RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#76 von Michael , 07.09.2016 17:34

Hallo Meise,
jede Kernseife enthält Glycerin, auch die von Sonett. Ich nehme z.Zt. "Weisse Kernseife" aus der Apoth.
Gruß Mi


Michael  
Michael
Beiträge: 75
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#77 von Alpha , 08.09.2016 16:32

Hi Michael,

benutz du die Kernseife zum Zähneputzen?
Falls ja, wie lange schon?
Verbesserungen?

Danke


Alpha  
Alpha
Beiträge: 24
Registriert am: 21.08.2016


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#78 von Michael , 08.09.2016 16:46

Hallo Alpha,
seit 6 Monaten, putze erst mit Kernseife (spülen!!) und danach mit Ratanhia von Welede. Kaum Zahnstein, kein Karries. Mein Arzt ist zufrieden


Michael  
Michael
Beiträge: 75
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#79 von Alpha , 09.09.2016 15:48

Hallo Michael,

Vielen Dank für die Infos.
Nimmst du das Ratanhia Mundwasser oder die Zahnpasta.
Falls du die Zahnpasta nimmst. Da ist übrigens Glyzerin drin.

Grüße

Alpha


Alpha  
Alpha
Beiträge: 24
Registriert am: 21.08.2016


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#80 von saian , 09.09.2016 16:13

Ich benutze seit Anfang 2015 nur noch Schlämmkreide.
Morgens Bürste mit Wasser, nach jeder Nahrungsaufnahme mit Wasser kurz ausspülen und abends dann Bürste mit Schlämmkreide.

Keine Aphthe mehr, kein Zahnfleischbluten mehr, Zahnärztin ist auch sehr zufrieden. Mundwasser o. ä. auch nicht.

Mein Geschmackssinn hat sich sehr sensibilisiert. Benötige kaum noch Salz oder Gewürze.


saian  
saian
Beiträge: 162
Registriert am: 13.11.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#81 von Cleo , 09.09.2016 18:18

Zitat von meise im Beitrag #75
Wo kriegt man kernseife ohne glycerin her?


Kennst Du Walter Mauch? (Buch "Die Bombe unter der Achselhöhle")
Der hatte es auch immer mit dem Glycerin*, da findet sich bestimmt etwas, wenn Du über dessen Seiten suchst.

*Ist das eigentlich eine haltbare Aussage mit der Schädlichkeit von Glycerin? Ich bin eine völlige Nulpe in Chemie.

@ Star
Warum sind plötzlich die durch die Karies-Bakterien aus dem Zucker verstoffwechselten Säuren harmlos?



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 09.09.2016 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#82 von Dogmeat , 09.09.2016 21:00

Zitat von saian im Beitrag #80
Ich benutze seit Anfang 2015 nur noch Schlämmkreide.
Morgens Bürste mit Wasser, nach jeder Nahrungsaufnahme mit Wasser kurz ausspülen und abends dann Bürste mit Schlämmkreide.

Keine Aphthe mehr, kein Zahnfleischbluten mehr, Zahnärztin ist auch sehr zufrieden. Mundwasser o. ä. auch nicht.

Mein Geschmackssinn hat sich sehr sensibilisiert. Benötige kaum noch Salz oder Gewürze.


Sieht bei mir genauso aus. Auch zweimal pro Jahr beim Zahnarzt: Alles bestens.

Falls es wen interessiert:

Seit ca. einem halben Jahr auch kein Shampoo mehr. Keine fettigen Haare, keine Schuppen und somit auch sehr zufrieden. Mache mir nur bisschen Kokosfett in die Fingerspitzen und verteile es im Haar.



 
Dogmeat
Beiträge: 51
Registriert am: 06.11.2014

zuletzt bearbeitet 09.09.2016 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#83 von Zopiclon , 10.09.2016 08:21

Zitat von Cleo im Beitrag #81
Zitat von meise im Beitrag #75
Wo kriegt man kernseife ohne glycerin her?


@ Star
Warum sind plötzlich die durch die Karies-Bakterien aus dem Zucker verstoffwechselten Säuren harmlos?



"wieviel" Säuren scheiden die Bakterien aus und wie groß ist die Säurenlast durch die aufgenommene Nahrung?
Wie viel werden die Karies Bakterien durch die westliche standArt mundhygiene gefördert?
Welche Alternative mundhygiene verschiebt die Bakterien Kulturen im Mund zu einem für uns "besseren" Verhältnis für weniger Karies und weniger Zahnfleisch Entzündungen?

Gruss


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#84 von ChristineH , 10.09.2016 09:03

Zitat von Zopiclon im Beitrag #83

Welche Alternative mundhygiene verschiebt die Bakterien Kulturen im Mund zu einem für uns "besseren" Verhältnis für weniger Karies und weniger Zahnfleisch Entzündungen?


Habe ja hier schon mal berichtet: Mundhygiene & Zahnpflege (5)

Xylit und Co. sind nach meiner Meinung nicht förderlich für die gesunde Bakterienflora im Mund (und im Darm). Auch Kaugummis verschlimmern mein Zahnhalsproblem eher.

Ich putze nur einmal am Tag (abends). Weil ich auf Säuren aus Dr. Pepper (schluchz), Süßigkeiten (Citronensäure) etc. verzichte und mich generell um mein Mikrobiom kümmere, zudem eben *keine* westliche übertriebene Hygiene betreibe (dusche beispielsweise seit vielen Jahren ohne Seife/Waschmittel, das geht bestens), geht es meinen Zähnen recht gut. Gestärkt werden sie durch die Vitamine A, D, K und durch ausreichende Aufnahme von Calcium, Magnesium und Phosphor.

Wenn ich mal was extrem Säurehaltiges gegessen habe (Sauerkraut, Salzgurken) und mir die Zähne weh tun, dann spüle ich mit etwas in Wasser aufgelöstem Natron, um die Säure zu neutralisieren. Nicht schlucken, der Magen soll ja schön sauer bleiben.

Auf keinen Fall direkt nach dem Essen putzen.



 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 10.09.2016 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#85 von Cleo , 10.09.2016 09:21

Zitat von Zopiclon im Beitrag #83

"wieviel" Säuren scheiden die Bakterien aus und wie groß ist die Säurenlast durch die aufgenommene Nahrung?
Wie viel werden die Karies Bakterien durch die westliche standArt mundhygiene gefördert?
Welche Alternative mundhygiene verschiebt die Bakterien Kulturen im Mund zu einem für uns "besseren" Verhältnis für weniger Karies und weniger Zahnfleisch Entzündungen?


Das beantwortet meine Frage nicht: Mich interesssiert die inhaltliche Begründung. Alpha schreibt unter Punkt 7:

Zitat
Zucker zerstört die Zähne nicht. Er hat nur wenig oder nichts mit Karies zu tun

und unter Punkt 6:

Zitat
Bakterien können Zähne nicht schädigen


Das ist doch mal ne Ansage und ich möchte bitte wissen, wieso, weshalb und warum das so sein soll.

Ich hatte als Kind ein erhebliches Problem mit Karies und mE korrelierte das ganz eindeutig mit meinem früheren, häufigen Zuckerkonsum (Stichwort: lange Verweildauer) sowie mit der Tatsache, dass die elektronische Zahnbürste noch nicht erfunden war. Jedenfalls habe ich damals von den lt. Alpha genannten Dingen so gut wie nichts zu mir genommen, als Kind mochte ich sowas alle nicht:

Zitat
Folgende Nahrungsmittel zerstören den Zahnschmelz:
- Zitronen, Tomaten, Beeren, Ananas, saure Getränke, Essig, etc...

Folgende Säuren lösen Phosphat aus den Zähnen:
- Rhabarbar (Oxalsäure), Phosphorsäure, Zitronensaft, Vitamin C, Essigsäure, Kohlensäure



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 10.09.2016 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#86 von Zopiclon , 10.09.2016 11:01

Zucker zerstört die Zähne nicht. Er hat nur wenig oder nichts mit Karies zu tun

Es ist nicht der Zucker, sondern die Stoffwechsel Produkte der Bakterien.



Bakterien können Zähne nicht schädigen

Bakterien schädigen nicht, es ist die Reaktion der dauern.


Das ist doch mal ne Ansage und ich möchte bitte wissen, wieso, weshalb und warum das so sein soll.

Steht das nicht auf der angegeben Quelle ?



In wie weit ist der Speichel befähigt den Ph Wert im Mund in soll Bereich zu halten? Wie wird das geregelt?

Ich glaube! wir verschieben durch unsere westliche Ernährung und Hygiene das Milieu um Mund soweit negativ das die natürliche Steuerung nicht mehr nach kommt . Und da können weder Bakterien noch Zucker oder sonst etwas dafür. Die Regeleinheit sollte das bewusste ich werden, denn nur dieses hat mit dem Unterbewusstsein die Verantwortung.
... Da stellt sich noch die Frage : wie wird der Zustand in der Mund Höhle vom Körper gemessen?



Gruß


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#87 von Alpha , 10.09.2016 13:02

ich habe die Aussagen von Dr. Judd übersetzt:
http://fixyourteeth.org/

In wie weit er damit Recht hat kann ich natürlich nicht sagen.



Alpha  
Alpha
Beiträge: 24
Registriert am: 21.08.2016

zuletzt bearbeitet 10.09.2016 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#88 von Cleo , 11.09.2016 12:02

Zitat von Zopiclon im Beitrag #86

Steht das nicht auf der angegeben Quelle ?


Nö.

Was den ph-Wert angeht, bin ich im Wesentlichen ganz bei Dir. Aber entweder verändert jegliche Nahrungsaufnahme den ph-Wert im Mund - also auch Zucker - oder eben nicht.


 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#89 von Zopiclon , 11.09.2016 12:52

Stimmt wohl,
Die entscheidende Frage wäre dann : wievie Teile werden durch den Konsum von Zucker der Menge X tatsächlich aus der Zahn Oberfläche gelöst?

Gruß


"You need great passion, because everything you do with great pleasure, you do well." -Juan Manuel Fangio


 
Zopiclon
Beiträge: 480
Registriert am: 19.01.2016


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#90 von Cleo , 11.09.2016 15:03

Das wäre dann nach der Theorie ja eigentlich egal, wenn eh jegliche Nahrung den ph-Wert verändert: Also kann ich den ganzen Tag Bonbons lutschen oder Zitronen essen, es käme auf´s Gleiche raus.

Weiter: Was wäre dann das besondere an Leuten, die zwar die üblichen industriellen Nahrungsmittel zu sich nehmen, aber dennoch keine Karies bekommen? Oft, trotz mangelhafter Zahnpflege?

Und: Wenn die Nicht-Bakterien-Theorie stimmt, wie erklären sich dann Kariesrezidive, also Karies unter dichten Füllungen und Kronen, so ganz ohne Einflüsse in der Mundhöhle?

@ Alpha
Alles gut. Ich wollte nur wissen, ob es zufällig irgendwo noch weiterführende Infos dazu gibt.



 
Cleo
Beiträge: 320
Registriert am: 02.04.2015

zuletzt bearbeitet 11.09.2016 | Top

   

Gefäße: Aescin - Rutin - Hesperidin
23andme

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen