RE: Getreide Mythos

#16 von transport_er , 16.04.2015 13:26

Ich habe in den letzten Tagen das "Weizenwampe" Buch gelesen um mich mal über die Basics zu informieren. In dieser Zeit über zwei Wochen dann auf das Getreide verzichtet. Über die Ostertage kam dann natürlich
wieder der berühmte Kuchen, Brunch mit Brötchen ect. und das ganze über drei bis vier Tage. Dabei und danach kam es mir so vor als hätte ich durchgefeiert. Ich war müde und behäbig und das obwohl ich Mengentechnisch
nicht übertrieben habe.
Jetzt nach den Feiertagen wieder Verzicht und siehe da es geht genau in die andere Richtung. Viel, sehr viel besserer Schlaf, insgesamt mehr Power und irgendwie "geistig wacher". Die wirklich einschlägig wissenschaftliche Erklärung
kam mir bis jetzt auch noch nicht unter. Aber aus der eigenen Erfahrung kann ich nur dazu raten es mal zu testen.

Gruß
mk


transport_er  
transport_er
Beiträge: 1
Registriert am: 19.02.2015


RE: Getreide Mythos

#17 von Markus , 16.04.2015 13:54

Des Rätsels Lösung ist ganz einfach: einige Weizenpeptiode ( Gly-Tyr-Tyr-Pro-Thr, Gly-Tyr-Tyr-Pro,Tyr-Gly-Gly-Trp-Leu und Tyr-Gly-Gly-Tr) docken im Darm und Hirn an Opiod-Rezeptoren an, wirken also wie Opiode. Und diese seditieren ja bekanntermaßen ganz ordertlich! Dr. Davis geht auch auf diesen Aspekt in seinem Buch ein. Ansonsten:

http://fondation-maladies-degeneratives....76fcea35bdf.pdf
https://www.bulletproofexec.com/transcri...ation-diet-202/

PS: A1 beta-casein wirkt ähnlich auf Opiodrezeporen, also Käse und Kasein weglassen- und dein Kopp wird noch klarer werden!


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 16.04.2015 | Top

RE: Getreide Mythos

#18 von terrarianer , 25.04.2015 21:26

Ich denke Sascha hat es sehr gut zusammengefasst:
http://me-improved.de/getreide-ein-klein...erblick-gluten/


 
terrarianer
Beiträge: 323
Registriert am: 24.04.2015


RE: Getreide Mythos

#19 von Nils , 25.04.2015 21:45

Das ist einfach nur Anti. Er spricht immer von Weizen obwohl es doch viel mehr Getreide und Pseudo-Getreide Sorten gibt.


Nils  
Nils
Beiträge: 20
Registriert am: 16.10.2014


RE: Getreide Mythos

#20 von terrarianer , 25.04.2015 21:47

Zitat von Nils im Beitrag #19
Das ist einfach nur Anti. Er spricht immer von Weizen obwohl es doch viel mehr Getreide und Pseudo-Getreide Sorten gibt.


Welches Getreide isst du denn? Und warum?

neugieriger Gruß


 
terrarianer
Beiträge: 323
Registriert am: 24.04.2015


RE: Getreide Mythos

#21 von Nils , 25.04.2015 21:50

Reis hauptsächlich :D Ab und zu Buchweizen


Nils  
Nils
Beiträge: 20
Registriert am: 16.10.2014


RE: Getreide Mythos

#22 von terrarianer , 25.04.2015 21:57

Zitat von Nils im Beitrag #21
Reis hauptsächlich :D Ab und zu Buchweizen


Bei mir ist es auch weiser Reis und ganz wenig Buchweizen in Form von Crackern. Da kommt dann immer ganz dick Leberwurst drauf :)


 
terrarianer
Beiträge: 323
Registriert am: 24.04.2015


RE: Getreide Mythos

#23 von Nils , 25.04.2015 22:08

machst du die Cracker selbst?


Nils  
Nils
Beiträge: 20
Registriert am: 16.10.2014


RE: Getreide Mythos

#24 von terrarianer , 25.04.2015 22:20

Zitat von Nils im Beitrag #23
machst du die Cracker selbst?


Nee, die kaufe ich in Reformhaus. Gibts auch hier z.b:
http://www.amazon.de/EURO-NAT-Blumenbrot...g/dp/B0028VJYZG


 
terrarianer
Beiträge: 323
Registriert am: 24.04.2015


RE: Getreide Mythos

#25 von EHST , 26.04.2015 05:33

Zitat von Nils im Beitrag #19
Das ist einfach nur Anti. Er spricht immer von Weizen obwohl es doch viel mehr Getreide und Pseudo-Getreide Sorten gibt.


Er nimmt Weizen bzw. Gluten stellvertretend für andere. Schreibt er sinngemäß anfangs auch. (->Prolamine) Und wieso sollte er Pseudo-Getreide behandeln, wenn er über Getreide spricht? Du machst es Dir mit dem Handwisch "Das ist einfach nur Anti." ziemlich einfach.


EHST  
EHST
Beiträge: 237
Registriert am: 30.12.2014


RE: Getreide Mythos

#26 von sfast , 26.04.2015 09:12

Zitat von Nils im Beitrag #19
Das ist einfach nur Anti. Er spricht immer von Weizen obwohl es doch viel mehr Getreide und Pseudo-Getreide Sorten gibt.

Siehe EHST.

Es gibt zwei Fälle:

1. Diejenigen, die sich im Detail mit diesem Thema beschäftigen, werden von alleine auf eine Prolamin-Skala kommen (Mit Zwergweizen auf der einen Seite und Reis auf der anderen Seite)
2. Diejenigen, die sich nicht im Detail mit diesem Thema beschäftigen, brauchen eine einfache Handlungsanweisungen und fahren besser mit Getreide=schlecht. (Ernährung ist mehr als Biochemie)


sfast  
sfast
Beiträge: 117
Registriert am: 08.01.2015


RE: Getreide Mythos

#27 von allu , 30.04.2015 08:59

Also gar nix vom Getreide essen ? Roggen Weizen Amaranth Quinoa Brot Hafer Buchweizen ............................ Meine Güte :) Is da nicht wieder die Dosis die es ausmacht.


Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!

Schopenhauer


 
allu
Beiträge: 73
Registriert am: 31.12.2014


RE: Getreide Mythos

#28 von Markus , 30.04.2015 09:09

Hallo Allu.

von den Süßgräsern sind meiner Überzeugung nach noch am Ehesten Hafer, Hirse, Mais und Reis für die menschliche Ernährung zuträglich, vor allem der Reis. Fuchsschwanzgewächse wie Amaranth und Quinoa finde ich prinzipiell auch OK, diese sind aber nicht so meins.


"You are 99.99% genetically identical to every other human on the planet. Whereas, in terms of your gut microbiome genetic sequence, you can be 90% different from the person next to you" (R. Nikoley)


 
Markus
Beiträge: 2.733
Registriert am: 28.05.2014


RE: Getreide Mythos

#29 von Don90 , 30.04.2015 09:16

Ich kann Markus zustimmen!

Buchweizen, Mais und Reis konsumiere ich auch regelmäßig und habe keine Probleme damit!


 
Don90
Beiträge: 1.005
Registriert am: 26.12.2014


RE: Getreide Mythos

#30 von Siggi , 30.04.2015 09:53

Geschälter Buchweizen in bio qualität ist mit abstand das beste Produkt finde ich.

Sowohl hinsichtlich des Antinährstoff/Nährstoff Verhältnisses, von der flexibilität in der Küche (Porridge, Kuchen, Kekse, Riegel, als Beilage, Pancakes, usw.), von der Makronährstoffverteilung, vom Preis-/Leistungsverhätnis, von der Lagerungsfähigkeit, vom Geschmack, vom Einfluss auf den Blutzucker und man hat sogar die Möglichkeit es keimen zu lassen.


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


   

Soja gut oder schlecht?
Wo Gemüse und Obst kaufen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen