Laufen). Ich hab das auch mal probiert, bei mir hat das nicht funktioniert. Wieder eine der Strunz'schen Verallgemeinerungen, die so nicht stimmen.


"Wir glauben Erfahrungen zu machen, dabei machen die Erfahrungen uns."


Wirbelwind  
Wirbelwind
Beiträge: 261
Registriert am: 22.12.2014


   

Wie giftig sind Vitamine?
Reportage über Brot

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen