Shooter's Werte

#1 von str8_shooter , 06.02.2015 12:06

Hallo Zusammen,

ich glaube es besteht Handlungsbedarf.

Zu erkennen ist eine leicht Anämie (niedrige Leuko, Erythro, Hämo etc.). Mein Dr. macht sich um die Spurenelemente weniger Sorgen (Ferritin, Zink Selen, Magnesium), da im Normbereich, aber Ferritin könnte meiner Meinung nach wesentlich höher sein.

Bedenken hat er bei dem hohen Creatinin und den niedrigem fT3. Es werden jetzt noch weitere Werte bestimmt und ein Ultraschall gemacht.

Was fällt euch noch so auf?


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#2 von Luna , 06.02.2015 12:13

Schwierig! ohne Werte ;-)
Ich hab zumindest keine gesehen.


 
Luna
Beiträge: 622
Registriert am: 28.05.2014


RE: Shooter's Werte

#3 von str8_shooter , 06.02.2015 12:19

Ja, ist mir auch sofort aufgefallen. Ist in Arbeit....


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#4 von Luna , 06.02.2015 16:50

Hallo
Ich habe mal einen Blick drauf geworfen und stimme dir zu, was die Werte von Mg, Zink, Selen und Ferritin angeht. Es ist immer zu bedenken, dass die Referenzbereiche des Labors das wiederspiegeln, was das Gros der Bevölkerung so mitbringt. Es sind keine optimalen Werte.

Da bei dir die Leukos ingesamt erniedrigt sind und eben auch eine Anämie (erniedrigter HB-Wert ist per definitionem bereits eine Anämie) vorliegt, könnte ein Versuch mit Vit B12 bzw Folsäure Sinn machen. Denn so schlecht ist der Ferritinwert (noch) nicht. Bei einer Kontrolluntersuchung könntest du evtl mal Homocystein mit bestimmen lassen. Das ist ein verlässlicherer Marker für B12 als der Serumspiegel. Vit. B12 ist eben auch nötig zur Blutbildung. DAzu passt auch der erniedrigte Hämatokritwert.

Erhöhtes Creatinin heißt nicht automatisch, dass die Niere ein Problem hat. Schau mal HIER. Weiter unten findest du den Zusammenhang zu Muskelmasse, Muskelzerfall (Training??) und Fleischkonsum. Da musst du selber überlegen. Und beim nächsten Mal evtl solche Faktorn bewusst ausschalten.

Dein fT3-Wert entspricht wirklich schon einer Unterfunktion. Dazu passt der nur leicht erhöhte TSH-Wert eigentlich nicht. Eine weitere Diagnostik und v.a. Kontrolle der Werte ist da sicherlich angebracht. Unterfunktion der Schilddrüse korreliert häufig mit Eisen- und B 12-Mangel. Würde also passen.

Zu den erhöhten Esosinophilen weiß ich nichts.
Grüße


 
Luna
Beiträge: 622
Registriert am: 28.05.2014


RE: Shooter's Werte

#5 von str8_shooter , 06.02.2015 17:44

Danke für deine Einschätzung. Deckt sich ja ganz gut mit meinen.

Ich werde erstmal die weiteren Untersuchungen nächste Woche abwarten, schauen was der Dr. so vorschlägt und dann eine passende NEM-Liste für mich zusammenstellen.


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#6 von Animus , 06.02.2015 19:54

Kurz vor hyperchrome, makrozytäre Anamie. MCV, MCH an der oberen Grenze. Wahrscheinlich B6, Folsäure oder B12-Mangel.

Eosinophilie.

Lass mal ein Wurmbefall ausschließen. Würmer brauchen viel Vitamin B12 und die Eosinophilie wäre dann auch wahrscheinlich.
Creatinin kann dann auch erhöht sein. Vielleicht tanzen Nierenwürmer Tango. (Aber unwahrscheinlich in Deutschland)



Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014

zuletzt bearbeitet 06.02.2015 | Top

RE: Shooter's Werte

#7 von str8_shooter , 12.02.2015 07:51

So, gestern Ultraschall der SChilddrüse. Da ist alles i.O.

Der nachgeforderte Nierenwert bzgl. der Durchflussrate (GFR) iegt bei 54,2 mL/min und somit auch unter der Norm. Dazu passt dann der erhöhte Creatininwert wieder. Ich werde hier versuchen meinen Eiweißkosum etwas runter zu fahren.

Kontrollmessung erfolgt in 5 Wochen. Medikamente muss ich nicht nehmen. Kann aber mit HIlfe von NEM versuchen meine Werte zu verbessern. Da vieles ja auf einen Folsäure und Vit B12 Mangel hinweist...wie hoch könnte die Tagesdosis so aussehen? Habe so an 800mcg Folsäure und 500mcg Vit B12 gedacht.

Sonstige vorerst geplante Einnahmemenge:

- Zink: 80 mg
- Magnesium: 500mg
- Selen: 360 - 560 mcg
- Eisen: 60mg
- Vitamin C: 1000mg
- Vitamin D: 15.000 IE

Auf dem Speiuseplan soll auch jetzt einmal die Woche Leber stehen (so langsam schmeckt das auch) und Trockenalge habe ich auch fürs Jod.


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#8 von wmuees , 12.02.2015 09:22

Das mit der Niere würde ich mal kritisch hinterfragen. Die Formeln zur Berechnung der GFR sind für _kranke_ Menschen gedacht und gelten nicht für Gesunde. Ein hoher Kreatininwert führt automatisch zu einer Fehlberechnung.

Von daher ist es fragwürdig, ob eine Drosselung der Eiweisszufuhr angebracht ist. Du müßtest auch Deine sportliche Betätigung zurückfahren, denn dadurch entsteht das Kreatinin hauptsächlich.

Wenn Du in Sorge um Deine Niere bist, dann lasse Deine Niere auf andere Art und Weise untersuchen. Sonst vergiss es.

Gruß
Wolfgang


 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Shooter's Werte

#9 von str8_shooter , 12.02.2015 09:39

Der Wert wurde im Labor bestimmt und nicht berechnet (wurde mir jeweils gesagt) und wie wollen die nächsten 5 Wochen abwarten. Wenn sich dann nicht wirklich gebessert hat, dann geht es zum Nephrologen.


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#10 von wmuees , 12.02.2015 17:22

Haha...

Der GFR wird berechnet (vom Labor). Und zwar aus dem Serum-Kreatinin-Wert.
Oder hast Du einen 24-Stunden-Urintest absolviert?
Und bei dieser Berechnung wird mit Konstanten gerechnet, die bei Personen bestimmt wurden, die KEIN Eiweiss zusätzlich zuführen und KEINEN intensiven Sport machen (also normalerweise viel weniger Kreatinin im Blut haben). Kann man alles bei Wikipedia nachlesen.....

Diese Dinge sollte Dein Arzt aber eigentlich wissen...

Gruß
Wolfgang


 
wmuees
Beiträge: 747
Registriert am: 17.08.2014


RE: Shooter's Werte

#11 von str8_shooter , 13.02.2015 07:31

Ne, kein Urintest.
Hab mir das mit den Formeln mal durchgelesen. Macht ja wenig Sinn dann für meine Person daraus Schlüsse zu ziehen. Ich muss ja vlt. auf Grund meiner sportlichen Aktivität einen erhöhten Kreatininwert aufweisen, im Gegensatz zum "Normalo". Und das daraus dann ein falscher GFR ermittelt wird ist klar.


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#12 von str8_shooter , 10.07.2015 11:29

Hallo Zusammen,

ich habe mal eine Zusammenfassung aller bisherigen Werte gemacht. Hauptproblem ist ft3 und TSH, weshalb ich bei der letzten Messung mich auf die SD-Hormone + Ferritin beschränkt habe. Der Anstieg von TSH gefällt mir gar nicht. Seit der ersten Messung habe ich die Jodzufuhr durch (Wakame (5gr/d) und mehr Leber (rd. 300gr/Woche) erhöht. War das vlt. zu viel des Guten?

Ernährung wie folgt, bei 5 Trainingseinheiten Crossfit/Woche:
-IF bei rd. 13h Fasten
- 2 Tage LC ~100gr KH
- 2 Tage HC ~500gr KH
- 3 Tage Balance ~300gr KH

Wenigstens ist bei Ferritin ein leichte Anstieg zu sehen. Hier werde ich die Dosis mal auf rd. 100mg/d erhöhen quasi verdoppeln.

Welche Werte sind ggf jetzt im Nachhinein nochmal zu klären?

Dateianlage:
Blutwerte-Übersicht.pdf

str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#13 von str8_shooter , 29.07.2015 11:44

Eine erneutes Gesamtblutbild zeigt weiterhin eine gewisse Blutarmut. Die Werte sind sogar noch leicht niedriger als bei der Erstdiagnose.

Der Doc hat von sich aus sogar das Gesamteiweiß bestimmt. Trotz meines eigentlich guten Konsums ist der Wert eher schwach. Liegt wohl am IF, obwohl ich ja "nur" rd. 12-14h faste. Glaube ich werde das mal ne zeit lang aussetzen und morgens schon eine gewisse Menge an Protein zuführen.

Bei den Kalium, Calcium, Natrium Werten liegen im oberen Referenzbereich. Gut oder Schlecht?

Sonst irgendwelche Auffälligkeiten?

Dateianlage:
Blutwerte-Übersicht.pdf

str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#14 von str8_shooter , 09.09.2015 09:47

Um die Nierenfunktion genauer zu untersuchen, war ich jetzt beim Nephrologen. Beim Ultraschall sind keine Auffälligkeiten festgestellt worden, was die Größe von Nieren und Galle angeht. Lediglich eine leichte Fettleber konnte festgestellt werden, obwohl ich nicht zu der typischen Zielgruppe gehöre. Meine Mutter hat das auch. GOT, GPT und GGT sind ja auch nicht erhöht, so dass ich mal eher von einer Vererbung ausgehe. Trotzdem mal im Auge behalten...

Auf Grund der Anämie wurden dann noch Vit B12 und Folsäure gescheckt. Da scheint ein Mangel ausgeschlossen zu sein. Entsprechende NEM kann ich wohl getrost weglassen.

TSH steigt weiter an ! Und das bei den niedrigen fT3 und fT4

Jetzt gehts weiter zum Hämatologen um die SD auf eine Unterfunktion zu prüfen.

Dateianlage:
Laborblatt Nephrologe.pdf Blutwerte-Übersicht.pdf

str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


RE: Shooter's Werte

#15 von str8_shooter , 17.10.2016 07:23

Nach langer Zeit...

Hier nochmal die wichtigsten Ausgangwerte:

Getestet / Wert / Referenz

Im Jahr 2015:
TSH (Sensitiv) 2,36 - 3,23 mU/l 0,270 - 4,200
T3, frei (FT3) 1,3 - 1,9 pg/ml 2,0 - 4,4
T4, frei (FT4) 1,0 - 1,1 ng/dl 0,9 - 1,7
Ges. Eiweiß 6,5 - 7,1g/dl 6,2 - 8,5

Ferritin 54 ng/ml 30 - 400
Magnesium i.S. 0,87 mmol/l 0,1 - 1,05
Zink 0,89 µg/ml 0,6 - 1,2
Selen 106 µg/l 50 - 120


Was ist in der Zwischenzeit passiert? Nach nähere Untersuchung beim Nephrologen und Hämatologen könne Autoimmun- oder Erbkrankheiten ausgeschlossen werden. Organfunktionsstörungen sind auch keine gefunden worden.
Anfang diesen Jahres habe ich mit dem Arzt entschieden Testweise L-Thyroxin zu nehmen, um zu schauen wie sich meine Werte verhalten. Die Dosis wurde dabei innerhalb von 3 Monaten von 25 - 75 gesteigert. Am Ende dieser Phase sah es so aus:

TSH (Sensitiv) 1,5 mU/l 0,270 - 4,200
T3, frei (FT3) 2,0 pg/ml 2,0 - 4,4
T4, frei (FT4) 1,1 ng/dl 0,9 - 1,7

Also bis auf die Reduktion von TSH keine wirkliche Verbesserung. Während dieser Zeit habe ich kein NEMs genommen. Da Arzt war damit zufrieden und sah keine weiteren Handlungsbedarf, worauf ich meinen Hausarzt gewechselt habe. Da ich keine Lust habe täglich L-Thyroxin zu nehmen habe wir diese erstmal wieder abgesetzt und nach 6 Wochen die Werte kontrolliert. Aktueller Stand:

Oktober 2016:
TSH (Sensitiv) 3,94 mU/l 0,270 - 4,200
T3, frei (FT3) 1,8 pg/ml 2,0 - 4,4
T4, frei (FT4) 1,0 ng/dl 0,9 - 1,7
Ges. Eiweiß 7,0 g/dl 6,5 - 8,5

Ferritin 37 ng/ml 30 - 400
Magnesium i.S. 0,85 mmol/l 0,1 - 1,05
Zink folgt µg/ml 0,6 - 1,2
Selen folgt µg/l 50 - 120

Deutlicher Rebound Effekt von TSH! Da die ja Psyche eine wichtige Rolle bei der Körperfunktion spielen kann, hat mir der Arzt sozusagen als Hausaufgabe mitgegeben eine Entspannungstechnik zu erlernen. Ab morgen machen ich dann einen Kurs Autogenes Training. Hat hier schon jemand Erfahrungen damit?


str8_shooter  
str8_shooter
Beiträge: 50
Registriert am: 27.01.2015


   

Bewertung Blutbild 2017
Blut - / Laborwerte meiner Frau

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen