RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#61 von bodhisattva , 10.02.2016 17:07

Zitat von Markus im Beitrag #55
Xylit wird auch von pathogenen, Kariesverursachenden Stämmen wie Streptococcus mutans verstofffwechselt, die daraus entstehenden Endprodukte töten sie aber gezielt ab. Praktisch und selektiv! Nur: die Mengen, die über eine Zahncreme reinkommen sind eigentlich zu wenig. Nimm daher lieber einen Teelöffel Xylit in den Mund, speichele ihn ein und spüle dann zwei Minuten lang damit deinen Mund, fertig.

http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php...ber-Teel%F6ffel


Hallo,

dazu habe ich zwei kleine Fragen:

Sollte man das vor oder nach dem Zähneputzen machen?
Mund danach mit Wasser ausspülen oder nicht?

LG


bodhisattva  
bodhisattva
Beiträge: 84
Registriert am: 22.12.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#62 von Markus , 10.02.2016 17:37

Nach dem Essen oder Putzen. Und sich das Trinken bzw. weitere Ausspülen mit Wasser erstmal eher verkneifen. Der süße Geschmack widerstrebt einem anfangs weil es allem, was man über zucker und Zähneputzen so gelernt hat, widerspricht. Wird aber irgendwann zur Gewohnheit...Achtung nur bei Xylitresten bei vorhandenen Haustieren!


»Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar«
(Lucius Annaeus Seneca d. J.)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014

zuletzt bearbeitet 10.02.2016 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#63 von phL , 10.02.2016 22:09

Zitat
Achtung nur bei Xylitresten bei vorhandenen Haustieren!



@ Markus, wie ist das gemeint?


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#64 von Markus , 10.02.2016 22:42

Zitat
Vorsicht bei Xylit und Hunden

Hunde vertragen jedoch Vieles nicht, das uns Menschen gut tut. So beispielsweise Schokolade, Knoblauch, Avocados, Rosinen, Nüsse, Milch, Salz und koffeinhaltige Getränke. Auch der Verzehr von Xylit kann für unsere vierbeinigen Freunde tödlich sein. Deshalb sollte der Zuckeraustauschstoff stets von ihnen ferngehalten werden. Auf Xucker-Produkten befindet sich aus diesem Grund immer ein Warnhinweis.

Doch warum vertragen Hunde den süßen Stoff nicht? Xylit hat bei Hunden einen starken Einfluss auf den Insulinspiegel, was nach etwa 15 bis 30 Minuten eine starke Unterzuckerung bewirkt, die unbehandelt zum Tode führen kann. Lethargie, Schwäche und Probleme bei der Koordination sind erkennbare erste Anzeichen für eine Unterzuckerung beim Hund. Vorsicht ist deshalb schon geboten, wenn ein Hund zuckerfreie Kaugummis frisst. Bei einem etwa 30 Kilo schweren Hund, sind 3 Gramm Xylit bereits zu viel. Je nach Hersteller entspricht diese Menge bereits 3 Kaugummis.

ERSTE HILFE: Frisst ein Hund Xylit, dann muss er schnellstmöglich zum Tierarzt gebracht werden. Hier wird bei schnellem Eintreffen medikamentös das Erbrechen des Hundes eingeleitet, damit das Xylit vom Darm nicht resorbiert werden kann. Bei späterem Eintreffen und ersten Auftreten von Symptomen bekommt der Hund eine glukosehaltige Flüssig-Infusion und wird 24 Stunden überwacht. Als erste Hilfe-Maßnahme kann Hunden bei ersten Symptomen auf dem Weg zum Tierarzt bereits gezuckertes Wasser oder Traubenzucker gegeben werden, damit der Blutzuckerspiegel aufrechterhalten wird. Dieses Vorgehen sollte zuvor jedoch telefonisch mit dem behandelnden Tierarzt abgestimmt werden.

Gleiches gilt übrigens auch bei Frettchen, Kaninchen, Kühen, Ziegen und Pavianen. Generelle Vorsicht ist auch bei anderen Nagetieren geboten.


Zahnpflegende Wirkung von Xylit bei Katzen

Bei Stubentigern ist Xylit als unbedenklich eingestuft. Es liegen keine Studien vor, die eine toxische Wirkung von Xylit auf den Organismus von Katzen nachgewiesen haben. Vielmehr kann Xylit in geringen Menge mit in das Trinkwasser der Katzen gegeben werden. Xylit wirkt auch bei Katzen zahnpflegend und gegen schlechte Zähne sowie unangenehmen Mundgeruch.



http://blog.xucker.de/xuckerstoffe-und-haustiere/


»Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar«
(Lucius Annaeus Seneca d. J.)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#65 von phL , 11.02.2016 01:07

Ahh danke :)


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#66 von vera8555 , 11.02.2016 15:25

Meine Katze hatte schlimmen Durchfall mit Erbrechen nachdem sie ganz wenig Milch mit Xylit genascht hatte.

LG Vera


vera8555  
vera8555
Beiträge: 328
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#67 von phL , 14.02.2016 18:36

Habe jetzt seit einigen Tagen zu einer fluoridfreien Paste gewechselt und muss nun leider feststellen, dass meine Zähne kälteempfindlicher sind und einer meiner Zähne extrem schmerzempfindlich am Zahnhals ist, obwohl das Zahnfleisch dort nicht weggeputzt ist.
Ich nehme mal an, der Zahnschmelz muss sich evtl. erst einmal wieder aufbauen. Gibt es Möglichkeiten, das zu unterstützen? Ist Xylit dafür auch geeignet?



phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015

zuletzt bearbeitet 14.02.2016 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#68 von Luna , 15.02.2016 16:52

Hallo
Xylit dürfte da weniger hilfreich sein, da es auf der Bakterienebene ansetzt und nichts mit dem Zahnschmelz zu tun hat.
Aber ich hätte einen anderen Tipp: Schau im Drogeriemarkt mal nach "Hydroxyapathit". Das gibt es inzwsichen als extra Zahncrme zum Auftragen und soll speziell Lücken/ Schadstellen im Bereich des Zahnschmelzes aufbauten.
Noch eine Frage: Wie sieht es mit deinem Vit. D-Spiegel aus + K2? Das hat auch große Auswirkung auf die Härte der Zähne. Mir persönlich ist das lieber als das nicht unproblematische Fluorid.
LG Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#69 von ChristineH , 15.02.2016 20:20

Zitat von phL im Beitrag #67
Habe jetzt seit einigen Tagen zu einer fluoridfreien Paste gewechselt und muss nun leider feststellen, dass meine Zähne kälteempfindlicher sind und einer meiner Zähne extrem schmerzempfindlich am Zahnhals ist, obwohl das Zahnfleisch dort nicht weggeputzt ist.
Ich nehme mal an, der Zahnschmelz muss sich evtl. erst einmal wieder aufbauen. Gibt es Möglichkeiten, das zu unterstützen? Ist Xylit dafür auch geeignet?


Ich glaube auch nicht, dass Xylit dabei hilft.
Ich habe schon sehr lange empfindliche Zahnhälse, die liegen teils frei. Große Besserung hat sich ergeben, als ich aufhörte, Zucker zu essen, Limonade zu trinken und Obst zu essen. Die Obstsäuren darf man nicht unterschätzen. Wenn ich heute mal etwas mehr Sauerkraut zu mir nehme (roh, damit die Milchsäurebakterien auch noch leben), dann spüre ich das sofort.

Aber meine Zahnhälse haben sich durch den Verzicht auf Zucker (und Süßigkeiten mit Zitronensäure etc.) und Obst sowie durch Aufnahme von Magnesium, Phosphor, Calcium (aus Knochenbrühe) und Vit. A, D, K2 so weit gebessert, dass ich nicht mehr kälte-/hitzeempfindlich bin und auch beim Zahnarzt nicht mehr winsle, wenn er nur mit dem Luftpuster drüberpustet. Früher hat mich eine Zahnreinigung beim Zahnart erbärmlich gequält, heute ist das kein Thema mehr.


 
ChristineH
Beiträge: 804
Registriert am: 31.01.2016


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#70 von phL , 16.02.2016 13:42

Danke für die Tips! Vit. D Spiegel lag bei der letzten Messung etwas über hoch-normal, deswegen nehme ich derzeit nur Vit. K von LEF ein. Calcium habe ich auch wieder hinzugenommen, ich werde mir mal das Hydroxyapathit besorgen und schauen ob es hilft :)


phL  
phL
Beiträge: 373
Registriert am: 02.01.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#71 von Markus , 17.02.2016 10:19

Ein Fundstück zu Fluor:

A meta-analysis of 27 cross-sectional studies of children exposed to fluoride in drinking water, mainly from China, suggests an average IQ decrement of about seven points in children exposed to raised fluoride concentrations.44 Confounding from other substances seemed unlikely in most of these studies. Further characterisation of the dose–response association would be desirable.


Sagt immerhin dieser Review im Lancet: http://www.thelancet.com/journals/laneur...#article_upsell


»Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar«
(Lucius Annaeus Seneca d. J.)


 
Markus
Beiträge: 2.717
Registriert am: 28.05.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#72 von Pilki , 04.07.2016 18:15

Hallo!
Ich habe mir nun auch die Munddusche von Waterpik gegönnt und finde die Idee mit ätherischen Ölen nachzuhelfen klasse und wollte mal in die Runde fragen, woher ihr eure Öle bekommt?
Was sagt ihr bspw. zu diesem Angebot?
https://www.amazon.de/Art-Naturals-erstk...=thymian%C3%B6l
Bzw. welche Qualitätsmerkmale sollte ein ätherisches Öl für euch haben?

Zitat von Mike im Beitrag #15


Munddusche: WaterPik WP 100: In diese darf man auch explizit Mundwasser dazugeben und der Druck (7 bar) ist besser als bei der bekannten deutschen Marke.
• Schnapsglas mit 3% Wasserstoffperoxid oder einige Tropfen Kräuteröle (Minze, Myrrhe, Nelke, Teebaum) in den zu 1/3 gefüllten Wasserbehälter.


PS: Wieviele Tropfen nehmt ihr genau?
PPS: Anderes Thema: Welche ist die günstigste euch bekannte Zahncreme die kein Fluorid enthält? Ich habe das Gefühl da doch deutlich für in die Tasche zu langen, was verrückt ist, da ja eigentlich nur ein Stoff fehlt und nichts extra drin ist.


 
Pilki
Beiträge: 181
Registriert am: 30.10.2014


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#73 von Tmb , 05.07.2016 10:00

Hallo,

ich kaufe meine ätherischen Öle bei Stübener Kräutergarten (www.hinterauer.info).
Dort gibt es viele Sorten in Bio-Qualität.

Die Dosierung ist abhängig vom verwendeten Öl. Bei Pfefferminz z.B. versaut Dir der zweite Tropfen bereits das 250ml Getränk.


Tmb  
Tmb
Beiträge: 15
Registriert am: 01.10.2015


RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#74 von Alpha , 05.09.2016 08:35

was sagt ihr zu den Empfehlungen von Dr. Judd?!
Ich habe mal seine Ausführungen unten etwas zusammengefasst.

http://fixyourteeth.org/

Dr. Judd:"Karies kann man einfach vermeiden, in dem man die Säuren von den Zähnen spült.
Die Säuren alleine zerstören den Zahnschmelz !!! Es gäbe auf der Welt keine Karies, wenn alle Menschen unverzüglich die Säuren von ihren Zähnen spülten. Man kann hierzu einfach Wasser, Milch oder andere Flüssigkeiten während dem Essen schluckweise trinken (schlürfen).
Essen und Getränke die keine Säuren enthalten, haben keinen Einfluß auf den Zahnschmelz. Zucker ebenfalls nicht.

Die Zähne reparieren sich selbst, wenn sie sauber sind! Dies gelingt indem man die Zähne mit Kernseife (z.B. von Sonett) putzt. Dazu einfach mit der nassen Zahnbürste 2-3x über die Kernseife reiben. Die Zähne gründlich und das Zahnfleisch sanft putzen. Zahnzwischenräume ebenfalls säubern. Danach 3-4 Mal den Mund mit Wasser ausspülen.

Wenn die Ernährung ausreichend Calcium und Phosphat enthält, werden die Zähne remineralsiert. Aber nur wenn sie sauber sind!

Folgende Nahrungsmittel zerstören den Zahnschmelz:
- Zitronen, Tomaten, Beeren, Ananas, saure Getränke, Essig, etc...

Folgende Säuren lösen Phosphat aus den Zähnen:
- Rhabarbar (Oxalsäure), Phosphorsäure, Zitronensaft, Vitamin C, Essigsäure, Kohlensäure

Glycerin ist in fast allen herkömmlichen Zahnpasten enthalten.
Es legt einen Film über die Zähne, so dass diese sich nicht remineralisieren können.

1. Während dem Essen soll man die Säuren von den Zähnen spülen.
2. Zähne mit Kernseife putzen.
3. Calcium (1.2g) und Vitamin D täglich nehmen.
Milchprodukte und grünes Gemüse sind eine gute Calciumquelle
4. Monosodium Phosphate (1/6 Teelöffel) in Wasser täglich einnehmen.
Eier, Milch, Nüsse sind eine gute Phosphatquelle.
Lecithin (10g/täglich) ist ebenfalls eine gute Phosphatquelle.
5. Vitamin C (4g) aus Natrium Ascorbate täglich für Zahnfleisch
6. Bakterien können Zähne nicht schädigen
7. Zucker zerstört die Zähne nicht. Er hat nur wenig oder nichts mit Karies zu tun.
Zucker und Süßgetränke allerdings trotzdem möglichst schnell ausspülen.
8. Alle Fluroid Produkte meiden. Es zerstört die Zähne.
9. Multivitaminpräparat einnehmen.
10. Vitamin E (1000mg)"

putzt jemand seine Zähne mit Kernseife?



Alpha  
Alpha
Beiträge: 24
Registriert am: 21.08.2016

zuletzt bearbeitet 05.09.2016 | Top

RE: Mundhygiene & Zahnpflege

#75 von meise , 05.09.2016 16:03

Wo kriegt man kernseife ohne glycerin her? Die einzige seife ohne glycerin die ich gefunden hab ist eine gallseife beim basic.


meise  
meise
Beiträge: 81
Registriert am: 07.01.2015

zuletzt bearbeitet 05.09.2016 | Top

   

Gefäße: Aescin - Rutin - Hesperidin
23andme

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen