Mundhygiene & Zahnpflege

#1 von Star , 08.01.2015 12:03

Aktuell steht auf meiner to- do Liste das Thema meine Mundhygiene zu optimieren.
Mich würde es sehr freuen, wenn ich hier Mitstreiter finde die sich auch mit dem Thema auseinander gesetzt haben oder es wollen.

Zum Thema Zahnbrüste,
aktuell benutzte ich eine klassische elektrische Oral B.
Das elektrische Zahnbürsten bessere Plague-entfernung und Zahnreinigung haben als die Klassische Handzahnbürste, dafür gibt es genug Studien und ist allgemein denke ich jedem klar.
Doch bringen die neuen Schallzahnbürsten oder auch die Ultraschallzahnbürsten nochmal eine Verbesserung für die Zahnpflege ?
Aktuell scheint es wohl nicht so, dass diese eine signifikante Verbesserung für die Mundhygiene darstellen, hierzu gab es auch Studien die wir nochmal raussuchen müssten und zur Not analysieren.

Zuckerfreie Kaugummis
Hierfür gibt es auch genug Studien, wer Interesse hat einfach googeln, dass Zuckerfreie Kaugummis( Zuckerfreie Bonbons habe einen ähnlichen Effekt) das Karies Risiko stark ( kann mich bei einer Studie an 40% erinnern) senken.
Mein Tipp hierfür ist Aldi und Lidl hier gibt es an der Kasse 6er Packs(ingesamt 60 Kaugummis) für rund 80 Cent, die Geschmacksrichtungen stimmen mit den Airways Kaugummis überein.

Was noch zuklären wäre sind Fragen wie :
-Wie oft eine PZR beim Zahnarzt machen
- Ist Bleaching schädlich ? Wo sollten es machen zuhause oder in der Praxis ?
- Welche Zahnpasta ist am besten, wie hoch sollte der Fluoride-gehalt sein in ihr ?
- Ist Xylit wirklich die neue Wunderwaffe für die Zahnpflege ?

ich hoffe ich bin nicht der Einzige, der sich mit diesem Thema beschäftigt damit man auch in späteren Alter vor Implantaten, Gebissen oder teureren Behandlungen verschont bleibt und natürlich schöne Zähne hat.



 
Star
Beiträge: 33
Registriert am: 07.01.2015

zuletzt bearbeitet 08.01.2015 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#2 von jannaldo , 08.01.2015 12:22

Eine normale Handzahnbürste reicht vollkommen aus, wenn man die Zähne damit ordentlich putzt. Sauber ist sauber. Elektrische können sogar schädlich werden, da die Umdrehungen, von teilweise 16.000 pro Minute, die Zähne sogar angreifen können. Wer zu faul ist, es mit der Hand zu machen, soll eine elektrische nehmen, aber eine normale reicht aus. Hat zumindest so mir meine Zahnärztin gesagt.

Wichtig ist, dass man regelmäßig Zahnseide benutzt. Regelmäßig bedeutet jeden Tag, spätestens jeden 2.

Hilfreich sind auch Mundspülungen. Da aber welche OHNE Alkohol nehmen.
Parodontax soll gut sein. Lysterine nicht.

-Wie oft eine PZR beim Zahnarzt machen
Ich lasse es alle 6 Monate machen. Würde es min. 1 mal im Jahr empfehlen.
Zur PZR gibts aus Skandinavien wohl viele Studien oder Beobachtungen. Da wird es wohl oft gemacht und es gibt weniger Zahnprobleme.

- Ist Bleaching schädlich ? Wo sollten es machen zuhause oder in der Praxis ?
Ob man es zu hause macht oder beim Zahnarzt ist egal. Da beides mit Wasserstoff-Peroxid gemacht wird. Beim Zahnarzt höher dosiert, da oft nur eine Behandlung, zu hause mit weniger, dafür muss man es öfters machen.
Wenn man empfindliches Zahnfleisch und/oder Zähne empfiehlt es sich nicht.
Das Zahnfleisch kann sich entzünden und die Zähne werden empfindlicher.

- Welche Zahnpasta ist am besten, wie hoch sollte der Fluoride-gehalt sein in ihr ?
Zum Fluoridgehalt kann ich nichts sagen. Bei der Zahnpasta soll meine eine nehmen mit möglichst wenig Farbe. Also umso bunter, umso schlechter.


Quellen: eigene Erfahrung, meine Zahnärztin, Bekannte die Zahnarzthelferin ist


jannaldo  
jannaldo
Beiträge: 44
Registriert am: 01.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#3 von Star , 08.01.2015 13:13

Leider habe ich andere Ansichten,
es gibt auf der Welt, soweit ich weiß, nicht eine Studie die belegt das Zahnseide gut und viel bringt für die Mundhygiene.
Auch was die Mundspülungen angeht, so haben diese etwas weniger Effekt als ein Kaugummi sind aber Verhältnismäßig teurer.

Zum Bleaching will ich demnächst noch etwas schreiben, hier ist vor allem die Mineralisierung danach wichtig mit einem Präparat.

Bei der PZR stimme ich dir zu, diese muss erfolgen aber 1-2 mal im Jahr reicht es. Nicht häufiger muss diese erfolgen wie die Zahnärzte es öfter einem sagen( die damit ohne Arbeit da es die Helferin macht nicht schlecht verdienen da man es privat zahlen muss als Kassenpatient ).

Was die Zahncreme angeht, habe ich dies mit der Frage noch nicht so gehört, muss ich mal verfolgen weiter. Jedoch sollte man keine White-Zahnpasta nehmen, da diese den Zahn abschleift und nur kurzeitig Erfolg bringt, langfristig damit die Zähne aber gelber schimmern was man eigentlich damit verhindern will.


 
Star
Beiträge: 33
Registriert am: 07.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#4 von Markus , 08.01.2015 13:33

Hallo Star,

ich nehme seit kurzem eine Sonicare zum Putzen. Vorher immer eine Oral B E-Bürste; die SoniCare ist deutlich besser.

Dazu eine fluoridfreie Zahncreme oder ein Zahnputzpulver. Und eine selbstgemachte Mundspülung mit essentiellen Ölen (Thymian, Salbei, Myrrhe, Nelken, Oregano, Teebaum). Morgens Ölziehen mit VCO für 20 Minuten.


Paradontose/Gingivitis bekommst du so in den Griff (im Sine von Stabilisieren und merkliche Besserung, aber keine Heilung): dreimal am Tag mit einer Xylit-Mundspülung (1 TL) für 3 Minuten durch den Mund ziehen. Dazu 100mg Ubiqunol und mind. 1 Gramm Vitamin C. Meine Erfahrung.

Aggressiver wird das Programm mit einer gescheiten Munddusche (also keine von Braun! WaterPik heisst das Zauberwort). Auf Wunsch erzähle ich später gerne mehr dazu. Zahnseide nutze ich eher selten, das war traditionell immer so ein blutiges "Gequetsche", seit Einführung der Munddusche fällt es mir aber zunehmend leichter, da die Blutungsneigung deutlich geringer ausfällt.


Ich bin gegen Bleaching (Substansverlust). Wenn du weissen möchtest, dann probiere lieber mal reines Curcumapulver auf der Handzahnbürste, das hilft schon. Dazu eine PZR.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


Pilki und Taek haben sich bedankt!
 
Markus
Beiträge: 2.680
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 08.01.2015 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#5 von jannaldo , 08.01.2015 13:36

Zitat von Star im Beitrag #3
Leider habe ich andere Ansichten,
es gibt auf der Welt, soweit ich weiß, nicht eine Studie die belegt das Zahnseide gut und viel bringt für die Mundhygiene.
Auch was die Mundspülungen angeht, so haben diese etwas weniger Effekt als ein Kaugummi sind aber Verhältnismäßig teurer.


Wenn ich Zahnseide benutze kommen immer, besonders wenn man Fleisch gegessen hat, noch Reste aus den Zahnzwischenräumen raus. Ohne Zahnseide würden diese dort bleiben und rumgammeln. Was jetzt besser kann jeder für sich entscheiden.
Mundspülung benutze ich abends nachdem ich die Zähnegeputzt habe und Zahnseide benutzt habe. Damit kommen nochmal ein paar Reste aus den Zahnzwischenräumen und es wirkt antibakteriell. Ich habe seitdem 0 Probleme mit dem Zahnfleisch. Was vorher anders aussah, besonders wenn ich keine Zahnseide benutzt habe.

Zitat
Bei der PZR stimme ich dir zu, diese muss erfolgen aber 1-2 mal im Jahr reicht es. Nicht häufiger muss diese erfolgen wie die Zahnärzte es öfter einem sagen( die damit ohne Arbeit da es die Helferin macht nicht schlecht verdienen da man es privat zahlen muss als Kassenpatient ).



Also mir hat noch keiner gesagt, dass es mehr als 2 mal gemacht werden muss.
Informier dich mal bei deiner Krankenkasse. Viele übernehmen einen Teil der PZR oder es gibt zumindest einen Stempel mi Bonusheft durch das man sich Geld zurückholen kann.
Bis ende letzten Jahres hat die Techniker Krankenkasse bei mir immer 50% übernommen. Wird jetzt, mit einem neuen Bonussystem, aber etwas anders geregelt.


jannaldo  
jannaldo
Beiträge: 44
Registriert am: 01.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#6 von jannaldo , 08.01.2015 13:38

Zitat von Markus im Beitrag #4


Zahnseide nutze ich eher selten, das war traditionell immer so ein blutiges "Gequetsche", seit Einführung der Munddusche fällt es mir aber zunehmend leichter, da die Blutungsneigung deutlich geringer ausfällt.




Das Problem habe ich nur, wenn ich die Zahnseide länger nicht benutzt habe. Bei täglicher Nutzung tritt dieses Problem nicht auf.


jannaldo  
jannaldo
Beiträge: 44
Registriert am: 01.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#7 von Markus , 08.01.2015 13:48

Tja, Henne oder Ei, wer war zuerst da? Bei mir habe ich jedenfalls mit der WaterPik den circulus vitiosus durchbrochen.

PS: YMMV


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


 
Markus
Beiträge: 2.680
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#8 von Star , 08.01.2015 14:15

Zitat von Markus im Beitrag #4
Hallo Star,

ich nehme seit kurzem eine Sonicare zum Putzen. Vorher immer eine Oral B E-Bürste; die SoniCare ist deutlich besser.

Dazu eine fluoridfreie Zahncreme oder ein Zahnputzpulver. Und eine selbstgemachte Mundspülung mit essentiellen Ölen (Thymian, Salbei, Myrrhe, Nelken, Oregano, Teebaum). Morgens Ölziehen mit VCO für 20 Minuten.


Paradontose/Gingivitis bekommst du so in den Griff (im Sine von Stabilisieren und merkliche Besserung, aber keine Heilung): dreimal am Tag mit einer Xylit-Mundspülung (1 TL) für 3 Minuten durch den Mund ziehen. Dazu 100mg Ubiqunol und mind. 1 Gramm Vitamin C. Meine Erfahrung.

Aggressiver wird das Programm mit einer gescheiten Munddusche (also keine von Braun! WaterPik heisst das Zauberwort). Auf Wunsch erzähle ich später gerne mehr dazu. Zahnseide nutze ich eher selten, das war traditionell immer so ein blutiges "Gequetsche", seit Einführung der Munddusche fällt es mir aber zunehmend leichter, da die Blutungsneigung deutlich geringer ausfällt.


Ich bin gegen Bleaching (Substansverlust). Wenn du weissen möchtest, dann probiere lieber mal reines Curcumapulver auf der Handzahnbürste, das hilft schon. Dazu eine PZR.





Ja die Sonicare schwebt auch schon in meinen Gedanken rum, aktuell habe ich noch eine klassische Oral B doch spiele mit den Gedanken zu Wechseln.
Warum eine fluorid freie Zahncreme ? Ob es schädlich ist streiten sich die Geister , doch was fast sicher ist, es gibt kaum einen besseren Karies Schutz als damit.

Wie teuer ist das Xylit ? Spiele mit dem Gedanken es auch zukaufen, bisher konnte ich mich aber nicht durchringen. Merkst subjektiv einen Unterschied damit ?

Curcumapulver bin ich etwas misstrauisch, wie stark war der Effekt bei dir ?


Was die Zahnseide angeht, klar wenn man Reste hat die nach dem putzen noch zwischen den Zähnen sind sollte man diese natürlich mit Zahnseide oder Sticks etc. entfernen. Doch wenn nichts da ist bin ich ein Gegner von Zahnseide.
Mundspülung leider auch, hier ist es meiner Meinung nach besser, sich die Zähne vor dem Putzen und nach dem Putzen mit Wasser auszuspülen.
Aber heir scheiden sich die Geister ob der Preis der Spülung den Nutzen rechtfertigt.


 
Star
Beiträge: 33
Registriert am: 07.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#9 von Markus , 08.01.2015 14:30

Hallo,

das Xylit ist nicht so teuer, eine Tonne davon (ok, eine 9 Pfund-Tonne ) in bester Qualität kostet hier nur 44 Euro und langt für deutlich über ein Jahr:
https://www.xucker.de/4-5-kg-box-mit-finnischem-xylit/a-339/

Man bemerkt es deutllich, dass die Zähne glatt sind, vor allem, wenn man noch Vitamin K2 dazu einnimmt.

Fluorid ist eigentlich nur ein Workaround, es verzögert nur die Folgen mangelhafter Zahnhygiene. Aber es reichert sich im Körper an, hier bin ich strikt dagegen.

Das Curcuma kannst du dir hier im Video mal anschauen, aber wieso probierst du es nicht einfach mal aus; das Curcuma aus dem Gewürzregal großzügig auf eine alte Bürste geben und lange schrubben, die Bürste schaut danach halt aus wie Sau:
https://www.youtube.com/watch?v=ffYTPtnA1yk

Was Zahnseide angeht, so bin ich mittlerweile skeptisch geworden: selbst nach sorgfältigster Benutzung dieser bekomme ich mit der WaterPik immer noch ganz schon was unter dem Zahnfleisch raus- kein Wunder, dass dieses in seiner Funktion als Bioabfallsammelstelle immer noch so entzündet war! Was das für Mengen und Brocken sein könne, die sich darunter verstecken können- unglaublich! Muss man selber mal mit einer guten Munddusche ausprobiert haben, ganz besonders wenn man schon Taschen im Zahnfleisch entwickelt hat.

Umgekeht: zuerst Munddusche und danach Zahnseide, da kommt praktisch nichts mehr raus nach einer Weile. Also deutlich, deutlich weniger als andersrum. Ich sage damit nicht, dass man Zahnseide jetzt weglassen sollte. Aber nachdenklich hat mich dies schon sehr gemacht.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


Pilki hat sich bedankt!
 
Markus
Beiträge: 2.680
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#10 von Star , 08.01.2015 15:35

Ok werde mir morgen mal das Curcuma Pulver kaufen und testen.
Rührst du das Xylit mit Wasser an und spülst damit den Mund ?
Werde es mir auch morgen mal bestellen.


 
Star
Beiträge: 33
Registriert am: 07.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#11 von Mike , 08.01.2015 16:10

Hallo,

die einzige Zahnseide mit der ich bis jetzt zurecht gekommen bin, war "glide floss zahnband"...

Zitat von Markus im Beitrag #9


Fluorid ist eigentlich nur ein Workaround, es verzögert nur die Folgen mangelhafter Zahnhygiene. Aber es reichert sich im Körper an, hier bin ich strikt dagegen.



@Markus: d. h. heißt Du würdest bei Mineralwässern auch auf den Fluorid-Gehalt achten? (welcher ja nicht unerheblich sein kann.. Heppinger, Fachinger, ...)

Gruß Mike


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#12 von Markus , 08.01.2015 16:35

Hallo,

erstens trinke ich ja fast nur Leitungswasser. Zweitens sind das noch Mengen und Verbindungen (Kein Natriummonofluorphosphat gemischt mit Abfällen aus Bauxitschmelzen wie in der Zahncreme), an denen wir uns evolutionär angepasst haben.

Ich bin ja auch ein "Fan" von Dr. Weston Price und der führte bereits in den 1930er Jahren (!) aus:

"Price pointed out that the water from districts in North Africa was extremely high in fluoride and that there was severe damage to teeth of “sheep, cows, goats, donkeys and horses, as well as humans living in that area.”29

While serving on the the committee, Price noted the toxic effects of fluoride on mineral metabolism and on permanent enamel defects, but his research was ignored. He pointed out that the addition of natural sodium fluoride to the rats’ food results in a decrease in blood levels of iron, calcium, phosphorus, and potassium."

http://www.westonaprice.org/health-topic...-dental-health/

Und ich habe mit Fluortabletten, die auf Anraten der Ärzte gegeben worden sind, als Kleinkind meinen Zahnschmelz permanent beschädgt bekommen. Ich brauche nicht mehr als das Fluor, das einzunehmen für mich unumgänglich ist. Für "Extra" ist da kein Platz und kein Bedarf. OK, ich habe noch ein Zahnpflegeprodukt, das enthält 20 ppm. Auf das schwöre ich. Aber das war's!


PS: Wer Dr. Price nicht kennt, hier in Prosa einen Kurzeinblick in sein Lebenswerk:
http://articles.mercola.com/sites/articl...ston-price.aspx

Ich kann all sein Wissen und seine Erkenntnisse mit dem, was ich über die letzten Jahre herausgefunden habe, nur unterstreichen und ziehe in Ehrfurcht meinen Hut vor ihm!


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


Pilki hat sich bedankt!
 
Markus
Beiträge: 2.680
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 08.01.2015 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#13 von Markus , 08.01.2015 16:54

PPS:

Die Zirbeldrüse

http://en.wikipedia.org/wiki/Pineal_gland


ist neben den Nieren das am stärksten durchbluteste Organ und häng ganz nebenbei als einziger Teil deines Hirns nicht hinter der Bluthirnschranke....!) und wird durch Einlagerungen von Fluor und Calcium immer mehr in der Funktion eingeschränkt. Das ist die (Mit-)Steuerung von Melatonin, des circidianen Rhythmus sowie FSH und LH, in die so stark eingegriffen wird! Diese Einlagerungen sind einigen Theorien zufolge auch ein Altersmarker, beschleunigen muss man diesen zumindest nicht.


In conclusion, this study presented evidence that fluoride readily accumulates in the aged pineal. Fluoride may also accumulate in a child's pineal because significant amounts of calcification have been demonstrated in the pineals from young children [Cooper, 1932; Wurtman, 1968; Kerényi and Sarkar, 1968; Tapp and Huxley, 197 1; Doskocil, 1984]. In fact, calcification of the developing enamel organs and the pineal gland occur concurrently. If fluoride does accumulate in the child's pineal (this needs verification), the pinealocytes will be exposed to relatively high local concentrations of fluoride. This could affect pineal metabolism in much the same way that high local concentrations of fluoride in the developing enamel organ affect ameloblast function. Research is presently underway to discover whether fluoride affects pineal physiology during childhood: specifically pineal synthesis of melatonin.

http://www.icnr.com/articles/fluoride-deposition.html

Verlangsamen kann man diesen Prozeß IMHO u.a. durch Meidung von Fluor und durch K2-Supplementation. Manche sagen auch Skate Liver Oil (Lebertran aus Schimären) eine solche Wirkung zu sowie hohen Gaben von Jod und Bor, diese könne wohl Fluor aus der Verbindung verdrängen. Eine abschließende Meinung hierzu habe ich mir aber noch nicht gebildet.


"Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius- and a lot of courage- to move in the opposite direction" (A Einstein)


Pilki hat sich bedankt!
 
Markus
Beiträge: 2.680
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 08.01.2015 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#14 von Mike , 08.01.2015 17:25

markus, danke für deine klasse einordnung...


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#15 von Mike , 26.01.2015 15:37

ich habe mal die Tipps / Wortbeiträge (vorrangig von Markus (Danke!)) für mich zusammengefasst und stelle sie auch hier ein:

Zahnbürste: Schall-Zahnbürste (z. B. Sonicare von Braun)

Munddusche: WaterPik WP 100: In diese darf man auch explizit Mundwasser dazugeben und der Druck (7 bar) ist besser als bei der bekannten deutschen Marke.
• Schnapsglas mit 3% Wasserstoffperoxid oder einige Tropfen Kräuteröle (Minze, Myrrhe, Nelke, Teebaum) in den zu 1/3 gefüllten Wasserbehälter

Zahncreme:
• Zahnpulver: Dr. Christophers Herbal Tooth and Gum Powder.
--> alternativ eine fluoridfreie Zahncreme mit Q10, Folsäure, Hyaluronsäure, Granatapfel und anderen guten Sachen.

Karies(-vorsorge) / Mundspülung:
1. Ölziehen: mit Kokosöl für 20 Minuten. Alternativ: Sonnenblumen-Öl
--> oder kalt gepresstes Sesam-Öl + ein Tropfen Öl (Thymian, Salbei, Myrrhe, Nelken, Oregano, Teebaum).
2. Xylit: Als Spülung desinfiziert es den Mundraum und schützt vor Parodontose und Parodontitis. 2-3x am Tag 1 TL Xylit in den Mund schieben, einspeicheln und wie beim Ölziehen für 5 Minuten durch den Mund ziehen

gegen Zahnsteinbildung:
• Algenkapseln: mit 1 Gramm einer Braunalge (Ascophyllum Nodosum) mit viel Jod und einigen Spurenelementen.

Zahnfleisch / Parodontose / Parodontitis:
• 1 Gramm Vitamin C am Tag. Mindestens!
• 100 mg Q10 Ubiquinol. Ubiquinol!
• 500mg Magnesium (+ Zink)
• Omega 3-Fettsäuren
• ein ausreichend hoher Vitamin-D-Spiegel
• 2-3x am Tag 1 TL Xylit in den Mund schieben

Frischer Atem :
• Mischung aus Kardamom-, Fenchel- und Anissamen nach dem Essen kauen
--> (wirkt regulierend auf Darmbakterien; verdauungsfördernd)

Bleaching: reines Curcumapulver auf der Handzahnbürste

Zusätzlich: Zungenschaber

Remineralisieren durch:
• Speichel! Bei artgerechter Ernährung randvoll mit Magnesium, Calcium und Phosphor in genau dem richtigen Verhältnis. Wenn Fluor so ideal dafür wäre hätten unsere Zähne dieses doch wohl bereits im Kristallgitter miteingebaut. Oder? Was natürlich die Remineralisierung verhindert sind die vielen Hilfsmittel in den normalen Zahnpasten.

Fluorid vermeiden!
• die Zirbeldrüse ist neben den Nieren das am stärksten durchbluteste Organ und häng ganz nebenbei als einziger Teil deines Hirns nicht hinter der Bluthirnschranke....!) und wird durch Einlagerungen von Fluor und Calcium immer mehr in der Funktion eingeschränkt. Das ist die (Mit-)Steuerung von Melatonin, des circidianen Rhythmus sowie FSH und LH, in die so stark eingegriffen wird!
• Verlangsamen kann man diesen Prozeß ggf. u.a. durch K2-Supplementation. Manche sagen auch Skate Liver Oil (Lebertran aus Schimären) eine solche Wirkung zu sowie hohen Gaben von Jod und Bor, diese könne wohl Fluor aus der Verbindung verdrängen.


-------------------------------------------------------------------------------
Life isn't about finding yourself. Life is about creating yourself.
-------------------------------------------------------------------------------


Anna, Cluhtu, Pilki und Taek haben sich bedankt!
Mike  
Mike
Beiträge: 295
Registriert am: 11.07.2014


   

HPU behandeln !
Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) + Vitamine

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen