Zucker oder Süßstoff?

#1 von Don90 , 05.02.2015 12:59

Ich ernähre mich generell sehr zuckerarm, verwende aber auch diverse Sportdrinks, welche mit Süßstoffen gesüßt wurden.

Jetzt ist aber meine Frage was schädlicher ist und vor allem in welchen Mengen?
Es gibt ja immer wieder diverse Aufschreie bei Aspartam und co, welche aber angeblich nicht bewiesen wurden.

Wenn man gelegentlich mal Zucker benutzt, kann das ja auch kein Weltuntergang sein. Die Frage ist nur, wieviel Gramm Zucker pro Tag eigentlich noch vertretbar wären?

Wie macht ihr das? Mit was süßt ihr euren Kaffee oder andere Speisen?

MfG


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#2 von justizia , 05.02.2015 13:13

Mit xucker - das ist birkenzucker. Konsistenz und Geschmack wie Zucker.


nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#3 von naklar! , 05.02.2015 13:31

Ich nutze Erythrit.

Gruß, Eric


 
naklar!
Beiträge: 1.646
Registriert am: 15.10.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#4 von MaXopA , 05.02.2015 13:58

Zitat von naklar! im Beitrag #3
Ich nutze Erythrit.

Gruß, Eric

Habe ich auch mal probiert, doch bei mir hat es immer ein (nach meinem Ermessen) widerliches kühles Aroma im Mund hinterlassen, das ich beim besten Willen nicht ertragen konnte.

Habe auch aus diesem Grund meine 2x Dosen Xucker Light verschenkt.


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014

zuletzt bearbeitet 05.02.2015 | Top

RE: Zucker oder Süßstoff?

#5 von Simu , 05.02.2015 14:10

Erythrit ist noch einer der verträglicheren Zuckeraustauschstoffe. Auf der anderen Seite ist auch der nicht sehr freundlich zu unserer Darmwand. Ich für mich selber, habe ein paar einfach Regeln, damit ich sowenig Nachteile wie möglich habe.

Der Böse Bruder des Zuckers ist für mich vor allem Fruktose, da schaue ich, das ich meist unter 25g / Tag liege. Viel weniger dürfen es dann aber auch nicht sein, da ein wenig Fruktose auch die Oxidation von KH generell steigern hilft. An einzelnen Tagen komme ich auch mal auf 40g Fruktose, mehr gibts nur höchst selten mal.
25g Fruktose wären aber maximal 50g Haushaltszucker, wenn den an dem Tag keine Früchte gegessen würden und kein Fruchtsaft, sonst ist die Zuckermenge natürlich kleiner, damit man nicht über die 25g hinaus schiesst.
Mein kleiner Trick, ich mische jeweils Haushaltszucker mit Traubenzucker 1:1. Das ist noch fast genau so süss wie normaler zucker, enthält dann aber auf 100g Zucker nur noch 25g Fruktose.

Unter dem Tag meide ich meist KH, wenn ich trotzdem Lust auf Süsses habe, dann verwende ich Süssungsmittel. Da Süssungsmittel, wenn überhaupt, schädlich sind wenn über längere Zeit und in grösserer Menge der gleiche Stoff konsumiert wird, kann man das Problem einfach und elegant lösen. Kauf dir 5 verschiedene Süssungsmittel und wechsle immer wieder ab. So betreibt man mit keinem Süssungsmittel Dauerkonsum und Schäden dürfte somit ziemlich unwahrscheinlich sein!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#6 von justizia , 05.02.2015 14:32

Stevia nehme ich auch manchmal.


nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#7 von naklar! , 05.02.2015 14:43

Hey Simu,

woher hast du das mit Erythrit und der darmwand?

MaXopA:

Habe Gkück und mich stört`s nicht...


 
naklar!
Beiträge: 1.646
Registriert am: 15.10.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#8 von goodoo , 05.02.2015 16:48

Mir stellt sich folgende Frage, wenn ich nach einer längeren Fastenphase 200g Kohlenhydrate in Form von Stärke und Glucose zusammen mit 20g Fruktose esse, in welcher Reihenfolge wird das von der Leber aufgenommen? Was ich meine ist, dass die Fructosemenge eigentlich kein Problem sein sollte, da ja kaum noch Leberglykogen vorhanden ist, anders würde es aussehen, wenn sich die Leber erst an der Starke bedient, da dann eventuell schon zu viel Glykogen in der Leber wäre, bevor die Fruktose verstoffwechselt werden kann.


 
goodoo
Beiträge: 169
Registriert am: 15.12.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#9 von Vlad , 05.02.2015 17:21

Hi,

meinen Kaffee trinke ich in der Farbe #000000 ... OK, dass ist Nerd-Humor und bedeutet schwarz :-)

Auch Tees zuckere ich nicht. Ich zuckere selten etwas. Wenn, tue ich manchmal meinen Magerquark "aufwerten": einen Schuss Zitrone und einen Teelöfel Xylit (Xucker) rein. Xylit hat die gleichen Süßungseigenschaften wie Zucker, hat aber 40% weniger Kalorien, ist gut für die Zähne und für die Darmflora.


Gandalf for President


 
Vlad
Beiträge: 219
Registriert am: 01.01.2015

zuletzt bearbeitet 05.02.2015 | Top

RE: Zucker oder Süßstoff?

#10 von Mike , 05.02.2015 20:37

Ich süsse viel mit glycin... (wildkräuter-)salate, quarkspeisen, smoothies, ....
http://edubily.de/2014/06/glycin-die-aminosaure-der-zukunft/


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#11 von naklar! , 05.02.2015 20:59

Hey, wow - superinteressant...
...woher beziehst du es?


 
naklar!
Beiträge: 1.646
Registriert am: 15.10.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#12 von Mike , 05.02.2015 21:11

Zumeist myprotein. Mit einer rabatt- aktion vor einer woche 500g für ca. 7,50 eur abgefasst....


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#13 von naklar! , 05.02.2015 21:37

...ok, kannst du noch was zu Süßkraft und ( Nach ) geschmack sagen?

Danke, Eric


 
naklar!
Beiträge: 1.646
Registriert am: 15.10.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#14 von Mike , 06.02.2015 08:44

Hallo,

die süsskraft ist nicht vergleichbar / geringer mit bzw. als zucker
pur ist die süsse eher gering, aber als Zugabe in Quark, Smoothies oder Salat nimmt die intensivtät doch merklich zu und schmeckt relativ neutral ...
einen merklichen unangehmen nachgeschmack gibt es nicht..

am besten ausprobieren...

in heißen Getränken habe ich Glycin bisher nicht genutzt, dort nehme steviolglycoside (= aus einer natürlichen Pflanze in einem hochchemischen Prozess extrahierten Süssstoff... )
PS: ist Stevia als Süssstoff eigentlich inzwischen zugelassen?
PS II: man kann die Stevia-Pflanze leicht selbst ziehen / kaufen, auf die Fensterbank stellen und die Blätter nutzen..

Gruß Mike


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Zucker oder Süßstoff?

#15 von naklar! , 06.02.2015 09:49

Ok, danke! Werd`s mal testen.


 
naklar!
Beiträge: 1.646
Registriert am: 15.10.2014


   

TCM - Ernährung
Epigenetik, Nahrung, Jahreszeiten

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen