RE: Pflanzenheilkunde: Ingwer

#46 von Luna , 05.02.2015 12:27

Frischer Ingwer wird zuerst in Wasser gekocht, dann lässt man das Ganze abkühlen. Am nächsten Tag normalerweise Zucker und etwas Zitrone dazu, wieder aufkochen und abkühlen lassen, das Ganze mehrere Tage lang hintereinander. Zum Schluss den Sirup einkochen (kann für etwas anderes wie z.B. Tee verwendet werden) trocknen lassen und in Zucker wälzen. Nur nehm ich statt Zucker Sukrin, weil ich nicht soviel Zucker will. Es ginge sicherlich auch mit Xylit. Es macht etwas an Arbeit, aber der tägliche Aufwand hält sich in Grenzen. Und bei einer größeren Menge lohnt sich der Aufwand. Dazu liebe ich kandierten Ingwer.
Falls es ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, kann ich das genau Rezept gerne hier reinstellen.


 
Luna
Beiträge: 624
Registriert am: 28.05.2014


RE: Pflanzenheilkunde: Ingwer

#47 von sandman , 05.02.2015 12:42

Gerne, klingt zwar nach viel Arbeit, aber wenn das Ergebniss stimmt;-)



sandman  
sandman
Beiträge: 122
Registriert am: 10.12.2014

zuletzt bearbeitet 05.02.2015 | Top

RE: Pflanzenheilkunde: Ingwer

#48 von Luna , 12.02.2015 11:34

Hab den Test gemacht. Der Aufwand hielt sich in Grenzen. Es stand halt 4-5 Tage lang ein Topf herum, der 1x/T kurz erhitzt wurde.

Das Ergebnis kommt an den im Laden verfügbaren kandierten Ingwer nicht ganz ran. Die Stücke sind härter und trockener, lassen sich aber ganz gut kauen. Von der Süße her ausreichend. Momentan bin ich am überlegen, was ich versuchen könnte, damit die Stückchen etwas saftiger bleiben. Kann natürlich auch sein, dass es am Ingwer lag. Wenn man eine größere Menge auf einmal mal macht, lohnt es sich. Und man kann dann leicht so nebenbei eine gute Portion Ingwer naschen. Zuviel wird es wahrscheinlich nicht, denn er ist immer noch ordentlich scharf.
Was mich etwas stört, ist das wiederholte Erhitzen, da dadurch ja doch einiges an Nährstoffen kaputt gehen müssten. Aber besser als der gezuckerte Ingwer allemal.

Das Rezept habe ich hier raus: kandierter Ingwer
Den Ahornsirup habe ich genauso wie den Zucker durch Sukrin ersetzt. Abschließendes Wälzen in Zucker war nicht notwendig. Die Stücke waren nach dem Abkühlen sofort trocken. Schauen etwas aus, als ob sie aus Plastik wären. Glänzen etwas.

Hier gleich noch den entsprechenden Beitrag:

KANDIERTER INGWER
500g junger, geschälter Ingwer, in ca. 2-3 mm dicke Scheiben geschnitten
3 Tassen Zucker
1 unbehandelte Zitrone, entkernt und in Scheiben geschnitten
1 Tasse Ahornsirup
Grober Zucker

1. Tag

Ingwer in großen, schweren Kochtopf geben, Ingwer mit Wasser bedecken. Langsam aufkochen, Hitze reduzieren, Deckel drauf, und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis der Ingwer gar ist (Messerprobe). (Bei älterem Ingwer länger). 1 Tasse Zucker dazugeben, rühren und aufkochen. Vom Feuer wegnehmen. Zudecken und bei Zimmertemperatur über Nacht ruhen lassen.

2. Tag

Deckel abnehmen, Ingwer langsam aufkochen, 15 Minuten köcheln lassen. Zitrone und 1 Tasse Ahornsirup dazu. Unter gelegentlichem Rühren weitere 15 Minuten köcheln lassen. Vom Feuer nehmen. Zudecken und bei Zimmertemperatur über Nacht ruhen lassen.

3. Tag

Deckel abnehmen, Ingwer aufkochen, häufiger rühren. 1 Tasse Zucker beigeben, 30 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen. 1 weitere Tasse Zucker dazu, aufkochen. Vom Feuer nehmen. Deckel drauf und bei Zimmertemperatur über Nacht ruhen lassen.

4. Tag

Ohne Deckel langsam aufkochen, Hitze reduzieren. Vorsichtig und langsam köcheln lassen und oft rühren, bis Ingwer durchscheinend wird und der Sirup dick eingekocht ist (ca. 45 Minuten). Sirup in Glas abgießen und für andere Zubereitungen verwenden. Zitronenscheiben entfernen (schmecken lecker!), Ingwer auf Backpapier legen, nicht bedeckt über Nacht trocknen lassen.

5. Tag

Getrockneten Ingwer in grobem Zucker wälzen. Lagern in gut schließendem Glasgefäß.

Das Rezept habe ich durch Mischung mehrerer Rezepte erstellt und als das bequemste befunden Na!. Es ist letzten Endes nicht sehr aufwendig. Wichtig ist das langsame Aufkochen und das Eindicken am 4. Tag: da könnte etwas anbrennen!

Gutes Gelingen


 
Luna
Beiträge: 624
Registriert am: 28.05.2014


Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#49 von Mike2 , 12.02.2015 21:19

Kann es sein, dass Ingwer durch seine entzündundshemmenden Eigenschaften den durch Krafttraining hervorgerufen Muskelaufbau verringert?
Ingwer verringert ja die Prostaglandinsynthese und Prostaglandin scheint möglicherweise wichtig zu sein für den Trainingseffekt:

"Given this novel role for PGF2alpha in skeletal muscle cell growth, these studies raise caution that extended use of drugs that inhibit PG production, such as nonsteroidal antiinflammatory drugs, may be deleterious for muscle growth."

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12695501



Mike2  
Mike2
Beiträge: 1
Registriert am: 19.10.2014

zuletzt bearbeitet 12.02.2015 | Top

RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#50 von Tobi75 , 12.07.2015 17:14

Hat jemand (inkl. Chris) Erfahrungen mit der Langzeiteinnahme von getrocknetem Ingwerpulver (ca. 5 bis 10 g) täglich?


 
Tobi75
Beiträge: 26
Registriert am: 25.02.2015


RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#51 von Gelöschtes Mitglied , 14.09.2015 13:35

Schließe mich al Tobi an.
Wer kann was berichten?



RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#52 von Sora , 24.09.2015 08:58

Falls es jemanden interessiert:

Kurkuma und Ingwer in Honig fermentiert mit Pfeffer:

http://www.wildefermente.de/kurkuma-ingwer-honig/

sehr lecker und passt gut zu Shakes und Smoothies.


Sora  
Sora
Beiträge: 27
Registriert am: 10.09.2015


RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#53 von Herr Glücklich , 24.09.2015 16:56

Danke für den Link Sora. :)

Ich schließe mich den Fragen von Mike und Tobi ebenfalls an:

Zitat von Mike
Kann es sein, dass Ingwer durch seine entzündundshemmenden Eigenschaften den durch Krafttraining hervorgerufen Muskelaufbau verringert?


Zitat von Tobi
Hat jemand (inkl. Chris) Erfahrungen mit der Langzeiteinnahme von getrocknetem Ingwerpulver (ca. 5 bis 10 g) täglich?


Gesundheit, Leistung & Ästhetik. Mein Log auf Team-Andro.


Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 93
Registriert am: 17.09.2014


RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#54 von phil , 24.09.2015 17:14

Bzgl. der Befürchtung das Ingwer negativ auf den Progress beim Krafttraining wirken könnte habe ich eigentlich nur gegenteilige Meinungen in meiner Googlesuche bekommen.
http://www.ergo-log.com/joint-effect-of-...ementation.html
Hier z.B. wurden durchaus positive Effekte von Ingwer hervorgehoben. Sowohl im Magermassezuwachs als auch in der Fettreduktion.
War allerdings wohl nur eine kleine Studie, mit nur Übergewichtigen Teilnehmern was zu folgendem Ergebnis führte:
"The statistics show that the combination group and the strength-training group did equally well. But it was a small study. It may be that the researchers, if they'd had a larger group of subjects, would have concluded that, for fat people at least, ginger supplementation helps boost the effect of strength training."

Ich würde mir diese Ergebnisse nicht all zu ernst nehmen, aber ich denke man darf vermuten das Ingwer wohl eher positiv wirkt.



 
phil
Beiträge: 1.110
Registriert am: 24.03.2015

zuletzt bearbeitet 24.09.2015 | Top

RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#55 von Eko , 02.10.2015 22:55

Ich nehm gerade ca 10g Ingwer als Pulver am Tag. Bin vor allem an den Testosteronsteigenden Effekten interessiert.
Weiss jemand ob es normales Pulver auch tut oder ob es die frische Wurzel oder ein Extrakt sein muss?


Eko  
Eko
Beiträge: 9
Registriert am: 12.07.2015


RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#56 von Gelöschtes Mitglied , 26.10.2015 11:31

Also ich habe die Studie gerade nicht parat, aber ich erinnere mich daran mal gelesen zu haben, dass Ingwer bei einem Versuch den Muskelaufbau und den Fettabbau gefördert hat. Die Forscher gingen in der Studie AFAIK davon aus, dass diese positiven Effekte durch die Verbesserung der Durchblutung von Muskeln und Fettgewebe vermittelt wurden.

LG Jens

EDIT: Ich trinke zur Zeit sehr viel Ingweertee (Ingwer pur von Meßmer oder Teekanne). Da ist als einzige Zutat Ingwerpulver drin. Reicht das auch um die positiven Effekte zu erhalten?


"Do or do not. There is no try." - Master Yoda


zuletzt bearbeitet 26.10.2015 11:32 | Top

RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#57 von Siggi , 20.11.2015 15:41

Ich sammele Daten für meine neue Arbeit und brauche eure Hilfe dafür:

Ist jemand so begeistert vom Ingwer gewesen, dass er es bis heute noch nimmt?
Hat jemand einen Testosteron Anstieg bei sich messen können oder das subjektiv so empfunden?

Danke für eure Erfahrungen.


Beste Grüße

Kim N. Berking
Coach, Autor, Kraftdreikämpfer

Meine neusten Artikel auf
Aesirsports: Astaxanthin: König aller Antioxidantien
The Zone: Rostige Zellen arbeiten nicht Teil III


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Verringert Ingwer den Muskelaufbau?

#58 von Herr Glücklich , 21.11.2015 13:05

Hallo Siggi, ich nehme seit ein paar Wochen 4-10g Ingwerpulver täglich.
Einen subjektiv empfundenen Testo-Anstieg habe ich nicht. Es wurde nichts gemessen.
Zusammen mit Chili und Pfeffer kurbelt es aber gefühlt meinen Stoffwechsel etwas an.
Vielleicht liegt ein leichter Anstieg von Noradrenalin, Dopamin und Adrenalin vor.


Gesundheit, Leistung & Ästhetik. Mein Log auf Team-Andro.


Herr Glücklich  
Herr Glücklich
Beiträge: 93
Registriert am: 17.09.2014

zuletzt bearbeitet 21.11.2015 | Top

   

Gedanken zu folgenden Artikel "Warum Veganer gesund sind"
In den heutigen News vom Doc

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen