Wasser

#1 von allu , 23.01.2015 19:53

Mein Lieblingsthema.

Welches Wasser bevorzugt ihr ??

Leitungswasser , Quellwasser (Artesisch) , Mineralwasser mit / ohne Kohlensäure , Stilles Wasser (PET/Flasche).

Ich bin da immer geteilter Meinung ob heutzutage das PET noch so gefährlich ist , die Hersteller haben ja reagiert auf viele Anschuldigungen das sie zu viel Chemie in die Plastik reinmischen.
Plastik find ich auch nicht gut, aber eh das wieder umgestellt ist auf Glas.. geht der Preis wieder hoch. Das wollen viele Konsumenten nicht. Wasser ist ja Wasser :)

Ich persönlich bevorzuge ein Mineralarmes Wasser mit wenig Mineralien und still ... Ich lebe noch :) __ Wenn Kohle da kaufe ich Laurentana , Plose , Adelholzer Alpenquell oder im Notfall auch mal SASKIA LIDL PET ..Je nach dem wo ich gerade in D unterwegs bin.

Sind die Mineralien im Wasser wirklich so wichtig und in welcher Qualität nehmen wir denn das vom Wasser auf. Ich hab mal gelernt das Wasser nur als Transportmedium dienen soll , nicht zum Versorgen von Mineralien usw. Dafür gibt es ja Fleisch Obst Gemüse etc.


Danke für Feedback. (Soviel Zeug im Netz.. ich blick da nicht mehr durch.. Widerspricht sich oft... Viel PseudoWissenschaften)


 
allu
Beiträge: 73
Registriert am: 31.12.2014


RE: Wasser

#2 von H_D , 23.01.2015 20:06

Frag doch mal bei dienem Wasseramt nach und hol dir eine Analyse


H_D  
H_D
Beiträge: 1.359
Registriert am: 26.09.2014


RE: Wasser

#3 von EHST , 23.01.2015 20:12

Ich trinke ausschließlich Leitungswasser. Das "Mineralwasser" nehme ich mittels Gemüse auf. Logistisch auch einfach besser. Keine Flaschen schleppen und wieder zurückbringen. Macht das Leben einfacher.


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Wasser

#4 von naklar! , 23.01.2015 20:43

Bei uns gibts auf der Arbeit Osmosewasser, zu Hause Leitungswasser - so hab ich von beidem was.
Ich kenne auch Befürworter und Gegner - von Beidem.

Und mein Friseur legt Steine in seine Wasserkaraffe, um seines zu vitalisieren...


 
naklar!
Beiträge: 1.688
Registriert am: 15.10.2014


RE: Wasser

#5 von Goa , 24.01.2015 11:15

Hi Gemeinde,
Osmose ist mein Favorit, leider benötigt das Prinzip einen gewissen Wasserdruck und da ich in einer alten Hütte wohne, die mittels Durchlauferhitzer das Wasser erwärmt, kann ich das leider knicken.
Was hier aus der Leitung kommt, spottet jeder Beschreibung, vermutlich macht "unser" Trinkwasser diverse Abstecher durch Gülleverseuchte Gebiete, die sich mit Krankenhausabwasserkanälen abwechseln.
Deshalb trinken wir (selbst erzeugtes) dampfdestilliertes Wasser (für unsere Kaffeevollautomaten, Shakes und Citrullin) und neben meinem Bürostuhl steht eine Flasche Fachinger.
LG

Das es keinen interessiert dass selbst Krankenhäuser keine eigenen Filtrationsanlagen einsetzen betrachte ich als Skandal


Goa  
Goa
Beiträge: 10
Registriert am: 21.10.2014


RE: Wasser

#6 von phil (edubily) , 24.01.2015 11:32

Umkehrosmose möchte ich mir auch seit Jahren zulegen.
Am "Geschmack" ändert sich dann aber nichts oder?

Ansonsten trinke ich nur "ja! Natürliches Mineralwasser Medium" aus der Plastikflasche. Ja. ich weiß...


 
phil (edubily)
Beiträge: 411
Registriert am: 21.06.2014


RE: Wasser

#7 von Je , 24.01.2015 13:52

Per Osmose gefiltertes Wasser schmeckt komplett anders, pur fühlt es sich sehr weich und angenehm frisch an.
Am deutlichsten merkt man es bei Kaffee/Tee etc, das sind krasse Unterschiede teilweise.
Alles sehr subjektiv natürlich.


 
Je
Beiträge: 233
Registriert am: 30.05.2014


RE: Wasser

#8 von naklar! , 24.01.2015 18:31

In Köln gibt es einen Anbieter, bei dem man für 30 € monatlich die Anlage mieten kann. Inklusive Einbau und Wartung.
Meine Tochter schmeckt den Unterschied blind - zu jedem anderen Wasser, erstaunlich. Ich selbst bin wohl zu abgestumpft :-)

Mir hat aber neulich eine Esotante erzählt, Osmosewasser würde die Mineralien aus dem Körper schwämmen...
...auf den ersten Blick ja auch nicht so absurd, die Theorie, oder?


 
naklar!
Beiträge: 1.688
Registriert am: 15.10.2014


RE: Wasser

#9 von allu , 24.01.2015 19:39

ich hab ganz gut Erfahrungen gemacht mit dem Acala Wasserfilter.. filtert ne Menge aus dem Leitungswasser raus. Osmose bin ich mir unsicher.. Viele Fachbücher über Wasser sagen immer wieder das ein artesisches Wasser mit wenig Mineralien dem Menschen ganz gut tut. Siehe Lourdes und deren Wunderheilungen.. Ist einfach nur das gute Wasser!

Oder ihr bezieht ein Wasser aus einer Landwirtschaftlichen Schwachen Region wo wenig gespritzt wird. (Viel Spaß am Suchen :) ) in D oder EU. Tomaten aus Spanien rate ich auch immer wieder ab. da die Flouride im Wasser mischen.

Plastikflasche ist ja nicht das Problem , eher die Lange Lagerung und Verkeimung des Wasses durch den Transport und Lagerung. Frisches Quellwasser ist schon immer heiß begehrt werden.

Als ich noch in Bayern gelebt habe haben viele immer bei Quellen ihr Wasser geholt und drauf geschworen das es sie Vital hält.

Aber passt auf mit den ganzen Wasserfiltern usw.. Viel Pseudo und Unwissenschaftliches Zeug. die wollen ihre Produkte aus China usw verkaufen. Wenn schon ein Wasserfilter aus viel Plaste besteht ist das auch nicht mehr so toll!


Schönes Wochenende noch.


 
allu
Beiträge: 73
Registriert am: 31.12.2014


RE: Wasser

#10 von allu , 24.01.2015 19:45

http://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrun...rundwasser.html

Hier ein Link, ganz interessant zu lesen. Wie gesagt vieles ist schwammig. Vieles wurde erforscht aber auch viele Fehlinformationen.

Charakteristik eines optimalen Wassers:

- ph Wert möglichst über 7 bzw. leicht darunter (?)
- keine Kohlensäure
- möglichst wenig Mineralien (die zu groß für den Körper sind und eh nicht aufgenommen werden können)
- keine Verschmutzungen durch: Blei, Amalgam, (weibliche) Hormone, Arzneimittelrückstände, Pestizide, Antibiotika, Dünger/Nitrate, Schädlingsbekämpfungsmittel, Schwermetalle, radioaktive Stoffe wie Uran
- kein Fluour
- kein Chlor
- möglichst hoher Bovis Wert (sofern vorhanden)
- möglcihst hoher elektr. Widerstand
- möglichst viel O2 gebunden
- möglichst weich, also geringe Gesamthärte



 
allu
Beiträge: 73
Registriert am: 31.12.2014

zuletzt bearbeitet 24.01.2015 | Top

RE: Wasser

#11 von Waldmops , 26.01.2015 09:28

Ich trinke schon seit über 10 Jahren nur noch unser gutes Berliner Leitungswasser. Allerdings durch den SanUNO Filter von Carbonit gefiltert. Alle 6 bis 9 Monate ne neue Kartusche für 40 Euro, das wars. Das Wasser schmeckt hervorragend, und ich muss mir keine Gedanken machen, auf welchen Wegen das Wasser zu mir nach Hause kommt.
Leitungswasser hat in Deutschland generell eine sehr gut Qualität, aber die wird immer nur im Wasserwerk bestimmt. Und es werden auch nur ganz bestimmte Werte überprüft. Es gibt zum Beispiel keine Grenzwerte für Medikamentenrückstände, weil es die einfach nicht gab, als man die Gesetze erlassen hat. Wir haben hier in Berlin z.B. Gadolinium im Trinkwasser, welches als Kontrastmittel bei CT's eingesetzt wird. Das hat meiner Meinung nach nichts in meinem Trinkwasser zu suchen und bleibt im SanUNO Filter hängen. Sicherlich wird es niemanden umbringen, aber mir geht es ums Prinzip. Ich möchte möglichst reines H2O.

Gruß
Phil Waldmops


 
Waldmops
Beiträge: 79
Registriert am: 31.12.2014


RE: Wasser

#12 von Michael , 26.01.2015 13:07

Hallo,
ich habe mir vor 6 Jahren einen Cut für Gandawasser (Wasserbelebung) einbauen lassen und trinke seitdem
nur Leitungswasser, Nähere Infos hier:
http://www.grander.com/
LG
Michael


Michael  
Michael
Beiträge: 75
Registriert am: 28.05.2014


RE: Wasser

#13 von Goa , 26.01.2015 13:44

wobei mir schleierhaft ist wie die -weiter oben von Allu - aufgelisteten Rückstände von einem magnetischen Wasserenthärter ins Esoteriknirwana befördert werden, aber jedem das seine...
LG


Goa  
Goa
Beiträge: 10
Registriert am: 21.10.2014


RE: Wasser

#14 von allu , 26.01.2015 20:33

jo da hast recht ;) .. ich bevorzuge das Laurentana Wasser , gekauft.

Leitungswasser und so filtern oder saskia etc pp ist bei mit nur in Notzeiten ! oder wo das Geld knapp wird weil ich soviel für gute Nahrung ausgebe.


Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!

Schopenhauer


 
allu
Beiträge: 73
Registriert am: 31.12.2014


RE: Wasser

#15 von renton11 , 10.02.2015 16:20

Zu haus trinke ich meist das rote Ja Wasser und auf Arbeit lecker Fachinger ohne Sprudel.
Ich mag den kräftigen Geschmack beim Fachinger (564mg/l Natrium) .
Ansonsten hab ich mir gerade eine kleine Umkehrosmoseanlage besorgt, die ich aber noch einbauen muss.
Problematisch bei meinem Leitungswasser, ist der hohe Kalkgehalt und der unglaublich abartige Geschmack.

Rico


renton11  
renton11
Beiträge: 150
Registriert am: 19.01.2015


   

Bierhefe
Wieviel KH?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen