RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#136 von wmuees , 27.01.2019 11:51

Zitat von hans im Beitrag #131
Wobei ich die SoniCare nicht mehr benutze - auch keine anderen Ultraschall-Zahnbürsten: Die erzeugen heftigste lokale Magnetfelder bis >50.000nT !!! bei kritischen 4-5Hz - für Implantat- und Brückenträger (Metall) absolut absurd. Induziert Spannungen / Ströme in das Implantat / Brücke. Kann zu Implantat-Korrosion und Beschwerden im Zahnfleisch führen.



Wuhaha....

50.000nT - hört sich echt viel an mit sovielen Nullen. Ist aber genauso groß wie das Erdmagnetfeld. Und daran sind die Lebewesen seit Jahrmillionen gewöhnt.
In einem MRT werden ca. 5T verwendet. Das ist ist Faktor 100.000 stärker, und da liegt ungefähr der Bereich, wo es wirklich zu Problemen kommt.

Als Ultraschall bezeichnet man den Bereich oberhalb von 20KHz. "4-5Hz" gehören garantiert nicht dazu....


jfi hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#137 von hans , 27.01.2019 12:41

Zitat von wmuees im Beitrag #136
Zitat von hans im Beitrag #131
Wobei ich die SoniCare nicht mehr benutze - auch keine anderen Ultraschall-Zahnbürsten: Die erzeugen heftigste lokale Magnetfelder bis >50.000nT !!! bei kritischen 4-5Hz - für Implantat- und Brückenträger (Metall) absolut absurd. Induziert Spannungen / Ströme in das Implantat / Brücke. Kann zu Implantat-Korrosion und Beschwerden im Zahnfleisch führen.



Wuhaha....

50.000nT - hört sich echt viel an mit sovielen Nullen. Ist aber genauso groß wie das Erdmagnetfeld. Und daran sind die Lebewesen seit Jahrmillionen gewöhnt.
In einem MRT werden ca. 5T verwendet. Das ist ist Faktor 100.000 stärker, und da liegt ungefähr der Bereich, wo es wirklich zu Problemen kommt.

Als Ultraschall bezeichnet man den Bereich oberhalb von 20KHz. "4-5Hz" gehören garantiert nicht dazu....



Ab 400nT steigen nach WHO die Krebs/Leukämierisiken deutlich (Vorsorgegrenzwert). Ab 50nT treten erste nachgewiesene Effekte / Auswirkungen auf Mitochondrien/ATPSynthase/mtDNA auf. 100nT ist der Grenzwert in Büros für Menschen am Arbeitsplatz! Ich glaube Du hast irgendetwas durcheinander gebracht in Bezug auf Mensch gemachte Wechsel-Magnetfelder....

Auch habe ich geschrieben das die Spitzen der Magnetfelder im Bereich bei 4-5Hz gemessen wurden. Wie oft/stark die Ultraschall-Zahnbürste schwingt ist eine andere Sache. Hat nix miteinander zu tun.

Liess selber: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23037851 - im Volltext stehen alle Details und es gibt noch Folgestudien...

LG
Hans

P.S.: Ich würde mich freuen, wenn ich von Dir hier mehr konstruktive Kommentare lesen würde - oder solche die zumindest mit Fakten/Links unterlegt sind. Zumindest fällt mir das in letzter Zeit sehr auf... Aus meiner Sicht ist die Art mit Ablenkung von den Fakten und ohne Nachfrage etwas ins lächerliche zu ziehen - vor allen mit "Argumenten" oder "Daten" die keine sind - ist kein Stil. Aber ggf. ist das ja gewollt...



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 27.01.2019 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#138 von wmuees , 27.01.2019 14:01

Zahnbürsten benutzt man wenige Minuten am Tag. Das zu vergleichen mit Grenzwerten, die für dauerhafte Exposition gedacht sind, ist unseriös.

"Möglicherweise krebserregend" ist eine sehr schwache Aussage. Aussagen über reale Gefährdung wären uns allen lieber.

4-5Hz ist von den Wirkungen her so wie Gleichstrom. Wenn ich das mit dem Erdmagnetfeld vergleiche, ist das valide.

"Kann zu Implantat-Korrosion und Beschwerden im Zahnfleisch führen." Sagt nichts aus. Da fehlt jeder belastbare Nachweis.


vera8555 hat sich bedankt!
 
wmuees
Beiträge: 734
Registriert am: 17.08.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#139 von hans , 27.01.2019 15:45

Zitat von wmuees im Beitrag #138
Zahnbürsten benutzt man wenige Minuten am Tag. Das zu vergleichen mit Grenzwerten, die für dauerhafte Exposition gedacht sind, ist unseriös.


Nein, wenn es konkret Ströme in meine Implantate induziert! Verschiedene Metalle, Legierungen, und dann noch induzierter Stromfluss im Mund - das ist Elektrochemisch eine sehr, sehr schlechte Idee!

Zitat von wmuees im Beitrag #138
"Möglicherweise krebserregend" ist eine sehr schwache Aussage. Aussagen über reale Gefährdung wären uns allen lieber.


Das bringst Du ein - habe ich nicht eingebracht.

Zitat von wmuees im Beitrag #138
4-5Hz ist von den Wirkungen her so wie Gleichstrom. Wenn ich das mit dem Erdmagnetfeld vergleiche, ist das valide.


Alleine das Zeug schon von Unwissenheit in diesem Bereich bzw. fehlendem Hintergrund in E- und/oder Nachrichtentechnik. Gerade niederfrequente Pulsungen / Magnetfelder interagieren mit den Gehirnwellen und ausser Phase mit den Erdfeld - weswegen die ja so bedenklich sind.

Zitat von wmuees im Beitrag #138
"Kann zu Implantat-Korrosion und Beschwerden im Zahnfleisch führen." Sagt nichts aus. Da fehlt jeder belastbare Nachweis.


Hast Du die Studien und die Studien auf die verwiesen wird in den relevanten Bereichen im Original gelesen?

Ich entnehme Deiner Argumentation das Dir das Vorsorgeprinzip fremd ist? Du machst alles so lange bis die 100ige Schädlichkeit bewiesen ist? Handelst nicht bei messbaren Belastungen die messbare Effekte produzieren - speziell wenn es Lösungen gibt die die Problem nicht erzeugen?

LG
Hans



 
hans
Beiträge: 765
Registriert am: 17.05.2017

zuletzt bearbeitet 27.01.2019 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#140 von Sportec , 14.02.2019 09:58

Da ich mir nun auch eine Munddusche zulegen wollte, würde ich gerne wissen, ob die Waterpik Munddusche immer noch zu empfehlen ist? Bei den Rezensionen auf amazon, kommen die beiden Modelle WP-660EU bzw. WP-100 nicht so gut bei weg, da sie wohl recht schnell kaputt gehen.

Gibt es gute Alternativen?

Vielen Dank.


Sportec  
Sportec
Beiträge: 36
Registriert am: 18.05.2016


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#141 von Pilki , 03.03.2019 15:04

Ich hatte die wp-100 von waterpik, und habe sie wahrscheinlich fälschlicherweise mit ätherischen Ölen benutzt. Ist hinüber.
Nun habe ich die für 31€ von "blusmart", füge maximal noch Wasserstoffperoxid hinzu und bin sehr zufrieden. Kann alles was die waterpik auch kann.


"Long term consistency trumps short term intensity"


 
Pilki
Beiträge: 181
Registriert am: 30.10.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#142 von Django , 08.03.2019 10:25

Eine n=1 Beobachtung von mir:

Ich habe in den letzten Jahren häufig blutendes Zahnfleisch gehabt. Jetzt habe ich in den vergangenen sechs Wochen regelmäßig Ölziehen gemacht und auf alle Getreidesorten außer Hafer und Reis verzichtet. Ergebnis: Zahnfleischbluten komplett verschwunden.


Mo hat sich bedankt!
Django  
Django
Beiträge: 164
Registriert am: 24.03.2017


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#143 von naklar! , 08.03.2019 14:51

Für Zahnfleischgewchichten verwende ich inzwischen Lugolsche Lösung. Schmiere ich einfach mit einem Q Tip vor dem ins Bett gehen drauf. Nach 2 Tagen ist dann spätestens Ruhe...


" Ich will mehr Leber, Vater! "


Mo hat sich bedankt!
 
naklar!
Beiträge: 1.643
Registriert am: 15.10.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#144 von helga666 , 13.04.2019 21:55

Ich kann aus eigener Erfahrung zur professionellen Zahnreinigung folgendes sehr empfehlen:

Sucht euch einen Zahnarzt/Klinik für die PZR die mit der Vector-Methode arbeitet.
https://www.portal-der-zahnmedizin.de/be...or-methode.html

Vorteil
- meist kein oder kaum Verletzungen gegenüber der herkömmlichen "Kratzerei". (Hatte bei der normalen Abschabmethode geblutet, mit dem Vector - kein Tropfen)
- viel weniger bis gar kein zusätzlicher Dentinabrieb von Schmelz / Zahnbein
- bei empfindlichen Zahnhälsen / Zähnen kaum bis minimale Schmerzen


Mo hat sich bedankt!
 
helga666
Beiträge: 74
Registriert am: 05.12.2018


   

Gefäße: Aescin - Rutin - Hesperidin
23andme

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen