Hashimoto - T3 supplementieren?

#1 von fbx68 , 04.01.2015 19:19

Hallo allerseits,

ich bin auch einer der Hashimoto-geplagten und muss entsprechend darauf aufpassen, was ich mit Jod anstelle.

Kurz zur Überlegung:
Meine Antikörper-Werte waren im Juni 14 ziemlich erhöht - 250+ im Vergleich zu konstant unter 40 über zwei Jahre hinweg. Durch ein wenig Nachdenken kam ich darauf, dass ich im März und April 2014 in Japan war und dort SEHR jodreich gegessen habe.

Das Resultat nach ca. 2 Wochen vor Ort und ca. 3-4 Wochen im Nachklang:
- Ungeahnte Belastbarkeit, Stimmungsschwankungen weg, allgemeine Leistungsfähigkeit
- Erstaunliche Masse+Kraftzuwächse zum Vorjahr
- Diese geistige Klarheit, heftig.
- Aber: Erhöhte TPO-AK

Ich folgere daraus (jaja correlation vs. causation ich weiß :) ): Viel Jod und wenig bis kein Gluten haben mein Allgemeinbefinden verbessert (?)

Naja die Theorie ist ja auch aus dem Buch bekannt: Mehr T3 = besseres Lebensgefühl. Der Plan mit der Lugolschen Lösung ist für Hashimoto-Patienten aber eher nicht empfehlenswert.

Jetzt würde ich das Ganze gerne prüfen und habe aus einem Forum folgende Idee: Wie wäre es, einfach T3 in Form von z.B. Thybon in der Dosis von X ug verteilt über den Tag zu supplementieren? Wie ist die Bioverfügbarkeit von solchem T3? Ergibt das überhaupt Sinn?


Meine Quelle http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php...ninchen-gesucht sagt neben viel bla bla im Grunde genommen nur aus:
- Nimm T4 UND T3
- Splitte die Dosis, z..b in

Zitat
7 Uhr: 50µg T4 + 2,5µg T3 (danach 30 min. nüchtern)
15 Uhr: 2,5µg T3
23 Uhr: 50µg T4 + 2,5µg T3 (davor 2 Std. nüchtern)



... und erreicht dadurch erstaunliche Ergebnisse. Bei n=1 Versuchspersonen wenig aussagekräftig, aber hey - kann man ja mal probieren..

Über meinen Endo könnte ich an T3 kommen, was meint ihr? Damit stelle ich zwar keine Schilddrüsenhormone selbst her, aber hätte in der Theorie doch zumindest den gleichen Effekt?

(Quellen sind im Link oben zahlreich verlinkt)


fbx68  
fbx68
Beiträge: 21
Registriert am: 16.09.2014


RE: Hashimoto - T3 supplementieren?

#2 von justizia , 04.01.2015 19:29

Hallo,
also ich nehme Schwein, da ist ja auch reichlich t3 drin, von daher - klar - würde ich machen, mit dem Thybon musste dann etwas rumprobieren, welche Dosis passt.
Ich kenne den Thread von Arsaneus auch und splitte mein Schwein. Ich nehme das meisste allerdings zur Nacht. Dann nehme ich morgens nochmal 0,5 Grain und tagsüber nur, wenn ich das Gefühl habe ich brauche t3, sonst eigentlich nicht.
Klar, also ich würde Thybon probieren.
Gruß
Bettina


nur Nullen haben keine Kanten


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Hashimoto - T3 supplementieren?

#3 von Luna , 04.01.2015 21:31

Hallo
Da meine Schilddrüse ebenfalls durch Hashi bereits ziemlich zerstört ist, nehme ich eine Kombi aus L-Thyroxin + Schwein. Splitte die Dosis v.a.von Schwein in drei Portionen, morgens, mittags und spätabends. V.a. wenn die SD ziemlich zerstört ist, macht es absolut Sinn T3 zu ergänzen, da die gesunde SD ja selbst einen Teil T3 herstellt, der sonst einfach fehlt. Die Umwandlung aus T4 reicht vielfach, v.a. bei Sport, nicht aus. Bei mir hat die Hinzunahme damals den Durchbruch gebracht. Ich war damit dann sowohl beim Sport (Laufen) als auch am Tag danach wieder fit.
Neben Tybon, den Kombipräparaten wie Prthyrid oder Novothyral und Schwein (in meinem Falle Schilddrüsenextrakt von Receptura) gibt es auch noch ein Retard T3.

Ich hatte Jod seit mind. 10 Jahren gemieden, was mir gut bekommen war. Da meine SD aber ziemlich platt ist, konnte ich es riskieren den Test mit Jod zu machen. Einen hohen Selenspiegel hatte ich ohnehin. Allerdings hat mir das Jod nichts gebracht. Im Gegenteil, die fTs sind abgesunken und ich muss die Dosis sogar erhöhen, was aber unabhängig von dem Versuch mit Jod bei mir seit 3 Jahren ständig vorkommt (nach über 10 Jahren stabiler Dosis). Die Antikörper sind bei mir schon seit langem in der Norm, wurden aber jetzt schon seit längerem nicht mehr gemessen, da sie nach der Diagnose eh kaum eine Rolle mehr spielen.
Der Vorteil der nicht mehr notwendigen Jodkarenz ist, dass ich auch mehr Auswahl bei den Multipräparaten habe.
LG
Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Hashimoto - T3 supplementieren?

#4 von Animus , 04.01.2015 21:52

Wenn dein Risikoprofil (d.h. insbesondere Herz- und Kreislauf) es zulässt, probiere ruhig T3.

Physiologisch würde ich sagen, dass T3 am meistens direkt abends vor dem Zubettgehen bringt.

ich habe selbst Hashimoto und meine Ärzte setzen mich strikt auf T4. T3 wollen sie mir nicht verschreiben, obwohl ich ganz sicher kein Risikopatient bin.
Die Charité hat mich sogar als gesund klassifiziert, weil mein TSH nie über 3 war und die SD ziemlich normal aussieht.
TG-Antikörper habe ich. Aber (noch) keine TPO-Antikörper.


Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014


RE: Hashimoto - T3 supplementieren?

#5 von ginandjuice , 04.01.2015 22:14

thyroid madness seite. Ewigkeiten her (ich erinnere nicht den genauen wortlaut der url), aber das kann eine alternative zu tyroxin/thybon sein, einfach mal in google eingeben


" Machs einfach, aber machs einfach!"


 
ginandjuice
Beiträge: 461
Registriert am: 09.10.2014


RE: Hashimoto - T3 supplementieren?

#6 von Luna , 04.01.2015 22:26

@ Animus,
bei mir sind durch die Hinzunahme von T3 sowohl der Morgenpuls als auch der Belastungspuls RUNTER gegangen. Ich vermute durch die verbesserte Stoffwechsellage. Habe ich zu wenig Hormone, geht der Puls rauf, wobei ich beim Laufen dann aber schnell an eine Grenze (ich nenne es Schallmauer) komme. Die Hauptmenge T3 am Abend geht bei mir z.B. gar nicht. Auch die Hauptmenge T4 am Abend, was ja einige wegen der langsameren Passage im Verdauungstrakt über Nacht machen, geht bei mir nicht. Da kann ich das Schlafen vergessen. Dagegen schlafe ich am Morgen nach Einnahme der Hormone gerne tief und fest.
Gerade bei Schilddrüsenhormonen reagiert wohl jeder anders. Muss man ausprobieren und zuerst aber mal einen Arzt finden, der mitmacht, was wohl das größte Problem sein dürfte.
Luna


 
Luna
Beiträge: 620
Registriert am: 28.05.2014


RE: Hashimoto - T3 supplementieren?

#7 von Animus , 06.02.2015 20:28

Zitat von Luna im Beitrag #6
@ Animus,
bei mir sind durch die Hinzunahme von T3 sowohl der Morgenpuls als auch der Belastungspuls RUNTER gegangen. ...

Ich bin jetzt auch von 75mg L-Thyroxin auf eine halbe Novothyral 100 (= 50mg T5 und 10mg T3) umgesattelt.

Die Änderung des Ruhepulses war krasse 20 Schläge pro Minute (von 72 hb/min auf 52 hb/min) und das von einem Tag auf dem anderen.
Der Belastungspuls ist bin mir auch wesentlich regelmäßiger geworden. Früher gab es wesentlich mehr Schwankungen.
Schlafen tue ich immer noch genauso gut und extrem fest.

Ich bin auf die neuen Werte nach der Einstellzeit gespannt...


Animus  
Animus
Beiträge: 159
Registriert am: 09.11.2014


RE: Hashimoto - T3 supplementieren?

#8 von Marion , 25.01.2016 19:24

Hallo zusammen,

bin beim Stöbern durch das Forum auf den sehr interessanten Thread gestoßen und würde das Thema gerne nochmal aufgreifen...
Leider höre ich auch zu den Hashimoto geplagten und habe das Problem ,das mein Puls bei scheinbar geringen Belastungen ziemlich hoch geht.An manchen Tagen kann ich bei 170 Puls noch Leistung drauflegen, an anderen Tagen meine Ich bei 130 Puls bald vom Fahrrad zu fallen.Ist natürlich völlig unplanbar und ich wüsste zu gerne,ob Ihr auch das Problem habt und was man noch tun kann...
Bis jetzt habe ich als Konsequenz die Einnahmen von 88 auf 100 ygLt hochgefahren,die Einnahme gesplittet und habe Morgens noch 2,5yg T3 substituiert.Mein Sportpensum ist 8-12 Stunden pro Woche (MTB/Rennrad/Kraft).Ein Sportmediziner meinte nur ich hätte keine Grundlagenausdauer,dann frage ich mich nur ,wie ich die 8500 Km letztes Jahr gefahren bin..
Ich würde so gerne diese Jahr einen Alpencross fahren-nur sehr gerne mit einem niedrigeren Puls.
Nems:Magnesium,Selen,Zink ,Omega 3,Glutamin, Citrullin,Beta Alanin,Vitamin D3
Würde mich sehr freuen-bin kurz vor dem Verzweifeln
ganz liebe Grüße in die Runde
Marion


Marion  
Marion
Beiträge: 5
Registriert am: 19.01.2016


RE: Hashimoto - T3 supplementieren?

#9 von Sam , 26.01.2016 10:59

Hallo,
ich habe keine Antikörper (Hashi) und nehme nur T4 ein.

Das mit dem splitten der Hormone morgens und abends ist mir neu, das werde ich versuchen.

Danke für die Info!

Gruß Sam


Sam  
Sam
Beiträge: 22
Registriert am: 21.01.2016


   

Blutdruck (diastolisch) ERHÖHEN ?!
Bioklausur Hilfe

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen