RE: SF-Diät Erfahrungen

#106 von exii , 20.05.2015 09:30

wie ist das eigentlich mit dem stufen 1 bis 5 gemeint an den DB/TO Tagen?
standard is wohl 100 / 100 / 100 an den makros, aber die anderen stufen ?
entweder überles ich da was im skript? oder ich checks net :D



exii  
exii
Beiträge: 141
Registriert am: 23.01.2015

zuletzt bearbeitet 20.05.2015 | Top

RE: SF-Diät Erfahrungen

#107 von Siggi , 20.05.2015 10:05

Zitat von Alex88 im Beitrag #103

bei lg werden aber im gegensatz zu sf extrem viel proteine konsumiert (>3g an td), es wird immer das gleiche gegessen und die nahrungsmittelauswahl hinsichtlich der markronährstoffe spielen eine untergeordnete rolle (damit man die diät auch mittelfristig durchhält, die meisten essen primär das was sie mögen).

mich hat der aktuelle blogeintrag bei sf etwas verärgert, weil das was er über lg schreibt blödsinn ist und wie chris schon geschrieben hat, ziemlich viele dinge sich bei sf wiederfinden. martin hat wenigstens mit studien argumentiert und chris eikelmeier? lg haben schon viele nachweislich erfolgreich praktiziert und sf, außer er selber? bei allem respekt vor seiner arbeit, aber solange kein proof of concept existiert wäre ich mit solchen aussagen über andere systeme ohne wissenschaftlichen nachweis (siehe blog) vorsichtig. sein schreibstil und seine ausdrucksweise sind auch eine katastrophe.

lg ist primär für bodybuilder konzipiert (was hier by the way viele nicht sind, das sollte man nicht vergessen) und ja es macht dich lean! habe vieles probiert, die resultate mit lg sind aber wirklich großartig und mit dem aufwand - genial. bisher bestes system für mich. aber, was kommt danach? immer das gleiche essen, kalorien tracken etc., auch beim bulk? sehr einseitig und für die bühne mit einer klaren deadline wunderbar, aber für jemand der noch "leben" möchte auf dauer nicht geeignet.

- wieso nur 1,5g protein pro kilo körpergewicht?
- fett und kh's durcheinander? macht das sinn (nach dem buch von chris ja eher nicht)
- thema verdauung, da würde der eine oder andere probleme bekommen?
- einmal täglich essen, oder doch zweimal, dreimal...?
- an welchen tagen wird trainiert, an off days oder? wenn ich jetzt aber dreimal die woche, z B. mo., mi, fr, trainieren möchte... und jetzt?
- seine texte erinnern mich immer an die von jason ferruggia, ohne quellen, ist so wie es ist (was nicht heißen soll, das es falsch ist oder nicht funktioniert)[/i]

sollte also hier also jemand im forum anwesend sein, der wirklich 90kg auf 180cm wiegt und bei 6% körperfett ist, bitte schreibe mir eine pn!


- Warum du bei Leangains soviel Protein konsumierst oder konsumieren musst ist mir auch ein Rätsel. Wahrscheinlich damit die Fettreduktion einfacher fällt. Chris E. empfiehlt 1,5 Gramm Protein aus vollwertigen Quellen pro Kilogramm Körpergewicht, weil das locker ausreicht um die Muskeln zu erhalten. Überflüssig viel Protein erhöhen nur dein Kalorienkonto und stimuliert die Gluconeogenese. Da das Ziel hier maximaler Fettabbau ist, wird folglich mit so wenig Kalorienintake wie möglich gearbeitet.
- Fett und Carbs durcheinander empfiehlt er normalerweise auch nicht. Nur an den 2 Diet-Break Tagen. Ziel ist dabei in diesem Fall, dass du als Ausführender lernst, wie man auf sein Hunger und Geschmackssinn hört um sich wieder "artgerecht" zu ernähren. Daher auch die Einschränkung in der Lebensmittelauswahl. Das steht aber auch sehr ausführlich im Skript beschrieben.
- Wieso bekommt man bei der Verdauung Probleme?
- Die Mahlzeitenfrequenz kannst du grundsätzlich so gestalten, wie du am besten damit zurecht kommst. Ich persönlich und die meisten Anderen hier auch, propagieren eine eher niedrige Frequenz. Keiner kann dir vorschreiben, wie oft du essen sollst. Anhand solcher Fragen von dir, wird schnell klar, warum du deine Ernährungssysteme nicht für den alltäglichen Gebrauch nutzen kannst.
- Du kannst so trainieren, wie du willst. Es ist egal, ob du an ON oder OFF Tagen trainierst und wie oft. Chris gibt nur eine aus seiner Sicht sehr gute Möglichkeit vor. Du musst bedenken, dass das Skript nicht nur für dich entworfen wurde, sondern für alle. Manche haben vielleicht keine Ahnung, wie sie trainieren sollen. Die freuen sich über den Plan. Andere, wie du zu Beispiel, möchten lieber anders trainieren. Natürlich klappt das Protokoll dann trotzdem. Hauptsache du trainierst überhaupt und gehst Sprinten.
- Chris E. arbeitet immer auf wissenschaftlicher Grundlage und/oder auf Grundlage eigener Erfahrungen, sowohl an sich, als auch an seinen Kunden. Wenn du Quellenangaben möchtest, dann wartest du auf sein Buch oder schreibst ihm eine E-Mail.

Der Einzige, den ich kenne, der natural auf ca. 180 cm mit unter 10 % KfA auf 91 KG (nach dem Kohlenhydratladen) rumläuft ist Chris E. selber. Vielleicht solltest du ihn wirklich kontaktieren. Das dir sein Schreibstil nicht gefällt ist reine Geschmackssache. Wenn man ihn persönlich kennt, dann versteht man das schnell. Er ist jung, dynamisch und immer gut gelaunt, tanzt Breakdance und hat früher gerappt. Er verfolgt halt seinen eigenen Stil und bleibt diesem treu. Mir gefällt das sehr gut. Er unterhält damit und es ist mal was anderes. Das hat Wiedererkennungswert. Wenn du nur stumpfe Texte lesen willst, dann bist du bei ihm halt falsch.

An deiner Stelle, würde ich mich für den lebenslangen Gebrauch an kein Konzept klammern und einfach fasten nach Lust und Hunger. Die Lebensmittel würde ich ebenfalls so auswählen. Eine Diät ist bei deinem KfA nicht notwendig. Leangains bildet ein gutes Grundgerüst. Einfach das tracken und die Makros zählen weglassen, wenn dir das zuviel arbeit ist. Du wirst auch ohne nicht sofort verfetten oder alle Muskeln einbüßen.
Hier im Forum ist ein User namens Simu, der hat dieses Prinzip sehr gut verstanden und setzt es auch erfolgreich um. Ich mache es eben so und einige andere bestimmt auch.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: SF-Diät Erfahrungen

#108 von Blago , 21.05.2015 00:49

@Alex88
Leangains war mir von den Vorgaben irgendwie zu starr. Ich frühstücke selten, aber manchmal habe ich einfach das Bedürfnis. Mal fiel mein Essenszeitfenster 12 Stunden mal nur 4. Und deswegen fand ich die komplette Fastentage einfach angenehmer als jeden Tag mich an irgendein Muster zu halten. ;)


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: SF-Diät Erfahrungen

#109 von Blago , 23.05.2015 12:20

Habe ein kleines Problemchen. Mein letztes Training liegt eine Woche zurück. Die nächste Einheit hätte am Di/Mi sein sollen, aber weil Nase läuft und ich mich etwas schwach fühle, habe ich das Training ausgelassen.

Paar Tage sind vorbei und ich fühle mich immernoch schwach und kränklich. Körper sagt Ruhe, Kopf drängt zum Training. Könnte irgendwie vor Wut echt explodieren. Jetzt weiß ich gar nicht voran es lag, warum jetzt plötzlich die Erkältung. Lags an der Umstellung zum GK-TP oder an der Diät?

Bin etwas ratlos und ziemlich gereizt was im Moment zu tun ist. Am schlimmsten ist, dass ich bei solcher Gereiztheit schnell in diese klassische Skinnyfat-Depri verfalle, wo weder Muskelaufbau und jetzt auch Fettabbau nicht einwandfrei verlaufen.


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: SF-Diät Erfahrungen

#110 von EHST , 23.05.2015 13:54

Bewege Dich leicht, wenn Du "Hummeln im Hintern" hast. Trainieren würde ich nicht, wenn Du dich nicht danach fühlst. Wenn Du dich schwach fühlst, dann mach einen oder mehrere DB-Tage - falls Du normalen Appetit hast.

Woran es lag? An deinem Immunsystem. Wäre ja nun wildes Rätselraten.


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: SF-Diät Erfahrungen

#111 von sebastian , 23.05.2015 16:30

Da gab es doch bei strength first auch mal den passenden Artikel dazu :)
http://www.strengthfirst.de/immunsystem-und-training/


sebastian  
sebastian
Beiträge: 19
Registriert am: 26.01.2015


RE: SF-Diät Erfahrungen

#112 von Blago , 31.05.2015 11:33

Datum---KG---KFA--Brust---Bauch---Hüfte---OS
24-04---99,0--26,0--108,0----99,0-----92,0---67,0
06-05---95,5-[23,5]-107,5----97,0-----91,0---66,0
18-05---93,9--22,3--107,5----95,0-----91,0---65,0
31-05---92,3--21,7--106,5----94,0-----90,0---64,0


Sooo mein dritter Zyklus ist fast rum. Ich weiß es nicht, ob ich so ungeschickt mit dem Kaliper und Maßband bin, aber Zahlen nach sind diesmal etwas Muskeln draufgegangen. Auszuschließen ist das sicher nicht, aber das Spiegelbild sieht definitiv besser aus als die Zahlen.

Fettmasse liegt aktuell bei 20kg, noch 10kg müssen weg, um auf ein akzeptables KFA-Level zu kommen. Danach muss ich aber diese 10kg unbedingt schnell in Form von Muskeln draufkriegen, damit ich dem ehemaliger 30% KFA Fettklops Syndrom entgegenwirken kann. :)

Die Laune war bei meinem letzten Beitrag nicht so gut, aber später ging die Aufregung mit etwas Glycin/Taurin/Lysin runter. Erkältung scheint komplett verschwunden zu sein, ich trainiere wieder ganz normal, hatte diese Woche bereits 4 Einheiten, nur halt nicht mit dem GK/Zirkel-Plan, da ich mich letzte Woche genau nach der GK und Zirkeleinheit erkältet habe. Ich denke für mein sowieso schwaches Immunsystem ist ein 3er Split doch etwas sinnvollere Variante, obwohl ich mit einem GK-Plan größere Fettabnahme hätte.

Heute beginnt meine Diätpause, geht bis Dienstag (3 statt 2 Tage), wird etwas unsauber, dafür geht es am Mittwoch mit noch mehr Energie weiter.

Ich halte euch auf dem Laufenden, bis spätestens 14./15. Juni, wann das nächste offizielle Wiegen ist. ;)



 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015

zuletzt bearbeitet 31.05.2015 | Top

RE: SF-Diät Erfahrungen

#113 von exii , 08.06.2015 12:46

wie seht ihr eigentlich die SF-Diät im Vergleich z.b. zur HSD-Diät (Highspeed-Diät)?

Die sieht ja etwas anders aus, und hat nen höheren Proteinanteil im Gegensatz zur SF und Gemüse (bestimmte Sorten) unbegrenzt erlaubt.

Je nach Körperfettanteil gibs mehrere Varianten. (in Klammerm immer g KH x kg)

HSD 1
Tag 1: Diättag
Tag 2: Diättag
Tag 3: Diättag + Workout
Tag 4: Diättag
Tag 5: Diättag
Tag 6: Diättag + Workout + MiniRefeed(2)
Tag 7: BigRefeed(6)


HSD 2 Tag 1: Diättag
Tag 2: Diättag + Workout + MiniRefeed(1)
Tag 3: Diättag
Tag 4: Diättag
Tag 5: Diättag +Workout + MiniRefeed(1)
Tag 6: Diättag
Tag 7: BigRefeed(4)

HSD 3 Tag 1: Diättag
Tag 2: Diättag + Workout + MiniRefeed(0,5)
Tag 3: Diättag
Tag 4: Diättag
Tag 5: Diättag + Workout + MiniRefeed(0,5)
Tag 6: Diättag
Tag 7: BigRefeed(3)


exii  
exii
Beiträge: 141
Registriert am: 23.01.2015


RE: SF-Diät Erfahrungen

#114 von Thomas , 08.06.2015 15:07

Hallo

sagt mal, wie würdet ihr diese Diät für einen 16 Jährigen Teenager einstufen?
Es geht um meine Tochter
Sie ist Schwimmerin (3x pro Woche) konnte aber verletzungsbedingt jetzt ca 2 Monate nicht trainieren.
Da wir keine Waage haben, weiss ich/sie nicht ob sie in dieser zeit zugenommen hat
Fakt ist, sie wiegt 80Kg wobei gerade die Weiblichen Problemzonen (Bauch/Beine/Po) das Problem sind
Sie erhährt sich ähnlich wie ich (so wie viele hier auch) Trennen von Fett und KH, 4 EIweis Tage/3 KH Tage
Mehrmals pro Woche IF
Trotzdem nimmt sie nicht ab

Was wir jetzt auf jeden Fall machen wollen, sie muss mal ihr essen tracken, um zu sehen was sie an Kalorien (Fett/EW/KH) zu sich nimmt

Trotzdem die Frage na der SF Diät (um ihr mal ein Erfolgserlebis zu geben)
Darüber hinaus wird sie wohl, wenn die Schulter hält, diese Woche wieder leicht mit Sport anfangen
Ihr Ziel ist es 3x schwimmen zu gehen und 2x in den Kraftraum

Wie würdet ihr unter diesen Maßgaben die Kcal und die Macros Verteilen?


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: SF-Diät Erfahrungen

#115 von Blago , 09.06.2015 23:39

Zitat
wie seht ihr eigentlich die SF-Diät im Vergleich z.b. zur HSD-Diät (Highspeed-Diät)?


Diese ganzen HSD und PSMF-Diäten haben bei mir dazugeführt, dass mein Immunsystem nach kürzester Zeit geschwächt war und ich krank wurde.
Es ist für mein Begreifen eine Diät ohne Rücksicht auf die Verluste und nur für einen sehr kurzen Zeitraum gedacht.

SF-Diät dagegen ist ein völlig anderer Ansatz, meiner Meinung nach (soweit man die Ladetage mit grob ausgeglichener Energiebilanz gestaltet) eine sehr angenehme Diät, die für den Körper deutlich schonender ist als die HSD/PSMF-Diät und mit der man auch mittel-/längerfristig eine größere Fettreduktion planen kann.


Zitat
sagt mal, wie würdet ihr diese Diät für einen 16 Jährigen Teenager einstufen?


Einem 16-jährigen Mädel würde ich so eine Diät nie im Leben empfehlen! Mit 80kg kann sie nicht extrem übergewichtig sein und aus dem Grund braucht sie eine Diät mit strengen Vorgaben überhaupt nicht. Für sie würde es völlig ausreichen sich an grobe Faustregeln zu halten wie z.B. 2g EW / kg KG und 1g Fett / kg KG. An Trainingstagen die Energiebilanz ausgeglichen halten oder mit leichtem Überschuss. Und an trainingsfreien Tagen einfach die KH-Quellen auslassen und durch Gemüse ersetzen. So hat man viel Kalorien erspart, das Mädel bleibt immer satt und ist durch die Ernährung nicht überfordert (Stressniveau im Körper bleibt niedrig). Alles andere erledigt der Körper mithilfe des regelmäßigen Trainings ganz alleine. ;)


 
Blago
Beiträge: 61
Registriert am: 11.01.2015


RE: SF-Diät Erfahrungen

#116 von exii , 10.06.2015 00:23

SF ist auch sehr angenehm, das muss ich zugeben :)
bin jetzt im zweiten Zyklus bei Fasthalbzeit.
und hab von ca. 19 % auf mittlerweilen 15 % ca mein Körperfett reduziert. es geht also gut voran :)
zudem seh ich, laut aussagen von freundin und freunden und bekannten, plötzlich viel muskolöser aus :) ich ziehe das orignaltraining der sf mit sprints durch.


exii  
exii
Beiträge: 141
Registriert am: 23.01.2015


RE: SF-Diät Erfahrungen

#117 von Siggi , 10.06.2015 10:59

Toll das die Erfolge mit der Diät so gut sind, das freut mich sehr für euch.

Schreibt Chris Eikelmeier doch eine E-Mail am Ende der Diät und berichtet ihm von euren Ergebnissen. Er freut sich immer sehr darüber!


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: SF-Diät Erfahrungen

#118 von Thomas , 10.06.2015 13:45

Zitat von Blago im Beitrag #115

Zitat



[quote]sagt mal, wie würdet ihr diese Diät für einen 16 Jährigen Teenager einstufen?



Einem 16-jährigen Mädel würde ich so eine Diät nie im Leben empfehlen!



Kannst du mir das auch erläutern?

Zitat

Mit 80kg kann sie nicht extrem übergewichtig sein und aus dem Grund braucht sie eine Diät mit strengen Vorgaben überhaupt nicht. Für sie würde es völlig ausreichen sich an grobe Faustregeln zu halten wie z.B. 2g EW / kg KG und 1g Fett / kg KG. An Trainingstagen die Energiebilanz ausgeglichen halten oder mit leichtem Überschuss. Und an trainingsfreien Tagen einfach die KH-Quellen auslassen und durch Gemüse ersetzen. So hat man viel Kalorien erspart, das Mädel bleibt immer satt und ist durch die Ernährung nicht überfordert (Stressniveau im Körper bleibt niedrig). Alles andere erledigt der Körper mithilfe des regelmäßigen Trainings ganz alleine. ;)



So in der Art haben wir das ja bisher versucht, leider ohne Erfolg
Dacht wir probieren mal einen 13 Tage Zyklus aus um ihr erst mal ein Erfolgserlebnis zu geben, dann gehen wir zu der "alten" Variante über

Es sei denn wir machen hier mehr falsch als gut


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


RE: SF-Diät Erfahrungen

#119 von Gelöschtes Mitglied , 10.06.2015 14:01

also mal langsam hier mit den "ganz jungen Pferden" :-)
Wenn Du ihr jetzt schon so ein Diät-Gebilde in den Kopf pflanzt mit "striktem/"komplizierten" Essensplan mit Fokus auf schnellen Abnehm-Erfolgen wird das auch mal eine hochgradig Essgestörte/Versunsicherte, weil Sie dann gar nicht mehr ein Gefühl dafür entwickeln kann was normales Essen/Leben bedeutet ohne im Hinterkopf bei jedem Biss eine "Kalkulation" durchzuführen.
Der Vorredner hat es ja schon gesagt: Gutes Essen, kein "Rumsnacken", selber kochen - viel Bewegung. Ist das denn überhaubt schon der Fall???



zuletzt bearbeitet 10.06.2015 14:04 | Top

RE: SF-Diät Erfahrungen

#120 von Thomas , 10.06.2015 14:50

Zitat von Sven im Beitrag #119
also mal langsam hier mit den "ganz jungen Pferden" :-)
Wenn Du ihr jetzt schon so ein Diät-Gebilde in den Kopf pflanzt mit "striktem/"komplizierten" Essensplan mit Fokus auf schnellen Abnehm-Erfolgen wird das auch mal eine hochgradig Essgestörte/Versunsicherte, weil Sie dann gar nicht mehr ein Gefühl dafür entwickeln kann was normales Essen/Leben bedeutet ohne im Hinterkopf bei jedem Biss eine "Kalkulation" durchzuführen.
Der Vorredner hat es ja schon gesagt: Gutes Essen, kein "Rumsnacken", selber kochen - viel Bewegung. Ist das denn überhaubt schon der Fall???




Ja, das ist/war bisher der Fall, was mach noch machen könnte, wäre evtl. die Nahrung genauer tracken...

Aber nochmal bitte zu Aufklärung > Warum ist es für einen Teenager nicht gut temporär (Ein Zyklus) diese Diät durchzuziehen.
Zerschießt sie sich damit was?
Hormone oder so.
Das sollte duch die Refeed Tage und die DB/TO Tage ja nicht der Fall sein

Und das sie dadurch Essgestört wird bezweifel ich sehr
Im gegenteil, du weisst wie junge Mädels sind, wenn die Figur nicht passt, essen sie im Endeffekt GAR NICHTS (hatten wir auch vor ein paar Monaten) > dann kommt die Essstörung, aber nicht wenn man ihr ein "Tool" an die Hand gibt womit sie satt wird und was Erfolg bringt
Die einzige Frage lautet > Schadet sie sich damit ihrer Gesundheit?


Thomas  
Thomas
Beiträge: 495
Registriert am: 31.05.2014


   

NEMs für Oma, Opa & Co.
Antioxidantien nach dem Training

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen