Epigenetik, Nahrung, Jahreszeiten

#1 von EHST , 04.02.2015 19:02

Hat jemand Wissen darüber, inwieweit es epigenetische Aktivitäten zu verschiedenen Jahreszeiten gibt und welchen Einfluss oder besser welche Relevanz Nahrungsmittel diesbezüglich haben? Oder ist man wissenschaftlich noch gar nicht so weit?
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass aufgrund des Lichts, der Temperatur oder auch der visuellen Wahrnehmung und veränderter Bewegung "Schalter" umgelegt (Gene aktiviert/deaktiviert) werden, welche Nahrungsmittel bzw. deren Inhaltsstoffe gar nicht oder anders wirken lassen.

Dass Obst im Sommer/Herbst im Körper anders wirkt als im Winter, oder Fleisch im Herbst/Winter optimaler wirken kann als im Frühjahr. Oder vielleicht ein fast ausschließlicher Fleisch- und Fischverzehr im Winter besser wäre.

In irgendeiner Dokumentation über Epigenetik und Nahrung wurde erwähnt, dass Fisch im Winter das Immunsystem stärkt. (Fett?) Wurde aber leider nicht vertieft.

Hat da jemand weitere Informationen oder Überlegungen?


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Epigenetik, Nahrung, Jahreszeiten

#2 von Markus , 05.02.2015 05:22

Also Vitamin D schaltet auf alle Fälle schonmal etwa 10% deines Genoms an/aus...


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


   

Zucker oder Süßstoff?
Olivenblattextrakt

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen