Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#1 von naranja , 10.02.2015 20:57

Hallo nochmal an alle, ich bin neu hier :)

Ich bin gerade bei dem Punkt Sojalecithin im Buch und frage mich, ob Sojalecithin auch Phytoöstrogene enthält und somit wie normale Sojaprodukte den Hormonhaushalt beeinflussen kann? Es soll wohl einen Unterschied zwischen Sojalecithinpuder und -granulat geben?

Falls Ihr Sojalecithin supplementiert, welche Produkte verwendet ihr?

Vielen Dank schon mal!


naranja  
naranja
Beiträge: 2
Registriert am: 08.02.2015


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#2 von frank , 11.02.2015 07:43

hallo naranja,
ob Pulver oder Granulat ist nur eine Unterscheidung im Herstellungsverfahren und hat sonst keinen Einfluß auf das Produkt (entölen etc.). Als Alternative zu Soja kann Sonnenblumen-Lecithin in Betracht gezogen werden. Ich nutze dies ebenfalls. Hab meins bei ebay geordert, 38 € zwei Kilo.

LG Frank


 
frank
Beiträge: 19
Registriert am: 15.12.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#3 von justizia , 11.02.2015 08:41

Auf keinen Fall Sojaprodukte bei SD UF.


nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 932
Registriert am: 28.05.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#4 von Don90 , 11.02.2015 09:30

Die Frage würde mich auch mal interessieren, zwar nicht auf Zusammenhang mit eine SF UF aber generell was die Phytoöstrogene betrifft.
12g Sojalecithin pro Tag enthält aber vermutlich keine nennenswerten Mengen um sich hier sorgen zu machen als gesunder Mensch denke ich.


 
Don90
Beiträge: 862
Registriert am: 26.12.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#5 von Simu , 11.02.2015 10:15

Sonnenblumenlecithin hat ja sehr ähnliche Zusammensetzung, ist billiger und hat das Problem der Phyoöstrogene nicht. Wieso also Sojalecithin?


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#6 von Chris (edubily) , 11.02.2015 10:35

Zitat
Sonnenblumenlecithin hat ja sehr ähnliche Zusammensetzung, ist billiger und hat das Problem der Phyoöstrogene nicht. Wieso also Sojalecithin?



Lecithin enthalt keine Phytoöstrogene, dazu habe ich eine Studie auf Facebook gepostet.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.516
Registriert am: 27.05.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#7 von Chris (edubily) , 11.02.2015 10:36

Zitat
Sonnenblumenlecithin hat ja sehr ähnliche Zusammensetzung, ist billiger und hat das Problem der Phyoöstrogene nicht. Wieso also Sojalecithin?



Lecithin enthalt keine Phytoöstrogene, dazu habe ich eine Studie auf Facebook gepostet.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.516
Registriert am: 27.05.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#8 von Siggi , 11.02.2015 10:38

Chris hat dazu am 23.01.2015 um 22:21 Uhr einen Facebookpost erstellt mit kurzer Erklärung und entsprechender Quellenangabe.


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#9 von MaXopA , 11.02.2015 12:25

Zitat von Simu im Beitrag #5
Sonnenblumenlecithin hat ja sehr ähnliche Zusammensetzung

Gilt das ebenfalls für den Gehalt an Phosphatidsäure?


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#10 von KonGo , 24.02.2015 07:50

Zitat von MaXopA im Beitrag #9
Zitat von Simu im Beitrag #5
Sonnenblumenlecithin hat ja sehr ähnliche Zusammensetzung

Gilt das ebenfalls für den Gehalt an Phosphatidsäure?


Würde mich auch sehr interessieren!


 
KonGo
Beiträge: 8
Registriert am: 21.02.2015


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#11 von fbx68 , 24.02.2015 08:25

Und was ist eigentlich ... mit Ei-Lecithin?


fbx68  
fbx68
Beiträge: 21
Registriert am: 16.09.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#12 von pumping_basti , 25.02.2015 12:03

Zitat von justizia im Beitrag #3
Auf keinen Fall Sojaprodukte bei SD UF.


Warum wenn ich fragen darf? Gibt es dazu einen Artikel? Danke!


 
pumping_basti
Beiträge: 2
Registriert am: 24.02.2015


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#13 von Markus , 25.02.2015 13:16

die im Soja enthaltenen Goitrogene verringern die Jodaufnahme durch die SD.

http://www.urgeschmack.de/problem-soja/


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.451
Registriert am: 28.05.2014


RE: Sojalecithin bei Schilddrüsenunterfunktion?

#14 von Chris (edubily) , 25.02.2015 13:38

Bitte die Relationen im Auge behalten:

1. 12 g Soja-Lecithin konsumiert man einmalig am Tag. Genau wie man morgens seinen Kohl-Smoothie trinkt, der Goitrogene enthält.
Heißt: Die Impact-Zeit ist sehr gering.

2. Soja-Lecithin enthält keine Phytoöstrogene (z. B. Genistein), die großen Anteil haben an der Schilddrüsenbeeinträchtigung.

Außerdem vergessen einige in ihrem Perfektionismuswahn, dass Menschen konstant Polyphenole und andere Phytochemikalien essen ... und schon immer gegessen haben. Wir haben ein hoch potentes Entgiftungssystem im Körper, das das ganze System gut im Gleichgewicht hält, wenn man ein jeweiliges Nahrungsmittel so konsumiert wie vorgesehen (=> keine 5 L Sojamilch, nicht 3 Kilogramm Kohl pro Tag, nicht 5 Liter Grüntee etc.)


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.516
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 25.02.2015 | Top

   

Fahrgemeinschaft artgerechtes Seminar
Nasenbluten

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen