Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#1 von Herr Glücklich , 31.01.2015 16:16

Ich habe den Betreff etwas weiter gefasst, damit andere noch weitere Fragen einbringen können.

Mir gehts es vor allem um folgende Punkte aus Chris' Buch:
* Mikronährstoffe sollen auf mehrere Dosen aufgeteilt werden.
* Es sollen keine planzlichen Hemmstoffe in der Mahlzeit vorliegen (zB sekundäre Pflanzenstoffe, Polyphenol oder Phytinsäure).
* Protein verbessert die Mikronährstoffaufnahme.

Dazu würde mich interessieren, wie ihr das in der Praxis handhabt.

Meine Fragen dazu:

1. Wird die Mikronährstoffaufnahme von Multivitamin- und Mineral-NEM behindert bei gleichzeitger Einnahme von:
* Soja-Lecithin Granulat
* Granatapfelsaft
* Antioxidantienmischungen (zB Superfood XS)

2. Wird die Aufnahme von Antioxidantien durch gleichzeitige Proteinzufuhr verbessert oder gehemmt?
* zB Granatapfelsaft nüchtern oder zu proteinreichen Mahlzeiten.
* zB Beeren mit oder ohne Protein

3. Achtet ihr bei Nüssen darauf, dass ihr sie im zeitlichen Abstand zu anderem Essen und NEM esst?

Mich würde zB auch interessieren, welche zeitlichen Abstände ihr zwischen verschiedenen NEM beachtet, bzw. welche ihr (nicht) zusammen einnehmt und wo ihr auf Wechselwirkungen achtet.



Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 93
Registriert am: 17.09.2014

zuletzt bearbeitet 31.01.2015 | Top

RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#2 von Karsten , 31.01.2015 16:44

Ja, die Suche nach optimalen Einnahmezeitpunkten und -randbedingungen kann schnell in Wissenschaft ausarten ;-)
Und die Vereinbarung mit dem persönlichen Tagesablauf wird damit zur Quadratur des Kreises.

Hier haben wir das schon mal andiskutiert - die zwei darin verlinkten Dokumente sind schon mal ein guter Anhaltspunkt:
NEM Einnahme - zu den Mahlzeiten oder getrennt

Interessant auch diese Einnahme-Protokolle:
NEM gemeinsam einnehmen / Aufteilung der Mengen

Zur Einnahme von Granatapfelsaft kann man bei granatapfelsaft.de lesen:

Die Bioverfügbarkeit von Polyphenolen ist am höchsten beim Verzehr ca. 1 h separat von den Hauptmahlzeiten und von Milchprodukten (Manach et al., 2004). Polyphenole reagieren mit Proteinen und formen schlecht resorbierbare Polyphenol-Protein-Komplexe (Ausfällung).


 
Karsten
Beiträge: 178
Registriert am: 15.10.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#3 von Chris (edubily) , 31.01.2015 17:35

Zitat
Die Bioverfügbarkeit von Polyphenolen ist am höchsten beim Verzehr ca. 1 h separat von den Hauptmahlzeiten und von Milchprodukten (Manach et al., 2004). Polyphenole reagieren mit Proteinen und formen schlecht resorbierbare Polyphenol-Protein-Komplexe (Ausfällung).



Selbes gilt auch für Grüntee-Polyphenole.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.740
Registriert am: 27.05.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#4 von Herr Glücklich , 31.01.2015 20:03

Zitat

Zitat
Zitat: Die Bioverfügbarkeit von Polyphenolen ist am höchsten beim Verzehr ca. 1 h separat von den Hauptmahlzeiten und von Milchprodukten (Manach et al., 2004). Polyphenole reagieren mit Proteinen und formen schlecht resorbierbare Polyphenol-Protein-Komplexe (Ausfällung).



Zitat: Selbes gilt auch für Grüntee-Polyphenole.




Die Bioverfügbarkeit von Grüntee-Polyphenolen soll meines Wissens nach durch Vitamin C bzw. Zitronen-Saft deutlich verbessert werden.
Wäre interessant, ob das auf Granatapfelsaft ebenso zutrifft...

Und wie sieht es mit den sek. Pflanzenstoffen aus Beeren aus? Senken Milchprodukte deren Bioverfügbarkeit ebenso?
Ich esse zB abends gerne 500g Beeren zusammen mit 500g Quark und 50g Whey.



Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 93
Registriert am: 17.09.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#5 von bodhisattva , 31.01.2015 20:47

Ich werf direkt mal eine kleine Frage dazu, falls das in Ordnung ist: Wann Eisen einnehmen?
Sollte ja am besten nüchtern sein; würds am liebsten morgens nehmen aber da trink ich auch Kaffee. Wie lange sollte zwischen Kaffee und Eisenaufnahme liegen, damit die Aufnahme nicht gehemmt wird?

Nach dem Duschen trinke ich 1x Kaffee.
Danach wird weitergefastet bis ca. 12/13 Uhr. Mal kürzer, mal länger.



bodhisattva  
bodhisattva
Beiträge: 84
Registriert am: 22.12.2014

zuletzt bearbeitet 31.01.2015 | Top

RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#6 von MaXopA , 31.01.2015 21:23

Mein derzeitiger NEM-Einnahmeplan sieht wie folgt aus:

Morgens direkt nach dem Aufstehen:
- Eisen
- Mariendistel
- Berberin

Vor dem Training (17:30h):
- Acetyl-L-Carnitin
- Soja-Lecithin
- Arachidonsäure

Nach dem Training:
- Soja-Lecithin
- Creatin
- Protein

1 Stunde vor dem Abendessen:
- Zink
- Magnesium
- Vitamin B6
- Kupfer

45 Minuten vor dem Abendessen:
- Selen
- Taurin
- Citrullin

30 Minuten vor dem Abendessen:
- Protein
- Kartoffelstärke
- Acetyl-L-Carnitin

Mit dem Abendessen:
- Vitamin D3
- Vitamin A
- Acetyl-L-Carnitin

Vor dem zweiten Abendessen:
- Protein
- Taurin
- Kartoffelstärke
- Flohsamenschalen

An dieser Stelle würde ich gern Kritik und Verbesserungsvorschläge annehmen.

Beispielsweise wird hier teilweise Vitamin D3 und Vitamin A (Retinol) auf nüchternen Magen genommen, wobei ich diese Empfehlung nicht auf Anhieb nachvollziehen kann.


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#7 von Chris (edubily) , 31.01.2015 23:49

Zitat
Arachidonsäure



Wie nimmst du das denn?

Zitat
Beispielsweise wird hier teilweise Vitamin D3 und Vitamin A (Retinol) auf nüchternen Magen genommen, wobei ich diese Empfehlung nicht auf Anhieb nachvollziehen kann.



Die Idee dahinter: Die fettlöslichen Vitamine kommen sowieso zusammen mit etwas Fett, man kann sie aufeinmal nehmen (= man muss sie nicht über den Tag verteilt nehmen) und wenn man sie morgens dann direkt nimmt, isses weg.

Es gibt tausend Variationen, das u. a. im Buch sind nur Optionen.


Flee from goods that flee from thee; Seek ye not, for fortune seeketh thee.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.740
Registriert am: 27.05.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#8 von MaXopA , 01.02.2015 11:28

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #7

Zitat
Arachidonsäure


Wie nimmst du das denn?


Das Produkt, das ich zurzeit nehme, heißt "X-Factor". Allerdings nicht die "Advanced" Version, da diese meiner Meinung gegensätzliche Inhaltsstoffe aufweist. Pro Kapsel sind es 250mg ARA.

Wenn man in einem ziemlich niedrigen low-fat Milieu bleiben will, also nicht unbedingt viele Eier, Schweineschmalz oder Leberwurst in seiner Ernährung einplanen möchte, kommt meiner Ansicht nach eine Supplementierung schon gelegen.

Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #7
Die Idee dahinter: Die fettlöslichen Vitamine kommen sowieso zusammen mit etwas Fett, man kann sie aufeinmal nehmen (= man muss sie nicht über den Tag verteilt nehmen) und wenn man sie morgens dann direkt nimmt, isses weg.

Es gibt tausend Variationen, das u. a. im Buch sind nur Optionen.


Vielen Dank für die Aufklärung! Manchmal macht man sich auch einfach zu viele Gedanken.

Das Heimtückische ist grundsätzlich, dass es bei der Einnahme bestimmter Stoffe tatsächlich Sinn ergibt, den respektiven Einnahmezeitpunkt zu durchdenken (bspw. bei Eisen & Zink).

Man muss halt nur im Hinterkopf behalten, wie sich die eingenommenen Substanzen im Körper entfalten bzw. worauf sie sich auswirken.


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#9 von EHST , 01.02.2015 12:39

Welche Mechanismen sind denn bekannt (wenn überhaupt), dass die Aufnahme der z.B. Mineralstoffe von Leber ungehemmt vom Körper aufgenommen werden? Wenn ich ein Pfund Leber esse, nehme ich ungefähr 30mg Eisen und 25mg Zink zu mir - um mal die zu nennen, die hier schon genannt wurden. Die Natur muss doch daran gedacht haben.

Ganz naiv und unwissenschaftlich (als Ausgangsbasis) denke ich, was in der Natur zusammen in einem Lebensmittel vorkommt, kann doch erstmal nicht hinterlich sein. (sogenannte Antinährstoffe mal ausgenommen)


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#10 von H_D , 01.02.2015 12:40

An 500g Leber hat dein Körper aber mehr zu verdauen als ein einer Kapsel ;-)


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#11 von EHST , 01.02.2015 12:44

Ist die langsame Abgabe der Mineralstoffe also schon das ganze "Geheimnis"? (das war auch die einzige Idee, welche mir in den Sinn kam)


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#12 von Bernd , 01.02.2015 17:55

Hallo,

anbei mal ein interessanter Artikel von team-andro, der neben vielen weiterführenden Links zu Ergänzungsartikeln, das Thema Ernährung sehr weit umfassend thematisiert und darlegt.

http://www.team-andro.com/ernaehrungspla...-erstellen.html

Gruß Bernd


Bernd  
Bernd
Beiträge: 691
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#13 von frank , 05.02.2015 12:14

Hallo,
mal eine Frage zu Soja-Lecithin, geht auch Lecithin aus Sonnenblumen ?
Ist für die hier evtl. wichtig die Probleme mit Soja haben und interessiert mich auch.


 
frank
Beiträge: 19
Registriert am: 15.12.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#14 von Mike , 05.02.2015 17:01

Hallo,

Sonnenblumenlecithin geht auch:
100 g Sonnenblumen-LECITHIN enthalten ca. 73 g Phospholipide in folgenden durchschnittlichen Anteilen: 25 g Phophatidylcholin, 16 g Phosphatidylethanolamin, 20 g Phosphatidylinosit, 6 g Phosphatidsäure, 6 g andere Phospholipide (davon ca. 1 g Phosphatidylserin).

und hier der Vergleich Ei- und Soja-Lecithin:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lecithine

mögliche Bezugsquelle:
http://shop-breinbauer.com/

1 kg für 14 EUR

Gruß Mike


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Mikronährstoffaufnahme | Wechselwirkungen | sek. Pflanzenstoffe | NEM-Timing

#15 von MaXopA , 07.02.2015 22:41

Vitamin D3 ohne beträchtliche Fettmengen vom Körper nicht verwertbar. Ist da was dran?http://suppversity.blogspot.de/2011/12/f...d-more.html?m=1

Ob die gleichzeitige Einnahme von Vitamin A aus Lebertran wohl ausreicht, würde mich ebenfalls interessieren.


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


   

Auswirkungen auf Nährstoffe beim Konservieren und Kochen
TCM - Ernährung

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen