Kaffee

#1 von Don90 , 22.01.2015 10:16

Ich wollte mich mal erkundigen wie ihr es mit dem Konsum von Kaffee haltet?

Ich trinke in der Arbeit gerne mal 3-4 Espresso.

Bis zu welcher Menge ist es gesundheitlich noch vertretbar? Hat da jemand Richtwerte?


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Kaffee

#2 von Markus , 22.01.2015 10:35

3 Humpen am Tag, aber nur vormittags, ab und an einen Espresso. Sonst bereue ich es beim Schlafen. Ach ja, immer schwarz (Zimt, Vanille oder Butter im Kaffee zähle ich mal nicht). Bis zu etwa 5 Tassen am Tag sind jedenfalls überragende Ergebnisse bekannt- zwar nur Beobachtungsstudien, aber immerhin. Etwa:

Speiseröhren-, Magenkrebs:
But early research suggests the promise of preventing these types of cancers from occurring. A case control study found that individuals who consumed more than three cups of coffee daily had a 40% lower risk of oral, pharyngeal, and esophageal cancers, compared to those who drank one cup of coffee or less each day.43


Leberkrebs:
In a 2005 study, for example, just one cup a day was associated with a 42% lower risk of liver cancer.4

Diabetes, die Chlorogensäure reduziert den BZ-Anstieg:
every additional cup per day of caffeinated or decaffeinated coffee lowered the risk of diabetes by 5 to 10%.12

Many epidemiological studies show that the risk of diabetes drops directly according to the amount of coffee consumed. For instance, scientists found that overall risk is reduced by:

1. 13% with one cup a day,24
2. 47% with 4 cups a day,24


3. 67% with 12 cups a day.21

Herzrisiko:
A 15-year study of over 41,000 women found that the risk of death from cardiovascular disease was 24% lower among those consuming 1 to 3 cups of coffee daily,6 which was confirmed by other studies on men and women.63,64 Preventing cardiovascular disease at the cellular level, just one cup of coffee inhibited platelet aggregation within one hour, regardless of its caffeine content.65 More good news: studies found that regular coffee consumption improved inflammation and HDL ("good") cholesterol,66 and decreased coronary calcification.67


Demenz

In fact, one mouse study has far-reaching implications for humans. Researchers found that moderate caffeine intake - equivalent to human consumption of 5 cups of coffee daily - began to reverse Alzheimer's damage in just 5 weeks.20... a 2010 review of previous mouse studies found that caffeine - the equivalent of 5 cups of coffee daily in humans - decreases levels of beta- and gamma- secretase, proteins used in amyloid-beta production in the first place.... A study of 29,000 individuals found that one to four cups daily decreased the risk of Parkinson's by 47% and 5 or more cups decreased the risk by 60%.


Quelle: http://www.lef.org/Magazine/2012/1/Disco...ealth-Benefits/

Kaffe enthält neben Polyphenolen (die größte Einnahmequelle von Antioxidantien bei US-Amerikanern ist Kaffee) auch Chlorogensäure. Diese gehört- zusammen mit etwa Cumarinsäure aus Zimt, zur Gruppe der Phenylpropanoide, einer wichtigen Klasse sekundärer pflanzlicher Nährstoffe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Phenylpropanoide


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 22.01.2015 | Top

RE: Kaffee

#3 von Thomas , 22.01.2015 10:46

Hi

@Markus: das heisst du trinks auch den Bullet Proof Coffee?
Wie machst du das mit dem Zimt und der Vanille?
Gerade Zimt löst isch dich so gut wie nicht auf :(


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: Kaffee

#4 von Markus , 22.01.2015 11:00

Ich habe das eher der Vollständigkeit halber hingeschrieben, BPC gibt es bei mir vielleicht zwei- oder dreimal im Monat. Einfach wenn ich zu faul oder gehetzt bin, mir meinen Goodmorning-Shake anzurühren und Eier zu kochen. Oder wenn ich in einem Hotel frühstücke und es gibt nur Weizenpampzeugs mit Dreck und Eiern zweifelhafter Herkunft. ich möchte das Gesöff jetzt nicht glorifiziert wissen, es schmeckt und ab und an ist es OK für mich. Ich brauche und empfehle es aber nicht für jeden und jeden Tag!

Die guten Stoffe im Zimt lösen sich ja einigermaßen, und den Bodensatz schwenke ich dann nochmal mit dem letzten Schluck Kaffe aus... down it goes!


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 22.01.2015 | Top

RE: Kaffee

#5 von Markus , 22.01.2015 11:23

Ach so, Kaffee regt auch die Autophagie stark an:

"Eine bis vier Stunden nach dem Kaffeekonsum wurde in den Modellorganismen die zelluläre Autophagie aller untersuchten Organe - Leber, Muskeln und Herz - stark angekurbelt. Wir vermuten, dass dies von den im Kaffee enthaltenen Polyphenolen hervorgerufen wird", so die Autoren."
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/3624100/kaffeegenuss-kann-selbstreinigung-zellen-anregen.story


Aber nur, wenn er in Abwesenheit von Methioin genossen wurde- also ohne Milch=schwarz und ohne Proteinshake.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kaffee

#6 von jannaldo , 22.01.2015 11:25

Koffeinfreien/"milden" Kaffee würde ich meiden, außer er wurde mit Wasserdampf entcoffeiniert. Die anderen Verfahren sind nicht wirklich gesund.
http://de.wikipedia.org/wiki/Entkoffeinierung


jannaldo  
jannaldo
Beiträge: 44
Registriert am: 01.01.2015


RE: Kaffee

#7 von Markus , 22.01.2015 11:31

Kaffee unterdrückt auch die altersbedingte Methylierung der DNA bei Bienen und verlängert deren Lebensdauer. Und erhöht deren Proteinsynthese sowie die endogenen Antioxidansien.


We examined the influence of caffeine on honeybee lifespan, Nosema resistance, key enzyme activities, metabolic compound concentrations, and total DNA methylation levels. Caffeine slowed age-related metabolic tendencies. Bees that consumed caffeine lived longer and were not infested with Nosema spp. Caffeine-treated workers had higher protein concentrations. The levels increased with aging but they then decreased in older bees. Caffeine increased the activities of antioxidant enzymes (SOD, GPx, CAT, GST), AST, ALT, ALP, neutral proteases, and protease inhibitors, and the concentrations of uric acid, triglycerides, cholesterol, glucose, and Ca2+. Acidic and alkaline protease activities were lower in the bees treated with caffeine. Creatinine and Mg2+ concentrations were higher in the caffeine-treated workers but only up to 14 days of age. Caffeine significantly decreased DNA methylation levels in older bees. The compound could be considered as a natural diet supplement increasing apian resistance to stress factors. Our studies will enhance possibilities of using Apis mellifera as a model organism in gerontological studies.


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25540004


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.718
Registriert am: 28.05.2014


RE: Kaffee

#8 von MaXopA , 22.01.2015 11:39

Ich musste mich zwangsläufig von meinem "erhöhten" Kaffeegenuss entfernen (ca. 1l pro Tag), weil ich heftige Entzugserscheinung erlitt.

Das offenbarte sich vor allen Dingen während des Trainings und bei der Arbeit: totale Antriebslosigkeit, sogar häufiges Gähnen (!) zwischen den Sätzen, was ich davor noch nie erlebt hatte. Lag womöglich am kurzfristigen Sauerstoffmangel (?).

Nach 2 relativ koffeinfreien Wochen, da ich ja weiterhin täglich grünen Tee trinke, normalisierte sich das Ganze wieder und ich kann jetzt sowohl beruflich als auch sportlich wieder ziemlich koffeinlos Vollgas geben.


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Kaffee

#9 von Gelöschtes Mitglied , 22.01.2015 12:33

@Markus: Ist ja schön, dass die Bienen nach einem Besuch bei Starbucks noch fleißiger sind :-)

-> Vögel haben entdeckt, daß sie ein Großteil der Pflanzengifte (Koffein, Nikotin, Tannin, Digitalis,Chinin,Bufotoxin u.s.w. = in Samen o. unreifen Früchten) im Körper binden können, wenn sie auch Tonerde fressen

-> Rehe und Wildscheine essen Fliegenpilze

-> Für eine Katze ist zum Beispiel Aspirin giftig



RE: Kaffee

#10 von naklar! , 22.01.2015 13:10

Tschuldigung, daß ich so blöd frage...:

War da nicht was mit kaffee frißt Muskeln wech, bzw keiner nachm Training?
Was steckte da nochmal dahinter?

Danke, Eric


 
naklar!
Beiträge: 1.646
Registriert am: 15.10.2014


RE: Kaffee

#11 von Kampfkoloss , 22.01.2015 13:11

http://aesirsports.de/2012/01/kaffee-als-ergogenisches-supplement-ein-interview-mit-ori-hofmekler/

Guter Artikel zum Thema Kaffee.
Wichiges takeaway: Kaffee/Koffein hemmt mTOR, ergo Finger weg nachm Training


 
Kampfkoloss
Beiträge: 16
Registriert am: 29.12.2014


RE: Kaffee

#12 von MaXopA , 22.01.2015 13:22

Zitat von naklar! im Beitrag #10
Tschuldigung, daß ich so blöd frage...:

War da nicht was mit kaffee frißt Muskeln wech, bzw keiner nachm Training?
Was steckte da nochmal dahinter?

Danke, Eric

Stichwort: Insulinresistenz.

Eine Beispielstudie: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11815511


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


RE: Kaffee

#13 von H_D , 22.01.2015 14:23

Einfach mit gesundem Menschenverstand in vernünftigen Dosen trinken.

Viele können wohl ohne gar nicht mehr und dabei gehen schwerwiegendere Sachen unter.

Bei mir vor dem Training Pflicht - ansonsten aber auch mal Tee


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Kaffee

#14 von allu , 20.02.2015 00:52

Ich lebe seit fast 30 Jahren ohne Kaffee ... mir gehts auch Bombe :) ! Ich krieg mein Koffein Schub auch anders.

Das ist wie mit Test .. zuviel von aussen is nie gut.

Es muss von Innen kommen :) HeHe .. Gute Musik und Natur bossten auch.


Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!

Schopenhauer


 
allu
Beiträge: 73
Registriert am: 31.12.2014


RE: Kaffee

#15 von MaXopA , 13.04.2015 13:15

Da letztens Chris über die deutlich niedrigere Leistungsfähigkeit des Gehirn nach Koffeinkonsum berichtet hat, habe ich mir nun vorgenommen schonend entkoffeinierten Kaffee zu probieren.

Meine Frage ist in diesem Zusammenhang, ob durch den Entkoffeinierungsprozess auch andere wichtige und vorteilhafte Substanzen verloren gehen. Kennt sich jemand mit dieser Thematik aus?


FAST TRAIN EAT SLEEP REPEAT


 
MaXopA
Beiträge: 309
Registriert am: 17.12.2014


   

Ernährung - Total Verrannt => viel KH, keine, moderat?
Grapefruitsaft

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen